Neue Regeln für Fortnite machen Top-Spieler noch stärker – Rekorde fallen

Bei Fortnite sind seit einigen Wochen neue Regeln aktiv, die aggressives Spielen belohnen. Seitdem purzeln Kill-Rekorde auf den Plattformen und die Top-Spieler schrauben die Zahlen immer weiter nach oben.

Das sind die neuen Regeln: Zum Ende der Season 7, am 14. Februar, hat Epic neue Regeln für Fortnite eingeführt, die vorher nur im Pop-Up-Cup galten:

  • Spieler erhalten jetzt 50 Lebenspunkte oder Schildpunkte für einen Kill
  • und das „Farmen“ von Baumaterialien geht deutlich schneller, dazu lassen besiegte Gegner die Ressourcen fallen

Diese Regeln sollten aggressiveres, schnelleres Spiel belohnen. Manche unkten, Epic reagiere da auf die Konkurrenz durch Apex Legends.

BR-Fußball
Top-Spieler tragen gerne die Fußball-Skins, heißt es

Das sind die Auswirkungen der Regeln: Das Hauptziel von Top-Spielern ist es, möglichst schnell in Kämpfe reinzukommen, um viele Kills zu sammeln.

Kill-Rekord zeigt, wie toll Fortnite sein muss, wenn man’s kann

Früher konnten die Top-Spieler nicht jeden Kampf sofort aufnehmen, sondern mussten sich immer wieder kleine Regenerations-Pausen gönnen, um Tränke oder Verbände zu nutzen. Denn auch Profis werden ab und an mal beschossen und erleiden Schaden.

Außerdem ging einiges an Zeit dafür drauf, regelmäßig mit der Spitzhacke auf Dinge zu hauen, um dann im nächsten Kampf wieder bauen zu können.

Diese beiden Zeitfresser fallen jetzt raus.

Die Top-Spieler werden für aggressives Spiel zusätzlich belohnt, sind nach Kills meist wieder auf voller HP mit vollen Schilden und können sofort weitermachen. Die Gegner lassen außerdem Baumaterialien fallen.

Fortnite-Frau

Die Rekorde in Fortnite fallen

So sieht das in der Praxis aus: Die Spieler gehen auf „Rekord-Jagd.“ Dabei ist es das Ziel, so viele Kills wie möglich in einer Runde zu sammeln. Meist treten die Spieler solo an, spielen aber im „Squad“-Modus gegen 4er-Teams.

Der Mobile-Spieler „Flash“ hat im „Solo vs. Squad“ auf Mobile einen neuen Rekord aufgestellt. Vorher hielt er den selbst mit 34 Kills.

Mit den neuen Regeln und einem Superlauf hat er das jetzt auf 39 Kills erhöht.

Im Video seines Runs sieht man, wie aggressiv er vorgeht und dass er sich wenig Pausen gönnt, nachdem er mal aus Tilted Towers raus ist.

Das Beeindruckende ist hier auch, wie souverän er auf Mobile alle Manöver ausführen kann.

Fortnite: Mobile-Spieler geht so ab, dass Ninja es nicht glauben kann

Diese Kill-Rekorde wurden seit dem Februar gebrochen:

Dieser Rekord ist nicht der einzige, der kürzlich fiel:

  • Der Duo vs. Squad-Rekord auf PC wurde gleich mehrfach gebrochen (via dexerto). Nachdem der Rekord vorher über ein Jahr konstant war, fiel er nun in wenigen Tagen drei Mal und steht aktuell auf 52.
  • Der normale Duo-Rekord auf dem PC purzelten ebenfalls. Am 26.2. holten sich den zwei Spieler mit 46 Kills.
  • Über den Kill-Rekord des deutschen Fortnite-Spielers Kamo bei Solo vs. Squad auf dem PC, der auch im Februar aufgestellt wurde, haben wir auf MeinMMO berichtet.

Das steckt dahinter: Auch wenn manche Profis glauben, Epic hätte heimlich ein härteres Matchmaking eingeführt, zeigen die Rekorde, dass „Top-Spieler“ aktuell stärker werden. Die neuen Regeln unterstützen sie offenbar – jedenfalls in „vs. Squad“-Modi sterben die „normalen Gegner“ offenbar immer leichter.

Es ist wohl die Zeit der John Wicks angebrochen.

Warum verschenkt Fortnite den Battle Pass und benimmt sich so irre?
Autor(in)
Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.