Noah’s Heart erinnert an „Sword Art Online“ – Das steckt im neuen MMO

Noah’s Heart erinnert an „Sword Art Online“ – Das steckt im neuen MMO

Das MMORPG „Noah’s Heart“ ist ab Ende Juli offiziell spielbar und macht für Fans von Sword Art Online einen Traum wahr: Es erschafft eine Welt, die der vom Anime stark ähnelt.

Ende Juni 2020 kündigten die Entwickler Archosaur Games das MMORPG an und zeigten den ersten Trailer. Im Dezember 2021 startete die Beta. Ab dem 14. Juli 2022 können sich Android-Nutzer das fertige Spiel herunterladen, ab dem 28. Juli auch PC-Spieler.

Was ist das für ein Spiel? In dem kostenlosen Fantasy-MMORPG erschafft ihr einen Charakter und erkundet den Planeten Noah.

Diese Inhalte bietet das MMO:

  • Detaillierte Charaktererstellung
  • Euer Charakter ist nicht an eine Klasse gebunden
  • Ihr kämpft mit Schwert und Schild, Bogen, Doppelklingen oder einem Speer, könnt aber wechseln
  • Eine offene Welt mit fünf verschiedenen Kontinenten
  • Zusammenspiel mit echten Spielern oder NPCs

Inwiefern ähnelt es SAO? Auf den ersten Blick scheint die Welt von Noah’s Heart viel mit der von SAO gemeinsam zu haben. Rein optisch sind sie die beiden Spiele aufgrund der bunten Anime-Grafik in einem offenen Fantasy-Setting vergleichbar.

Auch die Story ähnelt sich. Die virtuelle Umgebung in Noah’s Heart wurde von einem mysteriösen Konstrukt erschaffen, das sich nur „Cube“ (Würfel) nennt. Was genau Cube bezweckt und warum es diese Welt erschaffen hat, können die Spieler im Laufe der Handlung herausfinden. Wie in der Anime-Serie SAO ist die Welt von Noah’s Heart „virtuell“.

Bereits 2020 veröffentlichten die Entwickler einen Trailer, der das Gameplay von Noahs Heart zeigt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Welche Inhalte bietet es noch?

  • Zusätzlich gewährt Noahs Heart zahlreiche Möglichkeiten, sich in der Spielwelt fortzubewegen. Etwa durch Reittiere, Züge, Schiffe, Motorräder und Hubschrauber.
  • Mindestens drei Crafting-Optionen stehen zur Auswahl: Kochen, Schmieden und Schneidern
  • Real-Life-Sim: Das MMO legt Wert auf Rollenspiel
  • Innerhalb der Story trefft ihr Entscheidungen, die tatsächlich Konsequenzen haben. So könnt ihr beispielsweise NPCs sterben lassen und die Geschichte geht für euch komplett anders weiter als für eure Mitspieler.

Für wen eignet sich das Spiel? Fans von Sword Art Online werden Noah’s Heart vermutlich lieben. Aber auch Spieler, die den Anime (noch) nicht gesehen haben, könnten gefallen an dem MMORPG finden. Wer bunte Grafiken und Anime-Stil mag, ist auf jeden Fall richtig.

Auch MMO-Fans, die Wert auf die Story legen, sollten einen Blick auf Noah’s Heart werfen. Die interaktive Geschichte, die von euren Entscheidungen beeinflusst wird, bildet einen Kontrast zu vielen anderen Spielen, in denen die Geschichte eher nebensächlich ist.

Was sagt ihr zu Noah’s Heart? Gefällt euch die bunte Grafik, oder mögt ihr es lieber etwas düster? Erinnert es euch an den Anime Sword Art Online, oder zeigt es zu viele Unterschiede? Werdet ihr das MMORPG herunterladen und mal anspielen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier auf MeinMMO!

Hier gehts weiter mit ein paar MMORPG-Geheimtipps auf Steam.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
42
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
54 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Aldalindo

Hatte ich gar nicht auf dem Schirm, danke euch…auf Anhieb mein Ding (animelike!)..aber was das mit SAO zu tun hat ausser leicht verwandter Story und beides Animehaft ist mir ein Rätzel sorry leutz…das ist eher genshin Richtung, weil nun endlich viele Gameschmieden gecheckt haben, dass man damit viel Geld verdienen kann…also platt gesagt eher ein Genshinkind statt SAO…na da wird der sommer doch interessant ToF und vielleicht das hier..NICE

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Aldalindo
Scaver

Story, Grafikstil und sowas machen es doch vor allem aus, ob ein Game wie XY ist oder nicht! Auch bei den Waffen und den daraus möglichen „Klassen“ ist es sehr ähnlich. Von daher finde ich passt der Vergleich mit SAO sehr gut.

Mike87

Nachdem Diablo Immortal so schön in der Luft zerrissen und den Wölfen zum fraß vorgeworfen wurde erwarte ich das gleich jetzt bitte auch hier.

