Mein-MMO fragt: Was ist euer Lieblings-Bosskampf?

Es wird mal wieder Zeit das Wochenende einzuläuten und wie könnte man das besser gestalten, als mit einem kleinen Meinungsaustausch? Immerhin wissen wir genau so gut wie ihr, was dieses Wochenende wieder auf dem Plan steht: Bosse klatschen und Loot einheimsen. Aber was davon blieb Euch wirklich lange im Gedächtnis?

Die größten Herausforderungen

World of Warcraft: Ragnaros

Ohne großen Zweifel sind die schwierigsten Herausforderungen der MMOs (von Disconnects mal abgesehen) die Bosskämpfe der Raids oder Instanzen. Egal ob man in einer kleinen Soloinstanz in SWTOR oder einem großen Raid in WoW unterwegs ist, fast überall lauern besonders starke Widersacher, um eine ordentliche Tracht Prügel zu kassieren. Während man viele dieser Feinde quasi “im Vorbeigehen” einfach umpustet, gibt es doch ein paar Kontrahenten, die wohl jedem von uns noch lange im Gedächtnis bleiben: Entweder war der Kampf besonders schwer, die Mechaniken ausgereift oder die Atmosphäre so fesselnd, dass man beim Spielen das Blinzeln vergisst. Nur wenige Kämpfe schaffen es aber, all diese Komponenten zu vereinen. Und genau daraus folgt unsere Frage an Euch: Was ist euer Lieblings-Bosskampf in einem MMO?

Cortyn meint: Mir kommen gleich mehrere denkwürdige Bosskämpfe in den Sinn, die meisten davon habe ich in World of Warcraft erlebt. Viele davon sind mir bis heute in Erinnerung geblieben und auch aktuelle Inhalte messe ich oft noch an den damaligen Schlachten. Ragnaros im geschmolzenen Kern verbinde ich mit der Euphorie im TeamSpeak, als der Feuerfürst nach weit über 100 Versuchen endlich im Lavabecken versank. Kael’thas Sonnenwanderer in “Burning Crusade” war aus rollenspielerischer Sicht ein grandioser Kampf und vor allem 3 Monate harte Arbeit, bis er, seine vier beratenden Hampelmänner und sein Waffenarsenal endlich in die Knie gezwungen wurden.

Screenshot Illidan WoW Burning Crusade
Über mein damaliges Interface könnte man streiten. Tun wir zum Glück aber nicht.

Jedoch hat mich kein Kampf so rundum zufriedengestellt, wie der gegen Illidan Sturmgrimm im schwarzen Tempel. Hier stimmte einfach alles. Die Begegnung hatte unterschiedliche Phasen und es war einer der wenigen Kämpfe, in denen ausnahmslos jeder Spieler “auf Zack” sein musste. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hundert Male mich die Schattenbestien gefressen haben und wie viele Verbände (die waren damals noch sinnvoll) ich dort verballert habe. Aber Illidan endlich in die Knie zu zwingen und dann noch mit einem kurzen Dialog belohnt zu werden, der mich das eigene Handeln hinterfragen ließ, das war phänomenal. Eine derart intensive Begegnung habe ich seitdem in keinem anderen Spiel mehr erlebt – zumindest in keinem MMO.

Nun zu Euch! Welcher Bosskampf war der beste und warum? War es eine emotionale Bindung zu dem Charakter oder waren die Phasen des Kampfes unglaublich gut designt? Oder war es gar nur die Beute, die einen Boss für Euch denkwürdig machte? Lasst es uns in den Kommentaren wissen und diskutiert fleißig mit!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ergolax

Mein lieblings Boss bissher: Avatus aus Wildstar. Mir gefallen die Wildstar raids super gut und durch das Kampfystem und dem Schwierigkeitsgrad braucht man auch eine Zeit, bis man nen Boss packt! Für jeden, der gerne raidet… Schaut euch die Raids und Dungeons aus Wildstar an.

mmogli

wildstar lebt 🙂

mmogli

“Hogger” in classic WoW

Elikal Ialborcales

Ich bin eher kein Fan von Bosskämpfen, ehrlich gesagt. Ich hab zwar immer wieder welche gemacht, kann mich aber nichtmal groß daran erinnern.

Verennia

Niemals werde ich vergessen, wie der Schrecken des Elwynnwaldes endlich fiel.

