Twitch-Streamerin wird Profi in Valorant fürs Top-Team, 3 Tage danach gefeuert

Das Team Solo Mid (TSM) hat vor wenigen Tagen ein Profi-Team für den Taktik-Shooter Valorant vorgestellt, das aus 5 Frauen besteht. Doch eine der Frauen, die Twitch-Streamerin Katherine „LunarKats“ So, wurde schon jetzt gefeuert. Nur 3 Tage, nachdem sie einen Profi-Vertrag unterschrieben hatte, trennte sich TSM von ihr. Der Streamerin wurde ein Video vor 2 Jahren zum Verhängnis, in dem sie übel abging und wütend schimpfte.

Das war die stolze Vorstellung: Am 17. März präsentierte TSM stolz sein „all female“-Team für Valorant. Als Star des Teams hatte TSM offenbar Catherine „Cath“ Leroux auserkoren und wollte sie mit weiteren talentierten Spielerinnen unterstützen.

Von der Twitch-Streamerin „Katherine „LunarKats“ So sprach man als eine „der besten Spielerinnen im kompetitiven Valorant“ und bescheinigte ihr eine Art Roh-Diamant mit viel Skill zu sein.

Der Chef von TSM, Andy „Reginald“ Dinh, sagte: Das Team repräsentierte die Kern-Werte von TSM.

Mit der Aufstellung eines reinen Frauen-Teams folgte TSM einem Trend: Schon im Oktober 2020 hatte das zweiwertvollste E-Sport Team der Welt, Cloud 9, sein “all female”-Team für Valorant präsentiert.

TSM ist, laut Forbes, die wertvollste E-Sport-Organisation der Welt und etwa 410 Millionen US-Dollar wert. TSM hat unter anderem das größte und bekannte US-Team in LoL und einige Spitzen-Streamer unter Vertrag wie Myth.

Streamerin regte sich vor 2 Jahren furchtbar über Fast-Food-Mitarbeiter auf

Darum wurde die Streamerin entlassen: Schon nach 3 Tagen hat sich TSM von Katherine „LunarKats“ So getrennt.

Man vermutet sogar, dass man den genauen Moment sehen kann, als die Twitch-Streamerin erfuhr, dass es wohl bald vorbei war. In einem Twitch-Clip sieht man, dass LunarKats ihren Stream unterbricht und dringend weg muss.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Der Streamerin wurde ein Snap-Chat-Posting aus 2019 zum Verhängnis. Da regte sie sich furchtbar über Mitarbeiter in einem Fast-Food-Restaurant auf. Jemand sei da gemein zu ihr gewesen.

In voller Wut war die Streamerin dann auf Snapchat explodiert. Sie sagt: Zu der Zeit machte sie häufiger diese “Rant-Videos”, weil sie bei den Fans gut ankamen. Es wurde als witzig empfunden, wenn sie sauer wurde und vom Leder zog. Doch in diesem Fall hatte sie offenbar alle Grenzen überschritten.

Das Video bezeichnet LunarKats im Nachhinein als „Rant“, die Streamerin schimpfte da richtig übel. Sie sagt: Schon damals bereute sie das Video nach wenigen Stunden, fand das gar nicht gut, wie sie in dem Video rüberkam, habe sich auch dafür entschuldigt.

Die Antworten auf das Video waren so negativ, dass LunarKats es 2019 nach wenigen Stunden löschte und selbst auch keine Kopie des üblen Machwerks mehr hat.

Frauen-Team in LoL verliert 28-mal in Folge – wird durch neues Team ersetzt

Doch jemand hat das Snapchat-Video damals gespeichert und zeigte es jetzt 2021 den Bossen von TSM, nachdem die gerade LunarKats als neues Teammitglied für Valorant vorgestellt hatte. Das Video führte nun zur Trennung von TSM.

