New World bekommt im Juli das größte Update bisher – Bringt neues Dungeon und Musikinstrumente

New World bekommt im Juli das größte Update bisher – Bringt neues Dungeon und Musikinstrumente

Im Juli erscheint der nächste große Patch für New World, der schon ab dem 23. Juni auf dem PTR-Server ausprobiert werden kann. Dieses Update fokussiert sich auf neuen Content, aber auch etliche Überarbeitungen. Für jeden Spielertypen ist etwas dabei.

Was sind die Highlights im Juli-Update?

  • Es gibt ein neues Event für Angler, das den Sommer über läuft.
  • Das neue Dungeon Seepocken und Schwarzpulver wird veröffentlicht. Zwei Wochen nach Release sollen auch direkt die Mutationen dafür veröffentlicht werden.
  • Die Dungeons werden allgemein stark überarbeitet. Es kommt ein Dungeon-Finder, die Stimmkugeln zum Betreten werden abgeschafft und der Loot wird überarbeitet.
  • Es werden fünf Musikinstrumente mit 31 Liedern veröffentlicht. Die Lieder müsst ihr sammeln und sie verleihen euch und den zuhörenden Buffs für 30 bis 90 Minuten.
  • Die Kriege um Territorien bekommen eine neue Technologie, damit es nicht mehr zu Latenzproblemen kommt.
  • Über 150 Perks auf Ausrüstungen werden überarbeitet, um sie wahlweise nützlicher zu machen oder Bugs zu entfernen.
  • Für das Zerlegen von Items gibt es jetzt die Chance, zusätzliche Materialien oder sogar Kugeln für Gips-Abdrücke zu bekommen.
  • Die benötigte EP fürs Handwerk wird auf vielen Stufen reduziert, um schneller 200 zu erreichen

Wann erscheint das Update? Der neue Patch soll im Juli veröffentlicht werden. Ein konkretes Release-Datum gibt es noch nicht. Allerdings könnt ihr das Update bereits ab heute testen. Der PTR-Server wird am 23. Juni um 19:00 Uhr deutscher Zeit geöffnet.

Wenn ihr euch dafür interessiert, wie es derzeit um New World steht, könnt ihr euch diesen Artikel durchlesen:

Vor 9 Monaten war New World ein Riesen-Hit auf Steam und galt als MMO-Hoffnung – Wo steht es heute?

New World bekommt 5 Musikinstrumente und die klingen richtig cool

Was sind das für Instrumente? Der Patch im Juli trägt den Namen Sommer-Medleyfaire und bringt passend dazu fünf Instrumente:

  • Gitarre
  • Mandoline
  • Kontrabass
  • Trommeln
  • Azoth-Flöte

Die Instrumente könnt ihr als Schreiner herstellen und mit ihnen Lieder überall in Aeternum spielen. Allerdings müsst ihr diese 31 Lieder erstmal finden und freispielen. Besitzt ihr die Lieder, könnt ihr mit bis zu fünf Mitspielern gemeinsam musizieren.

Jede musikalische Darbietung bringt Erfahrungspunkte und Buffs. Die Zuschauer wiederum bekommen ebenfalls die Buffs und können Taler als Trinkgeld zu den Musikern werfen. Die Boni für die Musiker und Zuschauer sind zudem beachtlich:

  • Flinke Finger: Sammeltempo erhöht sich für 30 bis 90 Min. um 75 %.
  • Gebietstriumph: Gebietsruf-Bonus erhöht sich für 30 bis 90 Min. um 10 bis 30 %.
  • Jetzt alle zusammen: Gruppen-Charakter-EP-Teilbonus erhöht sich für 30 bis 90 Min. um 4-15 %.
  • Lied im Schritt: Verringert die Belastung für 30 bis 90 Min. um 200-1000.
  • Gunst des Schicksals: Sammelertrag erhöht sich für 30 bis 90 Min. um 3-10 %.
  • Glücksjagd: Sammlerglück erhöht sich für 30 bis 90 Min. um 2-5 %.
New World Instrumente
Eine Band in der Welt von New World.

Überarbeitungen an Dungeons und der neue Dungeon-Finder

Was ist das für ein neues Dungeon? Seepocken und Schwarzpulver wird ein neues Dungeon, das sich im Gebiet Entermesserriff befindet. Ihr kämpft dort gegen einen Admiral der Verderbten. Bei dieser Instanz soll es sich um einen „Endgame-Inhalt“ handeln. Wie schwer der Dungeon im Vergleich zu bisherigen Instanzen ist, werden die kommenden Wochen zeigen.