Dieb

Die Antharas und Valakas Raids in Lineage 2, wo man mit 10 Partys 4 Stunden brauchte, um die Bosse zu legen :)) und später die stundenlangen PVP Schlachten, um sich als stärkster Clan, das Recht den Boss legen zu dürfen, erkämpfen musste

Michael

PVE: Die Bosse in Karazhan fand ich super. Den Raid hab ich richtig gerne gemacht.
PVP: Die teilweise wochenlangen “Bosskämpfe” in Arma 2 Overpoch, wenn der eigene Clan sich mit einem feindlichen Clan anlegt. Die einzelnen Gefechte gehen dann teilweise mehrere Stunden und die Kriege können sich über Wochen bis Monate hinziehen… bis entweder ein Clan vom Server geht, ein Friedensvertrag geschlossen wird oder ein Clan komplett vernichtet wurde durch Plünderung der Safes, Übernahme der Base oder durch Verrat in den eigenen Reihen.

Svatlas

Der gute alte Ragnaros Fight inkl. aller Vorbereitungen.

Keupi

Heigan-Dance war genial. Vor allem, weil es immer den einen oder anderen Mitraider gegeben hat der es nach zig Raidtagen immer noch nicht gebacken bekommen hat.

Bodicore

Ja ja ich weis nicht wie oft ich den alleine gekillt hab die letzten protzente aber 3-4x waren das schon 😉

Larira

Nefarian in WoW war mein Lieblingsboss. Ist allgemein eine gute Mischung aus Überlebenskampf und Ausführung gewesen und kein dämlliches Numbercrunching. Und auch eine verdammt geile Zeit gewesen damals was als Bonus noch hinzukommt.

Grüße

Dawid

TERA: Manaya, die Queen im Hardmode (ohne Nerf). Ich glaube, so oft wie an diesem Boss bin ich bei keinem gewiped. Es war aber nicht frustrierend, sondern im Gegenteil, es hat Spaß gemacht dem Clear immer ein Stück näher zu kommen. Adrenalin pur.

Varoz

Damals Phantasy Star Online auf dem Dreamcast, der erste Boss, das war ein meterhohe Drache, da saß ich damals mit offenen Mund vor dem Bildschirm, weil der so gewaltig war, ach das waren noch schöne Zeiten.

BaldursGate

Wenn es um Bosskämpfe allgemein geht… die Metal Gear Solid Reihe. Es gibt nichts besseres.

Allein Bosse wie Psycho Mantis, The End oder Vamp (in MGS4).

flohbiss

Ohh ja!
Psycho Mantis beim ersten MGS, wo man den Contoller umstecken musste. “Ich kann deine Gedanken lesen!” Hammer!

DrDark

Die Bossen in Bloodborne, Darksouls, Demonsouls… 🙂

BaldursGate

Oh ja. Die sind wirklich grandios. Besonders der Klaffdrache in Dark Souls 1 war genial 🙂

Keupi

Dark Souls 1 habe ich noch auf meiner To-do-Liste.

Keupi

Ist zwar nicht das Thema, aber ja diese Bosse sind irgendwie alle geil. Persönlich mag ich z.B. Rom aus Bloodborne sehr. Alles was sich sauber spielen lässt, dass bringt den meisten Fun, dann etwas perfekt zu schaffen.

flohbiss

Meine MMO-Bosskampf-Erfahrungen sind begrenzt auf ein bisschen “GuildWars” und jetzt “Destiny”.

Was aber nicht MMO-Titel anbelangt muss ich den Vorrednern zum Thema FinalFantasy VII und VIII recht geben. Die Weapsons wie Bahamuth und Co frei zu spielen hat gefühlte Stunden/Tage/Wochen gedauert.

Auch sehr schön war auf dem GameBoy der Kampf beim Endboss von “The Legend of Zelda: Link’s Awakening”.
Jede, wirklich jede Waffe die man im Laufe des Spiels gefunden hatte brauchte man für den Kampf. Oft nur für einen Schuss/Schlag. Aber der Druck beim Wechseln, das Abpassen des Moments, … genial.
*schwelg in Erinnerungen* 😀

Damian

Ich HASSE Bosskämpfe…! Nichts ist öder als 20 Minuten auf einen Boss einzuschlagen und dabei einstudierte Choreografien abzuspulen…! Da queste ich lieber oder kümmere mich ums Crafting…

Merc with a mouth

Genau weil Quest a la “Sammel mir 20 Trollohren” oder ” Begleite Hugo nach Hause!” oder ” Töte bitte 10 böse Wölfe” wirklich viel interessanter sind. 😉

Da sind Bosskämpfe vor allem komplexe und lange fights,die Mann mit vielen anderen Spielern zusammen bewältigt meiner Meinung nach wesentlich interessanter und emotionaler. ;D

TNB

Bei MMOs: Mimiron Hardmode (WoW) und Akylios (RIFT).

