ESO: Darum regen Spieler sich jetzt über teure Premium Shop Preise auf

Auf Reddit diskutieren die Spieler von The Elder Scrolls Online die Preise der Items im Kronen-Shop des MMOs. Dabei sprechen sich Spieler sowohl für die aktuellen Preise, als auch dagegen aus.

The Elder Scrolls Online ist ein Buy-To-Play MMO. Spieler müssen es nur einmalig erwerben und können es dann unbegrenzt spielen. Wer darüber hinaus kosmetische Inhalte und Hilfsgüter erwerben möchte, schaut im Kronen-Shop vorbei. Doch der Kronen-Shop ist gerade im Visier der Spieler von Reddit, nachdem ein Spieler dazu eine Diskussion angestoßen hat.

„Die Preise des Kronen-Shops sind zu hoch“

Das wird kritisiert: Bei den Spielern kristallisieren sich einige Punkte heraus, die sie besonders stören.

  • In ESO ist der Großteil der speziellen Mounts nur durch den Kronen-Shop oder über Kronen-Kisten erhältlich. Für beides müssen Spieler echtes Geld bezahlen. Wer ein besonderes Mount reiten möchte, kommt nicht daran vorbei, zu zahlen. Mit dem Indrik ist aber mittlerweile ein magisches Reittier hinzugekommen, dass man sich erspielen kann.
  • Dafür, dass die besonderen Reittiere fast exklusiv im Kronen-Shop zu finden sind, verlangt ESO ziemlich viel Geld dafür. Im Vergleich zum MMO-Platzhirsch WoW hat ESO auch einen viel kleiner Auswahl an Mounts und Pets.
ESO-Mounts_ShadowRiderSenche
  • Die Spieler stört, dass es zeitlich begrenzte Angebote gibt, die nach einer gewissen Zeit aus dem Kronen-Shop verschwinden. Das würden zwar viele andere Spiele in der Industrie auch tun, um die Nachfrage nach einem Gegenstand zu erhöhen. Doch das rechtfertige nicht die Methodik von ESO.
  • Die Preise für Häuser wären teilweise viel zu hoch, da sie keinen wirklichen Nutzen hätten. Außerdem stört es einige Spieler, dass Vampir- und Werwolfbisse im Kronen-Shop verkauft werden. Früher waren diese Bisse etwas Besonderes und man musst gezielt nach bestimmten NSCs Ausschau halten oder einen anderen Spieler darum bitten, den Biss durchzuführen. Jetzt kann sie jeder kaufen.

Kein Spieler wird zum Kauf gezwungen

Das wird verteidigt: Andere Spieler unterstützen das Vorgehen von ESO. So äußern sie sich zu der Kritik der anderen Spieler:

  • Spieler würden nicht dazu gezwungen, sich besonderen Outfits oder Hüte zu kaufen. Im Spiel gäbe es genug Möglichkeiten, um an schön aussehende Waffen und Rüstungen zu gelangen.
  • Die Preise der DLCs und Kapitel lägen im Rahmen. ESO würde für neue Gebiete nicht übermäßig viel Geld verlangen.
ESO-Summerset-01
  • Wie andere Spiele aus der Branche auch, stützt sich ESO auf eine optionale Mitgliedschaft, den Verkauf von Cosmetics, DLCs und Erweiterungen. Das sei gängige Praxis und funktioniere so gut. Außerdem erhalten Spieler als Teil der Mitgliedschaft jeden Monat 1650 Kronen und vollen Zugriff aus alle DLC-Spielerweiterungen.
  • Spieler könnten sich die gewünschten Gegenstände aus dem Kronen-Shop für Gold bei anderen Spielern kaufen. Seitdem Spieler anderen Spielern Kronen-Shop Inhalte schenken könnten, gäbe es dafür eigene Communitys.

ESO Plus Mitglieder erhalten Gelegenheit 30 Dollar Mount zu kaufen

Viel zu teuer: Passend zum Thema regen sich auf Reddit einige Spieler über den exklusiven ESO Plus Deal des Monats auf. Diesen Monat haben die Spieler die Möglichkeit für 30 Dollar ein anders gefärbtes Dwemer Reittier zu erwerben. Bei den Spielern kommt das nicht gut an.

ESO ESO Plus exklusive
Bildquelle: cheekychops4321

Ein Spieler schreibt: „Das Mount sollte kostenlos sein. Ich zahle kein Geld für das Privileg noch mehr Geld zu bezahlen.“

Ein anderer äußert sich dazu: „Ich habe mit ESO erst vor kurzem angefangen. Wenn es eine Sache gibt, die ich nicht mag, dann ist es die Monetarisierung des Spiels. In WoW können Spieler mehr als 500 Reittiere durch einfaches Spielen freischalten. Bei ESO kommt fast alles aus dem Kronen-Shop.“

Neben neuen kosmetischen Inhalten, wird ESO auch regelmäßig um neuen Content ergänzt. Die letzte große Erweiterung Summerset wirft einen Blick auf die Kultur der Hochelfen.

Lebendige Welt und packende Story – Darum lohnt sich ESO: Summerset jetzt richtig!

Autor(in)
Quelle(n): RedditRedditReddit
Deine Meinung?
7
Gefällt mir!

36
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Die Preise im Shop sind zum Teil echt pervers. Wenn man überlegt, dass ein simpler Rassenwechsel umgerechnet ca. 20 Euro kostet, dann ist das schon ziemlich übertrieben. Eigentlich lohnt sich das nur, wenn man eh ESO+ hat und die Kronen im Abo bekommt.

Ich komme ganz gut ohne den Shop klar (habe auch kein ESO+). Hin und wieder kaufe ich mir im Shop einen DLC, der kosmetische Kram lässt mich (zum Glück) kalt.

doc
doc
1 Jahr zuvor

ESO spiele ich eigentlich seit der Beta (mit Abo), mal intensiver mal etwas lascher.

Die Preise im Shop empfinde ich tatsächlich zu hoch, aber wirklich stört es mich nicht, da ich wenig wirklich gescheite Dinge darin finde. Das meiste ist Crap.
Das die Spieler gerne herumheulen, wenn ihnen Dinge nicht hinterher geworfen werden für Lau ist ja überall so. Ich frage mich warum jeder immer das aktuellste Session-Mount benötigt, man kann ja eh nur eines reiten.
Durch die ganzen Aktionen indem man diese (beschissenen) Kronenkisten hinterher geworfen bekommt, und dann diese (eigentlich alle) nutzlosen Items in Kronen umwandeln kann, konnte ich mir quasi gratis nen brennenden Bären kaufen (400 Kronen). smile

Meiner Meinung nach müsste sich folgendes ändern am Shop:
– Interessantere Items
– weg von den Lootboxen (ist eh nur Mist drin)
– etwas runter mit den Preisen (auf Anfangsniveau)

Ich habe noch 9000 Kronen vom Abo und kaufe mir eigentlich immer alle DLCs und habe Nuzhimeh und den Banktypen. Der Shop hat aber so uninteressante Sache daher löse ich die nicht ein.

Werwölfe/Vampirismus kann man doch immernoch farmen, und ich habe es dem Kauf auch damals vorgezogen. Hat doch jeder die Wahl das zu tun. Früher wurden die Bisse extrem teuer verkauft, heute fragt man teilweise nur in der Gilde und wird gratis gebissen.

Häuser sind unnütz. