Neue Generationen in Pokémon GO könnten zum Problem werden

Niantic plant bald den Release von Generation 3 in Pokémon GO. Dadurch wird die totale Anzahl der Pokémon von 251 auf 386 steigen. Neue Taschenmonster klingen erstmal fantastisch, bringen aber auch Probleme mit. Denn bei Generation 3 hört die Liste an Pokémon noch lange nicht auf. Wieso das für Pokémon GO ein Problem darstellen könnte, erfahrt Ihr hier.

Pokémon GO ist anders als das Pokémon, das wir von den Handheld-Editionen kennen. Niantic bricht mit Pokémon GO die Handheld-Tradition und updated nur ein und dasselbe Spiel immer wieder mit neuen Features und Generationen, anstelle diese über verschiedene Games zu verteilen.

Dadurch werden es immer mehr verschiedene Pokémon-Spezies in Pokémon GO. Das führt zu Problemen.

Pokemon Trainer

Pokémon funktioniert auf Handheld anders als auf Mobile – Level-System & Regionen machen den Unterschied

Für Handheld-Spieler ist die Nachricht einer neuen Generation fantastisch: Eine neue Edition erscheint, mit frischem Content, neuen Pokémon und einer neuen Region zum Entdecken!

Mit jeder Generation der Handheld-Editionen wie Sonne und Mond fangen Spieler von vorne an. Jede einzelne Edition ist ein neues Spiel, die sich in einer neuen Region des Pokémon-Universums abspielt.

Die bekannten sieben Regionen bekamen immer eine neue Generation an Pokémon mit einem regionalen Pokédex. Die Idee dahinter ist, dass es in verschiedenen Gebieten der Welt auch unterschiedliche Pokémon gibt. So wie es bei uns in Deutschland keine Elefanten gibt, gibt es keine wilden Ponita in der Region Einall. Einige Spezies durchkreuzen verschiedene Regionen und alte Spezies können immer auf die neueste Version übertragen werden.

Außerdem leveln Trainer in der Handheld-Version ihre Pokis größtenteils durch Kämpfe gegen andere Pokémon und Trainer.

Pokemon Ledyba Bug

Neue Generationen in Pokémon GO verstopfen irgendwann das System

Für Pokémon GO-Spieler sieht die Lage aber anders aus. Erscheint eine neue Generation für die Mobile-Version, kommen  mehr Pokémon ins Spiel. Die neuen Pokémon-Spezies verbreiten sich überall gleichermaßen mit winzigen Spawn-Unterschieden.

Das macht es für die GO-Trainer schwieriger ihre Pokémon zu leveln und verstärken. Schnappen sich GO-Trainer ein Pokémon, erhalten sie Bonbons für seine Spezies. Die Süßigkeiten kann der Trainer dann an ein beliebiges Pokémon der Spezies verfüttern. Dadurch levelt das Pokémon und wird stärker. Das heißt, die GO-Trainer müssen besonders viele Pokémon derselben Spezies fangen, wenn sie ihre Pokémon leveln möchten.

Mit mehr Spezies kann es zur absoluten Qual werden, das eine Pokémon immer wieder unter Hunderten zu finden. Dadurch wird ebenfalls der Spieler-Fortschritt erheblich verlangsamt, da jeder viel länger braucht, um seine Pokis zu finden und zu leveln.

Ein weiteres Problem ist die Lagerung von neuen Pokémon. In Pokémon Go können Trainer maximal 1.000 Pokémon einlagern, was für viele schon seit Generation 2 zu wenig ist. Die Trainer bewahren oft mehrere Pokémon einer Spezies auf, um die mit den besten IV-Boni und Move-Sets zu behalten – Oder besondere Pokémon wie das Pikachu mit Hut.

Pokemon alle
Bildquelle: Aminoapps

Niantic muss für diese Probleme eine Lösung finden – Spätestens mit Generation 3

Seit der Veröffentlichung von Generation 2 haben schon einige Trainer mit den oben genannten Problem zu kämpfen. Mit Generation 3 werden 135 neue Pokémon ins Spiel kommen, was die totale Anzahl der Pokémon bereits von 251 auf 386 anhebt.

Spätestens jetzt und bis zum Eintritt der Generation 4 sollte Niantic sich eine Lösung für diese Probleme ausdenken – Bevor es zu schlechter Laune bei Spielern durch einen nervigen Grind kommt. Denn Pokémon GO muss mit dem Zufügen von neuen Generationen anders behandelt werden als die Handheld-Versionen.

Mögliche Ansätze wären:

  • Eine Rotation: Niantic könnte eine ähnliche Rotation durchführen, wie sie es jetzt bei den legendären Bestien machen. Hier wandern die drei Pokémon über eine Rotation durch die verschiedenen Kontintente. Es könnte so ablaufen, dass immer 2 Generationen über die Welt rotieren und an unterschiedlichen Stellen auftauchen. Ein Nachteil wäre, dass Trainer immer auf die Rotation warten müssten, um wieder an bestimmte Pokémon zu kommen. Oder auf Reise gehen müssten.
  • Mehr Möglichkeiten, Bonbons zu bekommen: Es gibt bisher nur beschränkt Möglichkeiten, an Bonbons zu kommen. Hier könnte Niantic sich ein System überlegen, die Menge zu erhöhen. Sonderbonbons gibt es bereits für Raids und sind für jede Spezies einsetzbar. Hier könnte Niantic nochmal nachlegen.
  • Ein Reset: Generation 3 könnte mit einem Reset kommen, in dem jeder Spieler von vorne anfängt. Damit wären Generation 1-2 aus dem Spiel und würden für einen frischen Start sorgen. Ein ähnliches Konzept wie bei den Handheld-Regionen. Spieler haben allerdings schon eine Menge Geld und Zeit in ihre Pokémon investiert und wären zurecht böse und traurig, wenn die weg wären.
  • Pokémon GO 2: Eine neue App mit den neuen Generationen und neuen Features. Ob das Niantics Server aushalten würden?
Pokémon GO Safari Zonen

Es ist nicht einfach, eine optimale und faire Lösung für das Problem zu finden. Sicher ist allerdings, dass neue Generationen diese Probleme mit sich bringen werden, wenn Niantic die Einführung neuer Pokémon laufen lässt wie bisher.

