Diese 4 Dinge solltest Du wissen, bevor Du Monster Hunter World kaufst

Für viele Spieler aus dem Westen dürfte Monster Hunter World (PS4, Xbox, PC) der erste Teil der Franchise sein. Wir haben eine Liste erstellt, die zeigt, was Ihr von dem Action-RPG erwarten könnt, bevor Ihr Monster Hunter World kauft.

Capcom hat sich das Ziel gesetzt, mit Monster Hunter World erstmalig den Westen zu erobern. Die Franchise ist in Japan beliebt, während die Monster-Hunter-Titel bei uns eher in einer Nische blieben. Das hängt damit zusammen, dass Monster Hunter bisher größtenteils nur auf Handheld-Konsolen erschien. Die sind im Westen weniger verbreitet, was Monster Hunter für viele unzugänglich machte.

Viele wissen also noch gar nicht, was sie von Monster Hunter World erwarten können. Wir haben 4 Dinge rausgesucht, die Ihr wissen solltet, bevor Ihr Euch das Action-RPG besorgt.

1. Monster Hunter World wird ein purer Loot-Grinder

Monster Hunter World fällt unter das Genre der Rollenspiele. Ihr schlüpft in die Rolle eines Monster-Jägers, der gefährliche Kreaturen erlegt und fängt. Die Entwickler verrieten uns in einem Interview, dass die Story-Kampagne von Monster Hunter World etwa 40-50 Stunden dauern wird.

Die Story in Monster Hunter World rückt aber deutlich in den Hintergrund und ist nur zur Untermalung da! Der Kern des Spiels ist der Grind nach immer besserer und neuer Ausrüstung. Ihr könnt aus Teilen der erlegten Monster neue Waffen und Ausrüstungen herstellen. Jedes Monster kann als umherwandelnde Loot-Box betrachtet werden. 

Ihr werdet also öfter damit beschäftigt sein, ein und das selbe Monster immer wieder zu erlegen. Für Eure Ausrüstung braucht Ihr bestimmte Körperteile der Monster. Wenn Ihr sie tötet oder fangt, bekommt Ihr die Teile beim Ausnehmen Eurer Beute. Manchmal braucht es auch mehrere Anläufe, um das bestimmte Fell oder Horn zu bekommen, das Euch noch für die neue Waffe fehlt.

Die Story-Quest dient eher dazu, Euch durch das Spiel zu leiten und die verschiedenen Monster und deren Umgebung vorzustellen. Wenn Ihr Euch Monster Hunter World holen möchtet, solltet Ihr also auf harten Grind stehen.

Dafür ist jeder Kampf mit den Monstern einzigartig, da sie sich intelligent benehmen und es immer wieder zu neuen Situationen kommen kann.

monster-hunter-world-anjanath

2. Monster Hunter World wird Content für einen begrenzten Zeitraum bieten

In einem Interview mit der Metro, stellte sich heraus, dass der Producer Ryozo Tsujimoto nicht mal weiß, was „Games as a Service“ bedeutet. In Japan ist das Konzept, Spiele über Jahre hinweg zu entwickeln und betreuen, noch recht unbekannt.

Monster Hunter World wird nach dem Release noch viele kostenlose Erweiterungen bieten. Die bestehen meist daraus, dass sie ein neues Monster bringen, das es zu jagen gilt. Ihr braucht aber nicht erwarten, dass Ihr mit Monster Hunter World einen Titel habt, den Ihr über Jahre hinweg spielen werdet. Es wird also kein Service-Game wie etwa Destiny oder The Elder Scrolls Online.

Der durchschnittliche Spieler „suchtet“ Monster Hunter World im Regelfall für ein paar Wochen bis Monate. Die meisten sind zufrieden, wenn sie alle Boss-Monster mindestens einmal erledigt haben.

Es wird aber auch die Spieler geben, die mehrere 100 Stunden in Monster Hunter World versinken werden. Wer nämlich alle Rüstungen und Waffen haben möchte, hat gut etwas zu tun. Außerdem wird es auch Trophäen geben, die Ihr ergattern könnt. Insgesamt wird es 50 Errungenschaften in Monster Hunter World geben: 1 Platin, 2 Gold, 11 Silber und 36 Bronze-Trophäen.

Anstelle Monster Hunter World für immer weiter zu entwickeln, wird Capcom danach wieder an einem neuen großen „Monster Hunter“-Teil arbeiten.
Monster-Hunter-World-Palico

3. Umdenken ist gefragt: Es gibt keine XP, keine Lebensbalken und keine „stärkste“ Waffe

Das Gameplay von Monster Hunter World wird für viele eine neue Erfahrung darstellen. Die Lernkurve ist steil und es wird wenig vom Spiel erklärt.

Es dürfte einige neue Spieler irritieren, dass die Monster keine Lebensbalken haben. In Monster Hunter World müsst Ihr auf andere Dinge achten, um herauszufindenl wie angeschlagen Euer Gegner ist. Monster fangen an zu hecheln, sie sehen ramponiert aus und flüchten, wenn es ihnen nicht mehr gut geht. Ihr müsst die Tiere also gut beobachten.

In vielen RPGs bekommen die Charaktere durch das Sammeln von XP einen Level-Up oder neue Skills. In Monster Hunter World aber, seid Ihr, was Ihr tragt. Das heißt, nur Euer Equipment entscheidet, wie stark Euer Charakter ist. Die Waffen und Rüstungen können entsprechend weiter ausgebaut und verbessert werden. Außerdem ist entscheidend, wie gut Ihr Eure Gegner und ihre Schwächen kennt, um erfolgreich zu sein.

Für die Waffen gilt, dass Euch so etwas wie eine „Tier-Liste für Waffen“ nichts bringen wird. Zwar gibt es Waffen, die einen höheren Grundschaden haben als andere. Aber letztendlich könnt Ihr alle Monster mit jeder Waffe bezwingen. Das liegt zum einen daran, wie Ihr die Waffe ausbaut, und zum anderen, wie Ihr sie persönlich handhaben könnt. Die einen sind Spitzen-Jäger mit Pfeil und Bogen, während die anderen sich mit einem Katana durch die Monster metzeln wie zornige, junge Götter.

Monster-Hunter-World-Pukei-Pukei

4. Monster Hunter World kann solo oder im Multiplayer gespielt werden – Monster skalieren in der Stärke

In Monster Hunter World kann jede einzelne Quest alleine oder im Multiplayer gespielt werden. Das gilt für die Story-Kampagne und für Neben-Missionen. Ihr könnt in einer Gruppe mit bis zu 4 Spielern die unterschiedlichen Missionen bestreiten. Monster Hunter World ermöglicht außerdem Squads (Gilden) mit bis zu 50 Mitgliedern.

Spieler können auch durch eine “Drop-In”-Funktion verspätet an einigen Missionen teilnehmen. Dadurch seid Ihr flexibel in der Gruppe unterwegs, da nicht jeder unbedingt pünktlich erscheinen muss. Verstreicht zu viel Zeit, erhalten die Nachzügler keine Belohnung für die Quest und sie wird auch nicht als abgeschlossen gelten. Die Beute der Monster und Items behaltet Ihr auch, wenn Ihr zu spät dran wart.

Die Stärke der Monster skaliert mit der Anzahl der Gruppen-Mitglieder, die sich auf einer Quest befinden. Seid Ihr alleine, haben die Monster etwa weniger Leben, als wenn ihr mit 2-4 Spielern unterwegs seid.

Interessiert? Dann schaut Euch das hier an: Monster Hunter World im Test – Ein wahres „Monsterwerk“

Monster Hunter World Hunters Weapons

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Monster Hunter: World - [PlayStation 4] Monster Hunter: World - [PlayStation 4]* 187 Bewertungen 51,62 EUR
Monster Hunter: World - [Xbox One] Monster Hunter: World - [Xbox One]* 28 Bewertungen 59,99 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Autor(in)

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (55)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.