Man was wäre das ein Feuerwerk der Gefühle 😆

Schuhmann

Das wirst du nie so haben, weil bei den Spielen die emotionale Verbindung fehlt.

Die Kritik an Diablo Immortal fiel deshalb so heftig aus, weil es Diablo und weil es Blizzard ist. Das hat eine hohe emotionale Wirkung und Fallhöhe, wenn da was schiefgeht.

Die selbe extrem-harte Reaktion gab es auch bei Fallout 76 (Fallout-Serie, Bethesda) und Anthem (Mass-Effect-Reihe, BioWare).

Dann zu sagen: „Wenn das Spiel von meinem Lieblings-Publisher so kritisiert wird, dann aber auch bitte Spiel x!“ -> Das funktioniert so nicht. Weil Spiel X einfach ignoriert wird, wenn es nicht gut ist.

Mike87

Das Problem ist mMn das DI von vornherein nicht als f2p mobile game bewertet und kritisiert wurde.

Alle oben aufgeführten Beispiele sind PC Spiele welche natürlich auch so gegenübergestellt und kritisiert wurden nur wurde DI fast ausschließlich mit PC spielen verglichen und von Beginn an in ein sehr negatives Licht gerückt weil es eben nicht als das gesehen werden wollte was es ist.
Ich denke die Erwartungshaltung der community trägt einen Teil dazu bei weil sie einen Nachfolger zu D3 wollten was DI nunmal nicht ist und auch nicht sein will.

Ich bin kein Blizzard Fan und mein zuletzt gespielter Diablo Titel war D2 LoD vor über 10 Jahren.
Die letzten Jahre habe ich ausschließlich mit mobile games verbracht und wurde regelmäßig von paywalls vor den Kopf gestoßen.
Auch DI macht nicht alles richtig doch macht es sehr vieles sehr viel besser als vergleichbare Spiele im mobile Bereich die mit überladenen overlays, unübersichtlichen Menüs und dreisten Mechaniken daherkommen die selbst einen weiterkommen im base game schon fast unmöglich machen ohne zu zahlen.
Die meisten dieser spielen kommen jedoch trotzdem auf Wertungen von über 4, teilweise sogar über 4,5 Sternen im playstore.

Auf Twitch und Youtube sehe ich Content creator die immer gleichen Bosse in D2R legen um eine Hand voll items oder Runen für ein paar spezielle Builds zu farmen um anschließend die immer gleichen Gebiete zum Level durch zu laufen.
Ohne Nostalgiebrille ist DI das ganz klar bessere Spiel, wenn auch nicht so komplex aber das muss ein mobile game auch nicht sein.
Mist, jetzt hab ich es selbst mit einem vollpreis PC Titel verglichen 😆

Nun, ich bin gespannt was in Zukunft noch kommt und wie die D4 Entwicklung weiter verläuft.

So jetzt hab ich hier genug über DI gelabert 😅
Mal sehen wie die nächsten Artikel über Noah’s heart werden, auch wenn ich es selbst wohl nicht runterladen werde kann es ja nie verkehrt sein auf dem laufenden zu bleiben.

Nein

Schade, man muss also wieder erst ewig auf Mobile rum krebsen, bis der PC Client kommt =/

MathError

Nein, du kannst direkt beim Release auch auf dem PC zocken. Du kanns dich auch für die PC Version vorab registireren um die Belohnungen usw zu erhalten, es wir einen Beta PC Client geben, so wie es bei Ni No Kuni: Cross World oder Diablo Immortal war.

Nein

Ah. Weiß gar nich ob es das Game war oder Tower of Fantasy, was ich in der BEta gezockt hab. Dürften aber alle gleich sein, oder?

MathError

Tower of Fantasy und Noah’s Heart werden beide einen PC Client haben und du kannst dich für beide auch vorabregistrieren.

Nein

Ja ich meine Tower of Fantasy hab ich ne ganze weile in der CBT gespielt, man konnte sich ja einfach Accounts erstellen, über ne Client Mod ^^

Hisuinoi

Yeahh, endlich wieder ein Interessantes Game.
Naja die Anime Stil lässt etwas zu wünschen übrig, aber ist dennoch im Gesamtbild wesentlich Interessanter als der hässliche Comic Bruder „World of Warcraft“.

Die Fortbewegungsmittel diese vielfalt gefällt mir.
Auch das es kein festes Klassensystem gibt finde ich sehr gut.
Ich bin nur gespannt wie das Kampfsystem wird.
Von der Story her wird es mir sicherlich sehr gefallen.

Ich wollte eigentlich wieder mit ESO anfangen, aber da ich über der Webseite spiele.
Und ich irgendwann gerne auch ESO Plus/Erweiterungen kaufen würde aber die Zahlungsmethoden einfach schrecklich sind weil einfach „Sofort“ fehlt.
Und die restlichen Zahlungsmethoden für mich nicht in Frage kommen.
Außerdem wollte ich den Support anschreiben das war nicht möglich, mehrmalige Anfragen und immer die Meldung „Wird direkt an das Entwicklungsteam weitergereicht, eine Antwort wird es nicht geben…“.
Nochmal bei Steam kaufen sehe ich nicht ein das ich das Verbinden kann und komplett neu anfangen kommt auch nicht in Frage. Wobei selbst hier kann ich mit kein Support schreiben da kommt der selbe dreck.