Die Streamerin sagt: Was sie damals in dem Video sagte, sei wirklich falsch und unentschuldbar gewesen. Danach habe sie auch aufgehört, sich so aufzuregen. Wenn sie heute zurückschaut, schämt sie sich und sei von sich selbst enttäuscht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Die Twitch-Streamerin akzeptiert die volle Schuld für ihre Entlassung und bedankt sich sogar bei der Community, die sie „zur Rechenschaft“ zieht. 2019 hatte sie noch kaum Zuschauer und hat damals keine Konsequenzen dafür gespürt, als sie sich so furchtbar über die Mitarbeiter in einem Schnellrestaurant aufregte. Jetzt spüre sie die Konsequenzen deutlich.

TSM gibt sie keine Schuld: Die kamen auf sie zu mit dem Video. Die Trennung war dann „einvernehmlich.“ Es heißt TSM wollte sie davor beschützen, dass jemand das Video gegen sie verwendet. Aber dieses Video schwebe jetzt über ihr und sie müsse sich damit befassen.

Das sei etwas, das sie getan hat. Das sei etwas, das sie gesagt hat.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
So euphorisch kündigte TSM vor 1 Woche das neue Team an.

Das steckt dahinter: Der Fall von LunarKats scheint ein weiteres Beispiel für den Lehrsatz “Das Internet vergisst nichts” zu sein. Viele aktuelle E-Sportler sind schon als Teenager im Netz und auf Social Media unterwegs und verhalten sich da nicht immer einwandfrei. Wenn sie später mal einen Job erhalten, werden ihnen frühere Eskapaden häufiger zum Verhängnis.

Für Twitch-Streamer, die solo unterwegs sind, ist das kein großes Problem. Es kursiert zum Beispiel ein Video des deutschen Twitch-Streamers MontanaBlack, wie der sich auf Instagram furchtbar über einen McDonalds in Buxtehude aufregt (“Der größte Hurensohnladen, den es gibt”). Der Laden wagte es offenbar pünktlich zu schließen, obwohl MontanaBlack noch einen Burger wollte (via youtube):

  • Für den deutschen Streamer blieb sein Rant gegen McDonalds letztlich ohne Konsequenz
  • Für E-Sportler, die ein Team repräsentieren, wie LunarKats, ist so ein Verhalten aber schwierig und führte letztlich zu ihrem Abgang von TSM
Twitch-MontanaBlack-Niederlage.v1
MontanaBlack hat auch so seine Konflikte mit Mitarbeitern von Fast-Food-Restaurants.

Das Fiese an der Geschichte von LunarKats ist, dass sie ihr Verhalten damals schon bereut und offenbar geändert hat. Aber es reicht dann offenbar ein solcher gravierender Fehltritt, damit sich so eine wertvolle Karriere-Chance schließt, kurz nachdem sie aufgegangen war.

Ein weiteres Beispiel dafür, dass es gut ist, ab und an mal “Jugendsünden” zu löschen:

Overwatch-Reporter merkt „Das Internet vergisst nie“ auf die harte Tour

Quelle(n): Inven
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
52 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
K

Bisschen Off Topic, aber weils hier wieder um ein frauenteam geht: Was ich immer nicht verstehe. Warum müssen die immer ein komplettes Frauenteam erstellen? Also das beste für die teamdynamik ist doch eigentlich nen gemischtes Team. Wäre es nicht sinnvoller für Frauen im Esport in ein bestehendes Team ne Frau mit aufzunehmen die oben mitspielt, anstatt immer teams zu gründen komplett aus Frauen. Weil gibt anscheinend wenige auf dem Niveau.

Machen wir auf der Arbeit ja auch nicht so das wir nen weibliches Applikationsteam aufstellen. Weil welchen Sinn hätte das, außer vllt. PR und man findet wirklich schwer gute ingenieurinnen. Wenn wir passene weibliche Bewerber finden arbeiten die im normalen Team mit oder es wird ein Team erstellt aus erfahrenen Leuten + dann die neue Ingenieurin.