Wie seht Ihr das? Sind neue Generationen tatsächlich ein Problem und was wären Eure Lösungen?


Sammelt Bonbons für Generation 4, bevor der Grind zu aufwendig wird

Quelle(n): forbes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
66 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Agent07

Vielleicht könnte man sich doch mit fortschreitenden Level neuere Generationen freischalten, welche bis zur Kompletation des Pokedexes(das könnte variiert werden) häufiger Auftauchen. Gegen Ende des Spiels, welches hauptsächlich die starken Spieler erreichen, sind dann die Spawns der Generationen gleichmäßig/ schwerer zu finden. Eine Wechselmöglichkeit wäre sicher auch gut.(auch kaufbar)

Christoph Kvc

Reset wäre unmöglich, da würde Niatntic sofort Milliarden Klagen am Hals haben. Dafür ist zu viel Geld geflossen um Spielern den Inhalt zu nehmen.
Man könnte höchstens etwas neues hinzufügen um von Gen 1-2 zu Gen 3-4 zu wechseln. Praktisch mit neuen leeren Taschen, neue Karten usw. Auf lange Zeit würde das aber auch die Lust am Spiel nehmen.
Egal welche Lösung, es würden zu viele Spieler aufhören.
Sie können nur die Taschen vergrößern und neue Spawnpunkte einfügen, alles andere tötet das Spiel.
Klar wird die Pokebox immer voller und unübersichtlicher.
Daran könnte man aber arbeiten. Unterschiedliche Beutel, oder vernünftig nach Generation sortiert usw, vielleicht Pro Generation 500-1000 Plätze.
Der Pokedex müsste genau so mal überarbeitet werden, untereinander wie bisher ist nur lästiges runterscrollen, dann könnte man lieber alle Generationen auf seperaten Reitern anzeigen.

Wichtigste wäre wenn Sternstaub aus dem Spiel verschwindet.
Man mus schon Bomse sammeln um zu pushen und entwickeln, warum noch zusätzlich Sternstaub, macht garkeinen Sinn.
Ich würde gerne mal meine 100% Ratte oder Taubsi pushen, aber ich bin ja nicht dämlich… schade eigentlich, im Moment sind 90%+ aller Pokemon sinnlos. Für so ein Sammelspiel eigentlich Schade.

James Potter

Ich verstehe zwar den Unmut über das in Betracht ziehen eines Resets (für für mich wäre damit das Spiel zu Ende), aber Leya deswegen als ahnungslos zu bezeichnen und sogar zu beleidigen geht erstrecht gar nicht! Sie ist schließlich eine Leserin, die sicherlich selber aktiv Pokemon go spielt (vermute ich mal?)
Ich finde, dass es eigentlich keine wirklichen Probleme gibt, einfach Pokebox erweitern und fertig. Ich wäre nicht halb so stolz auf mein Dragoran, wenn ich es mir nicht wochenlang ersammelt hätte! Mit Brutalanda und Metagross soll es ähnlich werden. Despotar wurde ja durch die Raids ein bisschen diese Besonderheit genommen.
Ich finde man sollte lieber mal über Sternenstaub, Bugs (nicht Scherox und Pinsir) und über das Letarking-Problem (Letarking wird 5441 WP erreichen können) nachdenken.
@Ich Das mit den Generationspässen ist auch unwahrscheinlich, außerdem nicht erforderlich.

Leya

Hey James,

Klar, man kann es auch als positiv sehen, wenn man sich die Bonbons mühselig ersammelt. Der Text weist darauf hin, dass es mit mehreren Generationen ein zu starker Grind werden könnte, der einige Spieler frustrieren könnte. Bei dem Reset habe ich meine eigenen Befürchtungen auch dazu geschrieben:

“Spieler haben allerdings schon eine Menge Geld und Zeit in ihre Pokémon
investiert und wären zurecht böse und traurig, wenn die weg wären.”

Trotzdem ist auch der Reset ein Ansatz, um mit neuen Generationen umzugehen. Man darf auch ruhig über Lösungswege nachdenken, die im ersten Moment unsinnig erscheinen. Man weiß nie, was dabei rumkommt 😉

Ja, ich spiele selber auch und sammel vor allem gerne Pokémon

Ich

Wo ist das Problem? Jeder Spawnpunkt enthält Generation 1-10 usw. Mit einem Generationspass, bestimmt der Spieler welche Gen. angezeigt wird. 1x am Tag gibt es am Stop einen kostenlosen Wechselpass. Entweder die Gen. festgelegt ist oder es kann ausgewählt werden. Wer häufiger Wechseln will muss Pässe kaufen oder findet Promo Codes in Flaschendeckel oder aif Burgerpackungen.

