Neuer Solo-Rekord in Apex Legends – So hat ein Spieler 34 Kills erzielt

Der Weltrekord für die meisten Kills in einem Match von Apex Legends wurde gebrochen. Der Streamer MrSimpleOG hat in einem Match ohne vorgefertigtes Team den alten Rekord von Wunderkind Dizzy noch übertroffen.

Mit 34 Kills und über 6000 Punkten verursachtem Schaden hält MrSimpleOG nun den Weltrekord für den meisten Kills in einer Runde von Apex Legends. Damit hat er im Alleingang über die Hälfte aller Spieler im Match ausgeschaltet, da lediglich 60 Spieler überhaupt teilnehmen.

Er hat somit den alten Rekord von Streamer und Apex-Wunderkind Dizzy nach knapp einer Woche überboten – um lediglich einen Kill. Dizzy, der schon an Turnieren in Apex Legends mit Twitch-Star Ninja teilnahm und gewann, hatte am 11. Februar 33 Kills erzielt.

Wie hat MrSimpleOG den neuen Rekord aufgestellt?

So ist MrSimpleOG gestartet: MrSimpleOG spielte alleine mit zwei zufällig zugewiesenen Spielern („Randoms“). Er selbst spielte die beliebte Heilerin Lifeline, während seine Teamkameraden die Legenden Pathfinder und Wraith wählten.

Er landete mit seinem Team im Süden von Skull Town, einem beliebten Ort zum Looten. Hier gibt es viele Häuser, recht gute Items und sehr viel zu finden.

So landet ihr in Apex Legends am schnellsten und lootet zuerst

Dementsprechend viele Spieler landen hier und zu Beginn sind meist große Kämpfe vorprogrammiert. MrSimpleOG fand direkt zu Beginn eine Peacekeeper-Shotgun – jene Waffe, die der Twitch-Star Dr DisRespect so verteufelt.

Apex Legends Dr DisRespect hasst die Peacekeeper

So hat MrSimpleOG gespielt: Bereits nach den Geplänkeln in Skull Town geht MrSimpleOG mit zwölf Kills aus der Schlacht hervor. Das sind bereits vier vollständige Squads, die er alleine zerlegt hat. Dabei haben er und sein verbleibender Partner jedoch ihren dritten Mann verloren, Pathfinder.

Mit seinem lebenden Teamkameraden kommunizierte er dabei rege über Pings und den Voice-Chat auf dem Weg zum neuen Rekord. Mit der verbleibenden Wraith blieb er auch bis zum Ende zusammen.

Auffällig an seiner Spielweise ist, dass MrSimpleOG sehr aggressiv spielt. Er sucht den Kampf und aktiv nach Gegnern, die er beseitigen kann. Dieses aktive Gameplay ist in Apex Legends generell erfolgversprechender als das „Campen“ in vielen anderen BR-Shootern.

Warum mir Apex Legends mehr Spaß macht als Fortnite

Selbst bei den letzten verbleiebnden Teams sucht er nach den Gegnern, statt sich zu verstecken, wobei er selbst bereits von seinem Drang nach einem neuen persönlichen Kill-Rekord angepeitscht wird.

Die gesamte Runde von etwa 23 Minuten könnt Ihr im Video ansehen.

Wer ist MrSimpleOG? Der Streamer ist noch recht unbekannt. Laut SullyGnome, einer Website mit Twitch-Statistiken, hatte MrSimpleOG bisher einen Zuschauerrekord von zwölf Zuschauern gleichzeitig.

Nach seinem neuen Weltrekord in Apex Legends dürfte sich das nun ändern. Auch der Streamer Dizzy hat durch seinen Rekord einen enormen Zuwachs an Zuschauern erhalten. Seine Zuschauer wuchsen von etwa 1.000 – 3.000 auf zunächst 18.000 und teilweise sogar auf über 30.000 Viewer an.

Apex Legends Dizzys Zuschauer-Entwicklung via SullyGnome
Statistik via SullyGnome

Wenn Ihr ihm selbst zuschauen wollt, findet Ihr ihn hier als MrSimpleOG auf Twitch.

Ihr seht, es geht auch solo. Legt los, vielleicht stellt Ihr ja den nächsten Rekord auf! Für mehr News zu Apex Legends, besucht uns auch auf Facebook.

Mit den neuen Seasons in Apex Legends steht Euch auch in Zukunft einiges bevor:

Apex Legends: Leak zeigt neue Helden mit Fallen und Stimpacks


Autor(in)
Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung?
4
Gefällt mir!

18
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
BigFreeze25
BigFreeze25
11 Monate zuvor

Ein sehr heftiger Rekord. Ich bin schon froh mal ab und zu in die „Double-Digits“ zu rutschen, meine beste Runde bestand aus 13 Kills. Selbst die 20 Kills für die es ein Emblem gibt werde ich wahrscheinlich niemals schaffen xD
Aber natürlich braucht man für so ein Match auch eine gewaltige Portion Glück, soviel ist mal klar.

Alex Oben
11 Monate zuvor

Habe Apex am Anfang auch eher „taktisch“ gespielt aber das macht meiner Meinung nach nur begrenzt Sinn. Das beste Loot liegt halt in der blauen Zone also hin da! Sobald da nix mehr ist, haben auch die meisten anderen Teams gelootet und man wird nicht wirklich mehr viel vernünftiges Zeug finden. Das Zeug hat dann halt der Gegner und wenn man sich bis zum Ende dann „taktisch“ verhält wird man am Ende meist mit deutlich besserem Equipment überrannt. Also sieht mein Spiel mittlerweile so aus:Blaue Zone landen—> Looten—->Eventuelle Gegner weg machen—>Looten—–>“OUH Schüsse hinterm Berg“—–> Ballon suchen und hin da!—-> Gegner… Weiterlesen »

BigFreeze25
BigFreeze25
11 Monate zuvor

Also ich selbst habe ca. 30 Wins und mein Team und ich landen so gut wie nie in der blauen Zone, da es dort meist so heftig zugeht, das es häufig einfach Glück ist als erster beispielsweise eine Top-Waffe und/oder einen Schild zu finden. Bei den Drop-Ships am Anfang genau das gleiche…
Daher denke ich man ist auf diese blauen Zonen keinesfalls angewiesen. Einfach mit dem was man hat Squads ausschalten und deren Zeug looten. Nach 2-3 Teams ist man dann spätestens voll ausgestattet mit allem was das Herz begehrt.

Alex Oben
11 Monate zuvor

Ja jeder hat halt andere Spots. Meinte ja nicht das jeder jetzt die blaue Zone anfliegen soll, ich mag das Chaos am Anfang. In den meisten Fällen sind wir auch zuerst da, landen direkt vor der Tür—> Rein Waffe grapschen und direkt auf die Gegner ^^ Klar gab es auch mal Runden wo man Pech hat, aber bisher die beste Erfahrung gemacht. Ging mir eher darum den „taktischen“ Spielern einen Anreiz aufzuzeigen, direkt die Konfrontation zu suchen, da beim Gegner halt meist das beste Loot liegt. Drop Ship ist meiner Meinung nach das geringste Problem. Einfach drauf landen und wenn… Weiterlesen »

Starthilfer
Starthilfer
11 Monate zuvor

Da hat er mehr Glück als Verstand gehabt. Die Gegner haben ihn ja regelrecht ignoriert.

Psycheater
Psycheater
11 Monate zuvor

Und nächste kommt n anderer der 35 umlegt. Und vorbei ist der Rekord. Who cares?!

Und wie immer die Frage: hat er wenigstens gewinnen sodass sich die Kills auch bezahlt gemacht haben?

What_The_Hell_96
What_The_Hell_96
11 Monate zuvor

Wie man im Video sehr sehr gut nachschauen kann, ja das hat er. Warum redest du die Leistung so runter? Jeder WR ist was wert und so ziemlich jeder wird irgendwann von einem geschlagen.
Ausserdem wird ihm diese Leistung einige Fans einbringen und sein Twitch pushen.

Psycheater
Psycheater
11 Monate zuvor

Das ihn das pushen wird bestreitet niemand. Und Ich hab das Video nicht gesehen; wollte nur wissen ob er gewonnen hat. Ich hatte diese Diskussion hier erst letztens; aber Ich stehe zu meiner Meinung: wenn Du nicht gewinnst bringen Dir auch die meisten Kills nix.

Das das eine Leistung ist steht außer frage

Scurgo
Scurgo
11 Monate zuvor

Kills bedeuten mir nicht so viel in dem Spiel, ich will unter die ersten drei kommen dann bin ich happy.

What_The_Hell_96
What_The_Hell_96
11 Monate zuvor

Da sind wir also sehr unterschiedlich. Ich gewinne natürlich auch gerne, aber 15min ohne Gegnerkontakt irgendwo rumlungern langweilt mich. Da sterbe ich lieber öfters, habe aber dafür action gehabt????

Scurgo
Scurgo
11 Monate zuvor

Das kann ich auch gut nachvollziehen. Ich renne aber wie ein Wilder rum loote und verbessere meine Ausrüstung. Rumliegen ist auch nicht so meins. Nur ich suche die Kills nicht.

Alex Oben
11 Monate zuvor

Das ist ja auch das gute am BR, jeder kann seine eigene Spielweise anwenden um eventuell zum Ziel zu kommen.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich eher enttäuscht bin, wenn ich ein Spiel mit 1-2 Kills gewinne.

Das mit dem looten kann ich nur begrenzt verstehen.
Grade im Midgame ist meist schon alles was Relevanz hat in den Taschen der anderen Spieler. Wenn man offensiv spielt, hast du deutlich hochwertigeres Loot in kürzerer Zeit in Form der Gegnerkisten.

Dukuu
11 Monate zuvor

Ich spiele eher pazifistisch, normalerweise töte ich niemanden. In einer Runde waren es aber versehentlich gleich 2! Tut mir heute noch leid, tschuldigung smile

krizzzle
krizzzle
11 Monate zuvor

hatte er auch glück mit der Goldenen Peacekeeper am Anfang. Mein Pers. rekord liegt bei 14

SPARTANER-117
SPARTANER-117
11 Monate zuvor

Mein persönlicher Killrekord liegt bei 6 ????

Dave
Dave
11 Monate zuvor

aggressive spielweise lohnt sich, das hab ich vor kurzem auch gemerkt und bloodhound’s super eignet sich ganz gut dafür. wenn man mit aiming schon nix gerissen bekommt, einfach die schrotflinte rauspacken, super aktivieren und auf den gegner zustürmen ^^

Alex Oben
11 Monate zuvor

Für Camper ist die Super aber das Todesurteil. War gestern im letzten Kreis steh auf nem Berg und hab wie blöde das letzte Team gesucht. Plötzlich kommt rund um das einzige Haus auf dem platz ne Riesen Scan Welle von Bloodhound….joa kannst dir denken das deren Versteck dann keins mehr war xD

BigFreeze25
BigFreeze25
11 Monate zuvor

Also wer in dem Game campt, der MUSS einfach nur schlecht sein…gute Spieler sind immer in Bewegung.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.