Fortnite: Ninja wird im 1. Stream auf Mixer angegangen: „Hast dich verkauft“

Der Streamer Tyler „Ninja“ Blevins ist durch den Boom um Fortnite 2018 zum größten Streamer auf der Plattform Twitch geworden. Jetzt hat er aber bekanntgeben, dass er auf die Konkurrenz-Plattform Mixer wechselt. Wie lief der 1. Stream?

So war die Vorgeschichte: Der Wechsel Ninjas von Twitch hin zu Mixer heizte die Stimmung an und wirbelte in den letzten Tagen einigen Staub auf.

Rasch hatte Ninja den Subscriber-Rekord der im Vergleich zu Twitch winzigen Plattform gebrochen und 500.000 Subscriber mitgenommen. Das sind Spieler, die ihn finanziell unterstützen.

Mixer gab einen Anreiz, Ninja ein Abonnement zu spenden: Wer sich auf Mixer anmeldet, kann Ninja kostenlos mit dem Abo verwöhnen. Sicher ein lukrativer Deal für Tyler „Ninja“ Blevins.

Wer eine Subscription auf Mixer unterhält, bekommt 22 Ninja-Emoticons und muss keine Werbung sehen.

Ninjas Wechsel auf Mixer wurde viel diskutiert, wird Ninja doch fest mit Fortnite und Twitch verbunden. Der Aufstieg von Fortnite in den Mainstream begann, als Ninja zusammen mit dem Rapper „Drake“ im März 2018 gemeinsam auf Twitch streamte.

Andere Twitch-Streamer und Experten gaben ihren Senf zum Wechsel. Man war gespannt, wie sehr Ninja Twitch braucht und wie sehr Twitch Ninja.

Mann aus dem Publikum ruft rein

So war der 1. Stream: Der erste Stream auf Mixer fand im Rahmen des „Lollapalooza Musik-Festivals“ in Chicago vor einer Live-Kulisse statt. Ninjas Sponsor Red Bull hatte da ein Zelt aufgeschlagen – Ninja kippte denn auch einen Energy-Drink nach dem anderen.

Der Streamer spielte auf offener Bühne, war direkt im Kontakt mit Zuschauern und in Fortnite unterwegs.

Fortnite-Ninja-bedient
Das war lange Zeit das bekannte Setup von Ninja auf Twitch.

Ein Zuschauer vor Ort erwies sich als etwas streitsüchtig und beharkte Ninja mit laut hörbaren Rufen aus dem Publikum:

Insgesamt lief der Stream aber gut für Ninja, er hatte offenkundig viel Spaß und beschrieb die Stimmung danach als fantastisch. Ninja holte sich auch ein paar Siege und spielte mit einem Musiker zusammen.

Am Ende zeigte er sich sichtlich zufrieden.

Auf Mixer schauten Ninja mehr zu als auf Twitch zuletzt

Wie lief der Stream bei den Zuschauern? Insgesamt lief der Stream auf Mixer ganz gut für Ninja. Er kam in der Spitze auf etwa 80.000 Zuschauer.

Das ist unter den Höchstzahlen, die er 2018 auf Twitch setzten konnte – aber die Zuschauerzahl liegt etwas über dem Niveau seiner letzten Streams auf Twitch. Da war zuletzt etwas die Luft raus.

Die letzten drei Streams auf Twitch erreichten in der Spitze nur noch zwischen 40.000 und 63.000 Zuschauern.

Das ist das Besondere: Ninja macht gerade im Alleingang die Plattform Mixer zumindest für Fortnite-Fans relevant. Jetzt muss man aber sehen, wie sich das langfristig entwickelt und ob hier Twitch tatsächlich eine Konkurrenz entsteht.

Twitch soll Ninja „nur“ 15-20 Mio $ für 3 Jahre geboten haben

Warum ist Ninja gewechselt? Es kann hier eigentlich nur um Geld gehen – wie man schon an dem „Suscriber-Geschenk“ von Microsoft sieht.

Der eSport-Experte Rod Breslau sagt, ihm hätten zwei Quellen gesteckt, dass Ninja mit Twitch verhandelt hatte.

Das Eröffnungs-Angebot von Twitch hätte zwischen 15 und 20 Millionen Dollar für 3 Jahre gelegen. Das fand Ninja wohl zu niedrig. Dieses Angebot dürfte letztlich dazu geführt haben, dass Ninja nun für wahrscheinlich deutlich mehr Geld auf Mixer unterwegs ist.

