Was passiert 2019 bei Pantheon, dem MMORPG, auf das viele warten?

Für viele entwickelt sich Pantheon: Rise of the Fallen immer mehr zu der Art MMORPG, auf das viele warten. Was tut sich beim PvE-MMORPG Anfang 2019?

Themepark, Gruppeninhalte, Raids,viele Möglichkeiten, den Charakter zu verbessern… Pantheon könnte einen Nerv bei MMORPG-Fans treffen, die sich ein Online-Rollenspiel wünschen, wie es „früher“ war.

Ein MMORPG wie „früher“

Was ist Pantheon? Pantheon: Rise of the Fallen könnte man als einen geistigen Nachfolger von Everquest 1 sehen. Das Spiel möchte euch eine Onlinewelt bieten, in der ihr gemeinsam mit Freunden Abenteuer erlebt, so, wie das zu den Anfangszeiten des Genres der Fall war.

  • Gruppeninhalte stehen im Vordergrund
  • Jede Klasse hat eine wichtige Rolle zu spielen
  • Der Fokus liegt darauf, die Welt zu erkunden und Abenteuer zu erleben
  • Ihr erledigt viele Quests für NPCs
  • Raids und riesige Dungeons spielen eine wichtige Rolle
  • Es gibt keine Instanzen, selbst Dungeons sind für alle Spieler zugänglich
  • PvP spielt eine untergeordnete Rolle
  • Pantheon soll zeigen, wie sich MMORPGs von Everquest 1 hätten entwickeln können
Pantheon Screenshot neu 1

Wie ist der aktuelle Stand des MMORPGs? Pantheon befindet sich noch in der Pre-Alpha-Phase. Diese geht aber nun zu Ende.

In der Pre-Alpha konnten erste Tester die grundlegenden Mechaniken austesten und einen ersten Blick auf das Onlinespiel werfen. Mit dem kommenden Start der Alpha-Phase nimmt das MMORPG nun aber die Form eines „wirklichen Spiels“ an.

Alle bisher fertiggestellten Features und Gebiete werden zusammengepackt, um etwas zu bieten, das sich schon wie ein Spiel anfühlen wird. Diese „Project Faerthale“ genannte Testphase will allen zeigen, was sich die Entwickler für Pantheon gedacht haben.

Wann die Beta genau startet, ist noch nicht bekannt. Aber das steht wohl nun als nächstes an.

Oldschool-Fans sollten sich 2019 diese 3 MMORPGs anschauen
Pantheon Dungeon Screenshot 1

Ein langsamer Fortschritt

Wie geht es weiter? Die Entwickler möchten nichts überstürzen. Sie erklärten, dass jedes Spiel nur einen offiziellen Start hat und dieser maßgeblich mit für den Erfolg verantwortlich ist.

Klappt der Launch nicht so, wie sich die Entwickler das erhoffen, dann kann das Spiel einen so großen Imageschaden nehmen, von dem es sich nur noch sehr schwer wieder erholt – wenn überhaupt.

Pantheon-Chars

Daher wurden noch keine Pläne für Beta und Release bekannt gegeben. Vermutlich werden wir aber eine Betaphase gegen Ende des Jahres 2019 zu sehen bekommen. Bis dahin wird das Team immer wieder neue Inhalte entwickeln und in die Alpha einbauen. Mit einem Full-Release ist nicht vor 2020 zu rechnen.

Für wen eignet sich Pantheon? Das MMORPG setzt auf altbewährte Tugenden und möchte im Prinzip das werden, was Everquest hätte werden können, wenn die Serie einen anderen Weg gegangen wäre. Pantheon will sich an alle richten, die mal wieder ein großes Themepark-MMORPG voller Quests, Kämpfe, Abenteuer und Gruppeninhalte spielen möchten.

Das PvE-MMORPG Pantheon lockt viele von Euch an, aber warum?
Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
9
Gefällt mir!