Jayna

Ich als Frau sehe das genauso, der Fokus sollte nicht auf reine Frauen oder Männerteams gelegt werden. Beim Fußball kann man wenigstens noch argumentieren das die Männer dort mit ihrer körperlichen Stärke zu viele Vorteile haben aber im Bereich des Gamings hat es keinerlei Vorteile ein Mann zu sein.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Jayna
Nayvik

Wer ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein. Da sieht man wieder in welcher Welt wir leben. Wenn man nicht dem Weltbild einiger Menschen entspricht werden Karrieren zerstört. Ich hoffe das diesen Menschen was in ähnlicher Form passiert.

Rixx

Unnötig. Sie hat ja jetzt niemanden ermordet oder intolerantes Verhalten gegenüber irgendwelchen Minderheiten etc geäußert, sondern sich über nen noname-fastfood-Mitarbeiter abgelassen dann entschuldigt und Video gelöscht. So ein Schwachsinn wenn man bedenkt, dass sie sich nicht auf irgendein hohes Amt bewirbt, nein es geht nur ums zocken.

McPhil

Cancel Culture at its best

ParaDox

Ich kann den guten Herrn Dinh durchaus verstehen, wenn er keine Leute unter Vertrag haben will die nicht zu 100% Brand Safe sind. Ich denke nicht dass die aktuellen und potentiellen Sponsoren und Partner bei TSM um Verträge betteln.

Mit wem und was ein Tiger Woods privat so treibt geht mich nichts an und ist mir auch egal, Gilette hat dies jedoch anders gesehen. Sowas kann durchaus sogar TSM in Bedrängnis bringen, wenn die Sponsoren sich absetzen.

T3rrorP1rat

Auf der einen Seite kann ich nachvollziehen, dass es schrecklich für sie ist, wie alles passiert ist.
Andererseits finde ich es nicht unbedingt falsch, dass so reagiert wurde. Man muss lernen, dass Handeln auch Konsequenzen mit sich trägt. Ich bin öfter mal auf Twitch unterwegs und schaue in verschiedene Streams rein. Was da öfter für ein Ton an den Tag gelegt wird ist absolut furchtbar. Mobbing, Rassismus, Beleidigungen jeglicher Art, etc. und das alles teils ohne Konsequenzen und ohne Reue.

Ich finde es schwierig, weil man hier nicht zu 100% nachverfolgen kann, was genau sie jetzt gesagt hat. Ich habe ein Ausschnitt gefunden, in dem sie sagt:
“Ich versuche nicht, irgendetwas zu rechtfertigen, was ich in dem Video gesagt habe. Alles, was ich gesagt habe, war absolut unentschuldbar und beleidigend…. Nach dieser Snapchat-Tirade habe ich aufgehört, Tiraden zu posten. Wenn ich jetzt darauf zurückblicke, schäme ich mich so sehr und bin sehr enttäuscht von mir selbst. Ich habe einen Fehler gemacht und es war ein wirklich verletzender Fehler.”

Sie sagt selbst, dass es absolut unentschuldbar und beleidigend war. Des weiteren sagt sie, es war ein wirklich verletzender Fehler. Dass sie sich dafür entschuldigt hat ist wirklich gut und das ist auch das mindeste. Dennoch finde ich, dass manches Handeln eben Konsequenzen haben muss.
Was ist, wenn der Fastfoodbetreiber bis heute mit den Nachwirkungen ihrer Tirade gegen sein Unternehmen zu kämpfen hat. Was ist, wenn der Mitarbeiter seinen Job wegen ihr verloren hat – da man nicht weiß, was er zu ihr gesagt hat, kann man das in dem Fall leider nicht ganz aus der Welt schaffen ob es auch “gerechtfertigt” gewesen wäre was sie gesagt hat. Aber wenn sie selbst sagt, es ist unentschuldbar und es war ein Fehler, kann ich mir durchaus vorstellen, dass sie mit ihrer Tirade das ganze vielleicht etwas überspitzt dargestellt haben könnte.

