9-Jähriger wird für 4 Jahre aus Fortnite gebannt, weint – 100.000 wollen ihn befreien

Ein 9-jähriger aus Brasilien wurde von Entwickler Epic Games aus Fortnite verbannt – offenbar, weil er als zu junger Spieler im Arena-Modus unterwegs war. Das bewegt die Community in Brasilien: Die fordern seine Freilassung und bringen den Hashtag #FreeZenon auf Twitter zum Trenden.

Dafür wurde der Junge gebannt: Der 9-jährige Spieler Victor „Zenon“ Hugo hat den Arena-Modus von Fortnite gespielt. Das ist der kompetitive Modus, über den sich Spieler für Turniere qualifizieren. Der Modus ist ab 13 Jahren freigegeben.

Zenon hat die Nachricht erhalten, er sei für 1.460 Tage gesperrt, das sind 4 Jahre. Als der Junge den Bann erhielt, weinte er hörbar. Wenn der Bann ausläuft, wäre er 13 Jahre alt und könnte damit „legal“ den Modus spielen.

Der 9-Jährige spielte zwar mit der Erlaubnis und unter Aufsicht seines Vaters, aber der Bann kam trotzdem.

Wie aus der Bann-Nachricht auf Portugiesisch hervorgeht, wurde der Junge dafür gebannt, „jünger zu sein, als erlaubt.“ Die Banndauer beträgt 1.460 Tage – 4 Jahre.

fortnite-bann-zenon
Die Nachricht seines Banns über 4 Jahre brachte den Jungen zum Weinen. Quelle: YouTube

So lange Spielsperren sind in Fortnite selten. Zwar wurde der überführte Aim-Bot-Nutzer FaZe Jarvis mal lebenslang gesperrt, aber sonst droht selbst Profi-Spielern, die des Cheatens überführt wurden, meist nur eine temporäre Strafe.

#FreeZenon trendet auf Twitter

Das ist die Reaktion: Unter dem Hashtag #FreeZenon posten nun auf Twitter viele Nutzer. Sie fordern Epic auf, den Bann des Jungen aufzuheben. Der hätte nichts Schlimmes gemacht, sondern widme sich nur dem Spielen.

Die Leute sagen: „Es bricht mir das Herz, ihn so weinen zu sehen.“

Der Hashtag hat in weniger als 12 Stunden 91.000 Tweets angesammelt. Die Leute markieren Fortnite-Profis wie Tfue, Ninja oder Mongraal, um ihre Aufmerksamkeit zu erhalten.

Fortnite-FreeZenon
In Brasilien trendet #FreeZenon um 14.48 Uhr am 5. Mai unserer Zeit. Der Hashtag mehr als 120.000 Tweets.

So reagieren Streamer: Der Streamer Tyler „Ninja“ Blevins hat bereits geantwortet. Er sagt: Der Junge müsse nicht gleich aus Fortnite gebannt werden.

Man müsse ihn nur von den Modi fernhalten, in denen es um Geld geht. In den kompetitiven Modi habe er mit 9 Jahren nichts zu suchen, die seien ab 13. Das sei aber kein Grund, ihn von „ganz Fortnite“ auszuschließen.

Profi-Spieler und Twitch-Streamer mit 9

Das ist der Junge:  Der brasilianische Spieler Victor Hugo ist als Zenon bekannt. Der Junge hat gerade einen Vertrag mit „Detona Gaming“ unterzeichnet, einem bekannten Team zu Counter Strike, und ist daher formal Profi-Spieler.

Wie eine brasilianische Seite berichtet, wird der 9-jährige von seinem 30-jährigen Vater voll unterstützt. Der Vater sagt, der Junge habe angefangen, Gameplay zu sehen und sich für Fortnite begeistert. Vorher hatte Zenon schon Battlefield gespielt. Für Fortnite hat er dann von Xbox One auf den PC gewechselt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Bora fazer os deveres da escola ❤️

Ein Beitrag geteilt von Zenon (@of.zenon) am

Der Junge ist auch auf Twitch aktiv, obwohl man eigentlich 13 sein muss, um dort zu streamen. Aber der Vater betreibt den Kanal und ist als Aufsichtsperson dabei.

Mit seinem Vater hat der Junge eine Abmachung: Er darf so lange zocken, wie seine Schulnoten okay sind.

Fortnite verklagt echt dreisten 14-jährigen Cheater – So ging das aus

#FreeZenon wäre in Deutschland kaum vorstellbar

Das steckt dahinter: Bei uns in Deutschland wäre so eine „Rettungs-Aktion“ für einen minderjährigen Spieler kaum vorstellbar.