Zwei Wochen nach dem Release soll der neue Dungeon direkt die Mutationen bekommen. Zudem werden drei neue Mutationen veröffentlicht:

  • Eisgebunden: Eine Mutation, die sich auf Eiselementareffekte im Zusammenhang mit erlittenem und ausgeteiltem Schaden konzentriert. Sie kann auch verlangsamende Statuseffekte wirken!
  • Brutal: Ein Set, das Mana-Abzüge und Stillezonen beinhaltet, in denen für kurze Zeit keine Fertigkeiten eingesetzt werden können.
  • Rasend: Belegt ausweichende Spieler mit Flüchen. Die Flüche werden gestapelt und verursachen Schaden über Zeit. Maximale Stapel verursachen auch Schaden bei nahen Verbündeten.

Erst im März hat New World den neuen Dungeon Herz der Stürme veröffentlicht. Den Trailer dazu findet ihr hier:

New World stellt das größte Update seit Release im Trailer vor – Mit neuem Dungeon

Wie funktioniert der Dungeon-Finder? Dieses neue Tool gilt nur für den Server, auf dem ihr euch befindet. Ihr könnt wahlweise zum Eingang des Dungeons laufen oder ein Symbol auf der Karte anklicken. Dann könnt ihr eine Gruppensuche erstellen oder euch auf eine Gruppensuche bewerben:

  • Ihr könnt eure bevorzugte Rolle im Team angeben, wie DD, Tank oder Heiler.
  • Ihr könnt auch Mindestwerte für Rüstwert und Level des Charakters festlegen.
  • Als Ersteller einer Gruppe könnt ihr sehen, welchen durchschnittlichen Rüstwert, welche Waffen und wie viel Skill in den Waffen eure Gruppenmitglieder haben. Das soll verhindern, dass sich jemand als Tank bewirbt, aber eigentlich DD ist.

Wie geht es ohne Stimmkugeln weiter? Die größte Änderung für Dungeons wird der Wegfall der Stimmkugeln sein. Diese benötigte man bisher, um ein Dungeon zu betreten. Künftig gibt es jedoch einfach Beschränkungen:

  • Täglich könnt ihr 15 normale Expeditionen erleben (105 pro Woche)
  • Wöchentlich könnt ihr 25 mutierte Expeditionen besuchen

Wer noch alte Stimmkugeln besitzt, wenn der Patch erscheint, bekommt eine Truhe mit dem Loot vom Nebenboss und Hauptboss der Instanz und 50 % des ehemaligen Kaufpreises. Mutierte Kugeln bringen 4 Bosswürfe für den jeweiligen qualifizierten Mutator.

New World Dungeon Tiefe
Ein Screenshot aus dem Dungeon Tiefe.

Was ändert sich am Loot? Grundsätzlich erhaltet ihr 80 % weniger Taler in Dungeons als zuvor. Im Gegenzug gibt es nun mehr Taler, wenn ihr die ersten zwei Breschen (die Events in der offenen Welt) pro Tag abschließt.

In den Dungeons bekommt ihr außerdem ein neues Material: Materie. Darüber könnt ihr im Crafting schneller die Dungeon-Ausrüstung herstellen, die ihr tatsächlich haben wollt. Materie gibt es für den Sieg über den Endboss und für das Zerlegen von Expeditions-Gegenständen.

Zudem wird die Beute bei Mutatoren überarbeitet. Schon in den unteren Stufen soll es nun besseren Loot geben. Jeder Mutator droppt außerdem nun alle Zubehörtypen.

Außerdem gibt es etliche Bugfixes für alte Dungeons, darunter Reset-Fehler und Probleme, durch denen Kämpfe zurückgesetzt wurden.

Neue Perks, Bugfixes und Überarbeitungen

Was ändert sich bei den Perks? In New World gibt es etliche Perks, die nicht genutzt werden. Das hat auch Amazon erkannt. Über 150 Effekte werden überarbeitet – manche werden einfach nur stärker, andere werden komplett verändert. Die kompletten Patch Notes dazu findet ihr im Forum von New World.

Erste Reaktionen auf die Änderungen sind sehr positiv. Spieler erhoffen sich eine neue Meta und damit ein Ausbruch aus den bisherigen Builds.

Was ändert sich am Crafting? Künftig gibt es keine verschiedenen Ränge mehr bei Reagenzien wie Gerbstoffen oder Schmelzsalzen. Das soll die Verwirrung reduzieren, welche Stufe der Reagenz man für welches Item verwenden soll.