Man muss immer beide Seiten sehen. Da man leider keine genaue Darstellung des Falles lesen kann – zumindest habe ich darüber nichts gefunden, was genau erklärt was vorgefallen sein soll – muss ich auch irgendwo zugeben, dass die Aktion des E-Sport-Vereines zum Eigenschutz einfach nachvollziehbar war.

Ihr müsst immer bedenken. Handeln erfordert Konsequenzen, egal ob es Spaß ist oder nicht – egal ob ihr das im Affekt sagt oder lange darüber nachgedacht habt. Man kann nicht einfach sagen, “das ist 2 Jahre her – Schwamm drüber”. Man muss immer sehen, was für einen Rattenschwanz das hinter sich herziehen kann.

Es gibt Arbeitgeber, die Informieren sich über ihre zukünftigen Arbeitnehmer im Internet. Das sollte man auch nicht vergessen. Das Internet vergisst nicht! Deshalb immer vorsichtig sein, mit dem was man so von sich gibt.

Sorry falls das etwas ausgeartet ist und ich hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich schreiben. Ich will nochmal klar sagen, dass sie mir schon irgendwo leid tut, aber ich auch verstehen kann, wenn der E-Sport sich deswegen von ihr distanziert (denn scheinbar kennen die ja die ganze Geschichte – und ein einfaches “der Knallkopf hat mein Burger falsch belegt” – wird es demnach wohl nicht gewesen sein).

Dunedain

Du feierst hier die erfolgreiche Diffamierung durch einen anonymen Denunzianten, wohlmöglich mit der Androhung (“Erpressung”) gegenüber dem ehemaligen Arbeitgeber der betroffenen, zum Schaden des Teams, dass zu veröffentlichen und deine Rechtfertigung ist Empathie. Denn Sie hat ganz sicher Ihren Job verloren. Finde den Fehler… well wait…
vergiss es es zu schwer… also der Tipp von deiner Oma… nicht schlecht einfach mal selber probieren…

T3rrorP1rat

Im interpretieren bist du ziemlich geschickt. Weder feier ich hier irgendwen, noch kann ich dem Text entnehmen, dass hier irgendwer erpresst wurde. Danke für die Kritik.

Dunedain

Es heißt TSM wollte sie davor beschützen, dass jemand das Video gegen sie verwendet. Aber dieses Video schwebe jetzt über ihr und sie müsse sich damit befassen.

Für mich liest sich das so…

ConsoleCowboy

Völlig übertrieben. Das sind junge Leute die viel zu früh und ohne Training vor die Kamera gekommen sind. Sie hätte sich entschuldigen können und fertig, vielleicht noch was spenden oder die Mitarbeiter vom Burgerladen in ihren Stream einladen können, wo sie selbst erzählen wie kacke sie von manchen Kunden behandelt werden. So was halt. Aber diese cancel-culture, die überall nach Empörung, Skandal und Beleidigung sucht nervt so langsam. Einige leben auf social media nur noch vom ganz eifrig aufgeregt sein über alles…

T3rrorP1rat

Hass-Tiraden im Internet zu verbreiten sollte von Haus aufgrund einer gesunden Empathie schon gar nicht zustande kommen. Das hat nichts mit Training zu tun. Jeder entscheidet selbst, was er von sich gibt und was nicht. Manche Sachen sind nicht gleich mit Spenden oder Händchen halten im Stream wieder gut zu machen. Es gibt da so n Sprichwort, welches meine Oma schon immer gesagt hat: “Erst denken, dann handeln” – kann ja wohl nicht zu viel verlangt sein.

