Mastermind hinter dem MMORPG Everquest macht ein neues Spiel für Amazon – Das sagt er

Mastermind hinter dem MMORPG Everquest macht ein neues Spiel für Amazon – Das sagt er

John Smedley, ein Veteran unter den Entwicklern im MMORPG-Genre, arbeitet aktuell an einem neuen Spiel für Amazon. Offiziell ist es noch nicht angekündigt, doch ein paar Infos haben wir schon.

Er ist der ehemalige CEO von Sony Online Entertainment und später Daybreak Games. Bekannt wurde Smedley durch das MMORPG Everquest von 1999, ein Urgestein des Genres, das den Grundstein für viele weitere Spiele legte.

Noch heute ist Everquest online und sogar via Steam spielbar. Es erhielt insgesamt 25 Erweiterungen. Eine Fortsetzung namens „Everquest Next“ war geplant, wurde aber eingestellt.

Herr der Ringe MMORPG verworfen, jetzt arbeitet er an etwas Neuem

Eigentlich arbeitete Smedley an dem Herr der Ringe MMORPG von Amazon mit, das allerdings verworfen wurde. Die Entwickler konnten sich mit den Eigentümern der Rechte an Herr der Ringe nicht einigen. Die Verhandlungen zogen sich in die Länge, deshalb habe Amazon den Deal beendet. Somit wurde das MMORPG, von dem ihr 2 Jahre lang geträumt habt, gestrichen.

Seit 2017 gehört Smedley zu Amazon. Mittlerweile ist er der Kopf des Entwicklerteams in San Diego. Über sein neues Spiel verrät er nicht viel – Nur, dass es existiert.

„Ich kann nicht sagen, woran ich arbeite. Aber wenn ich morgen einen 500-Personen-Test machen will, kann ich den von meinem Schreibtisch aus starten“, sagt er zu GameSpot. Es könnte also jederzeit losgehen.

Was ist das für ein Spiel? Aus früheren Stellenausschreibungen wissen wir, dass es sich um ein Science-Fiction-MMO und möglicherweise sogar um ein MMORPG handelt. Ausgeschrieben wurde eine Stelle zum Senior Narrative Designer. Dadurch wissen wir ein paar Dinge über das Spiel:

  • Es soll in einer brandneuen SciFi-Welt spielen
  • Es wird ein Massively Multiplayer Game
  • Es werden Mitarbeiter gesucht, die viel Erfahrung in der Entwicklung von MMOs haben
  • Erfahrung rund um Storytelling in MMORPGs ist erwünscht.

Es soll außerdem ein langlebiges Spiel werden und eine Lebensspanne von mehr als 10 Jahren erreichen, verrät Smedley in einem Interview mit GameSpot.

Was sagt ihr zu dem Thema? Seid ihr traurig, dass das Herr der Ringe MMORPG von Amazon verworfen wurde? Freut ihr euch auf das neue Spiel von John Smedley? Glaubt ihr, es wird ein richtiges MMORPG? Oder zweifelt ihr nun ebenfalls an einem Release? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier auf MeinMMO!

Vor Kurzem erschien das MMORPG Tower of Fantasy:

Tower of Fantasy: Die besten Builds – So baut ihr ein starkes Team mit euren verfügbaren Charakteren

Quelle(n): Gamespot
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Misterpanda

Typisches PR Gelaber. Reden kann der viel. Lieber mal was konkretes zeigen.

Es zeigt sich doch sehr oft, dass nur ein bekannter Entwickler Name von früher nicht mehr ausreicht. Ein Mensch alleine macht noch kein gutes Spiel aus.

Skyzi

Der Typ erinnert mich nach einer Person zum Thema No man Sky. Ich glaube nicht das er die gute Wahl war.

Stimme aus dem Off

Der Mann hat keine Kredibilität mehr in der Industrie.

Schuhmann

Wieso?

