Herr der Ringe Online: Forum repräsentiert nicht die Spieler

Beim kostenlos spielbaren Fantasy-MMO Herr der Ringe Online, HdRO, sorgt die Nachricht, dass es wahrscheinlich in 2014 keine neuen Raids geben werde, für anhaltende Unruhe im offiziellen Forum des Spiels. Dazu äußerte sich jetzt ein Community Manager von Turbine eindeutig: „Das Forum ist nicht repräsentativ für die Spielerschaft.“

Keine Raids mehr: Entwickelt Turbine an den Spielern vorbei?

In der näheren Zukunft kommen keine Raids mehr. Diese Entscheidung Turbines ist schon seit Anfang 2014 bekannt. In den offiziellen Foren wird das seit einem halben Jahr beklagt. Die aktiven Forenmitglieder fordern diese Raids; möchten eine Diskussion darüber führen. Immer, wenn ein Entwickler zum Stand des Spiels spricht, kommt das Thema aufs Trapez.

Die Forderung und Ausrichtung ist klar: Statt kosmetische Veränderungen einzuführen, neue Pets zu bringen, einen Mantel, Stiefel oder einen Hut, sollten die Entwickler doch endlich mal das tun, worauf alle Spieler warten würden – nämlich mehr Raids.

Es entsteht dadurch der Eindruck, dass eine gewaltige Mehrheit der Spieler unbedingt neue Raids möchte und Turbine sie ignoriert, ja, gar an den Bedürfnissen der Spieler vorbeientwickelt.

Raider sind lautstarke Minderheit

Dem Eindruck widerspricht ein Mitarbeiter Turbines, der Community Manager Rick Heaton, nun deutlich. So machten die Raider nur einen verschwindend geringen Teil der Spielerschaft aus. Das sei auch nicht erst neuerdings so, sondern ziehe sich durch die ganze Geschichte von Herr der Ringe Online. PvP-Spieler, die im Monster-Game unterwegs seien, wären eine etwas größere Gruppe, aber immer noch eine kleine. Zusammen würden diese beiden Gruppen nicht mal 10% der Spielerschaft stellen.

Herr der Ringe Online

Läuft hier ein Turbine Mitarbeiter vor den lautstarken Raid-Spielern weg?

Ein bisschen mehr als 10% aller Spieler würden regelmäßig im Forum posten. Doch machten Raider und PvP-Spieler einen großen Teil, mehr als die Hälfte, dieser Forenposter aus, wodurch ein verfälschtes Bild entstehe. Die Forenposter seien also nicht repräsentativ für alle Spieler.

Eine winzige Gruppe (Raider) machten in einer immer noch kleinen, aber etwas größeren Gruppe (den Forenpostern) lautstark auf sich  und ihre Wünsche aufmerksam. Das sei aber keinesfalls repräsentativ für die ganze Spielerschaft.

Mein MMO meint: Das ist zwar eine spezifische Nachricht für Herr der Ringe Online. Doch kann man davon ausgehen, dass es in vielen anderen Spielen ähnlich sein wird. PvP- und Endgame-PvE-Spieler investieren mehr Zeit in das Spiel als andere, beschäftigen sich tiefergehend mit den Mechaniken und sind diskussionsfreudiger. Man spricht von „kompetitiven“ Spieler. Sie wollen besser als andere sein und sind bereit mehr zu investieren. Das MMO nimmt auch dann eine Rolle in ihrem Leben und ihren Gedanken ein, wenn sie es nicht gerade spielen.

Der Großteil der Spieler bei HdRO (und wahrscheinlich auch bei anderen Spielen) sind nicht in den Foren. Nur jeder zehnte äußert sich da. Dadurch könnte ein falsches Bild des Spielerwillens entstehen. Andererseits sind diese 10% oft ein wichtiger Teil der Fanbasis, da sie als Multiplikatoren wirken und den Ruf des Spiels nach außen tragen können.

Autor(in)
Quelle(n): www.lotro.commassively.joystiq.co
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.