Gerade in Deutschland sieht man die Altersfreigabe von Spielen wie Fortnite als ernste Angelegenheit und verbindliche Empfehlung an. Spieler, die unter dem von der USK empfohlenen Alter liegen, werden kritisch beäugt, und solche Themen werden besorgt kommentiert. Besorgte Bürger sehen das Kindeswohl gefährdet.

Fortnite-Besorgt-Frau
Kinder und Videospiele sind in Deutschland ein heikles Thema.

In anderen Ländern werden „minderjährige Gamer“, die mit Einverständnis der Eltern spielen, nicht so kritisch gesehen. Da genießen spielende Kinder offenbar mehr Sympathie und der Bann erweckt dann Mitleid.

Bei MeinMMO wurde zuletzt ein 9-jähriger Spieler in Destiny 2 (USK: Ab 16) von Lesern sehr kritisch gesehen.

Quelle(n): gamerant, observatoriodegames
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!

74
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Unbekannt
Unbekannt
1 Monat zuvor

Immer die alberne Sache mit dem Alter.

Bei jeden Shitstorm sieht man doch,wie viele erwachsene Leute sich schlimmer verhalten,wie pubertäre Teenies die ihren Willen nicht bekommen,dann wird geschrien,beleidigt,gedroht bis zum abwinken.

Klopfen dumme Sprüche über Kinder bzw „Kiddys“ und wollen raushängen lassen wie erwachsen und reif sie sind,laufen aber mit dem Smartphone durch die Gegend und fangen Pokemon (heißt nicht das ich es dumm finde und verurteile,sondern das eben auch Erwachsene noch etwas kindliches/kindisches an sich haben können wink )

So viele Heuchler,die groß und breit erzählen wie böse und völlig unverantwortlich es ja sei,Minderjährige Baller- oder Horrorspiele spielen zu lassen und das es die USK doch nicht umsonst gibt,aber 10,20 Jahre zuvor selbst mit beim Kumpel übernachtet und Resident Evil gezockt,mit 12 obwohl die Spiele doch keine Jugendfreigabe haben.

Regen sich bei CoD oder CS auf,wenn rauskommt das ein 10 Jähriger mitspielt,während sie gerade mit ihrer pinken AK47 rumlaufen und krasse Namen wie „xxxShAdoWsLaYeRxxx“ oder „DeineMudda“ haben.

Reden von Kindererziehung und das die Kinder in die Schule und nicht an den PC gehören,während sie mit 45 zu Hause bei Mutti im „Kinderzimmer“ wohnen.

In Afrika laufen 10 Jährige Kindersoldaten rum,die misshandelt und unter Drogen gesetzt auf Menschen schießen und in Deutschland hat man die USK/FSK,damit ein 8 Jähriger bloß kein Fortnite spielt,weil es ihn „verstören“ könnte lol

Auch Kinder und Jugendlichen sind keine Vollidioten,die nicht zwischen Fiktion und Realität unterscheiden können.

Filme wie der Soldat James Ryan erst nach 22 Uhr ausstrahlen,wegen Jugendschutz,aber am Nachmittag in den Nachrichten wieder mal Bilder von ertrunkenen Flüchtlingskindern und zerbombten Städten in Syrien zeigen oder was für ein rassitischen Mist BJ (AfD) mal wieder vor aller Welt von sich gegeben hat.

Heißt mittlerweile aber ja nicht umsonst,dass die heutige Generation hypersensibel/empfindlich ist und es schon zum kollektiven Heulkrampf kommt,wenn ein Schmetterling stirbt.

Da kann man glücklich sein,wenn es noch Eltern gibt,die ihr Kind nicht gleich zum Psychologen schicken,weil bei den Power Rangers das Monster verprügelt wurde,bei einem Freund ein böses Wort gefallen ist oder es eben Fortnite oder CS spielt,nur weil irgendwelche bekloppten Pädagogen bunte Warnhinweise auf Spiele kleben und die Bevölkerung bevormunden.

Aus dem Jugen wird bestimmt mal was vernünftiges und er entwickelt eine gesunde Persönlichkeit.
Nicht wie Pädagogenkinder,die in einer vollständig kontrollierten Umgebung leben und keine eigenen Erfahrungen sammeln können…seltsamerweise aber 20 Jahre später als Serienmörder lebenslang im Knast hocken und bei einer Spiegel TV Reportage über ihre Kindheit reden und warum ihre Opfer zerstückelt in der Kühltruhe lagen. roll

Das der aber so viel Unterstützung bekommen hat,ist toll,ist auch mal wieder eine der positiven Geschichten aus Gaming-Szene. smile

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Ist echt blöd wenn man sich im „besten“ Alter das Leben versaut. wink

Millerntorian
1 Monat zuvor

Ich bin da zwiegespalten. Wenn ich bei mir im familiären Umfeld so schaue, dann gibt es dort gleichermaßen sowohl 9- als auch 13jährige, welche sich für das Daddeln begeistern. Für die gleichen Spiele. Wenn ich dort als stiller Beobachter sitze, dann sehe ich wenig Unterschiede -nicht nur beim Spielen- in der geistigen und haptischen Reife beider; auch sonst sind die Grenzen noch nicht so ausgeprägt. Mädchen sind da ja deutlich anders entwickelt und oft gedanklich weiter.

Insofern…wo mag die Grenze sein, ist es denn immer so schwarz oder weiß?

Andererseits; ich erwarte natürlich von einem Publisher/Hersteller auch das fundierte Wissen bzw. die Einschätzung darüber, welche altersmäßige Zielgruppe was spielen sollte bzw. darf. Insofern sind die m.E.n. Regeln dann natürlich auch sinnvoll, welche es a) bitte zu befolgen gilt und b) bestimmt nicht ohne Grund aufgestellt worden sind.

Es ist ein wenig wie Achterbahn fahren; dort ist die Messlatte (im wahrsten Sinne des Wortes) auch bewusst so angelegt, dass die (noch zu) Kleinen bzw. korrekt Kurzen bei Benutzung eben NICHT zu Schaden kommen. Können und Spaß haben würden sie natürlich beide gleichermaßen. Ob nun 1,10 m oder 1,40m lang. Aber es gibt eben Regeln. Zum eigenen Schutz und des Betreibers. Die sollte man respektieren und akzeptieren.

F N
1 Monat zuvor

Unreal Tournament, Quake etc. waren aber auch viel familienfreundlicher als Fortnite oder CS GO

Millerntorian
1 Monat zuvor

Ich verstehe dies wohl zu Recht als Ironie.

Tja, als die raus kamen, war ich sozusagen schon im Erwachsenenalter. Meine ersten Erfahrungen als Kind/Jugendlicher vor der Konsole war Pong und ein alter Röhrenfernseher. Ich spiel halt schon ein paar Jahrzehnte wink

Aber wenn ich so auf meine Erziehung zurückblicke, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass meine Eltern mich diese hätten in jungen Jahren spielen lassen. Allerdings, warum auch? Ich war eigentlich, da wir direkt am Meer lebten, fast jede Minute der Freizeit nur draussen (und dies ist kein verklärter Blick zurück, sondern schlicht und ergreifend Fakt). Stubenhocker fand bzw. finde ich bis heute eher…sehr eigen (auch wenn in diesen Zeiten dies durchaus seine Notwendigkeit hat)!

Aber dies war eine andere Zeit. Insofern gehöre ich nicht zu den rosa-Brille-„früher war alles besser“-Nostalgikern oder denjenigen, die gebetsmühlenartig irgendwelche platten Floskeln von „Die Jugend von heute…“ von sich geben. Das dennoch Regeln, Wertvorstellungen und ein gesundes Maß an Verantwortungsgefühl auch beim Spielen unabdingbar sind , ist m.E.n. aber generationenübergreifend ein hochaktuelles Thema.

Chrisi_nice
1 Monat zuvor

Er hat auch bei den Turnieren gespielt mit Geld Preisen diese sind ab 13 nicht Arena

Nora
1 Monat zuvor

So sieht also Kinderarbeit 2020 in anderen Ländern aus.

Justascent
1 Monat zuvor

Übersehe ich da was oder kann das kind nicht einfach einen neuen account erstellen? Klar, sind halt die tollen skins nicht dabei, sehr tragisch. Hochgradig dumm ist nur, wenn man als 9 jähriger auch noch streamed, wenn man was macht, was man nicht darf.

Azzgara
1 Monat zuvor

Wenn ich als Spieleentwickler nicht will das ein Neunjähriger mein Spiel spielt welches in Teilen ab 13 ist, dann ist das bitte zu akzeptieren. Er kann doch „froh“ sein das es nicht Permanent war und es keine Anzeige gab. Also als Neunjähriger wird er es noch nicht verstehn, aber der Vater kann froh sein das es nicht weiter kommt. Wenn ich mich Recht entsinne stimmen wir Spieler immer allen AGB’s ect. zu. Und darin steht sowas auch.

McPhil
1 Monat zuvor

Anzeige wegen was?