Alexander

arg welche Macht einzelne Personen über andere mittlerweile haben, und noch schlimmer finde ich wie sie diese maßlos ausnutzen nur um anderen zu schaden. DAS sind für mich die Leute die an den Pranger gehören, aber durch die Anonymität des Internets bleibt das wohl nur eine Wunschvorstellung

Robin

Ich finde das mehr als unnötig. Das Vergehen liegt 2 Jahre zurück, sie hatte sich entschuldigt und ja auch bewiesen, dass sie sich geändert hat. Alleine schon durch diese Zeitspanne in der nichts derartiges erneut passiert ist. Jeder Mensch macht mal Fehler, diese jetzt etliche Jahre jemandem nachzutragen ist einfach nur heuchlerisch.

zerooo

Kein Artikel ist perfekt, ohne eine Seitenhieb auf Monte.

Todesklinge

Früher hat man als Mensch einen Fehler gemacht, um daraus zu lernen und es in Zukunft richtiger zu machen.

Heutzutage darf man keine Fehler mehr machen…

Die wird schon ein passendes Team finden und es aller Welt zeigen.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Todesklinge
Wurstbr0t

Wer Twitter benutzt hat eh die Kontrolle über sein Leben verloren, größte Schmutzplattform die’s gibt, dicht gefolgt von Snapchat.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Wurstbr0t
Unglücksbärchen

Tja,wir leben heute in der politisch korrekten Welt der totalitären moralischen Überlegenheit.

Fehler sind unverzeihlich,die eigene Meinung ein Skandal (so lange er nicht der gewünschten Meinung gewisser Minderheiten entspricht) und Streit oder böse Worte…um Gottes Willen,das verträgt doch heute keiner mehr,beim Wort “Blödmann” sitzen die Ersten doch schon beim Psychotherapeuten weil sie es nicht verkraften?

artigkeitsbaer

ja is shcon zum kotzen jammern wegen jahrealten sachen rum wenn die firmen mal mit ihrer vergangenheit auch so konsequent wären tun immer so sauber aber sind selbst dreckige säcke schlimmer wie jeder user

Joey

MAn muss immer perfekt gewesen sein. Jugendsünden sind unentschuldbar auch wenn man daraus gelernt hat und heute anders denkt und handelt als damals. So funktioniert das in zeiten von Cancel Culture und Political Corectness.

lIIIllIIlllIIlII

Wer so trottelig ist seine “Jugendsünden” auf Film und Foto zu bannen und der Menschheit zugänglich zu machen… den würde ich wohl auch nicht einstellen. Nicht wegen seiner Vergangenheit, sondern weil er wohl nicht all zu helle ist.

Unglücksbärchen

Natürlich bist du das überlegene Genie das noch nie Dummheiten gemacht hat und eine Jugend hattest du wohl auch nie,schwere Kindheit oder ? 🙁

lIIIllIIlllIIlII

Wo steht das?
Aber mit Sicherheit habe ich das nie auf Video aufgenommen und ins Internet geladen 😀

lIIIllIIlllIIlII

Scheinbar Arbeiten hier nicht viele Leute in einem Beruf, bei dem man einen Background Check überleben muss. Oder sogar den Background Check der Familie und des Partners ?

exelworks

Da sollte man aber auch die Kirche im Dorf lassen.

Erstmal hat sich die Dame nicht als Kinderärztin, Managerin oder Richterin etc. beworben. Es geht immer noch ums Gaming.

Wenn man hier bewusst junge Leute sucht die schon aktiv im Netz waren und vieles probiert haben um Klicks/Follower zu bekommen….sollte man davon ausgehen dass da auch Dinge dabei sein könnten die fragwürdig sind.

Dazu kommt noch dass deren Background Check ja nicht mal dieses Video gefunden hat.

Ihr war bewusst dass es ein Fehler gewesen ist und hat es überall gelöscht. Dass nun irgend ein Dullie der Firma dieses Video zuspielt, hat nichts mit einem Background Check zu tun.

lIIIllIIlllIIlII

Es ist für mich einfach völlig normal.
Und da ist es auch normal, dass wenn irgend etwas auftaucht aus der Vergangenheit, dann ist man eben weg.