Stimme aus dem Off

Guck doch mal die Kommentare. Der ist „verbrannt“ wie Garriott, Molyneux, Romero und wie die „Legenden“ nich alle heißen. Keiner (gefühlt) traut denen noch zu was ordentliches auf den Markt zu bringen. Ich lasse mich natürlich gerne vom Gegenteil überzeugen aber sein letztes Projekt Hero’s Song war ja mal wieder ein Griff ins Klo.

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von Stimme aus dem Off
Grinsekatze

Der Blender persönlich macht ein neues Spiel für Amazon – wow. Das ist so ne Flasche, seit seiner leeren Versprechungen ob des Voxel MMOs, welches dann eingestampft wurde.
Schließe mich da nahtlos an: Schwurbler.

Scaver

Kann er behalten, wenn es nicht Everquest Next ist.
Gerade SciFi Setting funktioniert für mich in MMORPGs nicht, ausgenommen es hat eine der drei großen „Star“ IPS.

Threepwood

Wir Spieler verdanken ihm mit EQ 1& 2 eine ganze Menge. Star Wars Galaxies „verdankt“ ihm auch so richtig was. Seitdem hat er aber auch so gar nichts mehr gerockt und er sonnt sich, wie Lord British und Co, in alten Erfolgen.

Passt er zu AGS? Irgendwie schon. Wird sicherlich der nächste große Kracher.

Schuhmann

Der hat die 2 größten Gaming-Trend der letzten Jahre schon 2016 erkannt:

– Streaming wird riesig
– Battle Royale ist das Genre unserer Zeit

Der hatte die Idee für PUBG 1 Jahr vor PUBG, als er Brendan Greene aus Brasilien geholt hat und ihn H1Z1: King of the Kill hat machen lassen.

Man muss da fair sein. Smedley ist sicher, so glaube ich auch, eine schwierige Figur – aber der hat damals einen unfassbar guten Riecher bewiesen, in welche Richtung sich das Gaming drehen würde. Dem hat dann nur – ohne Sony – das Geld gefehlt, um das gut umzusetzen.

Und Everquest Next hätte unter Sony vielleicht auch funktioniert – man weiß es nicht

Ich finde es auch schwer ihn zu beurteilen, ob er wirklich was reißt und umsetzen kann. Aber wenn man sich mit dem beschäftigt, was er sagt und wie er tickt, ist das ein hochintelligenter Mann, der absolut auf Höhe der Zeit ist und Trends erkennt. Ich finde es extrem spannend zu sehen, was er als nächstes macht.

Threepwood

Ich persönlich hab ihm sogar das NGE in SWG verziehen, weils eben Star Wars war und ich das Spiel geliebt habe.
Bei EQ Next war ich nur noch angep*sst. Dieser Roundhousekick in die Gesichter der EQ-Fans ist der Grund, warum ich seitdem nie wieder eine Alpha/ Beta finanziell unterstütze.
H1Z1 war ebenfalls ein echt schwieriges Projekt, wo man sich stellenweise gefragt hat, was Daybreak da zum Teufel eigentlich macht – hier dürfte er sich bei AGS dann ganz zuhause fühlen.😄
Bei dem Nachfolger war ich dann raus. BR und Streaming, e-Sport-Hype sind nicht meins. Wenn das dann richtig gut lief, ausnahmsweise auch mal für seine Kunden, alles cool!

Im Bereich der MMORPGs hat er einfach seit dem NGE-Desaster nichts mehr vorzuweisen. AGS hat jetzt auch nicht die (Neue) Welt vorzuweisen. Für mich persönlich ist weder der Typ, noch das Studio dahinter ein Garant für irgendwas. Und dennoch wünsche ich mir neue, tolle Spiele – ganz egal, ob ich sie persönlich mag. Es braucht Konkurrenz im Genre.

Schuhmann

Bei EQ Next war ich nur noch angep*sst. Dieser Roundhousekick in die Gesichter der EQ-Fans ist der Grund, warum ich seitdem nie wieder eine Alpha/ Beta finanziell unterstütze.