Da vergeht einem die Lust auf ESO obwohl das ansich ein sehr gutes MMORPG ist.

Deshalb hoffe ich das mir „Noahs Heart“ viel Spaß bereitet das ich ESO wieder vergessen kann. 🙂

Andy

Jetzt passt der Titel 👍

Leyaa

Ich habe keinen Bezug zu SAO, aber es sieht nicht schlecht aus. Wenn ich Zeit hätte, würde ich mal reinschauen. Aber Genshin Impact und Lost Ark fressen so viel Zeit, da bleibt nichts für andere Games übrig.

Hisuinoi

Naja reinschauen geht doch, vielleicht findest es ja besser wie Genshin Impact oder Lost Ark. 😀 Ich finde wenn es Optisch schon gut ausschaut also einem gefällt, sollte man sich das schon anschauen ob einem auch der rest zusagt.
Wenn nicht naja dann kann man das abhaken und hat kein schlechtes Gewissen das nicht probiert zu haben.

So denke ich bei jedem MMO/MMORPG wenn es kostenlos ist immer probieren.
Bei Offline Games oder Games die Geld kosten sieht es wieder anders aus.
Da ich nicht so viel Geld habe.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Hisuinoi
T.M.P.

Ich dachte ich sammel mal n paar Infos..^^

Es soll wohl Crosssave geben, also plattformübergreifendes Spielen.

Ausserdem gibt es eine deutsche Ubersetzung, wobei das sicherlich nicht für die Stimmen gilt.
Die Lokalisierung der Website ist allerdings etwas dürftig.
Zu einen sind da offensichtliche Fehler wie bei „Noah“, der in english angeblich Dualwield und im deutschen und französischen Schwert und Schild nutzt, während er offensichtlich einen Zweihänder trägt.
Und dann sind da lustige Ubersetzungen wie Polearm -> Langer Griff.
Fragt sich wie das im Spiel ist.

Scheint wohl ein Gacha Game zu sein, die Charaktere auf der Website haben SSR und SR Ränge. Da kann man annehmen das es noch viele viele weitere gibt mit S, A, B und C Rängen und man sich dumm und dusselig „lootboxen“ kann, ähnlich wie in Genshin Impact. Anscheinend sind die Chars auch genauso auf ein Element und eine Rolle festgelegt.

Ausserdem sieht man noch Cosmetics, Premiumwährung, Exp-Buffs, Food-Buffs und Schmiedeboxen.

Typisch F2P soll man Gilden gründen für Extraloot, Freunde werben auf Facebook und über die Website usw… Kann ich hier gern mal tun, mein Code ist https://noahsheart.archosaur.com/index_d.html?invitecount=NjJjBQ==

Das freut euch sicher riesig, denn ihr habt absolut gar nichts davon den zu nutzen.
Selbst der Werbende spart dadurch nur 1-5 Tage Daily login. Was für Geizhälse…

Vielleicht findet sich ja noch jemand der die Beta gespielt hat und noch was ergänzen kann, ich persönlich weiß eigentlich schon alles was ich wissen muss.
Wird kurz angespielt bis das leveln langweilig wird, und fertig.

MathError

Habe die Beta getestet gehabt. Die Bilder/Szenen im Video sind sozusagen „die Hochglanzmotive“ ^^, aber da es an sich ja ein mobile Game ist, darf man zumindest auf dem PC nicht erwarten, dass die Grafik einen umhaut.

Das Gameplay wurde auch nicht neu erfunden, aber es spielt sich relativ „flüssig“ von den Animationen (in -und außerhalb des Kampfes).

Der Cash-Shop naja, dieser besteht wieder aus vielen Währungen, das macht es Anfangs etwas unübersichtlich, da muss ich sagen dass „Tower of Fantasy“ eiglt die bessere Alternative ist.
Es ist auch ein Anime-MMORPG (erinnert leicht an Genshin Impact vom Stil) und in ToF konnte ich mir den Shop auch anschauen, gibt auch Lootboxen (für Waffen usw), wobei die preislich ganz ok sind und es gibt genug Möglichkeiten „for free“ Waffen zu erhalten.
Hier bei Noah’s Heart ist die Sache etwas anders, durch die vielen Währungen gibt es auch viele „Preissprünge“ die sich im Mittemfeld befinden von den Kosten. Wenn du dir zB Ni No Kuni: Cross Worlds anschaust, da liegen die Preise in der Mega-Hyper-Luxus Klasse. (Netmarble halt). 😅
Der early Progress wird schnell gehen, aber es wird sehr schnell passieren, dass du an gewissen „Breakpoints“ kommst. Du wirst schnell durch CP/Gear Vorraussetzungen gebremst werden, das ist aber auch bei ToF, NH, NnK: CW, Diablo Immortal überall der Fall (Mobile Game halt).