Frank

– Rotation wäre für mich ok, aber nicht unbedingt nötig
– mehr Möglichkeiten an Bonbons zu kommen ist definitiv wichtig, man könnte ja einfach die Bonbonzahl erhöhen wenn eine neue Gen kommt
– eine tolle Option wären auch Bonbons für die verteidigenden Pokemon in Arenen, das würde noch mehr die Diversität von Pokemon in Arenen fördern
– Auch Arenaangriffe könnten Bonbons für erfolgreich angreifende Pokemon liefern

– Reset ist ein NOGO und würde für mich ein Ende des Spiels bedeuten
– Pokemon Go 2 ebenso, das wäre für mich nur ein verkappter Reset, da ich nicht beide Spiele gleichzeitig spielen könnte. Im Prinzip hätte man die Wahl das alte Spiel zu spielen oder wahlweise durch Nutzen von PoGo 2 den Reset selbst zu wählen.

Die Spieler selbst könnten auch durch aufräumen Platz schaffen, ich habe momentan 550 Plätze freigeschaltet und meine Anzahl pendelt von 400-500. Wem die Plätze im Moment schon nicht mehr reichen ist irgendwie ein Messie der sich von garnix trennen kann

Markus Berzl

Die sollten sich lieber vorrangig um die aktuell wieder häufiger werdenden Bugs kümmern.
Arenen sind seit dem neustem Update noch schlimmer verbuggt als vorher. Da will man vor der Arbeit noch ein oder zwei Arenen machen, und dann kommt laufend Fehler, oder Netzwerkfehler und die Arena kann nicht eingenommen werden. Das nervt einfach nur tierisch. Wenn Sie es nicht auf die Reihe bekommen sollen sie die Arenen rausnehmen. Die machen soviel Geld mit dem Spiel, dann muss ich halt mal 50 fähige Programmierer einstellen die das Spiel mal entbuggen…

Alex

Ich sehe das Problem nicht.

– Das aktuelle Limit der Pokebox kann erhöht werden.
– Rotationen gibt es bereits durch Nester. Wenn man nicht unbedingt an Tag 3 nach Release einer Generation seinen Pokedex voll haben will, ist das eine sehr gute Möglichkeit
– Sonderbonbons durch Raids helfen ebenfalls und die Raids an sich natürlich auch
– Buddy Bonbons
– Eier brüten
– Falls es dennoch zu langsam gehen sollte, könnte man sich noch Gedanken über die Zucht von Pokémon machen. Damit hatte ich schon viel früher gerechnet, da männlich und weibliche Formen eingeführt wurden.

Ein Reset wäre der Tod des Spiels. “Warum soll ich nun die 4. Generation fangen, wenn sie mir bei Einführung der 5. wieder gelöscht wird?” Es sei wohl bemerkt, dass bei einem neuen Gameboy Spiel, die alten nicht gelöscht werden, somit ist der Vergleich hier etwas schwammig.

Pokémon Go ist ein Sammelspiel. Manche sammelt man doppelt und dreifach und pusht diese beispielsweise für Raids. Wenn jemand nun ein Jahr lang etwas gesammelt hat und man nimmt es ihm dann einfach weg, so nach dem Motto: “Sammel von vorne” – > den will ich sehen, der da nicht sauer ist und sagt: “Na klar, ich sammel nochmal neu!” (Um dann ein Jahr später wieder alle gelöscht zu bekommen :-D)

Mojo117

Ich gebe dir in allen aufgeführten Punkten Recht, man merkt das den Artikel jemand geschrieben hat der keine Ahnung vom Spiel hat. Die “Optionen” die der Artikel-Schreiber nannte sind schlichtweg nicht zu Ende gedacht…

Und btw was sind Spezien? #Spezies

Leya

Hallo Mojo,

Jo, bei den Spezien hast Du Recht, da ist mir ein grammatischer Fehler unterlaufen. Das wurde ausgebessert. Danke, für den Hinweis.

Zum Rest: Ich habe mich schon mit dem Thema befasst und die genannten Optionen, sind Ansätze. Ich habe schon zu einem anderen Leser geschrieben, dass jeder der Ansätze ein eigener Artikel sein könnte, um den zu disktutieren. Ich habe auch Nachteile der Ansätze aufgeführt und sie nicht als optimale und realistische End-Lösung dargestellt.

Der Artikel beschäftigt sich auch nicht nur mit dem Füllen des Pokédex, sondern auch mit dem Leveln von Pokémon.

Das ist eine Diskussion, die ich jetzt öfter in der Community aufflackern sehen habe (Neue Generationen gut oder schlecht?) und habe mich hier damit auseinandergesetzt.

Markus Berzl

Also einen Reset wird es definitv nicht geben. WIe blöd wäre das denn. Und ganz ehrlich, ich habe soviel Staub und Bonbons in manche Pokemon gesteckt, dass ich diese auch behalten will. Ich trainiere doch nicht meine POkemon damit irgendwann der Reset kommt und ich wieder unten anfangen kann. Nestwechsel und Rotationen reichen vollkommen aus. Ich bin eh dagegen, dass man den Pokedex nach 4 Wochen wieder voll hat. Das Sammeln kann ruhig zu ner Plagerei werden umso schöner ist es wenn man ihn dann tatsächlich voll hat.

Micha9 M.

Es gibt ja schon den Buddy um zusätzliche Bonbons zu erhalten.

Jetzt muss sich Niantic eine neue “Quest” ausdenken damit man die wenigen fehlenden Pokemon für seinen Pokedex finden und fangen kann.

Wenn man mal ehrlich ist sind es ja nur wenige Pokemon die den einzelnen Leuten fehlen wenn sie das Game einigermassen regelmässig spielen. Bei mir z.B. ist es der Aerodaktyl der mich in den Wahnsinn treibt.

Für die wenigen fehlenden Pokemon müssen ja nicht die Komplette 1. und 2. Generation in der Spawnpipeline bleiben.