Wie viele Politiker sind schon über ihre Vergangenheit gestolpert. Und bei Personen die so im Mittelpunkt stehen, ist es eben so. Die stehen ja nicht nur für sich. Die repräsentieren etwas. Im Zweifel auch Werbeträger. Die können so etwas nicht gebrauchen. Schade für das Mädchen. Aber es gibt ja auch Menschen, die keinen Wutanfall auf Video aufzeichnen und ins Netz laden.

Choleros

Viele werden nicht eingestellt in gewisse Berufe und ich rede vom Niedriglohnsektor, weil die einen negativen Schufa Eintrag haben.
Ungerecht ja, aber es ist wie es ist.

Alexander Ostmann

Der größte Lump im ganzen Land ..

Joey

ist der Denunziant.

Antester

Meine Güte, das Mädel hat sich vor X Jahren über einen Typ aufgeregt und ein Video gemacht, was sie selbst kurz danach gelöscht hat.

Durch Corona habe manche Leute einfach zu viel Zeit und Langeweile und teilweise entwickelt sich eine Überempfindlichkeit und jeder fühlt sich auf den Schlips getreten wenn man ihn/sie/es als Mensch und nicht als eine natürlich geborene, humanoide Lebensform mit wirklich nur 2 Beinen und Armen und was auch immer bezeichnet.

Und bald wird man gefeuert, weil man bei der Geburt versehentlich gepupst hat und es ein Video davon gibt, welches irgendwer mit bösen Absichten aufbewahrt hat?

Die Kinder dürfen nicht mehr Cowboy und Indianer spielen, weil damit die jungen, männlichen Rindtiere beleidigt werden und Bäume werden zukünftig als Bodengebundene Wurzelfüssler bezeichnet.

Grinsekatze

Amerika, Snowflake und Rückwärtsruderland Nummer 1.
Disney als großes Beispiel ganz vorn. Erinnert sich noch jemand an den Rauswurf vom Regiseur von Guardians of the Galaxy, während die mitten in der Planung für den 3ten Teil waren (Drehbuch stand bereits), weil irgendein Republikaner eine Aussage von 10 (!) Jahren zuvor an die CEOs geschickt hat? Zack, weg war er…

Und dann wieder eingestellt wurde, dauerte nur etwas. Warum? Weil er viel, viel Rückendeckung erhalten hat (und vermutlich GoG sonst nur Schrott geworden wäre).

Was ich sagen will? Siehe Anfang: Amerika ist in jeglicher hinsicht nur noch ein Schatten dessen, was es mal war. Bloß niemanden im Team haben, der auch nur ein Staubkorn an der Weste kleben hat.

EsmaraldV

Das betrifft ja mittlerweile nicht nur mehr die Künstler sondern so gut wie jeden, der sich mit ernsten Themen etwas auseinandersetzt und sich mal nicht dem Mob anschließt, sondern lediglich seine eigene Meinung bildet.
Egal wie man sich ausdrückt, bei kritischen Themen wird mittlerweile jedes einzelne Wort auf die Waagschale gelegt, gedreht/gewendet und dementsprechend so beurteilt, wie es dem Gegenüber passt.
Viele nicht-gesagte Dinge werden mittlerweile bei Gesprächen und Diskussionen hineininterpretiert ohne diese je in den Mund genommen zu haben – am Ende landet man bei den Vorwurf der Diskriminierung/Rassismus/Frauenfeindlichkeit etc…

Themen wie FFF, Emanzipation und Radikalismus versuche ich (vor allem auf Arbeit) zu vermeiden da alles Gesagte positiv wie negativ ausgelegt werden kann ohne dass man jemanden angreifen möchte – freie Meinung eben.

Landet man einmal in der Schublade, kommt man da so schnell nicht mehr raus – vor allem in der Arbeit.