Es ist „f2p“, anschauen lohnt sich auf jeden Fall, es macht Spass und hält auch bei Laune, solange man nicht vor hat wie bei einem klassichen MMORPG auf PC viele Stunden täglich im Spiel zu verbringen, um mit Freunden, Gildenmitglieder etc Dungeons, Raids oder andere Inhalte durchgehend zu laufen, die A – Spass machen, B – Auch durchgehend Verbesserungen bringen und C – Im großen und Ganzen sinnvoll sind. A, B und C wirst du hier nicht auffinden, du wirst schnell merken, dass man online kommt und 30-60min seine Daily Dinger macht (keine wirkliche Herausforderungen dabei, die typischen Mobile Mechaniken) und Ende. Nach 2-3 Wochen wird man an diesen Punkt kommen, außer man cash hinein, dann kann man einige Breakpoints überspringen.

T.M.P.

Ah, danke dir. Da hast du ja schon einige Spiele durchprobiert =)
Jo, schauen wir mal wie lange das Spass macht.

MathError

Nur das Interface und Steuerung war in der BETA grotten schlecht, bisher auch noch nichts gelesen/gehört, dass da was angepasst wurde. Wird es so beibehalten wie in der Beta, ist aus kaum spielbar am PC. Das ist leider das größte Manko bisher

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von MathError
Drahn

Wäre das Spiel komplett in VR oder hätte ne Art „Perma-Death“-Feature, dann hätte man es mit SAO vergleichen können. Aber ansonsten ist es einfach ein Standard-MMORPG.

Hisuinoi

VR haben immer noch zu wenig Leute und ist zu teuer und nach wie vor zu unvorteilhaft für Brillenträger. Selbst dann wäre es nicht mit SAO Vergleichbar, erst wenn wir direkt in die Spielewelt eintauchen können. Dafür ist das Gehirn noch nicht ausreichend erforscht aber wir sind auf den besten Weg dahin.
Naja Standard-MMOORPG würde ich es jetzt nicht nennen.
Aber dafür sind noch zu wenig Infos bekannt und jeder sollte sich das Spiel zumindest anschauen. Damit meine ich nicht nur paar Minuten oder 1-2 Stunden.
Das beste kommt oft erst wenn der Charakter weiter entwickelt ist so war das auch in BDO.

Drahn

Und das ist irgendwie das Problem von JEDEM MMORPG: Warum soll das Beste erst dann kommen, wenn der Charakter weiter entwickelt ist? Oder anders gefragt: Warum muss man erst dutzende Stunden investieren, bis man im richtigen Spiel (Endgame) angekommen ist? Wieso kann es nicht gleich von Anfang an so sein?

Und noch eine Sache: Das Game erscheint in 2 Wochen bzw. Ende des Monats. Wie kann es dann sein, dass zu wenig Infos bekannt sind? Von dem was ich bisher gesehen habe, ähnelt es eher Genshin Impact oder Tower of Fantasy.

Hisuinoi

Endgame? Was ist das? Der Weg ist der Content.
Und das ist ja langweilig.
Wenn man gleich Endgame will, kann man gleich das Gamen sein lassen weil der Weg dahin Spaß, Spannung und Content ist.

Drahn

Spaß und Spannung während der Levelphase. Eher selten erlebt. Meistens ist sie drin, weil sie jedes MMORPG hat. Keine Ahnung warum.

Die einzige Ausnahme die ich erlebt habe, war Division 2. Da war das Endgame meh, die Levelphase aber schön.

Hisuinoi

Bei BDO ist auch eher die Story und so das schönste.
Der Grind und Aufwertung Frust.
Anfangs fand ich das ja toll, aber seit 2021 ist mir die Zeit für Grind Games wo man dann noch alles verlieren kann viel zu schade.

Ich schaue mir dieses Game ende des Monats an.
Wenn es nichts ist, habe ich immer noch ESO, somit halb so schlimm.

Drahn

Ich bin froh damals mit FFXIV angefangen zu haben. Ich mochte die Story, den Soundtrack, die Inszenierung. Jedoch würde ich niemals wieder von vorne anfangen wollen, vor allem nicht den Content von fast 10 Jahren nachholen zu müssen. Dafür fehlt mir einfach die Zeit.

BDO hätte ich vielleicht gerne gespielt, da mich die offene Welt und die Grafik schon beeindruckt hatte. Zumal man sehr schnell auf 50 sein konnte. Aber wie gesagt, fehlt mir die Zeit. Und das gleiche gilt für Lost Ark, GW2, ESO, etc.

Und da frage ich mich einfach nur: Warum sind MMORPGs so konzipiert, wie sie sind? Vielleicht um den Content zu strecken oder weil es überall drin steckt? Würde gerne mal das MMORPG mal erleben, bei dem man schon nach kurzer Zeit direkt loslegen kann. In anderen Game-Genre funktioniert es ja.

Hisuinoi

Andere Game Genre, wie es sagt sind das andere Genres darin mag das gehen. Aber bei ein richtigen MMORPG ist sowas nicht möglich.
Und die Aussage „Dir fehlt die Zeit“ ist eine Ausrede.

Wenn man etwas machen will, ist immer Zeit da!
Wenn zu viele Hobbys müssen Prioritäten gesetzt werden was einem lieber ist.
Bei ein MMORPG benötigt man nicht viel Zeit, man kann so spielen wie man will:
Und selber den Fortschritt setzen.
Wenn es Anmeldebelohnungen gibt, ist es ja nichts dabei kurz jeden Tag einzuloggen wie es z.B. bei BDO der Fall ist.

Ansonsten kann ich deine Sichtweiße nicht verstehen warum du Content überspringen willst. Die Leute die Content überspringen wollen sind meistens diese die nur PvP machen. Ich verabscheue PvP meistens^^

Drahn

Dass es bei richtigen MMORPGs nicht möglich sei, ist genauso eine Ausrede.
Lange Levelphasen und Grinds machen kein richtiges MMORPG aus. Ihr seid es nur gewöhnt.

Es ist eigentlich ganz einfach: Wenn ein Spiel von mir verlangt, dass ich es erst 50-100 Stunden spielen muss bevor ich endlich richtig loslegen kann, dann lasse ich es direkt. Somit setze ich schon meine Prioritäten.

Und wenn man ein RL hat und viel arbeitet, muss man sich schon überlegen womit man seine Zeit verbringen möchte. Und da fallen Spiele raus, die mich dazu zwingen erstmal zu leveln und hunderte Quests abschließen zu müssen (was für mich auch wieder Arbeit ist). Dass „immer Zeit da ist“ halte ich für ein Gerücht. Es sei denn man ist arbeitslos und Single.

Und nein, ich bin kein PvP’ler.

Hisuinoi

Ja Grinden kann ja vollkommen nachvollziehen, deswegen hab ich auch BDO aufgehört. Wobei das Grinden an sich kein Problem ist wenn es faires Lootsystem gäbe und das Aufwertungssystem nicht so Lucky wie BDO wäre und später auch Ausrüstungen bei Misserfolg Zerstört werden also bei Schmuck.

ABER,.. bei Questen? Das gehört dazu und macht alles aus.
Dabei kommt es auch auf die Verpackung an ob die Quests auch Spaß machen.

Und Arbeitslos und Single hat damit nichts zu tun^^
Klar hat man als Arbeitsloser mehr Zeit, wenn die dann ihre ganze Freizeit reinpacken ist ja ihre Gesundheit und Hobby^^
Wenn man eine Familie hat also Frau/Freundin jeder hat seine Hobby und können auch noch ausgeübt werden. Sollten noch Kinder dazu kommen, ja dann wird es schon schwieriger.

Wenn man eine Partnerin hat, kann ich schon nachvollziehen das man eher mehr hochwertigere Games spielt die einem mehr bieten. 🙂
Allerdings vertrete ich die Meinung wenn einem ein Game Interessant vorkommt sollte man es sich auch anschauen. Damit meine ich nicht nur 1-2 Stunden anschauen. Da sich insbesondere bei MMORPG erst später das Potenzial zeigt wenn man ein paar Tage spielt und das Spiel auch besser durch schaut hat.

Ein Spiel ohne Grind, Quests ist einfach kein Spiel/MMORPG.
Den Grind gibt es immer und überall wo Monster getötet werden müssen.
Die Frage ist dann eher wie stark ist es ausgeprägt und verpackt.
Ich finde eher den starken Grind wie bei BDO und den großen Luck Faktor wie bei BDO Spaß mindernd. Wo auch viel Zeit für nichts geopfert wird.
Oder Aktionen die solange brauchen wo auch schneller gehen.

z.B. Handwerk gibt es im Verhältnis realistische Mengen, kann das Aufbauen auch realistischer und langsamer erfolgen. Wenn größere Mengen angesetzt werden, muss das Abbauen auch schneller bzw. Effizienter mit der Zeit werden.

Bin da jedenfalls schon sehr gespannt was die Zukunft bietet.
Welches MMORPG mich nach BDO wieder fesseln wird für viele Jahre. 🙂

AdellValliere

„Das „Sword Art Online“-MMO, auf das wir alle warten, erscheint endlich diesen Monat“
Nein! Dies ist nicht „DAS“ SAO-MMO, auf das wir alle gewartet haben…

Alex

Dafür wäre die technische Seite auch noch nicht weit genug, leider. 😔

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Alex
Marvensen

Wir alle warten darauf?

Ich hatte bis gerade eben nie davon gehört…

Zavarius

Als SAO Fan habt ihr mir grad aua gemacht. Und als Entwickler noch nachgetreten. Stinknormales Baukasten Mobile Game, da reicht mir auch der Trailer mit ausgeblendeten HUD….

Skare

Sorry, aber SAO wird ohne VR Technologie, die einen völlig eintauchen lässt, nicht erreicht. Gerade weil es im Anime ja auch mehr als eine Welt/Setting gibt. Darauf warte ich tatsächlich schon, seit ich SAO zum ersten Mal gesehen habe.

