Bei Fortnite saßen Pros lieber im Sturm statt zu kämpfen – Epic reagiert

Fortnite: Battle Royale hat in Update 6.22 einige Änderungen bekommen. Eine davon machte den Sturm tödlicher. Das liegt an der nervigen Taktik der Heal-Offs, die bis vor kurzem besonders intensiv betrieben wurde.

Was versteht man unter „Heal-Off“? Dieser Begriff bezeichnet eine Taktik in Fortnite, bei der sich die letzten überlebenden Spieler im Sturm verstecken und dort so lange mit Heil-Items versorgen, bis der Sturm hoffentlich alle anderen Spieler dahinrafft.

Fortnite-Oh Titel

Diese Taktik ist effektiv, aber wenig spannend, vor allem, wenn Profis dies in hochdotierten Turnieren machen. Vor Patch 6.22 war das Problem besonders stark vertreten, da der Schaden des Sturms nur noch 8 Punkte pro Sekunde betrug (vorher 10). 

Spieler heilen sich minutenlang, anstatt zu kämpfen: Auf Reddit ist unter anderem ein Video zu sehen, in dem ein Spieler sich mehr als 2 Minuten am Leben hält und noch genug Med-Kits und Bandagen hat, um das noch viel länger durchzuziehen.

Dabei ist er noch nicht einmal in der finalen Sturmzone.

Vor allem unter Profis beliebt: Das Video stammt aus einem „Scrimmage“, so nennt man Übungsspiel zwischen Profis. Auch bei dem Turnier „Grand Finale“ gingen die letzten Minuten vieler Spiele so aus.

Sturm ist wieder stärker, aber Heal-Offs sind weiterhin möglich

Was hat Epic unternommen? Um die nervigen Heal-Off-Battles zu unterbinden, hat Epic im jüngsten Update 6.22 den Schaden des Sturms wieder von 8 auf 10 hochgesetzt.

Fortnite-Absturz

Das bedeutet, dass solche Stunts wie in dem Reddit-Beitrag nicht mehr ohne weiteres gehen. Der Spieler wäre bei einem Schadenswert von 10 pro Sekunde knapp verstorben, bevor er das Med-Kit durchziehen konnte.

Sind Heal-Offs nun Geschichte? Nicht ganz. Denn wer zusätzlich zum Med-Kit noch einen anderen Heileffekt, wie das gemütliche Lagerfeuer, nutzt, kann sich weiterhin quasi endlos am Leben erhalten. Doch zumindest kann man jetzt nicht mehr nur mit Med-Kits allein die nervigen Heal-Offs durchziehen.

Wie seht ihr die Sache? Sind Heal-Offs Teil des Fortnite-Meta-Gameplays und gehören daher fest zum Spiel? Oder ist das eine nervige Taktik, die Epic noch weiter unterbinden sollte?

So bleibt Ihr bei Fortnite auf dem Laufenden: Noch mehr News, Stories und Guides zu Fortnite findet Ihr auf unserer Facebook-Seite, die sich nur um Fortnite und seinen Ableger Battle Royale dreht!

So hat sich die Map von Fortnite gestern verändert – Das ist neu
Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Snoop VonCool

Wie länger man im Sturm ist desto Höher sollte auch der schaden werden.

mgutt

Mein Vorschlag wäre, dass man sich im Sturm heilende Spieler durch eine großflächige Verfärbung sehen kann. Wichtig ist allerdings, dass der Sturm in der Nähe des Zentrums weniger Schaden macht als weiter draußen, damit keiner weit weg einen Heal-Off betreiben kann. Damit hätten unaufmerksame Spieler immer noch die Chance aus dem Sturm zu kommen und der Healer kann attackiert werden.

Als weiteres sollte der Sturm nicht komplett schließen, sondern das Auge am Ende einfach dauerhaft in Bewegung bleiben. Denn die Epic Finals waren echt lahm, da sehr oft der Sturm den Kill übernommen hat.

Mustafa Koc

Ich glaub, das ist nicht so wichtig. Was die Spieler mehr nervt – zumindest die im Epic-Forum oder Reddit- ist der wiederaufgehende Schirm/Gleiter. Jetzt spielt der Sturm oder Falldamage keine Rolle mehr. Selbst für meinen Geschmack wird das Game dadurch zu einfach.

Corbenian

Das stimmt allerdings.

Seska Larafey

Warum kann man es nicht so machen: „im Sturm sind die Heilpacks nutzlos, weil der Wind die ganzen Bandagen und Pflaster aus der Hand weg weht!“ (oder Spritzen)

Ausserdem in einem Tornado ist nicht unbedingt der Wind der Todesbote, nein es sind die kleinen Sachen die mit dem Wind wandern, z.b. abgerissene Wellbleche, Schrauben usw..

neowikinger

Ist ne gute Idee, aber dies sollte erst für die letzten zwei Zonen gelten, finde ich. Gerade in der ersten oder zweiten Zone kann es schonmal sein, dass man die Bandagen braucht um rauszukommen. Zudem ist da der Sturm auch noch nicht so stark, von daher wäre es durchaus vertretbar, dass es da noch nutzbar ist

Seska Larafey

Ja, man kann mit der Zeit den Sturm „tödlicher“ machen weil er eben Zeug angesaugt hat auf dem Weg indem man ihn dunkler macht wie z.b. Regenwolken in Gewitterwolken wechseln usw…

Z.b. bei 100KM/H+ einen Wassertropfen aufs Gesicht zu bekommen ist schmerzhaft usw..

Corbenian

Sollen sie machen. Mit einem Heal-off gewinnt man nicht. Einfach ebenfalls abwarten, in der sicheren Zone und der Sieg gehört einem 😉 denn irgendwann gehen den Spezis die Kits aus.

zFeliix

Scheinbar hast Du das Prinzip, wie das sogenannte „Heal-off “ funktioniert, nicht richtig verstanden!

Corbenian

Dann lass mich an deinem Wissen teilhaben 😉

Rets

Etwa 1/3 bis 2/3 der Profi Matches werden durch ein Heal-off gewonnen. Ein Heal-off wird erst bei der letzten Zone begonnen, die sich nur schließend bewegt und nicht mehr angezeigt wird.

Natürlich hat im normalen Match das heilen in der Zone keine Bedeutung.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x