55
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Ich verstehe wirklich nicht warum hier immer wieder das Thema der Kampfanimationen angesprochen wird. Das zum aktuellen Zeitpunkt wirklich mit Abstand unwichtigste an Pantheon sind die Kampfanimationen. Pantheon soll ein klassisches MMORPG werden, ein geistiger Nachfolger von Everquest und hoffentlich ein abgerundetes Vanguard, wie letzteres hätte werden sollen. Dafür sollen sie sich wirklich erst mal um das Grundgerüst kümmern, das muss passen und technisch ausgereift sein.

Wenn das alles rund läuft dürfen sie sich um die Optik kümmern. Ich behaupte mal dreist, das die Zielgruppe von Pantheon durchaus mit Abstrichen in der Optik leben kann, wenn dafür der Rest rund läuft. Grafikblender gibt es zur genüge auf dem Markt und wem aktuelle Grafik wichtig ist, mit flüssigen Kampfanimationen und am Besten dazu noch ein Actionkampfsystem, der wird hoffentlich damit nicht in Pantheon bedient. In dem Fall würde dann nämlich mein Interesse an dem Spiel ganz schnell verschwinden.

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

Mir persönlich gefallen die Grafiken und Animation sogar schon jetzt im alpha Stadium, klar das ist keine Frostbite Engine und die Charaktere werde vermutlich nicht mit aufwendigen motion capturing wie in Triple A Titeln animiert aber alleine wenn ich die Sounds in der Alpha höre bin ich schon im Everquest Nostalgie Modus. Das mich die Animationen nicht stören mag aber auch daran liegen das ich die letzten 4 Jahre Rift gespielt habe und daher etwas abgestumpft bin was Animationen betrifft wink

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Hehe wink
Mir ist schleierhaft was die Leute immer mit den Animationen bei Rift haben. Ausserdem guckt man die meiste Zeit auf die Skillbars und Procc’s, ist ja kein 3 Tasten Game wie andere ;). (ja ok bis auf den Dieb:)

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

Mich stören die Animationen in Rift auch nicht wirklich aber die Animationen in Guild Wars 2 oder FF14 spielen schon in einer anderen Liga als Rift, dafür Punktet Rift mit seinem unglaublich tollen Seelensystem.

Bei meinem Mage muss ich inzwischen aber auch kaum mehr wie 3 Tasten drücken in der Hinsicht ist Rift leider schon ziemlich vereinfacht worden.

Aber der Zug Rift ist ja leider eh abgefahren ich glaub nicht das wir da jemals noch neue Raidinhalte sehen werden. 1 Jahr lang den selben Raid mit nur 3 Bossen laufen ist ein ziemlicher Motivationskiller. Bis auf Speedruns und Bestzeiten kann man da kaum noch sinnvolles und herausforderndes machen.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Ja schade, geb die Hoffnung aber noch nicht auf.

Dann solltest du Harbinger spielen.

Ja was sich Trion dabei gedacht hat weiss der Geier.

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

Der Harbinger ist ja inzwischen nur noch für solo content gut und wenn man ehrlich ist ist die rota beim Harbinger ja auch nur zu 90 % Spam Macro und Proc Macro drücken. Die Buffs/Debuffs aufrechterhalten und Empyrean Ascension, Legendary Bloom, Vorpal Slash und Tempest Winds mit Storm Shroud synchronisieren macht den Kohl jetzt auch nicht fett wink

björn brauer
björn brauer
1 Jahr zuvor

Ich verstehe wirklich nicht warum hier immer wieder das Thema der Kampfanimationen angesprochen wird.

Ich sehe das von Anfang an als einen wichtigen Faktor an,Skills die durch zu lange oder auch kurze Animationen viel zu spät raus gehen etc. können echte Gamebreaker sein und die Balance komplett verhunzen.

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Eben und wenn ich schon Balance lese, geht das in die falsche Richtung. „Balance“ kommt mal wieder eher aus der PvP-Ecke und hat schon diverse andere MMORPGs kaputt gemacht. In Pantheon müssen nicht alle Klassen gleich gut sein. Das Ziel ist es, das jede Klasse innerhalb einer Gruppe ihren nutzen hat und im Optimalfall sogar etwas mitbringt, das keine andere Klasse hat. Solange das gegeben ist, ist alles gut und man kann nur hoffen das es in Pantheon endlich wieder mehr gibt als nur das stumpfe Dreigestirn aus Tank, Heiler und Schaden.