Wie Ninja über Fortnite Geld verdient, erklärt er hier:

Ninja verrät, wie Fortnite die YouTuber und Streamer mit 3 Skins an sich band
Quelle(n): polygon, The Verge, dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
20
Gefällt mir!

52
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ohhh
Ohhh
9 Monate zuvor

Als ob Mixer eine Zukunft hätte…. Vllt. höchstens, wenn die sowohl Streamer als auch Zuschauer mit irgendwelchen Bonis vollballern, wenn überhaupt.

Auf Mixer ist doch auch kaum jemand unterwegs, außer die Leute auf Xbox die gerade im Dashboard rumdümpeln.

davidus
davidus
9 Monate zuvor

Vllt. höchstens, wenn die sowohl Streamer als auch Zuschauer mit irgendwelchen Bonis vollballern

Man sieht ja, wie schlecht das bei Epic funktioniert razz

Mr TarnIgel
Mr TarnIgel
9 Monate zuvor

Mal ne Frage.
Gibt es Leute die über 14 Jahre sind und Nina ????gucken?

DMA
DMA
9 Monate zuvor

Sicher gibt es die XD nur muss das Alter im Perso nicht das geistige Alter sein

Wrubbel
Wrubbel
9 Monate zuvor

Alles richtig gemacht, würde ich sagen. Ich mag diesen ganzen Streamingblödsinn zwar nicht (ich zocke lieber selber) aber bei der Wahl kann ich mur sehr gut vorstellen, das Microsoft das bessere Angebot gemacht hat. Geld ist zwar Bedeutend in der Arbeitswelt aber auch nicht alles.

Kuba
Kuba
9 Monate zuvor

Er ist jemand der Annerkennung braucht, ich erinner mal an die Sache mit dem Verlangen nach einem eigenen Skin, wie er „verletzt“ reagiert wenn er mal verglichen wird mit jemandem der besser sein könnte oder wie er alle die ihn fraggen des Streamsnipens beschuldigt.
Ohne diese Annerkennung kann er nicht exisitieren und ich glaube das war sein guter Grund dass er gewechselt hat.

Er speziell wurde angesprochen und hat einen „exklusiven“ Vertrag bekommen, das ist wieder eine unendliche Steigerung für sein Ego.
Ob es ihm direkt um mehr Geld geht glaube ich nicht, da wird sein Frauchen eher die lenkende Einheit sein des Ninjakonstrukts.

Sgt. Butterbread
Sgt. Butterbread
9 Monate zuvor

Am lustigsten finde ich den „sellout“ Vorwurf. Oh nein, Ninja hat sich für die bessere Bezahlung entschieden, was für ein böser Mensch! Als würde er twitch irgend etwas schulden. Den Ninja-Fans ist es doch vollkommen wurscht wo der streamt, es geht doch nur darum, Ninja zu sehen. Er hat einen guten Deal gemacht und fertig.

John John
John John
9 Monate zuvor

Du hast dich verkauft…
War er vorher n krasser Underground Rapper?

Zer0d3viDE
Zer0d3viDE
9 Monate zuvor

ist trotzdem ein spasti..

Brilliantix
Brilliantix
9 Monate zuvor

alle achtung nur 15-20 millionen um jeden Tag 24/7 Sch…. zu labern und ein Energydrink nach dem anderen reinzupfeifen Respekt ich glaub ich bin echt zu alt für die schei.. ^^

Joey
Joey
9 Monate zuvor

Auch ich bin neidisch. Muss für mein Geld vollzeit Arbeiten und reicht trotzdem nicht um ein Haus zu finanzieren. Miete bis ans Lebensende

Bodicore
Bodicore
9 Monate zuvor

Wer jetz erst auf die idee kommt das bekannte Leute alles was sie tun für Geld machen, der hat warscheinlich die letzten Jahre unter einem Stein gelebt.

Es ist halt ihr Beruf… Kein Mensch würde aus nächstenliebe arbeiten gehn, wäre das so, dan wär der Komunismus das Paradies.

Zokc
Zokc
9 Monate zuvor

ich bin auch nicht wegen geld gegangen

DMA
DMA
9 Monate zuvor

Seufz…. So schön geschrieben und gegen Ende fährst du es wieder an die Wand.

Dieser Nonsens „Twitch war maßgebend für Ninjas Erfolg und hat ihm sowohl eine Menge an Reichweite als auch natürlich Einnahmen beschert.“ als Beispiel für Arbeitgeber ist… Nun Nonsens.

