Final Fantasy XIV: Irrer Twitch-Streamer will nicht aufhören, bis er 138.000 Eier verputzt hat

Ein Streamer hat sich in Final Fantasy XIV das Ziel gesetzt, über 138.000 Eier zu verputzen. Über 40.000 Stück sind ihm mittlerweile zum Opfer gefallen und es scheint kein Ende in Sicht zu sein.

Die Vorgeschichte in Kürze:

  • Im August 2020 hat der australische Synchronsprecher und Streamer Ross O’Donovan von einem FFXIV-Spieler ingame 999 Eier erhalten mit der Anweisung, sie alle zu essen. Er tat, wie ihm gesagt wurde, und verdrückte über eine Stunde lang die Eier.
  • Die Aktion hatte auf seinem Server, Malboro, viel Aufmerksamkeit erregt und Spieler kamen von nah und fern, um das Schauspiel zu beobachten und Ross bei seiner Mission anzufeuern.
  • Daraufhin erhöhte er die Menge der Eier auf 2020, um “das seltsame Jahr 2020 noch etwas seltsamer zu machen”.

Fast ein Jahr später macht er sich nun auf, über 138.000 Eier zu essen. Weil er es kann.

“Das ist die schlimmste Idee, die ich je hatte”

Das ist der Plan von Ross: Am 19. Juli kündigte der Streamer aus dem heiteren Himmel an, dass er sich nun ins Spiel einloggen wird und forderte seine Follower auf, ihm massive Mengen an Eiern zu liefern. Etwa 3 Stunden später folgte die Ankündigung, dass die Eier nun versammelt seien und am nächsten Tag die öffentliche Vertilgung beginnen werde.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Ein Inventar voller Eier und die Ankündigung “Ich mache es wirklich”.

Ross ging in das Unternehmen allerdings nicht ohne einen Plan. Die knapp 140.000 Eier sollten alle vor laufender Kamera vernichtet werden, und zwar auch während Ross anderen Content erledigte. Er stellte außerdem Regeln für einen Subathon, also einen Abo-Marathon, auf:

  • Alle 1.000 zusätzliche Subs wird ein 999 Stack Eier auf die bereits bestehende Menge hinzugefügt.
  • Ross kann im echten Leben auch nur Gerichte zu sich nehmen, die aus Eiern bestehen.
  • Wenn Ross sich zum Schlafen hinlegen muss, dann passiert es ebenfalls live im Stream.

Sollte die Menge der Subs während es Eier-Essens 20.000 übersteigen, wird Ross sich die Haare abrasieren und selbst zu einem Ei werden, um die ultimative Erleuchtung zu erlangen.

Die ganze Aktion kommentierte der Streamer mit den Worten “Das ist die schlimmste Idee, die ich je hatte.”

Das geschieht gerade: Aktuell (22. Juli 2021, 13:22 Uhr) macht Ross eine Pause von seinem wilden Abenteuer und hat sich für ein Schläfchen hingelegt. Da eins der Sub-Ziele erreicht wurde, bleibt sein Stream weiterhin online und die Zuschauer können ihm bei seinem Nickerchen zusehen.

Der Stream hat währenddessen zwischen 1.400 und 1.500 Zuschauer, die fleißig den Chat-Befehl EGG spammen, um das Eieressen weiterhin am Laufen zu halten. Die Fans im Chat unterhalten sich außerdem über zutiefst philosophische Dinge wie Eier-Wortspiele und Eier-Memes.

Wenn Ross die Kategorie “Final Fantasy XIV Online” ausgewählt hätte, wäre sein Stream zu dem Spiel der aktuell drittgrößte nach Summit1G mit 14.700 und Maximillian DOOD mit 8.600 Zuschauern.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Huldigungen und Fanart

Das sind Reaktionen aus der Community: Der Enthusiasmus, mit dem die Fans Ross bei seiner Eiervernichtung von 2020 angefeuert haben, ist im vergangenen Jahr offenbar nicht erloschen. Während die Ankündigung des Eier-Events auf Twitter fast 16.000 Likes gesammelt hat (via Twitter), erfreut sich sein Stream erfreut hoher Zuschauerzahl.

Im Spiel wird er von anderen Spielern umzingelt, die ihn anfeuern, Feuerwerke verschießen oder Tanzen, um ihm bei seiner Tätigkeit moralische Unterstützung zu leisten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Besonders eifrige Fans haben sogar Fanarts von Ross oder seinem Charakter im Spiel gezeichnet und ihm als Huldigung präsentiert.

Die Aktion des Streamers zeigt erneut, dass in MMORPGs und anderen Online-Communities selbst die seltsamsten Ideen Leute zusammenbringen können, um gemeinsam Spaß zu haben. Und darauf kommt es beim Spielen ja auch an.

Final Fantasy XIV: Spieler nutzt 24 Accounts gleichzeitig, zahlt über 300 € im Monat

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x