So mobbt Ihr den Kulu-Ya-Ku in Monster Hunter World wie ein Pro

In Monster Hunter World ist Planung und Vorbereitung der Schlüssel zum Sieg, um mächtige Bestien zu bezwingen. Es gibt einen Jäger, der benutzt die Macht der Planung, um das Vogel-Mobbing zu perfektionieren. 

Monster Hunter World ist ein Action-RPG, in dem sich Spieler auch selbst neue Herausforderungen suchen. Speziell im Endgame konzentrieren sich viele Jäger auf das gezielte Farmen von Monstern, um ihre Ausrüstung zu verbessern und optimieren. Der Jäger Dylan9911 hat da andere Vorstellungen von Endgame-Herausforderungen: Er perfektioniert gezielt das Mobben eines Vogels.

In seinem Video zeigt Dylan die nahezu absurde Tötung eines Kulu-Ya-Ku’s.

Was ist hier eigentlich passiert?

In der Wildturm-Ödnis stellt Dylan eine Fassbombe auf. Daraufhin legt er mit dem leichten Bogengewehr explosive Minen in den Grund, die Wyvernexplosionen genannt werden. Nach Ablauf von 60 Sekunden explodiert die Wyvernexplosion automatisch. Es sei denn, Jäger lösen sie entweder selbst durch Schüsse aus oder die Explosion wird von Monstern getriggert. Daraufhin begibt sich der Jäger zu einem hohen Punkt in der Wüste und beobachtet das Fass mit dem Fernglas.

Nichtsahnend watschelt nun ein Kulu-Ya-Ku vorbei und hält zufrieden seinen Stein fest. Sobald der Vogel beim Fass angekommen ist, explodieren die Minen und BUMM liegt der Vogel schon tot auf dem Boden und die Quest ist abgeschlossen.

Dylan schließt das ganze noch gekonnt mit einem „Jazzhands“-Emote ab. Das ganze in der Form so zu perfektionieren, muss einige Versuche gekostet haben.


In Monster Hunter World könnt Ihr übrigens auch einfach Mutter Natur benutzen, um auf die Jagd zu gehen.

Autor(in)

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (35)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.