Frank

Es gibt auch immer mal wieder Anfänger

Mojo117

Das denke ich mir auch, sofern Niantic keine neuen Spiele und frisches Geld will, kann man eine Rotation in betracht ziehen. Andernfalls reicht der normale Nesterwechsel, dazu ein kluges Handelssystem, Zucht, Buddy, Sonderbonbons…

Max Main

Ich sehe das Problem nicht – Bonbons hab ich mehr als genug, der Dust ist das Problem…
Und einen “Reset” oder “Go 2” ist mehr als unrealistisch, das wird nicht passieren… wie will Niantic das den Leute denn verkaufen die Teilweise über 150 Euro für Raidpässe in den letzten 5 Wochen eingegeben haben?
Aufbewahrungslimit erhöhen und fertig…

Leya

Ich habe mir gedacht, verschiedene Wege aufzuzeigen, die ein
Lösungs-Ansatz sein könnten.

Und ein Ansatz ist eben genau das, ein
Ansatz. Das heißt nicht, dass es ein voll ausgearbeiteter Plan ist.
Einen Ansatz kann man weiterspinnen. Über jeden der einzelnen Ansätze
könnte man wieder einen eigenen Artikel schreiben, ob der realistisch
ist, wie er umzusetzen wäre, ob nur Teile aus dem Ansatz für eine Lösung
übernommen werden könnten, usw.

Es gibt sicher noch mehr
Lösungsansätze, als die im Artikel aufgeführten und einige Leser hier,
haben auch schon mehr konstruktive Vorschläge gebracht.

Max Main

Hallo Leya,

danke für die Antwort…

Ich halte es einfach nicht für sinnvoll über Vorschläge nachzudenken (oder diese hier aufzuzeigen) die absolut unrealistsisch sind und niemals passieren würden…:-)

Klar kann man resetten oder Go 2 rausbringen, aber genauso könnte man sagen das alle Gen1 + 2 in Zukunft ohne Bonbons entwickelt werden können, oder das Niantic das Spiel abschaltet weil es für “dieses Problem” keine Lösung gibt und Niantic deshalb eine kreative Auszeit von 3 Jahren nimmt…:-) Wird halt einfach nicht passieren…

Aber ich wage mal eine Prognose: Die erhöhen das Aufbewahrungslimit für Pokemon auf 1200 und damit hat sich die Sache erstmal erledigt…

Einzig die “Rotation” halte ich evt. für möglich, sowas gibt es ja schon in Teilen mit den Nestern…
Aber “Reset” oder “Go2” ist so realistisch wie ein Tauros auf dem Mond… es sei denn der Mond gehört den USA?!? 😉

Sandro H.

Mehr Pokemon, kein Problem bei einer guten Basis des Spiels. Klar könnte man die Platzanzahl erhöhen. Wäre meiner Meinung auch sinnvoll. Ich finde es gibt aber ein anderes Problem was geändert werden müsste. Um so mehr Pokemon dazu kommen um so weniger kann man von einer Generation fangen. Es gab anfangs das System wie weit ein Pokemon entfernt ist und spawnte auch mal bei mir irgendwo ( Dorf). Doch dies wurde abgeschafft und nun spawnen bei mir nur noch Pokemon bei Arenen oder Pokestops. Man könnte das alte System mit dem neuen wieder einführen und so mehr verschieden Pokemon und auch die anzahl ein wenig erhöhen. So hat man dann die Möglichkeit alle Pokemon Generationen zu verteilen und nicht auf einen Punkt spawnen zu lassen.
Was ich sehr gut finden würde ist, wenn das alte Arena System wieder eingeführt wird und dies auch mit dem neuen verbindet werden könnte. Es wäre super wenn Pokemon dann bei einem Arena Training kämpft Bonbons bekommt. Es gibt kein System wo man einfach gegen wilde Pokemon kämpfen kann und man so sein Pokemon leveln kann. Dies wäre dann eine gute Lösung wie ich finde

nikioko

Ich weiß nicht, was die Leute alles an Schrott-Pokemon aufheben, aber ich habe 400 Pokemon-Plätze, von denen vielleicht 230 dauerhaft belegt sind. Wer zuwenig Platz hat, sollte vielleicht mal ausmisten. Alles was auf Max-Level unter 2000 WP hat (Wiesenior, Tauboss, Rattikarl, Azumarill etc.) kann man doch ungesehen wegschicken.

G P

Hi
es wären dann 386 / Männlich UND Weiblich 772 dazu noch Inkognito und Shiny
und dann noch verschiedene Spezielle (Kappe Hut usw)
Ist super für dich das du mit 230 auskommst

G M

Wer braucht den dauerhaft so viele Pokemon? Ich hab maximal 120 von 250 Plätzen belegt, Taubsis, Ratzfratz und der ganze scheiß wird direkt verschickt. Männlich/Weiblich entwickelst du einmal für den Pokedex und dann wird’s auch verschickt. Und ein Pikatchu mit Hut is auch nur ein Pikatchu; und ob mein Garados jetzt blau oder rot ist, ist mir auch relativ Latte!
Man hat doch höchstens 20 Pokemon die was taugen für Arena und Raids, den Rest brauch man nicht.

Frank

Den roten Garados hätte ich aber schon ganz gerne und würde ihn aufheben egal wie schlecht er ist.

