Genshin Impact nerft seinen härtesten Boss – War wohl zu schwer

In Genshin Impact scheitern einige Spieler am aktuellen Endboss. Die Entwickler zeigen nachsehen und bringen einen Nerf, um die Quest einfacher zu gestalten.

Seit knapp einer Woche könnt ihr in Genshin Impact die Story rund um das Gebiet Liyue abschließen. Immerhin ging der große Patch 1.1 live. Wie auch schon im ersten Gebiet Mondstadt endet die Handlung mit einem epischen Bosskampf, der euch einiges abverlangt. Für manche Spieler war die Hürde wohl zu groß, weshalb der Entwickler miHoYo nun einen Nerf nachschiebt.

Spoilerwarnung: Wer die Story noch nicht gespielt hat und nichts zum Bosskampf wissen will, der sollte nicht weiterlesen. Ihr wurdet gewarnt.

Tartaglia war einfach zu hart

Worum geht es? Die Rede ist vom Boss Childe („Der Graf“), der auch unter dem Namen Tartaglia bekannt ist. Als ein wichtiger Anführer der Fatui hat er euch erst geholfen, um euch dann in den Rücken zu fallen. Es kommt zu einem Bosskampf, der sich über drei Phasen erstreckt und der während der Archontenquest „Herz aus Zucker“ bewältigt werden muss. Wer an diesem Kampf scheitert, kann die Story nicht fortführen.

Exakt dieser Bosskampf wird nun generft.

In der deutschen Version spricht man von „Anpassungen“, in der englischen ist klar von einem Nerf die Rede.

Die Abschwächung von Tartaglia kommt mit den Wartungsarbeiten vom 19. November – die finden im Regelfall morgens um 4:00 Uhr statt.

Was macht den Bosskampf zu schwer? Der Kampf gegen den Grafen ist vor allem deshalb schwierig, weil er über drei Lebensbalken verfügt, die alle geleert werden müssen, um siegreich aus dem Kampf hervorzugehen. Jedes Mal, wenn ein Balken leer ist, wechselt Tartaglia in eine neue Phase und erhält neue Fähigkeiten.

Zwar besitzt der Boss in den einzelnen Phasen weniger Lebenspunkte als etwa Sturmschrecken, hat dafür aber auch viel mehr und stärkere Fähigkeiten. Viele Kombos von ihm sind für schwächere Charaktere tödlich.

Hinzu kommen mehrere Onehit-Fähigkeiten, wie etwa der große Wal oder der von oben herabstürzende Speer, der so viel Schaden verursacht, dass nur Defensiv-Charaktere das überleben können.

Nicht nur Tartaglia hat die Spieler zu oft getötet, auch andere Dinge – dafür haben sich die Entwickler entschuldigt.

Was könnte verändert werden? Auch wenn die Details noch nicht bekannt sind, ist davon auszugehen, dass Tartaglia nach dem Nerf weniger Schaden verursachen wird und womöglich seine „Onehit“-Fähigkeiten nicht mehr so häufig einsetzt. Allein das dürfte schon genügen, um den Grafen besiegen zu können.

Wird Tartaglia auch im wöchentlichen Modus leichter? Offenbar nicht. Die Ankündigung spricht nur davon, den Grafen während der Archontenquest abzuschwächen. Danach kann der Graf wöchentlich für Beute bezwungen werden. Dieser wöchentliche Modus wird wohl weiterhin die volle Stärke aufweisen und dürfte dann noch immer knackig sein.

Autoren-Meinung: Die richtige Entscheidung

Ich finde die Entscheidung der Entwickler gut, Tartaglia im Story-Modus zu schwächen. Es ist frustrierend, wenn man die eigentlich schöne Geschichte von Genshin Impact nicht erleben kann, weil ein Boss im Story-Modus zu mächtig ist.

Genau so gut finde ich es aber, dass Tartaglia im wöchentlichen Modus weiter seine volle Stärke behalten wird. Der Kampf unterscheidet sich deutlich von Sturmschrecken („Stormterror“) und verlangt den Spielern zum ersten Mal richtig viel ab. Nur wer gut ausweicht und die kleinen Zeitfenster optimal nutzt, um viel Schaden zu verursachen, geht siegreich aus dem Kampf hervor.

In keinem anderen Kampf bisher war das Wechseln von Charakteren, Bufffood und geschicktes Ausweichen so wichtig. Ich hoffe, dass Genshin Impact noch mehr dieser Kämpfe bekommt, denn sie bereichern das Spiel ungemein – gerade weil sie ein bisschen härter sind.

fragt meinmmo cortyn

Cortyn Nightshade
Fachdämon für Kulleraugen-Spiele auf MeinMMO

Wer Tartaglia noch bei voller Stärke bezwingen will, der sollte das also im Verlaufe des heutigen Abends machen.

Oder wie seht ihr das? Habt ihr Tartaglia im ersten Anlauf bezwungen? Oder verzweifelt ihr am Bosskampf und seinen drei Phasen? Erzählt uns doch in den Kommentaren, wie ihr den Boss und die Auflösung der Story von Liyue fandet.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sanke

Beim ersten Kampf gegen Childe hat er mich schnell klein gekriegt, im zweiten lag er dann aber extrem Problemlos und das vor dem Nerf.
Man kann allen Fähigkeiten ausweichen mit Sprint I-Frames und er ist eindeutig gut schaffbar auf Konsole und garantiert auch auf dem PC nur beim Smartphone kann ich mir es schwer vorstellen im Kampf die Übersicht zu bewahren.

