LoL-Star wollte 2021 eigentlich Weltmeister werden, wechselt jetzt in die „2. Liga“

Rekkles gilt als eines der größten europäischen Talente in League of Legends. 5 Jahre lang nahm er an Weltmeisterschaften teil und hatte immer das Ziel, diese zu gewinnen. Nach einer katastrophalen Saison 2021 wechselt er nun in die französische LFL.

Wohin wechselt Rekkles? Wie die Organisation Karmine Corp bekanntgegeben hat, wechselt Martin “Rekkles” Larsson (25 Jahre alt) für die nächsten 2 Jahre zu ihnen. Die Ablöse soll mehr als eine Million US-Dollar betragen haben und zudem soll Rekkles eine Million Dollar als Gehalt über zwei Jahre bekommen.

Karmine Corp spielt in der französischen Liga LFL. Die siedelt sich im Grunde direkt unter der LEC an, wie einige andere regionale Ligen auch. Die Gewinner der verschiedenen Regionen kämpfen dann in einem speziellen Turnier um den Titel EU Masters. Diesen konnte Karmine Corp zuletzt gewinnen.

Um diesen Titel geht es übrigens auch dem YouTuber HandOfBlood und seinem neuen Team Eintracht Spandau.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wie verlief die Karriere von Rekkles? Rekkles war über viele Jahre das große europäische Talent auf der Botlane und hatte lange Jahre als Ziel, die Weltmeisterschaft zu gewinnen:

  • Bereits 2012 spielte er für die ersten Teams in LoL. Das waren Playing Ducks und später das zweite Team von Fnatic.
  • Nach Ausflügen zu Copenhagen Wolves und Alliance wechselte er 2015 dann fest zu Fnatic.
  • Mit diesem Team spielte er bereits 2015 in den Worlds und erreichte einen respektablen Platz 3/4.
  • In den Folgejahren nahm Fnatic immer an der Weltmeisterschaft teil und erreichte 2018 sogar den zweiten Platz. Im Finale unterlagen sie jedoch dem chinesischen Team Invictus Gaming.
  • 2021 wechselte Rekkles dann zu G2 Esports und formte sowas wie ein europäisches Super-Team, um endlich die Worlds zu gewinnen. Doch das ging fürchterlich schief.

G2 Esports erlebt katastrophale Saison, trennt sich fast vom ganzen Team

Was passierte 2021? G2 Esports war in den letzten Jahren das dominante Team in der europäischen LEC. Auch international waren sie stark, aber nicht stark genug. 2019 reichte es nur für Platz 2 und 2020 sogar nur für Platz 3/4.

Als Schwachpunkt wurde die Rolle des AD-Carrys ausgemacht, die von Perkz ausgeführt wurde. Der war eigentlich “gelernter” Midlaner, wechselte aber auf die Botlane, um seinem Mitspieler Caps Platz zu machen. Das reichte zwar, um in Europa zu gewinnen, nicht jedoch für die Worlds.

Darum wurde für die Saison 2021 Rekkles eingekauft. Doch sein Spielstil passte nicht zum restlichen Team.

  • G2 Esports galt immer als chaotisches Team. Sie sind viele Risiken eingegangen und haben einfach Dinge getan, mit denen kein anderes Team gerechnet hat.
  • Rekkles jedoch gilt als eher ruhiger und fokussierter Spieler. Er farmt lieber viel, um im Endgame zu dominieren, statt schon früh aggressiv zu spielen. Das passte einfach nicht zusammen.

G2 Esports gewann 2021 nichts. In den Spring Playoffs reichte es nur für Platz 3 und in den Summer Playoffs sogar nur für Platz 4. Damit verpassten sie sogar die Qualifikation für die Worlds.

Rekkles Caps LoL
Caps (Midlaner, links im Bild) und Rekkles spielten einige Jahre bei Fnatic zusammen. Bei G2 Esports hat es mit der Zusammenarbeit nicht geklappt.

G2 Esports baut sich 2022 komplett um: Für die neue Saison trennt sich G2 Esports nicht nur von Rekkles, sondern auch von Toplaner Martin “Wunder” Hansen, Support Mihael “Mikyx” Mehl und dem Head Coach Fabian „GrabbZ“ Lohmann.

Als neuer Botlaner wird der Spanier Victor “Flakked” Lirola gehandelt. Supporter soll wohl der Spieler Raphaël “Targamas” Crabbé werden.

2 andere Stars kehren nach Europa zurück

Während das “Superteam” G2 Esports sich komplett neu aufstellt, soll Vitality ein Team aus Veteranen aufbauen, die zwischenzeitlich von Europa nach Amerika gewechselt waren.

So sollen die Spieler Perkz und Alphari zu Vitality wechseln. Bei dem Team befindet sich auch der Jungler Selfmade, der jahrelang stark bei Fnatic war.

In LoL entsteht angeblich ein neues Super-Team – Holt 2 der besten Spieler Europas zurück

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Oh Long Johnson

Das hat er nicht verdient, er hat konstante Leistung gezeigt und wenn auch intern das ganze nicht so stimmig war, hätte er in der lec bleiben sollen. Denke nach den 2 Jahren wird er mit 27 in Rente gehen

Skyzi

Er sollte aufhören der Stress ist evtl zuviel ich war früher genauso extrem dabei. Damals war ich 16 gewesen mit vielen Hürden und dieser stress ist wirklich extrem. Bootcamp. 13std bis 16std war fast täglich. Ich würde das heute niemals machen. Mit 22 hatte ich damit aufgehört, weil ich schlecht wurde und danach nur Orga und das hat mir nicht Spaß gemacht.
Das ist manchmal nicht so ein Traum wie man sich denkt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x