Wenn aber für Dich von vorneherein das wichtigste ist das alle Klassen das gleiche können und auch alle in allem gleich gut sind, dann hoffe ich auch hier das Pantheon das nicht erfüllen wird. Und zumindest kann es mich nicht davon überzeugen, das tolle Animationen über einem gut funktionierenden Grundspiel stehen. Es ist und bleibt Optik und die steht für mich nach wie vor hinter einem anständigen Grundgerüst.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Geht ihm wohl eher um die Korrelation Animation <-> Skilltime.

Bei ESO ging das ja komplett in die Hose, da kann man durch Animation canceling die Skilltime’s verkürzen. Liest sich wie ein Witz ist aber keiner.

Sina Tyler
Sina Tyler
1 Jahr zuvor

ich hatte auch vanguard (von brad mcquaid und co) auf der platte. auch dort gab es keine instanzen, was bei bossen zu warteschlangen oder bossklau führte.

und die animationen sind auch nicht so der brüller, ich kann die aussage verstehen, dass sie nur eine chance haben, ein ganz kleines bisschen mehr gas-geben fänd ich trotzdem toll.

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

Ich fand das in Vanguard eigentlich ganz gut gelöst weil man ja auf Bosse einen lockout Timer bekommen hatte und die somit nicht nonstop Farmen konnte. Die Bosse sind meines Wissens auch recht schnell wieder neu gespawnt.
Ich hab damals viel geraidet in Vanguard konnte mich aber nicht an so krasse Probleme wie in Everquest erinnern wo sich die Gilden ja teilweise die Köpfe eingeschlagen haben. In Vanguard konnten ja auch mehrere Gilden ohne Probleme gleichzeitig in einer Raidinstanz sein man hat sich dann abgesprochen wer in welchen Flügel gegangen ist. Allgemein fördert eine offenen Welt das miteinander spielen was für mich den Reiz eines MMORPGS ausmacht.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Eine offene Welt fördert in meinen Augen nicht nur das Miteinander, sondern auch das Gegeneinander. Absprachen in welchen Flügel man geht? Das dürfte bei der heutigen Mentalität ja wunderbar funktionieren.
Eine gesunde Mischung aus instanzierten und nicht instanzierten Bereichen halte ich da für sinnvoller. Raids, die so schwierig sind, dass man sie nur in einer festen Raidgemeinschaft schaffen kann fördern das Miteinander und den Zusammenhalt.

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

In Everquest 1 war das ein ziemliches Problem weil die Bosse nur einmal gelegt werden konnten und dann 1 Woche nicht respawnt sind, du kannst dir ja vorstellen das es deswegen oft böses Blut zwischen den Gilden gab.

In Vanguard war das aber kein Problem weil es auch mehrere Instanzen für den Raid gab aus denen man wählen konnte. Die Instanzen waren halt nur so gestaltet das sie auch mehrere Raidgruppen gleichzeitig beherbergen konnten. Du konntest auch mit mehr als 20 Leuten aus deiner Gilde in einen Raid gehen aber maximal 20 Leute konnten auf einen Boss Schaden machen oder heilen. Hat eine RaidGruppe einen Boss gelegt hat sie eine Sperre von 1 Woche auf den Boss bekommen und konnte ihn nicht mehr angreifen. Die Bosse sind nach etwa 5 Minuten wieder respawnt.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Ich hab noch knapp 30 Jahre bis zu meinem Renteneintritt, wenn es bis dahin fertig sein wird, damit ich auch die Zeit habe es 24/7 voll und ganz zu genießen dann bin ich zufrieden. wink

Nein Quatsch, ein Wenig früher sollte es schon fertig werden, allerdings befürworte ich es sehr, dass Brad McQuaid und sein Team sich nicht nochmal zu einem verfrühten Release wie bei Vanguard drängen lassen möchten.
Da warte ich lieber nochmal 2 Jahre länger, wenn es dafür dann auch wirklich fertig ist, wirklich gut geworden ist und auch ausreichend Content zu Release haben wird.