T.M.P.

Und über Monetarisierung oder den Pay2Win Faktor redet der Publisher natürlich nicht, man merkt ja wohl früh genug wenn man knietief im Sumpf steckt.^^
Die Preorder-Boni haben allerdings einige Aussagekraft. Exp-Boni, Diamanten…

Funfact: Im Anime Sword Art Online gab es kein P2W.

erzi222

kann man definitiv mal ausprobieren wenns umsonst ist. bedenken hab ich nur weil das game eben auch ein handy game ist … aber naja.

Nico

Und was hat das nun mit Sword Art Online zu tun? da muss man ja schon sehr viel in seiner Fantasy zurecht biegen damit es annähernd ähnlich ist. Ich mein selbst die Story mit dem erwähnten Cube ist nichtmal annähernd ähnlich

BlackStarNero

Mehr wird es wohl nicht sein.

Schuhmann

Und was hat das nun mit Sword Art Online zu tun? 

Vielleicht findest du unsere Antwort darauf im Artikel unter dem Abschnitt: „Inwiefern ähnelt es SAO?“

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Schuhmann
BlackStarNero

Leider nichts gefunden.

Wenn diese „Anime“ Grafik hier jetzt schon als SAO Merkmal zählen soll, dann könnte man ja jeden Anime Titel da hinschreiben und man habe recht.

Auch die Story lässt sich nicht mit SAO vergleichen.

Also entweder SAO nie gelesen/geschaut oder man habe sehr, sehr viel Fantasie.

Schuhmann

Spiele, die in MMORPGs spielen, werden häufig mit Sword Art Online in Verbindung gebracht: Das ist einfach dieses Konzept – „Fiktionales Werk spielt in einem MMORPG, in dem die Spieler gefangen sind und nicht mehr rauskönnen“ -> Ein Sword-Art-Online-MMORPG. Das ist eine Trope.

So wie ein „Stirb Langsam“-Film ein Film ist, in dem ein einzelner Mann gegen eine Übermacht an Gegner kämpft und sie einen nach dem anderen erledigt -> „Air Force One“ oder „Sudden Death“ waren auch „Stirb langsam“-Filme, weil sie diese Formel verwendet haben. Das war dann halt „Stirb langsa in einem Flugzeug“ oder „Stirb langsam in einem Eishockey-Stadium.“

AdellValliere

Hallo Schuhmann, ich denke, dass man hier vielleicht nochmal die LN lesen oder den Anime schauen sollte. Eine Formel, wie das Spiel aufgebaut ist, ist kein SAO merkmal. Für ein SAO ähnliches Konzept fehlen viele, wirklich extrem wichtige, Dinge.

Balmung

„nochmal“ würde voraussetzen, dass man das zuvor schon mal gemacht hat, was ich hier irgendwie anzweifle bei der Wissenslücke, die sich hier aufzeigt.

Balmung

Ja, klar, weil SAO das ja erfunden hat. .hack// war damit viel früher dran und musste niemals als MMO Vergleich herhalten.

Eine Trope ist inzwischen eher wie du dir Definitionen hin biegt, damit sie in dein Weltbild passen. Schon der Stirb Langsam Vergleich zeigt das deutlich, auch Stirb Langsam hat das nicht erfunden, solche Filme gab es lange vorher und waren teilweise nicht weniger erfolgreich. Wie gesagt, du biegst dir Definitionen gerade so hin wie es dir passt und mit deiner Art zu argumentieren findet sich immer irgend etwas.

Warst nicht auch du es, der mir vor vielen Jahren mal erklärte, dass „MMO“ ja ein Synonym für Online Spiele wäre und daher Destiny wunderbar auf eure Seite passt? Ich bin mir da sehr sehr sicher. Und jede Gegenargumenation wird schlicht ignoriert oder es kommt wieder ein Totschlagargument, das so daneben ist, dass einem die Argumente ausgehen darauf noch mal zu antworten. Nichts dazu gelernt in all den Jahren.

Nico

ja das hab ich gelesen und all das ist halt wie ich schon schrieb, mit sehr viel fantasie zurecht gebogen.

Die waffentypen kommen nichtmal annähernd an SAO ran, Bogen gab es erst viel viel späteren Staffeln in anderen mmo seeds

Rein Optisch erinnert das halt auch nicht an SAO und auf die story bin ich schon eingegangen, wie gesagt das hat halt rein garnichts mit SAO zu tun, weder sind dort ansatzweise irgendwelche Gameplay mechaniken aus SAO zu finden und Optisch siehts halt auch nicht danach aus. Nicht das es hässlich ist oder so. Aber ich finde solche vergleiche halt immer schon bei den Haaren herbeigezogen. Bzw hat derjenige/die jenige eine Starke Fantasie das Spiel sich so zurecht zu spinnen.