Max Mustermann

Mal angekommen die kleine ist in dem Video dermaßen ausgerastet, dass sie mit üblen Beleidigungen, Rassendiskriminierung und der gleichen um sich warf. Nun soll man einer, dem Anschein nach, sehr impulsiven Person vertrauen, dass sie eine positive Repräsentantin für ein Erfolgsteam darstellt. Man bedenke, macht sie das als Teammitglied, schadet sie nicht nur sich. In einem so großen Business kann man sich als Manager/Spieler keine Fehltritte erlauben, also spielt man auf Sicherheit. Ich kann die Entscheidung nachvollziehen.

Dunedain

Wenn Sie für Ihre emotionalen Ausbrüche bekannt wäre könnte ich das auch nachvollziehen. So wie sich der Artikel für mich liest, war das aber ein einmaliger “Ausrutscher”, zeitnah von Ihr selber gelöscht mit entsprechender Entschuldigung. Die Motivation des Managements das Team vor dem zu erwartendem Shitstorm zu schützen, falls das Material von dem Denunzianten einer breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird, kann man in der heutigen Zeit zwar bestenfalls verstehen aber so weit es mich betrifft sicher nicht gut heißen. Für mich stellt sich die Frage weswegen Sie denunziert wurde, weil sie eine Frau ist oder wegen Ihrer Wurzeln oder einfach nur aus Neid weil sie gut ist. Für mich ist diese Form einer “Hexenjagd” viel schlimmer wie jemand der mal emotional explodiert und sich dafür entschuldigt und daraus lernt.

Max Mustermann

Es ist ein schwieriges Thema! Was im Netz abgeht, ist immer so eine Sache. Da spielen Dinge wie Neid, Hass und viele andere „negative“ Eigenschaften leider eine sehr große Rolle. Sobald man in der Öffentlichkeit steht, muss man alles was man sagt und macht, genau überdenken, sonnst trifft es einen sofort, oder holt einen irgendwann ein. Ich kann die Entscheidung aus menschlicher Sicht nicht gutheißen, aus rein wirtschaftlicher hingegen schon. Ein gutes Beispiel ist der derzeitige Shitstorm in Bezug auf Gewitter im Kopf, deren Karriere hat mit einem Ausrutscher, einen irreparablen Schaden erlitten. Ob das Lied nun Promo oder wirklich Emotional war, interessiert schon niemanden mehr, da verschiedene Influencer die Sache breittreten und den Rest erledigt die Community. In Zeiten, in denen solche Kleinigkeiten, so schnell hochkochen, ist jeder Ausrutscher fatal.

Cah0s

Ist halt das internet, was einmal da landet, bleibt für immer da auch wenn man es nicht findet wird es immer ein Arsch**** geben der es saved und iwan taucht es wieder auf.

Wer es zu TSM gesendet hat ist bestimmt wieder so ein assi dementer mensch der denkt frauen sollten keine zocker sein, stelle mir iwi nicht vor das es random war ohne grund oder so sondern reiner direkter hass und wenn man die frauen im gaming betrachtet ist der einzige hate den man da sieht immer das sie nicht spielen sollten das es jungen/männer sachen seien. so traurig sowas und ekelhaft. uff

Finde auch frech und traurig das man in aktuellen tagen so extrem das leben kaputt gemacht bekommt wegen sachen die jahre zurück liegen als ob nicht alle menschen scheiße wären und mal mist bauen, es gibt keine einzige seele die nicht mal etwas grausames falsch im leben macht, es muss ja nix schlimmes sein, ein falscher witz reicht ja schon und einige machen einen tsunami draus.

Schade für die lady, wenigstens kommt sie damit klar und steht es ein bzw war noch der meinung sie finde es gut das jemand sie am ohr zieht heut zu tage, dennoch unnötig das das team sich von ihr deswegen trennt bzw das die überhaupt auf so ein dreck eingehen.

Phoesias

Völlig absurd

Stelle mir gerade vor meine Firma schmeißt mich raus weil ich mal nen Rant Video veröffentlich habe, privat, als junger Mensch, vor 2 Jahren, gerichtet an iwie nen paar jugendliche die das gerade witzig fanden. Wir rasten doch alle mal aus und haten bissle, sie hat sich doch entschuldigt und reue gezeigt. Ich kann doch den Menschen dahinter deshalb nicht ewig in die Schublade stecken.