Für Arenen ist doch mittlerweile eh egal was man reinsetzt, Jede Arena fällt in 10 Minuten (3 Kampfrunden) Und die 3 Runden hält auch ein WP10 Taubsi durch.

nikioko

1. Die Candys sind beim Leveln eigentlich nicht das Problem, sondern der Dust, der durch die Verschlimmbesserung des Arenasystems (vielen Dank an die Casuals dafür) jetzt noch viel rarer geworden ist.
2. Das Spiel braucht keine neue Generation, sondern vor allem neuen Content: über ein Jahr alt, und es gibt immer noch nicht die Tauschfunktion, PvP-Kämpfe oder einen funktionierenden Tracker.
3. Ein Reset täte dem Spiel schon länger gut. Ab Level 30 wird es relativ langweilig, außerdem sieht man immer dieselben Pokemon in Arenen. Das waren noch Zeiten, als Arenen von Hypno und Lahmus verteidigt wurden. Wichtig beim Reset ist natürlich, dass die Spieler ihre gekauften Items, Münzen und Pokedex-Eiträge behalten, dass also nur die Pokemon weg sind und man wieder auf Level 1 anfängt.
4. Das Arenasystem muss zum alten Modus, meinetwegen mit ein paar Neuerungen, revidiert werden. Früher bekam man Coins fürs Verteidigen der Arena, heute fürs Rausfliegen. Da wegen des Rumgeheules der Casuals jeder Depp heutzutatge in fünf Minuten Arenen plätten kann, haben diese überhaupt keinen Sinn mehr. Früher hat man durchaus mal eine halbe Stunde zum Hochleveln oder zum Einreißen gebraucht. Was sinnvoll ist, ist dass die Pokemon nicht in der Reihenfolge der Stärke sondern der Verweildauer bekämpft werden und rausfliegen. Motivationsverlust ist auch in Ordnung, aber der sollte wesentlich langsamer verlaufen und die Kampfstärke nach Kämpfen im alten System reduzieren. So kann man dann auch tage- und wochenlang in der Arena stehen, muss aber für die volle Kampfkraft des Pokemon regelmäßig zum Füttern vorbei kommen.

Marco Mayer

Ich sehe die Probleme des Autoren auch nicht so gegenwärtig. Sicher wäre es eine Option die biome zu überarbeiten oder rotationen. Jedoch hat PokemonGo auch Nester, die rotieren, wodurch es in 3 Monaten möglich sein sollte alles gefangen zu haben. Der Autor vergisst, dass es nicht um einzelpokemon geht, sondern Pokemon-Familien. Ob Glumanda oder Glurak, das ist das gleiche.
Ein Problem für die Entwickler ist die Performance, an der momentan offensichtlich auch hart gearbeitet wird. Die ganzen modelle und sprites der pokemon sind nicht geeignet für das Spiel und 135 weitere stellen tatsächlich ein Problem für ram und prozessor dar.

Mario

Genau das. Durch Nester, das Raidsystem inkl. Sonderbonbons und auch die Kumpelfunktion sind die angesprochenen Probleme einfach keine. Die Gegenstücke zu aufwendig zu farmenden Pokemon wie Dragoran, Despotar oder die Starter wird man nach Erscheinen von Gen 3 irgendwann in Raids sehen. Man kann wohl davon ausgehen das da z.B. irgendwann 4 Sterne Raids mit Metagross und Brutalanda auftauchen sobald Gen 3 ein paar Monate draussen ist. Und das wird bei den Nachfolgenden Gens auch so sein. Von den Sonderbonbons rede ich gar nicht erst. Im Grunde braucht man ja nur noch ein Exemplar der 1. Entwicklung, macht einen Monat täglich einen legendären Raid, und kann sich seine 3 Entwicklung bauen. Meiner Meinung nach wird es in Zukunft viel einfacher sein die Bonbons für Entwicklungen zu sammeln als in Gen 1 oder anfangs in Gen 2.

chrizQ

Ich sehe um ehrlich zu sein auch kein Problem darin, wenn neue Spezies dazu kommen, aber eine zusätzliche Möglichkeit Bonbons zu bekommen wäre wirklich super. Die selteneren Pokemon ohne Sonderbonbon zu verbessern ist schon zeitaufwendig und glücksabhängig und im Grunde ist das auch richtig, ist halt einfach anders als in den alten Spielen. Da braucht man 1 gutes Dratini um es zu einem guten Dragoran zu machen nicht 50. Die Möglichkeit 10-20 Bonbons in ein Sonderbonbon zu tauschen, wäre schon cool. Meinetwegen auch gerne mit einem täglichen Limit, aber ich kenne viele Leute, die zum Beispiel Hunderte von Kramurxbonbons haben, die noch total überflüssig sind. Aber noch lieber wäre mir eine Beere, die die Menge an Sternenstaub, den man beim Fang erhält vervielfacht oder die Möglichkeit Items in Sternenstaub umzuwandeln. 10-250 Sternenstaub je nach Seltenheit des Items. (10 für einfache Pokebälle und Tränke, 100 für Top-Beleber und Hyperbälle, 250 für die Entwicklungsitems). Sowas in der Art fände ich cool, weil ich ständig aus Platzgründen Hunderte von Items wegwerfen muss und ich habe schon 1500 Plätze im Beutel.

Sic Sanies

Ein Bonbon Tauschsystem würde doch schon reichen. So 10-20Bonbons von einem Pokemon gegen 1von nem anderen Pokemon. Da fällt das Grinden nicht weg und man hat trotzdem die Möglichkeit irgendwann seine Entwicklungsbollos zusammenzukriegen^^

Jens Brunn

Mann könnte auch einfach Sonder Bonbons nicht nur durch Raids bekommen sondern auch durch andere Aktionen. Außerdem könnte man die Buddy Distanz dauerhaft verringern und mehr Events wie dass Pflanzen Event starten.