Fehler sind ja schließlich dazu da um daraus zu lernen und es beim nächsten Mal besser zu machen. Und ich hoffe sehr darauf dass Mr. McQuaid aus seinen Fehlern bei Vanguard seine Lehren gezogen hat.

Sina Tyler
Sina Tyler
1 Jahr zuvor

kein ding, bin ja im großen und ganzen auch auf deiner seite…und egal, dann zocken wir halt im altersheim..:-D

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Nichtinstanzierte Dungeons halte ich auch für Murks. Abgesehen vom Loot, fehlt mir der definierte Schwierigkeitsgrad. Und man ärgert sich mehr mit den Umständen rum wie mit Mobs. Vielleicht ist Vanguard ja daran gescheitert.

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

Klassiche Dungeons wie man sie in modernen MMOS kennt mit gescripteten Bosskämpfen gab es in Vanguard nicht. Meistens bestand die Herausforderung darin sich den Weg zum Boss freizukämpfen und dann beim Boss zu Campen und den Trash sowie den Boss immer und immer wieder zu töten sobald er respawnt ist.

Das problem ist das diese Dungeons nur eine bestimmte anzahl an lohnenswerten Camps/Bossen hatten zu denen man sich durchschlagen konnte. Waren diese Camps alle belegt hatte man als Gruppe keine lohnenswerte Ziele mehr. Solche Systeme sind natürlich ein problem da sie nicht mit steigender Spielerzahl skalieren weil man ja nicht einfach eine neue Instanz aufmachen kann.

Zumindest bei den Raidbossen gab es mehrere Instanzen die mehrere Gilden gleichzeitig beherbergen konnten um diesem Problem etwas zu entgehen.

Vielleicht führen sie ja ein ähnliches System für die Dungeons ein das es quasi sobald ein Dungeon die maximale Anzahl an Spielern erreicht hat eine neue Instanz eröffnet ähnlich wie wenn eine Gebiet bei Guild Wars 2 zu voll wird und man die Möglichkeit bekommt das selbe Gebiet in einer anderen Instanz zu betreten.

Somit hätte man die Vorteile einer offenen Welt (interaction mit anderen Spielern) mit den vorteilen einer Instanzierten Welt (bessere Skalierung mit steigender Spieleranzahl) miteinander kombiniert.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Falls sie bei Raidbossen instanzieren würde mir das im Prinzip schon reichen.

Ich kenns von den GW2 Events, die waren leider nicht instanziert. Da gabs dann immer irgendwelche Leute die da rumstanden und nichts machten. Ganz schlimm beim Wurm, da brauchte man ja eine Anzahl nahe des Maximum der Map. Also musste man eine leere Map suchen und alle dahin springen / reinjoinen. Das war nervig ohne Ende. Schade um den aufwendigen Content.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Ich mochte die Mischung, wie EQ2 sie bot. Da gab es offene wie auch instanzierte Dungeons, instanzierte Raids – und Raidbosse, die in der offenen Welt auftauchten.
Ich mag Raids, die so schwierig sind, dass man eine feste Raidgemeinschaft braucht. Dann müssen die Raids aber planbar sein. Wenn man sich zu einem festen Zeitpunkt trifft, sollte ein Raid auch stattfinden können.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Vanguard ist einzig und allein am viel zu frühen Release gescheitert, da das Spiel nicht ansatzweise fertig war und mit Bugs verseucht ohne Ende.
Das vernichtende Urteil der Gaming-Presse tat ihr übriges.
Auch als nicht ganz unerheblich würde ich die Konkurrenzsituation auf dem damaligen Markt bezeichnen, schließlich war damals im frühen 2007 ein bis heute sehr erfolgreiches MMORPG in seiner absoluten Blütezeit und die Spielerzahlen dort sprengten die kühnsten Erwartungen um ein Vielfaches, eben WoW.
Also am Content und dessen Design würde ich das Scheitern von Vanguard daher sicher nicht festmachen.