Amazon überarbeitet zudem die benötigten Erfahrungspunkte für viele Handwerksberufe:

  • Für den Aufstieg von Stufe 1 zu Stufe 200 in Lederverarbeitung benötigt ihr jetzt 10 % weniger EP.
  • Für den Aufstieg von Stufe 1 zu Stufe 200 im Schmelzen benötigt ihr jetzt 10 % weniger EP.
  • Für den Aufstieg von Stufe 1 zu Stufe 200 in Weberei benötigt ihr jetzt 15 % weniger EP.
  • Für den Aufstieg von Stufe 1 zu Stufe 200 in Holzverarbeitung benötigt ihr jetzt 15 % weniger EP.
  • Für den Aufstieg von Stufe 1 zu Stufe 200 in Steinmetzkunst benötigt ihr jetzt 20 % weniger EP.
  • Für den Aufstieg von Stufe 1 zu Stufe 200 in Schreinerei benötigt ihr jetzt 20 % weniger EP

Die EP für Waffenschmieden und Schreinerei sollen ebenfalls angepasst werden, sind aber zumindest in der ersten Version auf dem PTR noch nicht implementiert.

New World Bären sammeln

Was bringt der Patch sonst noch? Insgesamt soll zudem der Loot für Spieler auf Stufe 60 besser werden. Die Chance auf epische und legendäre Beute wird erhöht. Zudem soll aus Gips-Abdrücken häufiger seltener und epischer Loot kommen.

Amazon passt zusätzlich die Zerlegung von Items an. Wann immer ihr einen Gegenstand zerlegt, habt ihr die Chance auf eine „perfekte Zerlegung“. Diese kann folgendes bringen:

  • Forschungsmaterialien (wie Waffenstücke), mit denen ihr Erfahrung für Herstellungsfähigkeiten bekommen könnt
  • Spezielle Kugeln, die ihr in Gipsabgüsse verwandeln könnt, die das normale Tageslimit umgehen
  • Materialien zur Herstellung spezieller Gegenstände
  • Andere Rohstoffe

Zudem gibt es weitere Anpassungen an der gegnerischen AI, Balance-Änderungen an den Waffen und über 70 Bugfixes. Auch an den neuen PvP-Arenen wird geschraubt. Unter anderem könnt ihr jetzt eigenes Buff-Food mitbringen, allerdings wird das bei der Benutzung nicht verbraucht.

Was sagt ihr zu dem Update von New World? Lockt euch etwas davon zurück oder bleibt das MMORPG für euch uninteressant? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Erst im Mai erschien das Update zu den neuen PvP-Arenen, das auch anfangs für gute Stimmung sorgte: New World: Neues Update bringt Arenen und positive Steam-Reviews – Spielerzahlen bleiben beängstigend niedrig

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Chucky

Überlege mal wieder New World ganz gechillt zu spielen. Ohne Item Grind sondern Berufe machen und einfach bissel rumlaufen.

MeisterSchildkröte

wenn man das erstmal ließt, musik machen, münzen zu werfen,.. erinnert erstmal an Star Wars Galaxies. Dann fällt mir wieder ein, dass in New World ja jeder alles kann und es rolllenspiel (rp) technisch ganz niedrig anzusiedeln ist. Und dann ist es wieder belanglos

Marvensen

Mal schauen, für nen 10er im Summer Sale könnte ich mich hinreißen lassen…

dEEkAy2k9

Spielt das noch wer? 😆

thoxx

Ja.

Gaminator

Fragt das immer noch jemand?

Chafaris

Gute Frage. Aktuell ist die Spieleranzahl niedriger als bei EvE Online, und das will schon mal was heißen – kurzum:

klar spielt das noch jemand, es sind nur verdammt wenige Spieler 🙂

KohleStrahltNicht

Bei “ DAS “ Dungeon gehen immer meine Nackenhaare hoch wenn ich es lese.
Es ist “ DER “ Dungeon…..
Der Kerker…….

Ob neue Dungeons dem Spiel noch helfen mag ich bezweifeln.
Man merkt dem Spiel an das es rein für PvP Kämpfe produziert wurde und PvE nur Beiwerk ist.
Das Spiel ist eigentlich schon tot…

thoxx

Bei “ DAS “ Dungeon gehen immer meine Nackenhaare hoch wenn ich es lese.

Es ist “ DER “ Dungeon…..

Der Kerker…….

Und wenn man jetzt Dungeon aber mit Verlies oder Gewölbe übersetzt? 🤔

KohleStrahltNicht

Es ist natürlich schwierig manche englischen Wörter ins deutsche zu übersetzen aber der Dungeon klingt auch besser.
Oder „neues“ Dungeon……
Oder klingt der Dungeon zu männlich?🤔

thoxx

Es ist natürlich schwierig manche englischen Wörter ins deutsche zu übersetzen aber der Dungeon klingt auch besser.