James Potter

Eigentlich ist es ganz einfach.
Niantic erhöht den maximalen Pokémon- Aufbewahrungsplatz auf 2000 und schenkt jeden Spieler 100. Dann sollte genug Platz für Gen3-4 sein.
Außerdem finde ich, dass gerade das sammeln von Pokémon und die Jagd nach Dratini, Larvitar und co. den Reiz an Pokemon Go ausmacht.
Fazit: Alles bleibt wie vorher, nur mehr Aufbewarungsplatz.
PS. Mit einem Reset würde Niantic 2 Drittel der Spieler(mich eingeschlossen) verlieren, also werden sie dies wohl kaum in Erwägung ziehen.

Nirraven

Also ich fand es schon am Anfang kacke, dass man immer wieder die gleichen Pokémon farmen musste um voran zu kommen. Die ganze Geschichte wie man seine Pokémon verbessert gehört meiner Meinung nach überarbeitet.

Remani

Ja ,auf jeden Fall.
Man sollte das Levelsystem von den Nintendo/Gameboy spielen übernehmen ,also dass man mit wilden Pkmn kämpft uns so lv aufsteigt….
Der Sternenstaub und die Bonbons sind dafür da ,um die Level (auch) hochzumachen ,aber es läuft hauptsächlich über Xp uns die Kämpfe

Mario Ba

Klickbait Beitrag, Man kann auch Probleme herbeireden, wo eigentlich keine sind.

Nirraven

Man kann auch upassende Kommentare posten, wo es eigentlich keinen Sinn macht.

Hast du den Artikel gelesen, wie levelst du dann deine Pokémon wenn du so gut wie nie die Selben findest?

Gerd Schuhmann

Mir reicht’s jetzt. Ich setz das Wort “Klickbait” auf die schwarze Liste und die Posts damit kommen gar nicht erst durch.

Wenn das Wort jetzt so falsch verwendet wird, wie hier: Einfach als “Ich seh das anders” – hat’s keine Relevanz mehr.

Wir geben uns auf der Seite wirklich Mühe, “Clickbait” und solche Überschriften zu vermeiden. Aber wenn es jetzt als Ausdruck für “Ich seh das anders” verwendet wird und Leute das einfach nachplappern, die offenbar gar keine Ahnung haben, was es bedeutet, dann ist eine Grenze erreicht.

Also fürs Protokoll: “Clickbait” ist ein extrem ernster Vorwurf gegen jeden, der für eine Seite schreibt. Das ist “Du betrügst/du pfuscht/du verkaufst die Leser absichtlich für dumm.”

Mit sowas sollte man viel vorsichtiger umgehen, als manche Leute das gerne tun. Das ärgert mich wirklich.

Was soll denn an dem Artikel “Clickbait” sein? Völlig dummer, unreflektierter Vorwurf.

Mario Ba

Der Beitrag ist keine Zusammenstellung von bestätigten Information und Fakten, sondernd er enthält Meinungen und Prophezeiungen. Man hätte ihn auch mit “Das glaubt ihr nicht: Warum das Spiel ab GenX unspielbar wird” titeln können. Es ist somit eine News auf K l i c k b a i t – Niveau, wer das anders sieht, der hat seinerseits den Begriff Klickbait nicht verstanden. Ihr leistet gute Arbeit, ja. Ihr informiert über echte Fakten recht schnell und zuverlässig, ja. Aber Beiträge wie dieser müssen nicht sein, das ist keine Nachricht sondernd bestenfalls eine Kolumne. Und gute Newsseiten kennzeichnen solche Beiträge dann auch als solche.

Tercius

><((((*>

Nirraven

Also hast du jetzt verstanden das es keine News sondern eher eine Kolumne war? Findest du das jede Kolumne ein Klickbait ist, nur weil Meinungen und keine Fakten enthalten sind? Sollte jede Gamingseite nur Fakten präsentieren dürfen?

KristallFire

Schon 2 andere Seiten (Buffed & PCG) haben das gleiche Thema (von mein-Immobilien ab)geschrieben.
So viel zu “das versteht doch jeder nicht als News, sondern Kolumne”.
Mario hat einfach Recht, es sollte besser gekennzeichnet sein, wir sehen ja warum.

Gerd Schuhmann

Buffed und PCGames verstehen natürlich, was das für ein Artikel ist. Die verstehen das als “Oh, spannendes Thema – das wollen wir auch.”

Grundsätzlich: Wir sind ein Online-Magazin, das sind wir schon seit dem ersten Tag. Das heißt, dass auf unserer Seite sowohl News als auch weiterführende Artikel erscheinen.

Wenn jetzt Leute, die nichts mit unserer Seite zu tun haben, herkommen und das ändern wollen und uns zu einer reinen “Ihr macht nur News, wenn Ihr mehr macht, müsst Ihr da einen Rahmen drumrumziehen”-Seite machen wollen, dann stößt das auf taube Ohren. Das ist nicht die Art von Seite, die wir sind. Leute, die uns länger kennen, wissen das auch.

Unsere Zielgruppe sind mündige Leser, die erkennen, welcher Artikel eine reine News ist. Und welcher Artikel weiterführend ist.

Wer bei der Überschrift und bei diesem Artikel glaubt, das sei eine reine News – der ist kein mündiger Leser. Der braucht auch auf seiner Mikrowelle die Aufschrift: “Bitte keine Katze damit trocknen.”

Wie vorhin schon jemand sagte. Wenn auf der Süddeutschen ein Artikel erscheint: “Bayern holt James – was wird jetzt mit Müller?!” – dann versteht jeder, was das für ein Artikel ist. Da muss nicht dranstehen: “Oh, mein Gott, das ist nicht 100% News, sondern da denkt jemand weiter.”