Lygras Hypocrit
Lygras Hypocrit
1 Jahr zuvor

Ich hoffe sehr dass sie es schaffen, aber es liegt noch viel Arbeit vor ihnen. Die Animationen sind leider so schlecht im Moment, da müssen sie noch viel Arbeit reinstecken damit kämpfen sich rund anfühlt und aussieht. Wo ich noch skeptisch bin ist der quasi Zwang zur Gruppe, selbst bei einfachem Overland Content. Ob das tatsächlich in der Praxis funktioniert wird sicher interessant. Insgesamt aber eines der kommenden MMO´s die mich am meisten interessieren.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Der Chefentwickler persönlich sagte bereits 2017 dass es auch Solo-Zonen geben soll, allerdings darf man davon ausgehen dass es in Gruppen-Zonen den besseren Loot geben wird, schließlich sollen diese in der Tat der Kernspielinhalt sein.

Allerdings muss man sich natürlich darüber im Klaren sein dass man sich in Pantheon stets auf der Suche nach Mitspielern befinden wird, da wie bereits gesagt die Solo-Möglichkeiten doch ziemlich begrenzt sein werden.

Es geht eben darum die soziale Komponente von MMORPG’s aus den ersten Stunden des Genres wieder zurückzubringen und das geht eben nur dann, wenn die Leute durch das Spiel gezwungen werden aufeinander zu zugehen und miteinander zu kommunizieren und zusammen zu spielen.
Wenn man hingegen vieles auch solo machen kann, dann werden doch bekanntlich Mitspieler eher als unerwünschte Konkurrenz oder sogar als hinderlich angesehen.

Dass das kein Massen-MMORPG werden wird dürfte völlig außer Zweifel stehen, nur denke ich wird es insbesondere am Anfang doch eine ziemlich hohe Spieleranzahl anlocken, denn schließlich gibt es in den kommenden 2-3 Jahren in denen ich irgendwann mit dem Release von Pantheon rechne kaum andere PvE MMORPG’s welche sich derzeit in Entwicklung befinden würden.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Obs ein Massen MMO wird hängt von der Umsetzung ab, da viele auf ein gutes MMORPG warten. (Ohne Instanzen hab ich aber Zweifel)
Generell kann sich sowas ja entwickeln, wie Warframe.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Dass es keinerlei instanzierten Content geben wird steht meines Wissens bereits fest.

Viel bedeutender in Bezug auf die Massentauglichkeit finde ich allerdings die aktuell nach wie vor sehr, sehr, sehr fragwürdige bis völlig ausgeschlossene deutsche Lokalisierung zum Release.

Mein Englisch ist zwar vorsichtig formuliert sehr ausbaufähig, aber zum Zocken hat es bisher immer gereicht, auch wenn ich mich da teils mit Google-Übersetzung reinfuchsen musste, insbesondere wenn ich mich da an meine Path of Exile Anfänge erinnere war das Theocrafting via Forum und externen Tools hinsichtlich der Funktionsweise der dutzenden Spielmechaniken doch schon von der anstrengenderen Sorte.
Und ich bezweifle dass sich eine Masse auf ein englischsprachiges Spiel einlassen wird.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Geht mir mit Englisch genauso. Grad wenns ein Lore Monster werden soll, hätt ich da auch Probleme.

Gut wäre die Übersetzung in eine veränderbare Datei auszulagern, kann ich solchen Spielen nur empfehlen. Dann kann die Community ran. Würde eh mehr die Community einbinden als Indie Entwickler.

Sina Tyler
Sina Tyler
1 Jahr zuvor

obwohl ich persönlich mit englisch überhaupt kein problem habe, denke ich, dass der von dir angesprochene punkt echt wichtig ist…wäre sehr schade, wenn es ausgerechnet daran scheitern könnte..

björn brauer
björn brauer
1 Jahr zuvor

Das mit der Mitspielersuche ist so eine Sache,ja,nur wird es so auch wieder vernünftige Gilden geben wo man auch was reissen kann. Dieses Schnell Schnell Schnell aus zb. ESO geht mir gewaltig auf den Puffer,ein Glück sind die „Toxic-Kiddies“ ja absolut nicht die Zielgruppe und mein Blutdruck wird hier wohl nicht so schnell in die Höhe schiessen.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Schnelligkeit und Effizienzdenken sind denke ich heutzutage nicht mehr wegzudenken, gab ja erst den Artikel bezüglich vorhandener Zeit von Gamern heutzutage, ich vermute daher dass sich besagte Schnelligkeit und Effizienz auch in Pantheon wieder finden werden, wenngleich auch sicherlich auf eine andere Art als in ESO.

