Indien verbietet Spiel, das die Jugend liebt – Gefährdet nationale Sicherheit

Die Regierung von Indien hat 118 Mobile-Apps für iOS und Android gesperrt. Darunter auch das unter der Jugend des Landes wahnsinnig populäre PUBG Mobile. Als Grund gibt man an, die Apps würden die nationale Sicherheit und Integrität Indiens gefährden. Es geht offenbar darum, dass die Apps Daten sammeln und sie nach China senden.

Das ist die Begründung: Ein Ministerium in Indien gibt bekannt, dass sie 118 Mobile-Apps sperren, welche die „Integrität von Indien, die Verteidigung von Indien, die Sicherheit des Staats und die öffentliche Ordnung gefährden.“

Es heißt, diese Apps gäbe es auf iOS und Androids. Sie würden Daten der Nutzer stehlen und sie an Server außerhalb von Indien übermitteln. Diese Daten würden dann von „staatsfeindlichen Elementen“ ausgewertet werden und die nationale Sicherheit Indiens gefährden.

Daher hat man sich jetzt dazu entschlossen eine ganze Reihe von Apps zu sperren.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Wohl Angst davor, dass Daten nach China geraten

Was wurde da gesperrt? Es sind 118 verschiedene Apps. Wenn man die Namen durchschaut, fällt durchaus auf, dass die Liste China-lastig ist:

  • So werden alleine 6 Spiele gesperrt, bei denen der chinesische Konzern „NetEase“ im Namen steht. Überhaupt scheinen Spiele von NetEase auf der Liste stark präsent zu stehen: Die sind nicht nur der China-Partner von Blizzard, sondern auch ein sehr aktiver Mobile-Gaming-Publisher
  • Es finden sich viele populäre chinesische Mobile-Games in der Liste wie Arena of Valor (in China irre populärer LoL-Klon) oder Knives Out (PUBG-Klon),
  • Dazu Dienste der großen chinesischen Techkonzerne von Tencent und Alibaba wie „WeChat“, Alipay und „Tencent Watchlist“-
  • Auch ein „VPN For TikTok“ steht da.

Der Bann der App erinnert jetzt an laute Überlegungen von US-Präsident Donald Trump, doch TikTok in den USA zu verbieten, aus Angst, dass die Daten nach China übertragen werden.

Ironischerweise gibt es auch in China Bestrebungen, Mobile-Games einzuschränken. Hier fürchtet die Regierung aber um die Gesundheit der Kinder. Im Land grassieren Augenkrankheiten unter Jugendlichen, weil die angeblich zu viel auf ihre Smartphones starren.

PUBG Mobile Titel
PUBG Mobile ist ein Mega-Hit in Indien.

PUBG Mobile soll in Indien sogar Leute töten

Darum ist grade PUBG Mobile so heikel: Indien war nie ein Gaming-Land. Dort hatten sich weder Spielkonsolen, noch Gaming PCs behaupten können. Das änderte sich mit leistungsstarken Smartphones und PUBG Mobile, das vom China-Riesen Tencent entwickelt wird.

Weil Indien offenbar noch keine signifikante eigene Entwickler-Szene hat, ist der Mobile-Markt dort attraktiv sowohl für chinesische, südkoreanische und auch westliche Publisher.

Indien hat 1,37 Milliarden Einwohner. Die Bevölkerung ist statisch extrem jung – man schätzt das Durchschnittsalter auf 28,4 Jahre (via statista). Das macht Indien zu einem unglaublich attraktiven Markt für Gaming-Publisher.

pubg header 2
In Indien erzählen die Medien kuriose Geschichte über PUBG Mobile.

Man darf gespannt sein, wie die Inder darauf reagieren, dass ihnen die Regierung einige ihrer liebsten Freizeitbeschäftigungen streicht. Gerade PUBG Mobile scheint in Indien ein regelrechtes Phänomen zu sein, das einigen Sprengstoff mit sich bringt.

Immer wieder tauchten Medienberichte auf, wie gefährlich das Spiel für die Jugend des Landes sei:

PUBG Mobile wird für 2 Todesfälle in Indien verantwortlich gemacht

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
N0ma

„Immer wieder tauchten Medienberichte auf, wie gefährlich das Spiel für die Jugend des Landes sei:“
Mmh, an welches Land errinnert mich das jetzt.
Da denkt man sich jetzt hui wen juckts. Allerdings führte das dazu das Politiker die Spieleförderung eingestellt haben.

lIIIllIIlllIIlII

Naja, wenn das eigene Leben so kacke ist und so wenig Perspektive bietet, dass man sich lieber dauerhaft in ein anderes flüchtet….

chack

Ja Indien ist schon heftig krass. 40% der Menschen dort haben nicht mal Zugang zu einer Toilette. Ein Klo im Haus oder Wohnung zu haben gilt dort wohl auch als „unrein“ oder so keine Ahnung.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x