Nirraven

Wer “könnte” nicht versteht, wird nicht sehr weit kommen…
https://media.giphy.com/med

Mario

Werden dann jetzt Beiträge, in denen erklärt wird, warum es ein KB Beitrag ist, einfach so gelöscht, weil der Inhalt nicht gefällt? Das ist ja interessant. KB hat nichts mit Betrügen, Pfuschen oder Dumm verkaufen zu tun, sondernd sind Beiträge, welche nur Klicks erzielen sollen, und das meist durch reisserische oder Panik auslösende Überschriften erzielen. Der Vorwurf, das ein Beitrag, welcher keine News sondern nur Meinungen und Vorhersagen enthält, Probleme als gegeben hin stellt welche aktuell und vermutlich auch zukünftig keine sind, und das mit einer Überschrift garniert die suggeriert das da bereits ein Problem besteht, ist gerechtfertigt.
Beiträge wie dieser sind ok, aber man sollte dann eine Sparte “Meinungen / Kolumne” schaffen und sie da rein stellen, gibt genug die das hier für voll nehmen und nun durch die Welt rennen und Alarm schlagen weil ihr geschrieben habt das das Spiel mit Gen 3 oder Gen 4 nicht mehr spielbar ist. Wenn ihr auf euren Ruf bedacht seid und Vorsicht bei Kommentaren anmahnt, dann solltet ihr Euch auch eurer Verantwortung bewusst sein und Meinungen ganz klar als Meinungen markieren.

Leya

Wo steht denn, dass es mit Generation 3. und 4. nicht mehr spielbar ist?

Alle fortlaufenden Spiele müssen mit neuem Content und Features überlegen, ob alte Systeme noch dazu passen und man gegebenenfalls anpassen muss. Genau da weist der Artikel drauf hin. Dass es zu Problemen kommen könnte, wenn keine Anpassungen passieren.

Mario

Es geht weniger darum was da genau an Fakten steht, als mehr darum was es suggeriert. Suggestive Meinungsbildung, das lernt man in den ersten Semestern in jedem Studium in dem es um Journalismus oder Marketing geht. Und die Mischung von Meinungen (“Neue Taschenmonster klingen erstmal fantastisch, bringen aber auch Probleme mit.”) mit Fakten (also Allgemein das Gen 3 kommt) ist kein guter Journalismus. Was ok ist, dies ist eine Fan Seite von Spielern, nicht von Journalisten. Aber wenn man den Vorwurf von KB oder Meinungsmache verhindern will, dann sollte man Beiträge wie diesen ausgliedern, in einen Blog oder eine Kolumne packen, und ganz klar als persönliche Meinung des Autors markieren. Macht man das nicht, dann darf man sich über Kritik nicht beschweren. Und wenn man diese Kritik dann auch noch löscht, dann erst Recht nicht.

Gerd Schuhmann

Also das ist so ein Käse.

Die ganze Seite hier ist ein Newsblog. Wir arbeiten schon immer so, dass wir neben News auch andere Artikel posten. Wir sind nicht der News-Ticker.

Sollen wir an “Das sind die besten Pokémon zur Verteidigung” noch dran schreiben: “Achtung, das ist keine News. Das ist was anderes!”

Der Artikel ist auch keine “Kolumne” oder “persönliche Meinung des Autors” – das ist ein ganz normaler Artikel, der sich ein aktuelles Thema vornimmt und das weiter ausführt und erörtert.

Als Grundlage nimmt man dann “Fakten” und denkt die weiter. Das machen Artikel so.

Du tust so, als wär das grad erfunden worden: “Oh Suggestive Meinungsbildung. Das ist kein guter Journalismus.” Also ernsthaft? Das ist das Normalste von der Welt.

So Artikel hatten wir schon immer. Und Leser waren immer in der Lage zu erkennen, was das für ein Artikel ist. Warum Leute über Nacht die Fähigkeit verloren haben sollen, das zu erkennen, ist mir ein Rätsel.

KristallFire

Du musst aufpassen, was du schreibst. Wenn du weiter auf deiner Meinung beharrast, die ja “so ein Käse ist”, zieht Der Mod bald den längeren Hebel. Wäre einerseits nicht das erste Mal, und andererseits nicht verwunderlich, angesichts der undurchdachten kurzschlussreaktion des CB/KB Blacklistings, weil die Leser auf einmal zu dumm geworden sind. >.>

PetraVenjIsHot

Solche Überschriften sind völlig normale Mittel im Online Journalismus. Guck mal z.B in den Sportteil auf Süddeutsche.de “James Verpflichtung macht Bayern stärker, bringt aber auch Probleme für Ancelotti”. Klar, würde das so in einer Zeitung nicht stehen, weil Print anders funktioniert. In solchen Artikeln wird beschrieben, analysiert und mögliche Folgen diskutiert. Ist Gang und Gäbe und hat absolut nichts mit Marketing, Meinungsmache oder Suggestion zu tun. Das ist lächerlich..

Gerd Schuhmann

Wer nicht erkennen kann, dass “Neue Generationen in Pokemon GO könnten zum Problem werden” ein Meinungs-Artikel ist, der sollte noch mal die 6./7. Klasse besuchen. Ich glaub, da gibt’s Medienbildung in der Schule.

Das ist eine lächerliche Diskussion. Wer Meinungsartikel nicht von News unterscheiden kann und glaubt “Meinunsgsartikel sind per se Klickbait” -> Der … weiß ich nicht. Der hat in meinen Augen echt ein dickes Problem.

Michelle Möller

Es gibt auf Mein-MMO Informations-Artikel und Artikel die den Diskussions Bedarf anregen. Und allein die Überschrift des Artikels deutet schon darauf hin, dass dieser Artikel zum diskutieren untereinander anregen soll.
Wenn dich so was aber nicht interessiert, dann klick nicht drauf, denn Klick bait ist es nicht.
Also mach die Arbeit von Gerd und seinem Team nicht madig-.-

Lime

Also im Titel steht doch sogar “könnte​n” und nicht “werden”. Damit ist doch schon ganz klar gekennzeichnet, dass es sich teils um Spekulationen und nicht pur um Fakten handelt. Die Autorin hat hier ihre Sorgen raus gelassen und das in einem schön geschriebenen und gut recherchierten Artikel. Da ist nichts Klickbait.
Die Sache sehe anders aus, hätte sie geschrieben “Leute Achtung! Pokemon Go Generation 3 kommt und bringt nur Probleme mit sich” – aber hey, das hat sie ja gar nicht 😉

Nookiezilla

“da jeder viel länger braucht, um seine Pokis zu finden und zu leveln.”

POKIS!? Stop it :<

Leya

Meine Pokis, meine Schätzchen und Monsterchen <3

Koronus

Also ich nutze auch manchmal Pokis wenn ich in allen Sphären bin, oder einfach nur gerade Verniedlichungen zur Atmosphäre passen.

BigFlash88

ich glaube “pokis” ist ein szene wort das richtige pokemonspieler (mich eingeschlossen) nerft aber für die neuen go trainer wird es schon passen

Leya

Hmmm… Ich spiele Pokemon seit Blau/Rot und habe jede Edition gespielt. Da habe ich Pokis auch schon auf Fanseiten und in Foren gesehen. Kann einen Text auch mal auflockern 😉

Tayfun A. Aras

Wir brauchen wirklich meeeehr Staub! Man sollte die Bonbons einfach in Unlicht-Bonbons, Psycho-Bonbons usw. umwandeln, sodass sie quasi nach dem Typ geordnet werden.

Nimrod McDohl

ich spiel ja auch schon seit dem ersten tag, aber…die probleme die hier die kommentatoren sehen, seh ich nicht !!!
wo ist das problem, wenn es mehr pokemon gibt und wenn die spawn points sich verschieben oder rotieren ?
nein…man schreit nach nem reset oder gleich nach pokemon go 2…oh man.
behaltet solche ideen für euch und schluckt sie runter.
bis wir irgendwann bei generation 6/7 angekommen sind…werden die entwickler noch sehr viel zeit haben ????

Noir

Scheiss auf die Bonbons, wir brauchen Staub.

Mario Raese

Moin moin, also ich sehe darin kein Problem, ich bin Lv 35 habe meinen pokedex voll und eine aufbewahrungskapazität von 450.
Man muss nicht alles aufheben, ich finde man sollte den pokedex füllen, ein paar pokemon für Arena und die wichtigsten für kämpfe sammeln. ….
Manbraucht nicht 20 Garados 20 Gengar oder 20 KOKUNA!!!
Und das man alle bekommt, dafür sorgt Niantic doch jetzt schon. ….durch events. ..durch sananabeeren….durch sonderbonbons!!
Voraussetzung ist man spielt regelmäßig.
Also. …
Weiter fleißig fangen!

Koronus

Meine liebste Lösung ist noch nicht möglich da zu wenig Pokémon da sind. Die wäre nur die entsprechenden Pokémon die auch in den entsprechenden Regionen auftauchen. Also in Frankreich die Pokémon aus der Kalos Region, in Hawaii die, die auf Alola vorkommen. Problematisch wird es allerdings deshalb, weil sonst eigentlich fast nur einzelne Gebiete Japans abgedeckt wurden. In Arizona würde man dann die wilden Pokémon aus XD finden und überall sonst in Flussregionen der USA Krebscorps.

Leya

Puh, ich glaube, das wäre schwierig. Ich glaube, viele Spieler wären traurig, wenn sie nicht an alle Pokémon kommen könnten… Ohne jetzt ein Vermögen für eine Weltreise ausgeben zu müssen 😀
Wobei mir an sich die Idee auch irgendwie gefällt, dass Pokémon wie Tiere unterschiedlich auf der Welt verteilt sind. Rein spielerisch, aber echt schwerig…

Koronus

Das schwierige ist vor allem, dass noch nicht alle Pokémon für alle Regionen vorhanden sind. Eine Weltreise muss man derzeit allerdings so oder so machen.

Leya

Ach, Du hast natürlich recht… 1.000 war noch das alte Volumen. Edit: Jetzt bin ich selber durcheinander gekommen. 1.500 Items, 1.000 Pokemon, so wie Tercius schreibt.

Tercius

Nein. 1.000 Pokemon aber 1.500 items sind das momentane max. Außer

Dachlatte

Pokémon-Typen-Bonbons ^^ Meine spontane Lösung!

Mika Samedi

Das ist klar die Ideallösung. Typen bezogenes Bonbon System. Von mir aus auch 3 Boden + 3 Gestein Bonbon, wenns Typ-Übergreifend ist wie Rizeros oder sowas.
Das widerspricht leider der Grind-Mentalität des Spiels, von daher WÄRE ist schön, ist aber unwahrscheinlich

Eine Rotation wie oben beschrieben ist unnötig. Einfach die Anzahl der Spawns erhöhen, quasi einen Zustand wie während der Chicago-Entschuldigungs-Aktion alltäglich machen.

Dachlatte

Mit mehr Generationen wird das Grinden nunmal schlimmer…
Spawns erhöhen!? Was soll es bringen…???

Ich sehe kein Wiederspruch für ein Typen bezogenes Bonbon System, da brauchst dan halt 2-Bonbons Boden und Gestein für dein Rizeros…

Ich finde das es eh Wurst ist, da die Viecher eh einen festen IV-Wert haben… Grinden muss man so oder so! Und mit dem System würde man sich eine menge Datenmüll sparen!?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

66
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x