Die größten deutschen Twitch-Streamer äußern sich zu Impfgegnern – Die Hütte brennt

In den letzten Tagen haben sich zwei der größten deutschen Gaming-Streamer auf Twitch mit der Corona-Impfung und Gegnern dieser Impfung beschäftigt. Der Streamer Trymacs hat in einem Neujahrs-Tweet allen Geimpften ein frohes neues Jahr gewünscht. MontanaBlack hat im Stream einen Impfgegner zusammengefaltet. Ein Video ist noch im Netz zu finden – das andere nicht mehr.

Was sagte MontanaBlack früher? Die Meinung von MontanaBlack zum Thema Corona schwankt. Wie viele Deutsche im Laufe der letzten 2 Jahre, machte der 33-Jährige augenscheinlich verschiedene Phasen der Meinungsbildung durch:

  • Ende 2020 kritisierte er Details des damaligen Lockdown. Er ärgerte sich etwa darüber, dass Blumenläden in seinem Heimatort Buxtehude schließen müssten, der Blumenverkauf im Supermarkt aber weiter laufe. Ihn störte, dass er nicht mehr in sein Lieblings-Restaurant gehen und nicht mehr ungezwungen verreisen konnte.
  • Andererseits forderte MontanaBlack Ende 2020 einen „harten Lockdown, Diggah, – 4, 5 Wochen alles zu“. Deutschland sei noch zu lasch, was die Maßnahmen angeht.
  • Wie die Seite Watson meldet, vertrat er damals die Meinung, er wolle sich nicht zu einer Impfung zwingen lassen. Noch im September 2021 habe er Fans gesagt, er sei nicht geimpft (via watson).
MontanaBlack will aus Deutschland weg: „Das sind 400.000 € mehr auf meinem Konto“

MontanaBlack vom Impf-Skeptiker zur Dreifach-Impfung

Was sagt er jetzt? Am 24. Dezember sagte MontanaBlack, laut Watson, in einem Beitrag von SternTV: Er und seine Familie seien doppelt geimpft und geboostert. Er sagte aber, er verhalte sich zu dem Thema neutral.

Er habe auch abgelehnt, an einer „Regierungskampagne“ teilzunehmen, obwohl ihm dafür eine 5-stellige Eurosumme geboten wurde. angeblich 50.000 €,

In einem Live-Stream auf Twitch faltete er jetzt einen Impfgegner zusammen:

Bist du irgendjemand, der der Meinung ist, dass er mit der Impfung einen Chip eingepflanzt bekommt, mit dem er vom Staat überwacht wird, dann verpiss dich einfach und komm bitte nicht wieder. Niemand wird dich vermissen.

MontanaBlack

Er sagte weiter, er wolle niemanden beleidigen, der sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lasse. Er verstehe auch, wenn jemand Angst vor Spritzen habe. Aber Impfgegner seien “einfach Schmutz”, die sollten ihn nicht weiter unterstützen und nicht länger seine Streams anschauen.

Im Dezember hatte er schon erklärt, er habe keinen Bock mehr, dass ihm “irgendwelche idiotischen Querdenker-Vollpfosten” noch die nächsten 5 Jahre seines Lebens versauen, weil Corona noch so lange laufe.

Wie sind die Reaktionen? Auf Twitter scheint MontanaBlack einige seiner Follower verprellt zu haben:

  • Ein Nutzer sagt, er sei „maßlos enttäuscht von MontanaBlack“ – er würde „seinen Zuschauern und Menschen ins Gesicht spucken“.
  • Ein anderer Nutzer spricht von „Spaltung und Hetze gegen Ungeimpfte“
  • Einige Nutzer unterstützen MontanaBlack aber. Sie sagen: „Lass dich einfach impfen und heul nicht rum.“
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Auf Twitter bringen Nutzer das Thema “Corona” auf – MontanaBlack selbst schweigt dazu aber.

MontanaBlack scheint sich von dem Thema zu distanzieren

Das fällt bei den Statements von MontanaBlack auf:

  • Bei der Recherche fällt auf, dass es zwar Twitch-Clips vom Sonntag gab, in denen sich MontanaBlack über Impfgegner geäußert hat. Die sind mittlerweile aber alle nicht mehr aufrufbar. Es scheinen die einzigen aktuellen Clips zu sein, die nicht mehr aufrufbar sind.
  • Auch die YouTube-Kanäle, welche die Streams von MontanaBlack auswerten und die MontanaBlack kontrolliert, beschäftigen sich nicht mit diesem Thema.
  • Dazu kommt, dass es keinerlei, aktuellen Tweets von MontanaBlack zum Thema Corona gibt.