Das war doch aber nicht die Schuld von Smedley? Der hat ja nicht damit gerechnet, dass ihn SOE vor die Tür setzt und sie dann bei einem Investor gelandet sind.

Die Crux bei Everquest Next war ja, dass das Projekt unter Sony angekündigt wurde, wo man mehr oder weniger Ressourcen ohne Ende hatte, um einen großen Wurf zu machen – und dann wurde das Studio verkauft.

Ich finde es krass, wie hart Smedley hier beurteilt wird. VOn wem soll denn ein großes MMOPRG kommen – wenn nicht von Leuten wie ihm mit Amazon mit Rücken? 🙂 Die Indie-Versuchen haben wir ja jetzt gesehen.

Threepwood

Nee, natürlich geht EQ Next nicht allein auf seine Kappe. Und dennoch war er eben einer der großen Köpfe von SOE und Daybreak und hat mit dafür gesorgt, dass sich z.B. immer weitere Spieler in Landmark einkauften, obwohl das ganze Ding bereits intern für tot erkärt wurde.
Kritik an Smedley betrifft ansonsten dann eher Inhalt und Verlauf eigentlich aller Spiele. Bis zuletzt quasi an H1Z1 (vor King of the Hill), dann war ich raus. Mir ist schon klar, dass er kein 1 Mann Studio war, aber er war maßgeblich für Designentscheidungen verantwortlich, die irre fragwürdig waren. In allen Spielen, wo er sich als Mastermind präsentierte. Wer SWG spielte als NGE dank ihm kam, hat quasi ein Spiel live zerbrechen sehen.

Er ist eigentlich ein Sandbox-Verfechter gewesen, voll gut und heute nötiger denn je. Denn kein Studio kommt in der Produktion von Attraktionen für ihre Freizeitparks hinterher.
Aber Amazon soll das Next big Thing liefern? Mit ihm? Das sie das Kapital haben ist klar, hat das AGS bei New World oder den eingestampften Projekten vorher geholfen? Oder beim Herr der Ringe MMORPG, was nach fcking China ausgelagert wurde? SciFi (ich liebe es!) ist allein schon Nische.
Erneut, ich wünsch mir für das Genre nichts mehr, als ein westliches Studio, was ein Next Gen MMORPG bringt, eben weg vom aktuellen Schema F. Sehe ich echt nicht und mit Glück hab ich unrecht. Wäre toll!
Zutrauen tu ich Anstöße und Weiterentwicklung des Genres (leider) eher Studios wie Pearl Abyss.
Im Westen sehe ich neben SP-/ MP-Spielen eher spannende kleine MMORPGs wie Broken Ranks, Mortal und eben die alten, etablierten MMORPGs, die bis ins Nirvana laufen werden. Star Citizen ist für mich irgendwie eine ganz eigene Kategorie von Spiel/ Sim/ Metaverse/ whatever.

Ich finde die alten Ikonen des Genres allesamt spannend und die könnten sicher grandiose Sachen machen. Es schaffte bisher leider nicht einer von ihnen sich an alte Erfolge und Meilensteine wenigstens anzunähern.

Schuhmann

Aber Amazon soll das Next big Thing liefern? Mit ihm?

Du hast völlig Recht: Auch das ist nur eine kleine Chance. Aber ich halte sie für deutlich höher als bei „Richard Garriott mit neuem NFT-Projekt oder Marc Jacobs mit Camelot Unchained.“ 🙂

HX_Whitesnake

Gaming ist sehr komerziell geworden. Seit Jahren keine Innovation.

KohleStrahltNicht

Mir wäre ein Everquest 3 lieber gewesen.
Warum immer Sci-Fi MMOs…die meisten mögen eher Elfen und Orcs….😋

P1nhead

Wenn Smedly was macht….wirds nix. Und wenn, wird nur n Haufen BS. Was der nicht alles gegen die Wand gefahren hat…das so einer überhaupt noch in der Branche Fuss fassen und arbeiten kann.😠😠

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx