WoW wird offenbar in einen hässlichen politischen Konflikt um Zensur gezogen

Beim MMORPG WoW gibt es Aufsehen um neue Patch-Notes für den Test-Server. Denn die sollen Worte im chinesischen Client mit politischer Brisanz filtern: Es ist wohl ein Fall von Zensur der chinesischen Regierung gegen Proteste in Hongkong.

Das verändert der neue Patch: Der neue Patch auf dem Test-Server für WoW, der nächste Woche kommen soll, passt unter anderem den „Schimpfwort-Filter“ für die chinesische Sprache an, wie ein Spieler auf reddit berichtet.

Der Nutzer postete eine Liste von Wörtern, die jetzt mit dem nächsten Patch eine „ID“-Nummer erhalten und als „Schimpfwort“ gelten. Der Nutzer gibt aber keine Quelle an, wie er an die Daten gelangt ist.

Das Heikle ist es, dass es sich bei den neuen „zensierten Begriffen“ nicht um Schimpfwörter handelt, sondern um politische Schlagworte.

Die bald gefilterten Worte hängen alle mit dem Protest zusammen, der sich seit Tagen in Hongkong formt und in Demonstrationen Bahn bricht. Die politischen Unruhen dort richtet sich gegen eine größere Einflussnahme der chinesischen Regierung auf Hongkong.

WOrld of Warcraft WoW China Forsaken undead chinese flag differences

Worum geht es bei dem Konflikt? Hongkong war lange britische Kronkolonie, wurde aber 1997 wieder an die Volksrepublik China übergeben. Seitdem gärt ein Konflikt um das Modell des „Ein Land, zwei Systeme“:

  • Viele Einwohner von Hongkong wollen möglichst autonom bleiben und sich eher am Westen orientieren. Ihnen stehen Sonderrechte zu, etwa Recht auf freie Meinungsäußerung, Presse- und Versammlungsfreiheit
  • Peking scheint aber seinen Einfluss auf Hongkong vergrößern zu wollen

Erst in den letzten Tagen kochte der Konflikt erneut hoch. Hunderttausende Einwohner von Hongkong protestierten gegen die Einflussnahme Chinas und forderten den Rücktritt von Regierungschefin Lam (via SpiegelOnline). Man spricht von den größten Demonstrationen seit 3 Jahrzehnten.

Grund ist ein neues Auslieferungsgesetz.

China erlässt neue Regeln für Games: Weniger Leichen und Blut, mehr Sozialismus

Diese Worte werden in WoW angeblich bald gebannt: Auf Englisch übersetzt sind es Begriffe wie:

  • „Hong Kong Strike“
  • „Hong Kong parade“
  • „Anti-Corruption“
  • „FreeHongKong“
  • „Extradition Law“
  • „NoExtraditionToChina“
  • und ähnliche.

Das soll nur den chinesischen Client betreffen.

Wenn die Begriffe im Schimpfwort-Filter hängen, ist es nicht möglich, Gilden oder Charaktere zu erstellen, die so heißen. Außer werden die Worte bei aktivem Filter ausgeblendet.

Es wirkt so, als sollte der Schimpfwort-Filter verhindern, dass politischer Protest auch die World of Warcraft erreicht.

Das ist das Problem: Im Reddit-Forum diskutiert man, dass der Chat-Filter von WoW hier benutzt wird, um Meinung zu zensieren.

Man fragt sich, ob Blizzard das wirklich gutheißt oder ob sie ihren chinesischen Partnern von NetEase zu sehr nachgeben, Eine fragen, ob Blizzard überhaupt eine Wahl hat.

NetEase vertreibt als lokaler Partner Blizzards Spiele in China. Die Firma ist es auch, die mit Blizzard zusammen Diablo Immortal entwickelt.

In jedem Fall eine heikle Angelegenheit. Man weiß, dass westliche Firmen Kompromisse eingehen müssen, wenn sie in China Geschäfte machen wollen, da die chinesische Regierung den Zugang zum Markt reglementiert.

Im Moment gibt es noch keine Statements zu dem Fall.

Wir werden auf MeinMMO berichten, sobald mehr über die Situation bekannt ist.

So verändert Chinas Zensur das Aussehen der World of Warcraft
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!

12
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
11 Monate zuvor

Jeder der in irgend einer Form Meinungs-Zensur betreibt ist für mich der letzte Mensch. Das chinesische Regime ist ein widerliches Geschwür – genau wie es damals das NS Regime bei uns war – und diesem auch gar nicht mal so unähnlich.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
11 Monate zuvor

Die Leute, die mit mir auf FB befreundet sind, kenn ich alle. Du gehörst sicher nicht dazu.

So wie du hier auftrittst, frag ich mich, in welcher Realitätsebene du dich befindest.

Bei solchen Beleidigungen gibt’s hier echt 0 Toleranz. Dann erzähl auf anderen Seite bitte vom 4. Reich und Nato-Propaganda.

Sleeping-Ex
11 Monate zuvor

Meine Erziehung lässt ZU wünschen übrig. Wenn du deutsche Tugenden oben halten willst, dann bitte auch das Auge fürs Detail.
Übrigens, Respekt ist kein Fremdwort für mich, daher weiß ich auch das man sich Respekt verdienen muss. Eine Aufgabe an der du mit deinem Kommentar grandios gescheitert bist.
Und wie darf ich mir eure Bewegung vorstellen? Ein Haufen Inselbegabter ohne Insel? ????

Sleeping-Ex
11 Monate zuvor

Da hast du vollkommen Recht. Das liegt allerdings nicht an der am Boden liegenden deutschen Kultur, sondern schlicht und ergreifend daran, dass ich dich für jemanden mit einem ganz besonderen Dachschaden halte. ????

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
11 Monate zuvor

Hier sind aber nicht nur Kinder. MMORPGs sind keine Kinderspiele.

Und was hier was zu suchen hat, bestimmt nicht „mimimimimimimi.“

Wenn Leser anfangen, uns Themen verbieten zu wollen, lehne ich das strikt ab.

Sleeping-Ex
11 Monate zuvor

Oh Junge, endlich wieder jemand mit einem ganz besonderen Dachschaden. ????

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
11 Monate zuvor

Wow … einfach wow.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
11 Monate zuvor

Sorry,aber erwartest du, dass jemand mit dir ernsthaft über NATO-Propaganda diskutiert, wenn du den Namen „Mimimimi“ trägst?

Wie willst du denn den Konflikt in Hongkong erklären, ohne China zu erwähnen. Die Proteste da richten sich nunmal gegen China.

Wie sollte die Nachricht denn neutral heißen?

„Die protestieren gegen die völlig nachvollziehbaren Interessen von China, sich Hongkong wieder einzuverleiben, nachdem die miesen britischen Imperialisten das jahrelang unter ihrer Knechtschaft hatten.“

Wäre das deiner Ansicht nach eine neutrale Darstellung der Fakten?

Das mit „Kinderzimmer“ und so … das sollte man sich in einer Diskussion auch einfach mal sparen, wenn man ernstgenommen werden möchte.

Deader
Deader
11 Monate zuvor

Hab gehört das Trump diablo mobile auf huawei verbietet und Bliz das game wegen dem noch nicht raus gehauen hat xD

Froggy
Froggy
11 Monate zuvor

wir wollen wow classic server deutsche server was interessirt mich hongkong ?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
11 Monate zuvor

Wir hatten gestern 2 Artikel zu dem Thema.

https://mein-mmo.de/wow-cla
https://mein-mmo.de/wow-cla

Ich denke dein Kommentar wäre dort besser aufgehoben.

Ich geh davon aus, dass wir einige Leser haben, die sich für solche Themen interessieren, und die möchten, dass wir auch über sowas berichten.

Belpherus
Belpherus
11 Monate zuvor

Das ist nicht mal das erste mal das so was passiert. Als Lin Xiaobo, ein Systemkritiker und Menschenrechtler in China in Gefangenschaft starb, wahrscheinlich an den folgen wiederholter folter und misshandlung, wurde alles, was mit seinem Namen zu tun hatt in den sozialen Medien gefiltert. Auch wurde internationales Fernsehen immer dann unterbrochen, wenn in Nachrichten über seinen Tod gesprochen wurde.Es ging sogar soweit, das Kerzen emojis, die dafür benutzt wurden um trauer über seinen Tod auszudrücken, gefiltert wurden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.