Minecraft: Neuer Block frisst Seelen, breitet sich immer weiter aus

Minecraft: Neuer Block frisst Seelen, breitet sich immer weiter aus

Der neuste Patch von Minecraft wird unheimlich. Eine neue Art von Block frisst die Seelen der Toten und verbreitet sich so immer weiter.

Minecraft ist dafür bekannt, sich zwischen den Updates jede Menge Zeit zu lassen. Was ursprünglich mal als ein großes „Caves&Cliffs“-Update geplant war, wurde erst in zwei und später in drei Teile aufgeteilt.

Jetzt ist der Patch mit dem Titel „The Deep Dark“ zum Greifen nah. Und in der namensgebenden Dunkelheit lauern richtig fiese Monster – und sogar ein Block, der die Seelen von Mobs frisst und sich immer weiter ausbreitet …

Was steckt alles im neuen Patch? Schon in der ersten Test-Version von Patch 1.19 „The Deep Dark“ stecken eine ganze Menge neue Inhalte und Features. Dazu gehören:

  • „Deep Dark“-Biome: In den tiefsten Tiefen von Minecraft kann dieses neue Biom erscheinen, das in gruseliger Dunkelheit liegt.
  • Frösche & Kaulquappen: Neue Tiere in der Wildnis, die neue Funktionen haben.
  • Mangroven-Blöcke
  • Schlamm & Schlammziegel-Blöcke
  • „Sculk“-Blöcke, die Seelen verschlingen

Was können Frösche? Frösche sind ein neues Wildtier in Minecraft, das die meiste Zeit keine Bedrohung darstellt. Sie quaken friedlich vor sich her, können schwimmen, an Land wandeln und recht hochspringen. Allerdings haben Frösche einen ungeheuren Appetit auf Schleime. Wenn sie einen kleinen Schleim fressen, hinterlassen sie dabei einen Schleimball.

Wenn sie jedoch einen Magma-Cube fressen, dann entsteht dabei der neue „Froglight Block“. Den gibt es in 3 verschiedenen Farben (je nach Froschart) und ist ein neuer, dekorativer Block, der gleichzeitig als Lichtquelle dient.

Minecraft Walking Frogs
Das letzte, was eine Fliege sieht.

Lustig zu wissen: In einer frühen Version konnten Frösche mal ganze Ziegen verschlingen …

Und was können Kaulquappen? Kaulquappen sind deutlich anfälliger als ihre ausgewachsenen Frosch-Kollegen. Sie können zwar im Wasser umherschwimmen, an Land jedoch hüpfen sie panisch umher (wie Fische) und verenden nach kurzer Zeit. Wer die Kaulquappen aber retten will, kann sie einfach mit einem Eimer einfangen und woanders wieder aussetzen.

In welchen Frosch sich Kaulquappen bei ihrem Wachstum entwickeln, liegt übrigens am Biom ihrer Geburt.

Aber Achtung: Kaulquappen können von Axolotl gefressen werden.

Sculk-Blöcke fressen Seelen von Monstern

Die wohl unheimlichste Neuerung ist das „Sculk“. Das ist eine Reihe von Blöcken, die die in dunklen, gruseligen Farben schimmern und verschiedene Eigenschaften haben.

Der wohl sonderbarste dieser Blöcke ist der „Sculk Catalyst“. Dieser Block registriert, wenn in seinem direkten Umfeld eine Kreatur stirbt – egal aus welchem Grund. Der Mob hinterlässt dann keine Erfahrungspunkte, sondern wird vom Catalyst aufgezehrt. Daraufhin „erblüht“ der Catalyst und die Blöcke unter der gestorbenen Kreatur werden zu Sculk-Blöcken. So breitet sich das Sculk langsam aber sicher aus.

Minecraft Sculk Catalyst
Der „Catalyst“, wenn er erblüht. Er pulsiert und verbreitet die Fläche des Sculk.

Ähnlich gruselig: Am Rand der „Sculk“-Fläche erscheinen schimmernde Sculk-Ranken. Diese können sich ausbreiten – und Blöcke, die von ihnen berührt werden, können ebenfalls in Sculk verwandelt werden. Gleichzeitig erhöhen die Ranken den Einflussbereich des Catalyst. Das heißt, wenn ein Catalyst viele Blöcke weit entfernt von einem sterbenden Mob steht, aber durch Ranken verbunden ist, dann kann die Seele des Mobs dennoch zum Catalyst gelangen und diesen mit mehr Energie versorgen.

Als wäre das alles noch nicht unheimlich genug, gibt es auch noch den „Sculk Shrieker“-Block. Diesen findet man in uralten Städten aber eben auch manchmal, wenn ein Sculk Catalyst eine Seele verschlingt und sein Gebiet vergrößert. Diese „Sculk Shrieker“ geben einen Schrei von sich, wenn sie einen Spieler in der Nähe entdecken.

Minecraft Sculk Shrieker
Der „Sculk Shrieker“ schreit, wenn er Spieler sieht. Spieler erblinden und wecken dann den Warden …

Der Schrei belegt Spieler mit Dunkelheit, was ihre Sicht immer mal wieder einschränkt. Doch schlimmer noch: Wenn ein Spieler zu oft den Schrei eines Shriekers hört, beschwört das einen mächtigen „Warden“ herbei, einen neuen, extrem starken Mob in Minecraft, der kurzen Prozess macht – aber der Warden ist aktuell noch nicht im Snapshot enthalten.

Wenn ihr also in der Nähe von Sculk in seinen verschiedenen Formen seid, dann bleibt vorsichtig – es könnte schnell zu einem gruseligen Albtraum werden.

Wie kann man schon mitspielen? Wer den neuen Patch schon ausprobieren will, kann den „Snapshot“ installieren. Das geht bei dem Launcher der Java-Version. Nach dem Login in den Launcher wählt ihr neben dem „SPIELEN“-Button das Drop-Down-Menü und wechselt von „Neuste Vollversion“ auf „Neuste Entwicklerversion“, schon beginnt der Download.

Das ist quasi der aktuelle Stand des Patches, bevor er veröffentlicht wird. Beachtet, dass es sich dabei um eine Art Beta des künftigen Updates handelt – es wird sicher noch viele Änderungen geben und jede Menge Bugs können auftreten. Allerdings ist das auch eine gute Möglichkeit, sich die neuen Inhalte schon vorher anzuschauen und dann Feedback zu hinterlassen.

Gefällt euch der nächste Patch von Minecraft? Welches Features wollt ihr sehen?

Quelle(n): reddit.com/r/minecraft/, minecraft.fandom.com/wiki/, minecraft.net/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x