Lygras Hypocrit
Lygras Hypocrit
1 Jahr zuvor

Ich kenne das Statement zum Solospiel. Sie haben sich nicht dazu geäußert wie viel Content für Solo Spieler zur Verfügung steht. Und ich glaube ähnlich wie du auch dass das relativ begrenzt sein wird, was auch in Ordnung ist, Pantheon ist designed um Gruppencontent.

Ob das auf lange Sicht von der Spielerschaft akzeptiert wird muss man sehen. Ein Spiel das primär von Gruppencontent lebt ist auf eine gewisse Basis angewiesen und muss Abgänge durch frisches Blut ersetzen können. Da bin ich mal gespannt ob das gelingt.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Ich bin auch mal gespannt, ob es genug Leute gibt, die genau so etwas wollen. Ich drücke die Daumen. Aber sicher bin ich mir keineswegs.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

So wäre es ja in Ordnung. Genau so habe ich Anfangs EQ2 gespielt. Grundsätzlich war man auf der Suche nach einer Gruppe, weil so bessere Belohnungen und schnelleres Weiterkommen drin waren. Aber es war nicht völlig unmöglich, alleine etwas zu unternehmen.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Man wird sehen wie zahlreich diese Solo-Zonen dann sein werden, aktuell kann man darüber ja nur spekulieren da diese meines Wissens bis heute noch nicht gezeigt wurden, sondern es waren stets Gruppen-Zonen bzw. teils auch Dungeons in den bisherigen Streams.

Hier geht es zu einer Sammlung der bisherigen Streams in den offiziellen Pantheon-Foren:

—>https://www.pantheonmmo.com

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

Ich denke das es genauso wie in Everquest und Vanguard aber auch wieder Klassen geben wird die auch super alleine zurecht kommen werden.
Das Pantheon grundsätzlich auf Gruppencontent ausgelegt ist sehe ich persönlich trotzdem als großen Vorteil in aktuellen Spielen langweilt mich nichts mehr als diese ganzen Soloquests ohne jeglichen Anspruch.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Die Entwickler-Streams die man bis heute gesehen hat fanden in Zonen statt in denen keine Klasse allein zurecht kommen dürfte.

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

In Everquest gab es z.B. den Necro der vermutlich von Anfang an als Einzelgänger konzipiert worden ist. Für die Gruppe hatte er wenig nützliches zu bieten und sein Schaden waren hauptsächlich Dots die über einen langen Zeitraum liefen (teilweise mehrere Minuten) was ihn für das Gruppenspiel weniger sinnvoll gemacht hatte. Als erfahrener Necro konnte man auch in Gebieten überleben die normalerweise eine Gruppe benötigt haben aufgrund von Fähigkeiten wie den Gegner festzubinden oder zu verlangsamen, sich Totstellen oder der Fähigkeit sich instant unsichtbar zu machen und so gemütlich durch die Dungeons zu spazieren. Es gab auch extrem viele Tricks in Kombination mit Unsichtbarkeit, totstellen sowie passives pullen mit dem Pet um einzelne NPCs aus einer Gruppe von anderen herauszuziehen. Untote Gegner konnte der Necro sogar „charmen“ und für sich kämpfen lassen wodurch er extrem mächtige Pets bauen konnte die für ihn quasi die Gruppe ersetzt haben.

Ich hoffe das es auch eine ähnliche Klasse in Pantheon geben wird. Ansonsten wird man aber auch vermutlich wie in Everquest mit vielen Klassen kiten, fearen, charmen können wenn man mal keine Gruppe findet und trotzdem Erfahrungspunkte sammeln will.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Barde als auch Nekromant stehen meines Wissens zwar auf der „To-Do-Liste“, sollen aber zum Release beide noch nicht verfügbar sein.
Bei den derzeit für den Release vorgesehen 12 Klassen ist die derzeit Einzige ohne genaue Definition der Druide.
Allen anderen sind die festen 4 bzw. viereinhalb Rollen zugeordnet.
Das wären:

Tank
DPS
Heiler
Crowd Control

und von mir als halbe Rolle bewertet der Off-Tank.