Die ersten beiden Phasen sind Fernkampf und dann Nahkampf. Beide gehen sehr schnell down und sind vor allem ein Test ob man die Angriffsmuster im einfacheren schafft.
Erst Phase drei wird harsh weil er beides nutzt ABER! Man kann sich heilen bevor man den Kampf startet weil er sich nicht bewegt wenn man nicht auf ihn zugeht.

measy

In dem Spiel finde ich kommt es schon darauf an mit welcher Plattform man spielt meiner Meinung nach. Ich spiele auf dem Smartphone und muss sagen ich hatte schon zu knabbern an dem Gegner. Ich war da gerade AR 40 und hatte zum Glück ne Noelle die das meiste getankt hat. Ich hab den Kampf zwar beim 1. Anlauf geschafft aber nicht ohne 1-2 tode. Ich glaube auf dem PC wärs z.b. deutlich einfacher gewesen schon weil man von der Steuerung her da viel schneller reagieren kann und die Kamera nicht ganz so extrem nervt. Smartphone hat manchmal auch fiese kurze lags.

Was sie noch verbessern könnten: nach dem Kampf kommt story content und dann kämpft man ja praktisch direkt weiter… hier wäre ne automatische Heilung vorher oder sowas echt noch ganz nett um nicht halb tot in den nächsten Kampf zu rennen

Wolve In The Wall

Hab ich befürchtet und kommen sehen.
Hatte an ihm auf Playstation zwar auch zu knabbern, aber mit ordentlichem Team, ggf. etwas Essen und einer Strategie, die nicht „voller Angriff“ ist, war er dann doch recht locker machbar. Aber vermutlich hatte man Angst, einige/viele Spieler zu verschrecken, die eher casual zocken und keine Lust haben sich tiefer mit Mechaniken und Taktiken zu beschäftigen.

Für meinen Smartphone-Account bin ich für den Nerf aber dennoch irgendwie dankbar. Glaube das wäre auf dem kleinen Bildschirm und mit Touch nochmal eine andere Liga gewesen. xD

natascha

also ich hatte beim boss kampf keinerlei probleme im gegenteil da er so stark war hats erst richtig spass gemacht ein boss kampf muss herausvordern sein sonst ist es kein boss kampf also ich bin begeistert vom spiel und von dem boss kampf erst recht macht weiter so

Claymoreking95

Wirklich jetzt… Ich brauche nur 7min für den misst…
Locker wär da noch was gegangen mit der Stärke aber wahrscheinlich sind die meisten Spieler fortnite Gamer und ich bin einfach nur DARK Souls Bosse gewohnt.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Claymoreking95
Deathmatic

Ich bin kein Fortnite Spieler, das Spiel würde allerdings definitiv an Spaß verlieren wenn es so langweilig öde und langweilig lange Boss fights ala Dark Souls geben würde.

Marki Wolle

Ach du schande😳 ich fand den Super Einfach

Na gut ich gebe mir schon Mühe mit meinen Chars und Builds, aber für alle seine Phasen habe ich nicht mal 5 Minuten gebraucht🤷‍♂️

Luripu

Mir kam es eher so vor,
dass sie Story Boss mit dem Weekly vertauscht haben.
Der Story Boss hat mir in Phase 1+2 schon Leben abgezogen,
in Phase 3 kam nix mehr.
Die Weekly Version auf WL5 kann ich facetanken,
da kommt kein Schaden durch meine Schilder.

Den rumhüpfenden Wolf in Phase 1 finde ich als Nahkämpfer
immernoch am nervigsten.

Da es aber auch ein mobile Spiel ist,
geht das herabsetzen des Schwierigkeitsgrades der Story in Ordnung.
Ich will den nicht auf einem 6″ Bildschirm bekämpfen.

Ueyama

Der Kampf war total easy. Ein paar Runden um den Grafen kreisen und mit dem Bogen bearbeiten, in den danach folgenden Phasen von Zeit zu Zeit ausweichen, während man weiter schießt und Elementar-Reaktionen auslöst – fertig.

Auch wenn ich sagen muss, dass mein Haupt-DD beim ersten Versuch in der ersten phase gestorben ist und ich dann nochmal von vorne gestartet habe (weil ich dachte, das wäre nicht mehr zu schaffen – auf Reddit haben die Leute so viele Horror-Geschichten über die Schwierigkeit des Kampfes geschrieben). Danach lief es aber ohne jegliche Probleme von Anfang bis Ende.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Ueyama
Treefolk

Naja ich bleibe einfach auf Range, wenn man gemarkt wird von dem Boss einfach in die Schildwand außen laufen. Dann verdampft der Effekt. Gibt auch nen Erfolg ^^

Plyson

Ja schwer ist der Kampf nicht nur halt annoying. Da ich noch nicht herausgefunden habe wo die Millisekunde ist um den Speer zu eyeframen (wenn das überhaupt geht), werden halt alle bis auf der Main Dps im Team geopfert ^^. Alles andere ist eigentlich in Ordnung, wenn man im Dodgen versiert ist. 😂

DonFoxo

Also dieser Kampf ist alles andere als schwer. Und ich hab bei weitem nicht das beste Equip. Artefakte fehlen noch hinten und vorne. Man braucht halt etwas movement.

Andreas Straub

Ich fand den Kampf hart, aber mit etwas Taktik machbar. Das hängt natürlich auch von den verfügbaren Charaktern ab. Mich hat bei diesem Boss (mal wieder) Amber gerettet 😍

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Andreas Straub
Ueyama

Ja, mit Bogen geht der Boss wirklich easy. Mich hat Fischl gerettet.

natascha

bei mir wars auch amber 😅

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x