Mr.Tarnigel
1 Monat zuvor

davon ab das ich den Bann für richtig halte, muss man auch bedenken das die Zeit heute anders als früher war. Früher gab es nicht diesen extremen online Zwang, erstrecht gab es keine Smartphone mit flats und auch keine kostenlosen online Games.
Also ich möchte in dieser Zeit kein Kind sein. Viel zu stressig

Hisuinoi
1 Monat zuvor

Leider ist es nunmal so das die Leute in Deutschland noch in dieser denkweiße ziemlich zurück geblieben sind.
Den es zählt nicht nur das Alter sonder auch die geistige Reife ob ein Kind schon gewisse Spiele spielen darf.
Natürlich ist ein Alter von 9 Jahren zu Altersfreigabe 13 Jahren nicht so kritisch zu sehen, den dort befinden sich relativ harmlose Inhalte.
Anders würde das aussehen wenn Inhalte ein 9 Jähriger spielt und diese ab 18 sind, das wäre dann doch ein etwas großer Unterschied. So Altersabweichungen von 3-4 Jahre finde ich nicht so wild, sofern die geistige Reife stimmt.
Wobei 16er Titel wären stark Grenzwertig da muss das Kind schon eine sehr gute geistige Reife besitzen.
Ein 9 oder 10 Jähriger würde ich niemals 18er Titel spielen lassen auch wenn die geistige Reife stimmt.

Natürlich muss bei so einer Ausnahme auch die Noten immer halbwegs passen da sowas ja auch eine Art Belohnung darstellt.

Nora
1 Monat zuvor

Er hat doch Battlefield davor gespielt.

Hisuinoi
1 Monat zuvor

Und was hat das mit Deutschland zu tun? Bzw. mit Leuten die gefühllos Kommentare schreiben und jedes Kind gleich behandeln? Rein garnichts. Klar muss es Regeln geben, aber auch Ausnahmen für besondere Kinder diese reifer als der Durchschnitt sind.

Auch muss berücksichtigt werden das heutzutage Kinder immer früher reifer werden.
Meiner Meinung nach ist die Alterbeschränkung heutzutage stark veraltet und benötigt ein generelles Facelifting.

Azzgara
1 Monat zuvor

Und was hat das mit Deutschland zu tun? Ähm, erwähne ich sowas? Im englischen heißt es Terms and Conditions, welchen wir alle zustimmen. Das hat nichts mit Herzlos zu tun oder das der Junge frühreif ist oder, oder, oder. Mein Spiel ich habs Programmiert meine Rechte meine Regeln.

Hisuinoi
1 Monat zuvor

So einfach ist das nicht. Den die Eltern können am besten einschätzen wie weit ein Kind ist wenn die das erlauben, wobei dann der Account auf die Eltern laufen müsste.
Viele Kinder Registrieren sich einfach selber und da würde ich klar sagen das dann das jeweilige Kinder selber schuld hat, wenn dieses nicht ehrlich die Eltern fragen kann.

Das würde wiederum zeigen das dieses Kind keine geistige Reife besitzt da Ehrlichkeit und Vertrauen das man sowas fragt auch eine wichtige Rolle spielt. Dieses eben auch ein Kind lernen muss.

Nora
1 Monat zuvor

„Natürlich ist ein Alter von 9 Jahren zu Altersfreigabe 13 Jahren nicht so kritisch zu sehen, den dort befinden sich relativ harmlose Inhalte.
Anders würde das aussehen Inhalte 9 Jähriger spielt Spiele ab 18.“

Das hast du geschrieben.

Hisuinoi
1 Monat zuvor

Weiß immer noch nicht worauf du hinaus willst.
Ich habe meine Meinung zu der Situation geschrieben, Punkt.

Werde auch darauf nicht weiter eingehen, wenn du das nicht verstehst was ich schreibe.
Einzig das ich den zweiten Satz bisschen schlecht formuliert habe, werde ich gleich etwas anpassen, jedoch ist die Bedeutung immer noch die selbe.

Threepwood
1 Monat zuvor

Allein das der Kurze schon Battlefield gespielt hat ist fragwürdig und neben Schulnoten ist weitaus mehr wichtig für die Entwicklung eines Kindes. Da muss man übrigens kein „besorgter Bürger“ (ist mir dank der AfD übrigens echt zu vergiftet) sein, sondern nur einen Funken Pädagogik und Menschenverstand in sich tragen.

Wie in anderen Ländern, aber auch in Deutschland mit einem relativ gut funktionierenden Kinder- und Jugendschutzgesetz, Eltern samt Kids Internet-Jobs über Youtube, Instagram, Daddeln usw aufziehen ähnelt nicht selten der zu recht umstrittenen Kinder-Model-Branche.

„Besorgter (überaus linker) Bürger“ /over grin

buzzman
1 Monat zuvor

Natürlich hat er resp. sein Vater gegen die Regeln verstossen.
Aber das könnte man auch anders angehen. Wahrscheinlich spielen zig-Millionen unter 13-jährige auch die Cups und machen einen grossen Teil aus, dass das Spiel so wahnsinnig beliebt ist.
Sie verdienen an den unter 13 jährigen Millionen von Dollars und die nehmen sie schlussendlich auch gerne.
Lass doch alle jeden Modus spielen aber sollte ein unter 13 jähriger Geld gewinnen dann wird er einfach nicht ausbezahlt (wobei das auch eine tolle Leistung wäre abgesehen davon).