Also ich habe seit 2014 bis heute jeden Entwicklerstream teils mehrfach angeschaut und was ich da in Sachen Gameplay gesehen habe lässt mich nur sehr schwer annehmen dass man in den Zonen in denen besagte Streams stattfanden mit irgendeiner Klasse solo vorwärts kommen könnte.
Andererseits wären die bereits bestätigten Solo-Zonen ja auch überflüssig, wenn man in den Gruppen-Zonen auch solo zurecht kommen könnte.
Letztlich können wir ja heute nur spekulieren, da vieles ja noch ein gut gehütetes Geheimnis darstellt, aber wenn eine volle Gruppe mit 2 Mobs schon mächtig Probleme bekommt, dann glaube ich nicht daran dass es Klassen geben wird die da solo klarkommen, auch wenn wir heute noch nichts über den sich wohl für später in Planung befindenden Nekromant wissen.

Bamux
Bamux
1 Jahr zuvor

Natürlich kann man im aktuellen Zustand des Spiels nur spekulieren aber wenn es Fähigkeiten gibt mit denen man man NPCs dauerhaft binden kann, sie für begrenzte Zeit übernehmen kann, sich aus den agro listen der NPCS löschen kann usw ist vieles möglich.

Ich hab in EQ und Vanguard Spieler gesehen die haben alleine oder zu zweit unmögliches vollbracht woran Gruppen gescheitert sind. Weil der Tod in EQ aber hart bestraft wurde (Exp Verlust, Corpse Run) und das Risiko zu sterben alleine oder zu zweit deutlich höher war hat man dann meist doch lieber den Schutz einer Gruppe gesucht.

Das Potential an Möglichkeiten ist auch etwas das ich in modernen MMORPGS vermisse, dort wird so sehr auf Balancing getrimmt das sich die Klassen kaum noch unterscheiden und eigentlich nur noch zählt wieviel dps ein char raushauen kann.
Crowd Control, Ressourcen- und Agromanagment sind leider nur noch Fremdwörter in den heutigen MMORPGs.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Naja, wir werden es hoffentlich eines Tages erleben welche Möglichkeiten vorhanden sein werden.
Was die modernen MMORPG’s betrifft da stimme ich dir zu, auch ich kann mit denen so rein gar nix anfangen.
Allein schon deswegen spiele ich bereits recht lange kein MMORPG mehr, was sich aber aller Voraussicht nach im Sommer ändern wird, wenn es wieder ein MMORPG gibt welches einen nicht unerheblichen Teil des von dir genannten Gameplay beinhaltet.
Pantheon reizt mich zwar noch mehr als WoW Classic, allein schon weil es komplett neu und unerforscht sein wird, aber wie gesagt als Wartezeitvertreib bis Pantheon mal zumindest in der Alpha angekommen ist taugt WoW Classic für mich definitiv.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Hauptsache gibt dann eine Itemspirale.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Die gibt es meines Wissens, schließlich hat man in vielen Streams ja schon Loot gesehen und das Ausrüstungsfenster war auch schon häufig zu sehen inklusive den einzelnen ausgerüsteten Items.
Darüber hinaus gibt es ja noch mehr als die üblichen Ausrüstungsslots von Helm über Waffe bis hin zu Schuhen, ich denke da z.B. an diese Resi-Items für die verschiedenen Klimazonen, denn auch die haben ja eigene Ausrüstungsslots.
Was wäre das denn für ein (mmo)RPG ohne Itemspirale?
Also in meinen Augen ein verdammt Schlechtes.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

EQ2 war beim Start auch ganz auf Gruppencontent designt. Und doch konnte man es schaffen, mit bestimmten Klassen auch bestimmte Quests alleine zu erledigen, man musste sich allerdings schon etwas einfallen lassen.
Generell fand ich aber die Erleichterungen hinterher besser. In der freien Welt auch mal alleine was erledigen können finde ich ok – und sei es, weil man in der Zeit nach einer Gruppe für lohnenere Unternehmungen sucht.
Habe aber selbst im voll gruppenlastigen DAOC noch Möglichkeiten gefunden, was alleine zu machen, halt via Multiboxing.