Es ist offenbar ein Thema, zu dem sich MontanaBlack öffentlich nicht so klar positionieren will wie andere. Dazu passt auch die Entscheidung, nicht bei einer Impfkampagne der Bundesregierung mitzumachen.

Trymacs Papaplatte Zuschauerrekord
Das ist Trymacs (Mitte), der zweitgrößte deutsche Gaming-Streamer.

Trymacs zelebriert Kritik an Impfegnern, freut sich über Provokation

Was hat Trymacs gemacht? Der Streamer Trymacs hat am 1. Januar einen Tweet erstellt: „Ich wünsch allen Geimpften ein frohes neues Jahr!“

Das sind die Reaktionen:

Zu weiten Teilen gibt es große Zustimmung für den Tweet. Es gibt aber auch Kritik.

  • Ein Nutzer sagt: Geimpfte seien “ultra dumme Menschen”. Denn es gäbe ja kein Land bei dem eine hohe Impfquote zur niedriger Inzidenz geführt habe.
  • Ein Nutzer wirft Trymacs vor, Ungeimpfte zu “diskriminieren”. Rassismus würde alle aufregen, die Diskriminierung von Ungeimpften sei aber okay. Das zeige, “wo man angelangt sei” – Trymacs müsse “einfach nur Menschlichkeit zeigen”.
  • Der Twitch-Streamer Tanzverbot sammelt Likes mit dem Tweet, er wünsche “allen Menschen” ein frohes neues Jahr.
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Kritik an Ungeimpften wird mir Rassismus gleichgesetzt.

Trymacs hat Spaß an der Provokation

Das war die Idee dahinter: Wie Trymacs in einem YouTube-Video erklärte, sei das eine ganz bewusste Aktion gewesen, um „Impfgegner und Querdenker“ zu triggern.

Er freute sich in einem Video darüber, dass sein Tweet in Telegram-Gruppen geteilt und so stark diskutiert wurde.

Ihm tue es aber um Leute leid, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Corona impfen lassen konnte – die habe er mit seinem Tweet nicht provozieren wollen, wohl aber „Impfgegner und Schwurbler“.

Das fällt bei dem Statement auf: Trymacs gönnt sich den Gegenwind offenbar richtig und zelebriert die Aufregung in einem großen YouTube-Video.

Das ist so ziemlich das Gegenteil zu dem, wie MontanaBlack mit dem Thema umgeht.

Politik entdeckt Gaming-Influencer – Aber es knirscht noch

Das steckt dahinter: Ein spannnedes Detail der Diskussion, dass die Politik offenbar ein Statement von MontanaBlack “erkaufen” wollte mit der Einladung zur Impfkampagne. Man hat auch in Berlin erkannt, über welchen Einfluss der Gaming-Streamer auf die deutschsprachige Jugend verfügt.

Ein Twitter-Nutzer sagte nach der Bundestags-Wahl, die FDP sei bei Jugendlichen nur so stark, weil sie liberalen Millionäre auf Twitch nachlaufe, die sich kritisch über die Grünen geäußert hätten und für die eigene Brieftasche kommentierten. Damit meinte er unter anderem MontanaBlack und Trymacs (via twitter).

MontanaBlack wollte sich aber – angeblich trotz viel Geld – für eine Regierungs-Kampagne “Pro Impfung” nicht einspannen lassen. Damit ist er wohl auch ganz gut gefahren, denn die Influencer-Kampagne wurde im Nachhinein als “platt” und “wenig hilfreich” kritisiert (via wuv).

Man sieht, dass es bei den großen deutschen Gaming-Influencern auf Twitch Unterschiede gibt, wie sie sich zum Thema “Impfgegner” aufstellen:

  • MontanaBlack sieht die Corona-Situation offenbar differenziert, bemüht sich darum, “neutral” zu bleiben – will sich augenschleich nicht verbiegen und bewusst keine Fans verärgern, indem er allzu offensiv in das Thema sticht.
  • Trymacs hingegen scheint kein Problem damit zu haben, sich dazu offensiv zu äußern – sondern hat noch Spaß an den Reaktionen.

Twitch: Die 5 aktuell größten deutschen Streamer nach aktiven Zuschauern

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.