Ghost hsv
1 Monat zuvor

Ich finde es sehr unvollständig von Fortnite das ihr in gebannt habt hier in Deutschland gibt es sehr viele Fortnite Spieler die das Alter auch nicht haben die auch 9sind oder sogar jünger und ihr lässt sie Fortnite spielen und eigentlich heißt es ja gleiches Recht für alle

Biestbars
1 Monat zuvor

Wenn es ums Geld oder Macht geht, dann gibt es leider kein Recht mehr.

Incursio
1 Monat zuvor

Lasst das Kind doch spielen twisted

RyznOne
1 Monat zuvor

Kindergarten

Icke
1 Monat zuvor

Das Spiel an sich ist ab 12 und Arena ab 13 und da hat ein 9jähriger nichts zu suchen

Anzeige an den Vater da Aufsichtspflicht verletzt.

Bann zurecht

Biestbars
1 Monat zuvor

Warum nur Anzeige, der tanzt doch mächtig aus der Reihe? Den Vater gleich vor Erschließungskommando stellen, und das Kind für 20 Jahre in ein Arbeitslager stecken.

Basti
1 Monat zuvor

Ja da hast du zwar recht, aber das Kind kann man nicvt belangen, ist noch zu jung. Aber mit dem Vater hast du natürlich recht.

Unbekannt
Unbekannt
1 Monat zuvor

Basti,es ist ziemlich offensichtlich,dass das was Biestbars geschrieben hat,nicht ernst gemeint war wink

Unbekannt
Unbekannt
1 Monat zuvor

Ja Mister superkorrekter Jurist,guck mal nach was unter Aufsichtspflicht verletzen fällt,mit Sicherheit nicht wenn man dem Kind erlaubt irgendein Ballerspiel zu spielen und im gleichen Raum daneben sitzt.

Dinge wie USK/FSK sind u.a lediglich Hinweise für Eltern,um auf bestimmte Inhalte hinzuweisen,die nach Ansicht mancher Leute nicht unbedingt für Kind und Jugendliche geeignet sind.
Die Elter MÜSSEN sich nicht daran halten,im Gegenteil die Eltern dürfen selbst entscheiden ob sie ihre Kinder entsprechende Spiele und Filme schauen dürfen.

Das wird in Brasilien vermutlich nicht viel anders aussehen.

In dem Fall hier haben die Betreiber auch einfach nur den Account gesperrt und keine Anzeige erstattet.

Unter Verletzung der Aufsichtspflicht fällt,wenn man auf dem Sofa liegt,TV guckt und das 6 Jährige Kind am Teich spielt,reinfällt und ertrinkt oder fast ertrinkt.

Solltest erst mal selbst Kinder bekommen und dich mal mit solchen Dingen befassen,anstatt so einen albernen Unsinn von dir zu geben.

Du warst als Kind bestimmt ein Musterbeispiel,immer brav und Mama und Papa hatten dich 24/7 an der Leine direkt bei sich.

Tim
1 Monat zuvor

Heute ist man halt anders 9 Jahre als vor 20 -30 Jahren. Damals sind wir auch noch nicht mit dem neusten Smartphones rumgelaufen, ein Fernseher stand in der Regel im Wohnzimmers und nicht in jedem Raum, Internet war noch nicht Mainstream und man konnte auch noch nicht Millionär werden weil mir Leute beim spielen zugesehen haben. Die Welt hat sich nunmal verändert und man muss das Akzeptieren und mit der Zeit gehen, natürlich immer noch mit Grenzen gerade bei Kindern aber diese sehen nunmal heutzutage etwas anders aus. ( Ausnahmen sind natürlich erlaubt um.den nachfolgenden Kommentaren den Wind aus dem Segel zu nehmen )
So lange der Vater das ganze überwacht, kontrolliert und reguliert ist es ja okay.

Aber mal Abwarten was daraus wird smile

Gorm-GER
1 Monat zuvor

Wenn’s ab 13 Jahren ist ist’s sb 13 Jahren. Keks gegessen.

Mr.Tarnigel
1 Monat zuvor

Mmm Kekse 🤤

Gerrit
1 Monat zuvor

Bann zurecht. Und gleich Anzeige gg. den Vater dazu. Als 9-jähriger Fortnite und Battlefield? Ich glaube, es hackt.

Gorm-GER
1 Monat zuvor

Genau!!!

Ghost hsv
1 Monat zuvor

Wenn du 9 Jahre alt bist und dein Vater dich die Spiele spielen lässt würdest du auch nicht nein sagen

Gerrit
1 Monat zuvor

Stimmt. Der Vater muss hier in die Verantwortung genommen werden. Das ist aber wiederum nicht die Aufgabe eines Spieleherstellers, sondern der Staatsgewalt, die hier versagt hat.

Hisuinoi
1 Monat zuvor

Dir würde ich keine Kinder wünschen, dann können die gleich in einen Knast erwachsen werden.
Solche Kommentare finde ich schon ziemlich Arrogant und unmenschlich, aber nun gut das ist deine Meinung, die ich auch Akzeptiere.

Finde sowas eh lächerlich den 13er Spiele sind kinderlitzchen wer sich darüber aufregt sollte zurück in den Kindergarten gehen.

Den tatsache ist das Alter nicht die einzig entscheidende Rolle ist, wenn ein Kind das geistige Alter über sein eigentliches Alter ist. Und somit besonnen handelt und die Sachen gut auffasst. Ist das keineswegs ein Problem das Spiele gespielt werden dürfen über dem Alter. Meine Eltern waren da auch nicht so Streng, sowas nennt sich gesunder Menschenverstand^^

Oldboy
Oldboy
1 Monat zuvor

Auf andere schießen ist ein Kinkerlitzchen? Ok, ziemlich quer, aber deine Meinung. Psychologisch betrachtet, nehmen solche Art von Games, nie positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern. Konzentration und Koordination werden zwar gut trainiert, aber leider wird auch aggressives Verhalten gefördert, um ein Beispiel zu nennen. Die meisten Kinder verarbeiten negative Verstärker im Schlaf, was oftmals von den Eltern unbemerkt bleibt, außer es äußert sich in Form von Bett nässen. Man darf nicht unterschätzen, wie das Gehirn eines Kindes, in der Entwicklung arbeitet, später sind die Schäden, oft nur schwer zu behandeln.

Hisuinoi
1 Monat zuvor

Ach so denkst du? Sorry das sind falsche tatsachen die du behauptest, das wurde von den einfältigen ahnungslosen Politiker an die Bevölkerung so weitergegeben das Leute die Shooter spielen zu Gewalt bzw. Aggressives Verhalten führen.
Im gegenteil das bewirkt eher das andere das Frust abgelassen wird oder Sachen getan werden können die in der Realität Verboten sind bzw. nicht möglich sind.

Hier spielt eher das Soziale Umfeld vor allem die Erziehung eine große Rolle.
Wenn einem Kind/Jugendlichen die falschen Werte vermittelt werden oder gar nicht erst eine aufmerksamkeit geschenkt wird. Oder eben Arrogante Eltern die Interessen eines Kindes missachten und das Kind auf deren Wünsche ausrichtet.
Kann eben solches Aggressive Verhalten gefördert werden, einige flüchten somit in gewisse Spiele um dort ihren Frust auszulassen.
Gibt aber eben auch gewisse Ausnahmen, die so vermurkst sind und den Unterschied zwischen Spiel und Echtes Leben nicht verstehen und eben dann so ein Aggressives Verhalten zustande kommt.

Eben das meinte ich auch mit geistigem Alter. Es spielen weitaus mehr Fakten eine Rolle für ein Aggresives Verhalten als du denkst. Und spiele wo auf andere geschossen wird das ist der kleinste entscheidende Faktor.
Genau deshalb habe ich auch geistige Reife geschrieben wenn ein Kind richtig erzogen wird und auch auf seine Interessen eingegangen wird. Und das Kind gewisse Veranlagungen hat, ist die geistige Reife Fortgeschritten. Das heißt entsprechend das Gehirn verarbeitet solche Sachen auch ganz anders als bei normalen Kindern.

Das zeigt nur das leider immer noch viele Leute sich so von den ahnungslosen Politiker beeinflussen lassen. Ich finde die Politiker sind die Agressivsten Personen in unseren Land, den oft haben die keine ahnung oder verstehen gewisse Sachen nicht. Eben das ist erforderlich um gewisse Regeln aufzustellen ohne Vorurteile zu haben^^

Oldboy
Oldboy
1 Monat zuvor

Und woher nimmst du deine Annahme, dass ich Politiker rezitiere? Anstatt ausschließlich deine, auf eigenen Gedanken basierende Meinung nieder zu schreiben, wäre es echt interessant, auch mal fundiertes Wissen, in Form von Fakten belegt zu bekommen. Mit dem „Politiker wissen alle nix“ Argument, hast du bisher nur dich selbst überzeugt.