Gibt natürlich viele weitere geile Erlebnisse bei WoW oder auch aus anderen MMOs. Auch in SP Games fand ich manche Bosskämpfe ziemlich cool, aber die beiden sind mir besonders im Gedächtnis geblieben.

Fr34k

Ich denke bei sowas eigentlich immer an die “geheimen” Bossgegner der Final Fantasy Teile. Wenn man dort bestehen konnte waren die eigentlichen Endgegner der Spiele keine Herausforderung mehr. (Beispielsweise der Richter aus FF X, Yiasmat aus FF XII, Weapon Monster aus FF VII & VIII oder auch Yadis aus IX)
–> Das war immer ein selbefriedigendes Schulterklopfen wert.

Wenn ich an die jüngere Vergangenheit und mein Dasein als MMO-Spieler denke waren es wohl die Raidbosse Atheon und Crota. Nicht wegen der Länge des Encounters sondern dem Jubel und den gegenseitigen Glückwünschen wenn er das erste Mal gelegt wurde.

In Ragnarok mag ich es einen Boss-Marathon zu laufen. Also kein spezieller Boss sondern eine Mischung vieler verschiedener Bosse mit ständigem Umschalten der Positionen und Taktiken. Früher war jeder einzelne eine Herausforderung, heute macht es die Masse.

Jon Snow

da stimm ich dir komplett zu!

in final fantasy 7/8 waren die weapon monster immer eine herausforderung, genauso wie der richter auch in FFX.

In Destiny find ich auch Atheon besonders gut gelungen!

Bei Kingdom Hearts fand ich sephiroth mit seinem theme immer besonders geil 🙂

Genauso wie bei Ico wenn die Königin endlich besiget wird…
aber auch bei Zelda waren die Bosskämpfe immer was besonderes 🙂

und viele mehr – ich fürchte meine vorstellung von epischen bosskämpfen betrifft nicht viele mmos…

BaldursGate

Habe auch keinen Lieblingsboss, aufjedenfall nicht in MMORPGs.

Zindorah

Die schönsten alle von damals Vanilla/BC aber nur wegen der Gruppe. Komplexität übertreffen die neuen Bosse ja eh alles. Final Fantasy Final Coil und Co. finde ich noch nett. Ist zwar nicht schwerer als WoW aber doch ganz knackig 🙂

Zunjin

Ich habe keinen Lieblingsboss, jedoch finde ich die Boss Kämpfe die Funcom in The Secret World bietet, sowohl taktisch, als auch von der Story her mehr als genial.

Bodicore

Ich mochte eigentlich imer die “gewonnenen” Bosskämpfe am schönsten…

Horteo

Ich mochte viele Bosskämpfe aus den Master Level Raids in DAOC. Dumm nur dass ich die Namen der Bosse vergessen habe :/ Einer war so ein phoenix. Der andere glaub ein Riese den man mit Belagerungswaffen beschiessen musste etc.

Marc

WOW Vanilla Nefarian Blackwinglair

Für mich die geilste Zeit in WoW mit einer geilen Instanz. Hängt mit der Gruppe an Leuten zusammen mit denen ich da rein bin und mit der endlosen Ashkandi Story zusammen die für mich dann am Ende auch nicht gut ausging und die witzigen Anekdoten die da entstanden sind (Nef im Offgear als gemorphte Katze zu Ende getankt, inklusive viel Schweiß!)

Coreleon

C’thun AQ 40! Wenn da einer gepennt hat war es nen wipe und man durfte dann erstmal ka 20min laufen lol
Jeder mussste permanent auf den Abstand achten zu anderen Spielern, die Tentakel ,dann gings noch in den Magen und wenn der seinen Todesstrahl abfeuerte musste sich der gesamte 40 man Raid dazu auch noch mitdrehen. 😉
Also das war echt sportlich, da musste wirklich jeder bei der sache sein,was wohl auch der Grund war warum so wenig raids den damals legen konnten.
Witzig fand ich bei ICC auch den Prof. Lach der kampf war nen echt lustiges Chaos und hab mich auf den immer gefreut =)

Tim W.

Ich glaube da kann man so fast jeden Boss in WoW nehmen. Fast ausnahmslos jeder Boss hat einem volle Konzentration abverlangt. Dazu noch die Atmosphäre. Ich muss dazu sagen, ich kann das nur bis WotLK beurteilen. Danach habe selbst ich dann angefangen den Glauben an das Spiel zu verlieren.

War aber trotzdem eine geile Zeit ;-).

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

33
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x