In diesem Sinne ist auch *kickstarter* (und jegliche Alternative) der Arbeitgeber von jedem dort, der unterstützt wird. XD

Nett von dir? geschrieben nur leider wieder an die Wand gefahren.

DMA
DMA
9 Monate zuvor

Dann liegst du wieder daneben.

DMA
DMA
9 Monate zuvor

Oh meine Güte du verstehst es noch immer nicht? ????
Okay ???? kapiert du tust dich etwas schwer damit, einem roten Faden zu folgen.

Psycheater
Psycheater
9 Monate zuvor

Natürlich ist es wg. dem Geld. Es gab und gibt doch sonst nicht den Hauch eines Grunds warum er hätte wechseln sollen. Auf der anderen Seite hätte es jeder von uns genauso gemacht. Von daher

DMA
DMA
9 Monate zuvor

Uff… Du bist wirklich sehr langsam….
Noch mal für dich ^^ weil ich Geduld habe.

Kommentar gaaaanz oben…????
„der seinen Arbeitgeber zu besseren Konditionen wechselt“

Twitch war nie sein Arbeitgeber XD

DMA
DMA
9 Monate zuvor

Was heißt hier den Drehen xD
Sponsor ist kein Arbeitgeber und Twitch hat ihn nicht bezahlt.
So schwer ist es nicht zu verstehen

Dachlatte
Dachlatte
9 Monate zuvor

DLive https://dlive.tv/ ist auch nicht schlecht, wer auf Streaming und Kryptowährung steht… ^^

Mr TarnIgel
Mr TarnIgel
9 Monate zuvor

Oh cool ???? also was für meine Mudder!

DMA
DMA
9 Monate zuvor

Ein Sponsor ist kein Arbeitgeber XD

Keupi
Keupi
9 Monate zuvor

Etwas off topic, aber ich finde es gut, dass es eine Alternative zu Twitch gibt. Hoffentlich gibt es noch mal einen Konkurrenten für Youtube. Kann für uns Nutzer doch nur gut sein.

Joey
Joey
9 Monate zuvor

Bin gleicher Meinung. Konkurenz ist gut für das Geschäft und viel wichtiger gut für die Verbraucher.
Google und ein paar andere haben zur Zeit viel zu viel Macht über den Informationsfluss bis hin zu „social engineering“

Sunface
Sunface
9 Monate zuvor

Hab mich nie damit richtig beschäftigt aber EPIC scheinen viele dennoch zu hassen.

Joey
Joey
9 Monate zuvor

Das liegt daran dass EPIC nicht verbraucherfreundlich ist sondern das genaue Gegenteil macht. Macht zwar konkurenz aber hier werden Publisher als kunden gesehen und nicht diejenigen die das Produkt kaufen. Die bezahlen Publisher dafür dass Spiele (zeit-)exklusiv auf ihrer Platform erscheint. Während diese Plattform für uns käufer sehr viel Verbraucherunfreundlicher ist. Features die auf dem Markt etabliert sind bietet EPIC nicht. die Sicherheit lässt auch zu wünschen übrig.

Boulette
Boulette
9 Monate zuvor

Streaming-Plattformen sind realwirtschaftlich absolut irrelevant.

Mr TarnIgel
Mr TarnIgel
9 Monate zuvor

Das sagt meine Mutter auch immer zu mir ????

Boulette
Boulette
9 Monate zuvor

Dann hast du eine gute Mutter.

LeyLaVelle
LeyLaVelle
9 Monate zuvor

Oh mein gott… Jetzt fangen schon solche Leute an… Ganz ehrlich, wieso machen manche Streamer das die X Tausende Zuschauer haben und davon leben? Gewiss nicht aus reiner Nächstenliebe. Freilich spielt Geld eine Rolle. Wenn ich wo anders für die gleiche Arbeit anfangen darf und obendrein nen Bonus von was weiß der Geier wie viel bekomme, wäre ich doch selten dämlich Nein zu sagen xD

Joey
Joey
9 Monate zuvor

Das sind die neider. Bin auch kein Fan von Ninja oder berufsstreamern, aber wenn sie es geschafft haben damit ihren Lebensunterhalt zu verdienen sollte man respektieren, dass sie irgendwas richtig gemacht haben.

Alexander Reiners
Alexander Reiners
9 Monate zuvor

Entgegen der allgemeinen Meinung sage ich, dass Geld nicht alles im Leben ist. Selbst wenn wir von Dimensionen im Millionenbereich reden, wo Leute vor der Kamera Scheiße labern, ekelhafte Energy Drinks saufen und Videospiele spielen.

Ich hab damit selbst schon Erfahrung gehabt. Ich habe nen Job abgelehnt, wo ich laut Vertrag mehr verdienen würde als das, was ich in der Firma bekam, wo ich meine Ausbildung gemacht hab, dafür aber das Arbeitsklima mal gründlich fürn Arsch war.
Ich hab dann ne Umschulung auf was ganz anderes angefangen und verdien derzeit wieder so viel wie in meiner Ausbildungsfirma und könnte vom Arbeitsklima nicht zufriedener sein.

alfredo
alfredo
9 Monate zuvor

loyalität gibts heute halt kaum noch. ohne twich wäre er ein niemand.

LeyLaVelle
LeyLaVelle
9 Monate zuvor

Ist die gleiche Aussage wie: Ohne diese Person hätten wir heute kein Telefon, Computer, Auto, Kugelschreiber what ever. Schwachsinn, dann hätte es halt ne Woche später wer anders erfunden…. Ob der Typ jetzt hier oder da angefangen hätte is wurscht. Ist trotzdem auf jeder Plattform der gleiche (unsympatische) Mensch.

alfredo
alfredo
9 Monate zuvor

hat damit überhaupt nichts zu tun, er hat nichts erfunden. durch twitch is er reich geworden und für geld das er eh nicht nötig hat ist er zum konkurrenten gewechselt. gibt halt nur noch wenige die sowas ablehnen würden wenns um geld geht.

Joey
Joey
9 Monate zuvor

Hät auch Youtube sein können. Das Geld kommt von den Zuschauern, Sponsoren und Werbung und ist nur durch Twitch durchgeflossen wobei die auch ihre Portion vom Kuchen bekommen haben. Sie haben ihn nicht ausgebildet oder so und auch (meineswissens nach) keinen exklusivvertrag mit ihm gehabt.

Arbeitest du noch in dem Betrieb der dich ausgebildet hat? Wie schaut es mit deinen Kollegen und Freunden aus? Wieviele von denen haste zur Schnecke gemacht wenn sie den Arbeitsplatz gewechselt haben?

DMA
DMA
9 Monate zuvor

Okay er ist weg… Und?
Der Typ ist uninteressant geworden und das war dem klar.

Die Zuschauer schwinden langsam und besser wird er auch nicht mehr.

Also schnell noch einmal gute Kontoinen abgreifen und wenn es auch da nicht klappt (weil seihen wir ehrlich.. Der Typ bringt es nicht mehr) kann er und seine Fans sagen: „das lag am Wechsel zur anderen Plattform, Sonst….“ ????

Scofield
Scofield
9 Monate zuvor

Ich schaue dem sein Zeug ja nicht, aber so wie ich ihn in diversen Ausschnitten erlebe wirkt der sehr unsympathisch auf mich.

Uldren Sov
Uldren Sov
9 Monate zuvor

Lol ein kompletter Vollidiot der Zwischenrufer da. Ich hätte den rausschmeißen lassen.
Demnach könnte man jedem der seinen Arbeitgeber zu besseren Konditionen wechselt als SelloutBitch bezeichnen…

DMA
DMA
9 Monate zuvor

Äh…… Dir ist schon klar, das die Fans den bezahlen und nicht die Plattform?

Dachlatte
Dachlatte
9 Monate zuvor

@Uldren Sov Fail… Oben nochmal lesen bitte, wer hier bezahlt hat!!!???

DMA
DMA
9 Monate zuvor

Mega Fail… Oben mal lesen bitte, auf welchen Kommentar reagiert wurde!!!???

Keragi
Keragi
9 Monate zuvor

„Du hast dich verkauft“ mimimi, haha das hätte jeder gemacht, ich würd mich bei solchen Geldmengen auch verkaufen.

Comp4ny
Comp4ny
9 Monate zuvor

Auf Mixer schauten Ninja mehr zu als auf Twitch zuletzt

Das ist doch völlig normal dass (erstmal) viele Leute auf Mixer sind bzw. dort zuschauen. Mixer kennt kaum jemand. Allerdings muss ich ganz ehrlich sagen: VORSICHT ! … für mich ist Mixer das Hitbox 2.0 welches anfangs auch viel gelobt wurde & wie toll und besser es ja als Twitch sei, und am Ende sieht man ja was daraus geworden ist. Hitbox gibt es nicht mehr, hat vll. 1-3% Marktanteil unter dem neuen Namen „Smashcast“ bzw. aus der damaligen Fusion mit einer anderen Seite.

Ich hoffe mit Mixer haben wir endlich eine vernünftige Konkurrenz die auch langjährig bestehen bleibt und sich aufbauen & etablieren kann. Das spannende zwischen Mixer & Twitch ist = Geld spielt für beide keine Rolle ^^

Twitch soll Ninja „nur“ 15-20 Mio $ für 3 Jahre geboten haben

Das Problem was ich bei Ninja sehe, ist einfach nur seine Geldgier. Er weiß auch dass er nicht mehr der große Stern am Himmel ist bzw. langsam verglüht & wenn das Geld stimmt, macht er so gut wie alles.

15-20 Mio … davon kann fast jeder auf Twitch nur träumen.
Nicht nur dass er bereits mehrfacherer Multi-Millionär ist, lobe ich einzig und alleine nur seine Geschäftstaktiken & jeder hätte es genauso gemacht… selbst die ganzen Moralaposteln die sagen „niemals“.
Ich schätze aber Microsoft hat ihm keinen 3-Stelligen-Millionenbetrag gezahlt, sondern viel mehr irgendwas im mittleren 2-Stelligen Bereich.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
9 Monate zuvor

Ich schätze aber Microsoft hat ihm keinen 3-Stelligen-Millionenbetrag gezahlt, sondern viel mehr irgendwas im mittleren 2-Stelligen Bereich.

Ich denke, sie werden ihm ein attraktives Paket geschnürt haben. So wie ich das verstehe wird Ninja nicht nur Fokus-Punkt von Mixer, sondern dann auch Werbebotschafter für Xbox, für das ganze Gaming-Segment von Microsoft.

Das ist halt schon eine Partnerschaft, die ihm Vorteile bietet, die Twitch ihm nicht bieten kann.

Bei Twitch wurde ja immer drauf geachtet: Wir können Ninja nicht zu sehr bevorzugen, damit andere Streamer nicht aufmucken. Bei Microsoft wird es solche Bedenken nicht geben. Die können ihm eine exponierte Stellung anbieten.

Comp4ny
Comp4ny
9 Monate zuvor

Das stimmt natürlich.
Twitch ist … hat halt nur sich selber, keine wie du sagst „andere Plattformen“.
Ich bin auch gespannt wovon Ninja profitieren wird bzw. kann ich mir gut vorstellen dass er in manchen Elementen hervorgehoben wird.

Naja Twitch ist eine Welt für sich.
Jetzt kommt wohl mehr der Neid bei manchen hoch oder gegenfeuern … ABER auch ein paar Leute gehen zu Mixer.

Markus Silec
Markus Silec
9 Monate zuvor

Die „Sellout“ – Rufe sind irgendwie süß… Der Mann hat alles richtig gemacht, egal was manche denken, es geht hier nur ums business und wenn mir jetzt eine andere Firma mehr Gehalt bieten würde, für die gleiche Tätigkeit, als meine jetzige… Nun ich würde auch wechseln. Wenn die konditionen stimmen ist das eigene wohl doch immer wichtiger als Loyalität und darin sehe ich auch nichts verwerfliches.

Paulo De Jesus
Paulo De Jesus
9 Monate zuvor

Wenn man gerade Familie hat man nimmt was man kann. Ich hätte auch gewechselt .

Farson Kuriso
Farson Kuriso
9 Monate zuvor

Hätte jeder gemacht, aber wie Neid nunmal ist, manche können mit umgehen und sehr viele nicht.

Paulo De Jesus
Paulo De Jesus
9 Monate zuvor

Da hast recht. Solange man kann viel Geld nehmen damit man später sorgen frei leben kann. Und gute Rente hat.

Uncle Drew
Uncle Drew
9 Monate zuvor

Damit magst du generell wohl recht haben. Wenn es sich um jemanden handelt der ein normales Einkommen hat. Aber jemand der wie Ninja enorme Summen an Geld verdient, praktisch jetzt schon sein ganzes Leben ausgesorgt hat, auf den trifft das wohl eher nicht zu.

Er muss sich keine Sorgen um seine Existenz machen oder damit seine Familie gerade so über die Runden zu kriegen. Er hat genug Geld und das für den Rest seines Lebens und hätte mit Twitch locker noch genug verdient um sich nie Sorgen machen zu müssen.

Und wenn so jemand dann, nur des Geldes wegen, wechselt dann ist es schon eher die Gier die da spricht. Das wird das sein was den Leuten sauer aufstößt.

Alzucard
9 Monate zuvor

ist doch eine normale taktik. Faker durfte auch früher nicht auf twitch streamen, da sie eine vertrag mit afreeca hatten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.