Biestbars
1 Monat zuvor

Warum darf ein 13 jähriger auf die anderen schießen und ein 9 jähriger nicht? Weil ein paar Psychologen es meinen und das Land erstellt laut dieser Meinung ein Gesetz? Wenn schon das Schießen auf die anderen schlecht ist, dann soll es für alle Altersklassen gelten. Es ist genau so wie mit rauchen, es ist schlecht, aber du darfst
es ab 16. Wo ist hier die Logik? Das Land sorgt sich doch um seine Bürger, oder ist alles nur Show!? Manche sind so weit weg von Realität, dass sie dieses „Zirkus“ um uns herum für Realität halten.

Nora
1 Monat zuvor

Wirfst anderen vor keine Ahnung von ihrem Beruf zu haben und kommt dann mit einem Beispiel das seit knapp 13 Jahren nicht mehr aktuell ist.

Hisuinoi
1 Monat zuvor

Es ja auch logisch das ein 9-Jähriger komplett anders denkt als ein 13-Jähriger aufgrund seinen Erfahrungen und Erziehung. Allerdings gibt es wenige Ausnahmen das ein Kind schon eine geistige Reife eines Erwachsenen hat und somit sich das verdient hat Spiele die realistischer sind zu spielen als die Kinderspiele die dann langweilig wirken.

Und ein Schießspiel ist ja nichts schlimmes, jedem muss sich nur klar sein das es sich hier bei um ein Spiel handelt. Es gibt natürlich auch Krankheiten, falsche Erziehung, usw.
Die leider eben Schießspiele ins schlechte Bild rücken.

Und bezüglich Rauchen, sage ich nur das ist eine Geldeinnahmequelle für den Staat^^
Zudem komplettes Verbot wäre ja auch schlecht da es eine Einschränkung von Freiheiten ist.
Das selbe ist ja auch mit Drogen wie z.B. Cannabalis, das sowas eigentlich legalisiert gehört.
Wie es in einigen Ländern ist.
Das ist das selbe Beispiel Cannabis ist wie Tabak, im normalen Konsumverhalten kein Problem. Im Übermaß kann das schreckliche Folgen haben.

Sowas ist für alles relevant egal ob Rauchen,Essen, Arbeiten, und und und
Wenn etwas überzogen wird, ist es schlecht für die Gesundheit.^^

Oldboy
Oldboy
1 Monat zuvor

Ich arbeite in einem Problemviertel und sehe jeden Tag, was dabei rauskommt, wenn Eltern wissen, was gut für ihre Kinder ist, oder es garnicht wissen und die Kinder machen was sie wollen. Ich arbeite in einer Realität, welche man getrost als Zirkus bezeichnen kann. Regeln jeglicher Art sind und waren immer wichtig, ob man die selber akzeptieren möchte oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Im übrigen, machen vier Jahre Entwicklung sehr viel aus und somit ist eine Regelung ab 13 (welche es in DE so nicht gibt) nachvollziehbar und wichtig. Ich persönlich würde jede Art von Game, in welchem man egal was, sichtbaren Schaden zufügt, pauschal mindestens ab 16 einstufen.

Irina Moritz
1 Monat zuvor

Ich finde das irgendwie süß ^^““
Es ist schon klar, dass er gegen die Regeln verstoßen hat. Da gibt’s keine Ausreden. Aber einen 4-Jahre-Bann finde ich schon hart.

Ally13
1 Monat zuvor

Finde ich nicht. Damit wir sichergestellt, dass er es erst wieder spielt, wenn er das vorgeschriebene Alter.
Das ist ein Kind, das genauso Verantwortung lernen muss. Der Vater ist da nicht hilfreich.

Alzucard
1 Monat zuvor

Ich versuch grad rauszufinden ab wie viel jahren fortnite in brasilien ist. leider funktionieren deren databass anscheinend nicht

Alzucard
1 Monat zuvor

In der Theorie sollte hier die Liste sein
http://portal.mj.gov.br/ClassificacaoIndicativa/EscolhaTipo.jsp

Icke
1 Monat zuvor

Nein weil denn darf er das offiziell spielen

Und nicht so

Thomas Lauterbach
1 Monat zuvor

Nun ja, es geht ja nicht um das Spielen ansich. Sondern er wurde gbannt weil er mit dem Spiel auch noch Geld verdiente, im kometiven Arena Modus. welches sich wohl sein Vater eingesteckt hat. Zudem müsste er auch noch eine Twitch Sperre bekommen, denn dort verstößt sein Alter auch gegen die AGBs.

Irina Moritz
1 Monat zuvor

Ja, das steht im Artikel und in meinem Post drin. Er hat gegen die Regeln verstoßen. Ich finde die Dauer der Sperre trotzdem zu lang. Wie Ninja schon sagt, man kann ihn aus den Modi aussperren oder einen Bann über paar Wochen rausgeben als Warnung.

weil er mit dem Spiel auch noch Geld verdiente, im kometiven Arena Modus. welches sich wohl sein Vater eingesteckt hat.