Wird sie jetzt zur ausgestoßenen oder wie läuft das ? Was soll denn diese political correctness auf Lebenszeit, ey leute was ich schon für ne Scheisse abgelassen über alles und jeden.

Einfach nur noch gruselig was hier abgeht heutzutage, verurteilt und an den Pranger gestellt.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Phoesias
Pineapple

Verfährst du so auch bei Montanablack, wenn er sich entschuldigt? 🙂

Blaz0rz

Montanablack entschuldigt sich doch im Minutentakt für irgendeinen Mist, den er wieder mal von sich gegeben hat, das ist doch kein Vergleich.

Phoesias

Ich schaue ihn nicht, bin 37; sein content ist mir zu pubertär & infantil. Mein Neffe ist 14, der guckt ihn wohl hin & wieder, in seiner Schulklasse isser halt ganz hipp.

Kann also dazu nix sagen und habe jetzt den Vorfall hier kommentiert. Es gilt generell, man muss auch mal gut sein lassen bei Fehltritten. Wenn natürlich jemand generell ein Arschloch ist, permanent diskrimiert, pöbelt & beleidigt – ist das ein völlig andere Sachverhalt.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Phoesias
Nyaromight

Was für ein… Kek kann man sein, das Video an die ihre zu schicken, welches Sie wohl bereut und gelöscht hatte… Hoffe demjenigen passiert das gleiche.

Cameltoetem

Ist ja blöd. Aber evtl merken sich andere das es eben nicht egal ist was man so im Internet von sich gibt.

Ob man bei so einem Fehltritt gleich die Notbremse ziehen muss ist dennoch fraglich.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Cameltoetem
exelworks

WTF?

Was kommt als nächstes?

“wir haben den Verdacht dass sie im Alter von 1 Jahr ins Bett gemacht und Essen ins Gesicht fremder Leute gespuckt haben…ich denke nicht dass eine Zusammenarbeit funktioniert!”

Ich kenne das Video nicht aber wenn da niemand namentlich erwähnt und ernsthaft beledigt/verletzt wird….cmon

Gekkosera

Und hierzulande gibt ein Verkehrsminister Millionen an Steuergeldern aus, die wir als brave Bürger mit weißer Weste im Internet bezahlen und bekommt nicht mal einen klapps auf die Hand. Willkommen in der menschlichen Kultur -.-“

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Gekkosera
Cyberware

Also es ist doch traurig, dass man Menschen nicht mal die Chance gibt sich zu besser. Soll man weil man einmal Mist gebaut hat für immer von H4 leben?

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Cyberware
Cyberware

Wenn ich mir die aktuelle Entwicklung ansehe, dann ist es bei uns bald Schlimmer als in China. Da ist China sogar besser, weil man was was man machen muss um sein Ranking zu verbessern.

Zuletzt bearbeitet vor 6 Monaten von Cyberware
Dunedain

In einer Zeit in der die Muppets Show mit einem Auftritt von Joan Baez einen Warnhinweis bekommt…. was ist da nicht “übel” hier geht für mich jedes Maß verloren. Schade und selbszerstörerisch das eine Generation sich die Möglichkeit nimmt aus Fehlern zu lernen.

exelworks

Völlig richtig. Das Internet vergisst nicht.

Nur gerade weil sie ja Einsicht gezeigt hat und man das auch als Botschaft nutzen könnte, finde ich es äußerst fragwürdig.

Naja vielleicht findet sich ja ein anderes Team bzw. Sponsoren die sie fördern.

Ally13

Wow, willkommen in dem Jahrhundert, wo man einem die Menschlichkeit zum Verhängnis wird. Die Menschheit entwickelt sich mental wirklich zurück…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

52
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x