Keragi
Keragi
1 Jahr zuvor

Ich hoffe es wird wenn es fertig ist eine demo version geben, diesen ganzen gründer quatsch tue ich mir nicht mehr an.

Zerial Jurai
Zerial Jurai
1 Jahr zuvor

das ist zurzeit das einzigste mmo was mich intressiert bei allen anderen steht immer nur sandbox und pvp alles müll

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Also bin ich mit diesem Eindruck doch nicht ganz alleine.

Sina Tyler
Sina Tyler
1 Jahr zuvor

doch, du bist totaaaal allein, komplett, vollkommen allein…:-D nee, quatsch, geht mir doch genauso…wenn ich mittlerweile „..ihr könnt an epischen schlachten teilnehmen..“lese, kriege ich plaque!

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Die sollen es in den kommenden 11 Monaten jetzt erstmal in die Alpha schaffen, was ja für 2018 angestrebt war und nicht erreicht wurde. Allein schon deshalb wünschenswert damit man endlich mal sehr viel mehr zu sehen bekommt, was bisher bedingt durch die NDA zu welcher jeder pre-Alpha-Tester sich verpflichten musste bekanntlich ja sehr stark begrenzt war.
Wie gesagt, ich bin zufrieden wenn Weihnachten 2019 die Alpha läuft und es einige Streamer gibt bei denen man sich einen umfassenden Eindruck vom Spiel holen kann.

Einer Beta in 2019 gebe ich absolut keine Chance, das werden sie nie und nimmer schaffen.

Zerial Jurai
Zerial Jurai
1 Jahr zuvor

dein name gefällt mir smile

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Danke, er drückt allerdings nur wahrheitsgemäß meine Abneigung gegenüber dem genannten Spielinhalt aus und soll in keiner Weise provozieren oder ähnliches, was mir hier ja auch schon unterstellt wurde.

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

Wenn das kampfsystem auf dem Status wie es jetzt ist bleibt wird das Spiel nichts für mich.

björn brauer
björn brauer
1 Jahr zuvor

Ja,die Animationen sind echt grausig,leider ist es für mich die einzige Hoffnung für dieses jahr was das Genre angeht…

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Ich würde mir da dieses Jahr keine sonderlich großen Hoffnungen machen, es sei denn du hast bereits oder möchtest nach aktuellem Wechselkurs 220 Euro und 12 Cent investieren und dir damit den Alpha Zugang sichern.

Was anderes halt ich in 2019 für völlig unrealistisch.

björn brauer
björn brauer
1 Jahr zuvor

Man wird ja wohl noch Träumen dürfen:P und nein,nie wieder gebe ich Geld für ein EA-Spiel aus (wie zweideutig)…

Ich sehe das mit den EA-Zeugs eh etwas kritisch,so wirklich fertig entwickelt werden sie ja oft nicht und wenn dann der Fullrelease da ist sind die meissten schon wieder weg und widmen sich anderen Sachen bzw. sitzt das Studio schon lange wieder an anderen Sachen!

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Ich würde zwar zwischen Early-Access und Alpha-Testphase schon unterscheiden, denn schließlich weiß man bei einem Alpha-Test klar und deutlich dass es noch Entwicklungsstand ist und bei Early-Access finde ich persönlich handelt es sich doch viel zu oft um eine „Mogelpackung“, insbesondere dann wenn Early-Access-Titel diesen Status nie mehr wieder verlassen und noch vor Release eingestellt werden.

Naja Meinungen sind ja grundsätzlich verschiedenster Art, nur meine besagt eben dass du und jeder andere potentielle Pantheon Spieler sich für 2019 andere Betätigungsfelder suchen sollten.

Was das Träumen angeht, damit hab ich es nicht so, bin da eher strenge Realist.

Zerial Jurai
Zerial Jurai
1 Jahr zuvor

wie ist das kampfsystem?

Sir Lootalot
Sir Lootalot
1 Jahr zuvor

Ich hoffe so sehr, dass es genau das wird, was es sein will…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.