Wo liest du das raus?

Thomas Lauterbach
1 Monat zuvor

Das er damit Geld verdient hat, steht auf Reddit. Er hat mit 9 Jahren den competiven Arena Modus gespielt. (http s://www.reddit.com/r/FortniteCompetitive/) Das der Vater die Kohle für den Jungen sicher gern verwaltet, ist eine Vermutung.

Stephan
1 Monat zuvor

Und? Was hattet ihr mit 9 Jahren so gemacht?

vv4k3
1 Monat zuvor

Dreck gefressen und bin von Mädchen abgehauen 💪🏻

Augenweide
1 Monat zuvor

✓ So ist’s brav 😉

Ace Ffm
1 Monat zuvor

Das is’n Lacher wert! wink

Mr.Tarnigel
1 Monat zuvor

😂 Mmmh ist es heute denn anders? 😅

vv4k3
1 Monat zuvor

ja, leider 😭
eines von den besagten Mädchen war schneller als ich und lebt jetzt mit mir zusammen 😅

Irina Moritz
1 Monat zuvor

Mortal Kombat auf meiner russischen Fake-NES gezockt. War eine geile Zeit cool

Bodicore
1 Monat zuvor

Meine erste NES Konsole musste ich wegen Agressionsproblemen zurückgeben.

Ehrlich gesagt spiele ich auch heute noch keine Jump’n’rum Spiele das ist ein Genre dass ich einfach nicht ertrage wink

Irina Moritz
1 Monat zuvor

Meine flog aus dem Fenster, weil sie es irgendwie geschafft hat 2 unserer Röhrenfernseher zu zerschießen. Ich erinnere mich noch, dass das Bild nach kurzer Zeit von oben und unten „plattgedrückt“ wurde bis nur noch ein dünner Streifen übrig war. Darauf konnte man dann weder spielen, noch etwas schauen. Meine Mam war „not amused“ ^^“

Paulo (Mr Kermit001)
1 Monat zuvor

Du war’s zu wild 😂

Ally13
1 Monat zuvor

Lass mich überlegen… ich war viel im Garten und habe die Natur erforscht, bin auf Bäume geklettert, habe viel gezeichnet und ansonsten mit meinen Plüschtieren und Spielzeugautos gespielt. Oder mich mit den vielen Tieren meiner Großeltern beschäftigt.
Ich hatte erst mit 16 meine eigene Konsole zu Hause (PS3) und mit 17 meinen eigenen Laptop inkl. eigenen Internetzugang.
Zuvor konnte ich nur in den Ferien bei den Großeltern auf der PS1 spielen und durfte daheim nur mit Erlaubnis für 1-2 Stunden über den alten PC meiner Mutter ins Internet.

Bodicore
1 Monat zuvor

Nach dem ich von einem Spielkameraden mit einem Holzschwert verdroschen wurde hat mir mein Papa einen Zweihänder gebaut mit dem ich über Monate die ganze Nachbarschaft dominierte.

Vielleicht wäre es für die persönliche Entwicklung meiner Spielkameraden besser gewesen ich hätte Fortnite gespielt

Ace Ffm
1 Monat zuvor

Haha!

Sveasy
1 Monat zuvor

Draußen mit Kumpels auf dem Bolzplatz gekickt ond Master of the Universe gespielt. Entweder mit Figuren oder mit selbstgemachten Holzschwertern usw. Wenn wir mal keinen Bock auf beides hatten gab es eben MASK. Ab und an dann alle zum Kumpel und auf Tele5 BimBamBino geschaut weil Bis auf 1-2 Freunde alle nur drei Programme daheim hatten, und das wsr nicht Netflix, Prime und Disney+

Ace Ffm
1 Monat zuvor

Die 3 Programme und das Testbild kenne ich auch noch. Nur hab ich mehr auf Star Wars Figuren und Minisoldaten gestanden. Fernbedienungen waren auch noch seltenheit. Glaube die erste war sogar mit Kabel.

Sveasy
1 Monat zuvor

Und es gab nur einen TV in der Wohnung und Papa hat das Programm festgelegt, der war den ganzen Tag arbeiten dann kann er abends schauen was er will und nicht das was Junior/ich schauen will.

Minisoldaten? Meinst du die kleinen ca 1cm grossen. Grün waren Amis, grau die Deutschen, braun die Russen usw 😁

Ace Ffm
1 Monat zuvor

Haha! Genau die meine ich.

Snake
1 Monat zuvor

Herr der Ringe mit meinen Freunden nachgespielt, also die große Schlacht um die Hornburg damals ^^

N0ma
1 Monat zuvor

draussen Fussball gespielt

Patrick
1 Monat zuvor

Das ist so absurd… Wirklich grin

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.