Ein SAO ähnliches Spiel müsste schon einige dieser Punkte aufweisen. Ein Setting der verschiedenen Seeds. Orginal (Aincrad), Fairy World, Gun Gale, Excalibur etc..

einige gameplaymechaniken je nach setting wie z.b. jede ebene ist seine eigene welt und mit der zeit kommen immer neue ebenen dazu quasi per Addons dann etc. Oder switching mechanik usw…

Wer wirklich Swort Art Online zocken will sollte sich die Spiele holen, die auch ein MP part haben. Ich finde die sind gelungen, mann kann dort auch pve und pvp machen, mit Orginal npc´s und co. Aber auch im MP Spielen. Bis auf ein nie fertig gestelltes fanmade SAO MMO gab es aber in sachen mmo´s noch leider nichts in der Richtung, da traut sich halt keiner ran.

Ist halt schade das die vielen guten Asien IP´s schlecht vermarktet werden in europa oder USA. Obwohl es mit solchen IP´s wie SAO oder GUNDAM viele gute ip´s gibt.

BlackStarNero

Mehr braucht man wohl nicht dazu zu sagen.

Balmung

Dem stimme ich so zu, bis auf das, dass ein echtes SAO MMO die ganzen Settings vereinen müsste, das würde daraus wieder ein typisches halbherziges Asia MMO machen, bei dem man in Aincrad am Ende mit Bikes aus GGO rumfährt und jede Glaubwürdigkeit dieser Spielwelt killt, wie fast alle Asia MMOs machen. Sword Art Online ist immer noch Aincrad und sonst nichts und beinhaltet nichts, was diese Welt in die Lächerlichkeit führen würde.

Alle Seeds aus SAO umzusetzen (in Mothers Rosario und auch Alternative GGO werden noch mal ein paar Seed Welten mehr erwähnt) würde daraus eher ein eigenes Metaverse machen als ein MMO. Ich fände auch nicht schlecht, wenn Jemand einfach „The Seed“ entwickeln würde, also ein VRMMO Baukasten, das alles beinhaltet um eigene MMOs zu gestalten und selbst zu hosten. Fände ich fast spannender als SAO (also Aincrad) selbst.

Ein runtergedampftes SAO würde ich auch nicht sehen wollen, wenn dann sollte es nahezu 1:1 umgesetzt werden, allerdings würde ich die Welt durch Prozedurale Generierung in Verbindung mit einer KI (um die Nachteile von PG zu eliminieren) automatisch gestalten lassen um so jede Server Welt (weil eine Welt ist zu wenig für so viele Spieler, wie das spielen würden) anders zu gestalten. Sprich kein Server würde dem anderen von der Welt her gleichen, auch nicht von den Ebenenbossen. Primär um zu vermeiden das Infos von einem Server den anderen Servern helfen. Auch eine Beta davor wäre so nicht hilfreich in Sachen Welt kennen lernen. Und es würde es den Entwicklern leichter machen die Welt selbst zu bauen, weil SAO manuell zu bauen wäre viel zu aufwendig, weil die Spielwelt mit ihren 100 Ebenen einfach viel zu groß ist. Außerdem sind wir ja so langsam an einem Punkt angekommen, an dem KIs immer mehr leisten können, dann sollte man das auch mehr für die Spielentwicklung nutzen.

VR Support müsste so ein SAO auf jeden Fall haben, allerdings genau da wird es schwierig, Nahkampfwaffen fühlen sich in unserem jetzigen VR einfach nur mies an und SAO hat ja fast nur solche Waffen. Von mir aus dürfte daher ein MMO auch Flat, also auf dem Bildschirm, gespielt werden, so lange es optisch Top umgesetzt wird (am liebsten Anime Look auf höchstem Niveau).

Was es nicht sein darf, auf keinen Fall Free2Play, das ruiniert jedes MMO. FF14 zeigt sehr gut, dass Abo noch immer sehr gut funktioniert und nur bei zu schlechten MMOs scheitert. Abo braucht nun mal eine gewisse Mindestqualität, die ein SAO MMO sowieso haben müsste (sonst würde ich es nicht sehen wollen), also nicht so etwas wie Zenith… Schon allein wegen den Fans müsste es diese hohe Qualität haben, damit es eben nicht von diesen zerrissen wird. 😉

Nico

das es 1zu1 sein müsste ist klar, aber bei einer Sache könnte man es gelöster machen z.b. mit dem permadeath etc… Server mit permadeath und dann server ohne. Die server mit permadeath geben die zeit vor wann die ohne auch ne etage weiter höher dürfen um sich so keinen vorteil zu ergattern 😛

Balmung

Würde eh nichts bringen, weil die Etage darüber ganz anders aussehen kann. Da kann auf einem Server Ebene 2 eine Eiswelt sein und auf einem anderen eine Wüste, dafür ist dann die Wüste eine andere Ebene beim ersten Server und die Eiswelt bei letzterem. Und dazu sind diese Ebenen natürlich noch dank PG und KI ganz anders gestaltet.

Permadeath Server sind auf jeden Fall eine Idee, aber 1:1 wie in der Vorlage kann es halt nicht sein, Spieler können sich immer ausloggen, das lässt sich nicht verhindern. Du kannst lediglich sagen, sie müssen sich in einer sicheren Zone ausloggen, weil der Charakter sonst nicht ausgeloggt wird und so jederzeit gekillt werden kann. PKler werden aber ein Problem sein, weil vielen es egal sein wird, wenn sie selbst gekillt werden. Zu viele PKler haben einfach nur Spaß daran anderen den Spielspaß zu versauen und diese Motivation hat im PvP nichts zu suchen.

Auf jeden Fall wäre ich auch für einen Rollenspiel Server, die gab es früher mal bei vielen MMOs, auf denen die Spieler dann ganz in ihre Charaktere abtauchen können.

Nico

perma death geht wie gesagt mit sicheren zonen, und pve und pvp server könnte man auch nochmal machen….. klar da fehlt zwar was aber eben auch nicht 😉

Balmung

Zu viele Server Typen sollte man auch nicht machen, das kam bei manchen MMOs früher auch nicht ganz so gut an, weil es einfach zu viel wurde. Finde reine PvE Server sollte es nicht geben, man sollte PvP schon drin haben, aber offenes PvP sollte mehr zum Selbstzweck drin sein als ein Bestandteil des Spiels, sprich man kann, sollte es aber besser nicht nutzen.

Außerdem hat ja SAO eh das Grün, Orange, Rot Marker System über dem Kopf der Spieler. Das hilft ja auch schon gegen PvP, weil man so schon aus der Entfernung sieht was für ein Typ Spieler das ist.

Auch ein wichtiger Bestandteil von SAO: keine Namen/Level Anzeige ohne in der Freundesliste/Party zu sein, keine Damage Zahlen. Gerade keine Level Anzeige macht PvP automatisch deutlich schwerer.

AdellValliere

Hat nichts mit SAO zu tun. Dient einzig dem Zweck, dass man in Suchmaschinen häufiger auftaucht.

Chafaris

Das ist korrekt – aber wieder nett zu sehen wie vehement dagegen gesprochen wird seitens der Redaktion 🙂

Schuhmann

Wer hat dem denn „vehement“ widersprochen? Es wurden Fragen gestellt, ich habe klar gestellt, wie es zu dem Titel kam und was wir uns dabei gedacht haben. Und das war irgendwie 20 Uhr – also weit nach Feierabend.

Ich frag mich, wie ihr euch Kommunikation vorstellt. Jemand fragt: „Was hast das mit SAO zu tun?“ -> Aber das war gar keine offene Frage, sondern es war eigentlich nur: „OH MEIN GOTT – das hat NICHTS mit SAO zu tun?“ oder wie? 🙂 Also kein wirklicher Austausch, nur Anweisungen?

Wir haben doch Gründe, wenn wir was machen. 😀 Wenn jemand fragt: „Was hast das mit SAO zu tun?“ -> Und ich ihm darauf antworte, was sich unsere Redaktion bei dem Titel gedacht hat. Dann „widersprechen wir doch nicht vehement.“

Wir haben den Titel jetzt etwas angepasst. Diese wilden Ideen, warum der Titel ursprünglich so war, sind halt – wie so oft – daneben. Mit Suchmaschienen hat das nichts zu tun. für Suchmaschinen schreibt man keine News, sondern Informations-Hubs und Service-Artikel. Ich hab ja erklärt, was der Gedankengang dahinter war. 🙂

Ich finde das immer wieder sehr schwer, was für eine Erwartungshaltung Leser haben, die hier Kommentare an die Redaktion schreiben: Ich geb zu bedenken, dass auf einigen Seiten gar keine Kommentare mehr offen sind oder
einfach kein Autor mehr reinschaut.

Bei uns ist das anders. Wir ermutigen Autoren auch immer, mit den Lesern zu reden.

Aber wenn Leute aus dem Team hier Leute antworten und es heißt dann: „Oh mein Gott, er widersprecht uns – wie kann er es wagen? Immer verteidigt er sich – das zeigt nur, wie schuldig er ist!“ -> Also so läuft das halt echt nicht. 🙂

Ihr könnt in einem ganz normalen Ton vernünftig mit den Leuten reden. Wer das nicht hinbekommt und schon bei den ersten Tasten-Anschlägen Schaum vorm Mund hat -> Schwierig.

Balmung

Ihr macht es mit solchen Artikeln halt auch den Lesern nicht leicht keinen Schaum vor dem Mund zu haben.

Vielleicht solltet ihr euch in der Redaktion mehr Gedanken darum machen, wie so ein Artikel bei den Lesern ankommen könnte anstatt zu überlegen mit was ihr ein Spiel nun wieder vergleichen wollt.

Auf die Art wie der Artikel nun mal geschrieben ist, muss man sich nicht wundern, wenn Leser Clickbait für Suchmaschinen dahinter vermuten, weil der Vergleich so dünn ist, dass für informierte Leser kaum ein anderes Argument übrig bleibt so etwas zu schreiben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

54
0
Sag uns Deine Meinungx