Lineage Eternal: Beta-Fazit – Grindy, aber spaßig

Die erste geschlossene koreanische Beta zu NCSofts großer MMO-Hoffnung Lineage Eternal ist vorbei und Tester geben ihre Meinung zu dem Titel ab. Das Ergebnis: Lineage Eternal ist ein typisches, grindiges Lineage-Spiel, das aber ein paar spaßige Abweichungen bietet.

Lineage Eternal ist NCSofts große Hoffnung und soll das Gameplay von Action-Rollenspielen wie Diablo 3 mit der Spielmechanik von Online-RPGs wie Guild Wars 2 oder World of Warcraft vereinen. Außerdem soll das Spiel noch Teil der Lineage-Serie sein, deren erster Teil nach wie vor in Korea ein immenser Erfolg ist. Doch was kann Lineage Eternal eigentlich?

lineage-eternal-mmo-screenshot

Quest-Hotline

Laut der Seite 2P sei Lineage Eternal ein typisches Lineage-Spiel, in dem es um Monstertöten und Beute-Sammeln geht. Grind gehört also fest dazu. Doch laut 2p ist das Spiel deswegen nicht per se langweilig. Ihr müsst beispielsweise nicht jeden eurer vier Helden separat hochleveln, da sie sich einen gemeinsamen Pool an Erfahrungspunkten teilen und so immer auf der gleichen Stufe sind.

Lineage Eternal Stadt

Darüber hinaus gibt es viele Quests, die als „Urgent“ deklariert sind. Solche dringenden Aufgaben geben massig Erfahrungspunkte. So könnt ihr schnell leveln und aufsteigen, ohne ewig Viecher zu verkloppen. Ebenfalls nützlich: Abgeschlossene Quests dürft ihr meist aus der Entfernung abschließen und müsst nicht jedes Mal zum Questgeber zurücklatschen.

Inspiriert von WildStar und Guild Wars 2

Das eben genannte System erinnert ein wenig an WildStar. In dem ebenfalls von NCSoft vertriebenen MMORPG könnt ihr eure Quests auch via Funkgerät aus der Distanz abschließen und so ständig weiterzocken ohne aus dem Fluss gerissen zu werden. Die andere große Inspiration stammt aus Guild Wars 2, ebenfalls von NCSoft.

Darin könnt ihr anstatt Quests massig dynamische Events erleben, beispielsweise wenn eine Horde Gegner einen Außenposten angreift oder in einem Dorf ein Fest stattfindet. Wenn ihr zufällig in der Nähe seid, könnt ihr einfach am Event teilnehmen und ebenfalls Belohnungen einstreichen. Solche Events soll es auch in Lineage Eternal geben und das eher dröge Grinding soll so spaßiger werden.

lineage-eternal-ophelia

Lineage Eternal soll außerdem – im Vergleich zum Genre-Konkurrenten Lost Ark – mit weniger spektakulären Effekten aufwarten. Dies sei aber wohl dem späteren Belagerungs-Kämpfen geschuldet. Diese wären mit tonnenweise „flashy“ Animationen dann schon arg überladen. Unterm Strich soll also Lineage Eternal laut dem Tester ein recht solides Action-MMO werden, in dem man Monster verkloppt, Beute sammelt und am Ende an Belagerungen teilnimmt.

Nicht wie Lineage 1

Neben der Review bei 2P haben sich auch zahlreiche Beta-Tester auf Reddit zusammengefunden und ihre Erfahrungen geteilt. Dabei fiel vielen auf, dass Lineage Eternal zugänglicher und weniger komplex als das in Korea immens beliebte Lineage 1 sei. Gerade PvP-Fans bemängelten, dass man stets sieht, welche Stufe ein anderer Spieler hat.

In Lineage 1 ist das anders, dort muss man sich  genau überlegen, ob man andere Spieler anfällt oder nicht. In Lineage Eternal hingegen können Ganker ihre Schurkenstücke taktisch planen. Außerdem finden es viele Lineage-Fans blöd, dass Items jetzt einen Farbcode folgen, der das Power-Niveau von Waffen und Rüstungen festlegt. Im alten Lineage musste man den Wert eines Gegenstandes noch selbst herausfinden.

lineage-eternal06

Solche Vereinfachungen stoßen bei der Gruppe der Lineage-Fans eher auf Abneigung, ebenso das neue System mit den vier Helden. Wieder andere Spieler meinen jedoch, dass man sich daran erst noch gewöhnen müsse. Das System biete nämlich ungeahnte Möglichkeiten, beispielsweise mit Charakter-Kombos. Einige Spieler bemängelten auch, dass Lineage Eternal sich nicht sehr flott spiele. Andere Tester meinten wiederum, dass das Spiel ab Level 40 gehörig an Fahrt gewinne. Es bleibt also spannend, wie sich Lineage Eternal noch in den weiteren Betas entwickelt.


Jürgen meint: Das Fazit der ersten Korea-Beta klingt wenig spannend und nach einem ziemlichen Gegrinde. Andererseits ist genau solch ein Grind und die ewige Item-Tretmühle ohnehin ein Merkmal von Action-RPGs wie Diablo. Es bleibt aber abzuwarten, ob das Gemetzel und Gesammel auf Dauer motiviert.

Passend zum Thema: Mitspieler töten und ausrauben – PvP in Lineage Eternal

Quelle(n): 2P.com, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

6
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Duke
Duke
3 Jahre zuvor

Und wo liegt der Unterschied zu Diablo3? Dort ist Grinden doch die Hauptspielmechanik

Plague1992
Plague1992
3 Jahre zuvor

Was sind denn diese „Belagerungskämpfe“? o.,o

N0ma
N0ma
3 Jahre zuvor

Vereinfachungen – Fluch und Segen
aus meiner Sicht mehr Fluch

En Grosse
En Grosse
3 Jahre zuvor

Mal ein bisschen in den Foren mitgelesen.
Das Game scheint ein richtig heftiges Gank- und Grieffest zu werden ^^

Bodicore
Bodicore
3 Jahre zuvor

Natürlich…

Original Gast Chris
Original Gast Chris
3 Jahre zuvor

gibt nichts besseres als asia grinder… und das noch als hack and slay !

und nö, das ist keine ironie^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.