Bei erstem Punkt gebe ich dir recht, der zweite ist eben sehr subjektiv. Ich persönlich finde dass das Dungeon besser klingt.😉

KohleStrahltNicht

Ok…da habe ich zu überspitzt geschrieben…entschuldige.
Die Zukunft wird aber zeigen wie Amazon reagiert und wieviel Geld noch in die Weiterentwicklung gesteckt wird.

Chafaris

Wie gesagt, alles nur Schätzungen. Und mir persönlich fällt auf, dass relativ oft diese Zahlen immer mal wieder schön geredet werden.

Als es knapp 900k waren, jubelten alle. Als es dann „nur“ noch 200k waren hat man diese Zahl auch noch in den Himmel gelobt und mathematisch schätzend dargestellt, dass die Playerbase immens ist. Das ganze zieht sich wie ein roter Faden zu dem Punkt an dem wir aktuell angekommen sind.

Ungefähr 16.000 Spieler gleichzeitig. Auch hier wird dies wieder in halbwegs positive Relation gesetzt. EvE zum Beispiel hat aktuell 22.000 gleichzeitige Spieler (an Wochenenden etwas mehr) und hier spricht man innerhalb der Spielerschaft von einem sterbenden Spiel.

Ich denke man kann es drehen und wenden wie man will – New World funktioniert gerade mit einer Rumpfmannschaft an Spielern. Und es ist durchaus fraglich wie lange sich AGS dieses Trauerspiel noch anschaut. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass hier ab einem gewissen Zeitpunkt die Reißleine gezogen wird. Die von dir genannten Titel sind aber auch kein Kind von Amazon, haben in der Entwicklung nicht derart viel Geld verschlungen und haben monatlich mit Sicherheit geringere Kosten. Ich gehe davon aus, dass AGS hier ganz klare Zielvorgaben hat – und wenn diese nicht erreicht werden, ist Schicht im Schacht 🙂

Chafaris

Ok, da gebe ich dir natürlich recht. Wie hoch die tatsächlichen Kosten sind/waren werden wir eh nie erfahren.

Dennoch bin ich skeptisch, dass sich AGS dies noch sehr lange so anschauen wird.

Time will tell…

Fearloc

Ich bin auch eher für DER Dungeon xD
Aber grundsätzlich geht beides und mit dem Artikel „das“ verhindert man Dungeon*in gendern zu müssen 😛😂

lIIIllIIlllIIlII

Das ist aber, was viele vorher schon kritisiert und prophezeit haben. Es wurde gesagt: das Spiel ist ein PVP Game und selbst wenn ihr das jetzt umbaut, dann habt habt ihr immer noch ein PVP Game, an das ein mittelmäßigen PVE Game drangebaut wurde. Das wird weder der die PVE Spieler langfristig glücklich machen noch werden die PVPler zufrieden damit sein, dass das PVP so beschnitten wurde. Folglich wird das Game keine der Zielgruppen wirklich ansprechen.

Vor allen aus der PVE Community durfte man sich dann anhören: Ihr habt keine Ahnung und außerdem sind wir mehr. Mit PVE macht man viel mehr Geld.

Diese Argumentation ging zwar nie auf die angesprochenen Probleme ein, war aber der Standpunkt vieler.

Und jetzt sind wir da wo wir sind.

thoxx

Der Artikel ist nicht so richtig korrekt.
Im letzten Dev Update Video wurde explizit erwähnt, dass sie das Vorgehen auf dem PTR ändern und es auf dem PTR mehr Inhalte über längere Zeit zu testen gibt, die aber nicht immer direkt mit dem nächsten Update erscheinen müssen (ihr hattet auch über das letzte Dev Update berichtet, aber leider nix zu dem Punkt geschrieben).

Die PTR Patch Notes heißen auch „PTR: Summer PTR Release Notes“ und nicht wie in der Vergangenheit „PTR: May Release Notes“

Das was jetzt auf dem PTR ist, ist also keinesfalls das komplette Juli Update. Davon können Sachen auch erst später kommen.

thoxx

Okay, die Formulierungen lassen da schon relativ viel Interpretationsspielraum.
Für mich klang „Wie bei den Vorbereitungen auf unser letztes großes Update möchten wir euch alle erneut dazu einladen, in der nächsten großen Version unseren öffentlichen Testbereichs (PTR) dabei zu sein!“ eher wieder wie ein allgemeines „ihr könnt neuen Content wie immer vorher auf dem PTR testen“.

Im Dev Update meinte die Live Lead:

„so you should not necessarily expect that all the content you see in test will be available in our next release on the date of release“

Daher im Zusammenhang mit der nicht mehr expliziten Nennung des Monats in den Patch Notes die Bedenken in meinem Kommentar😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx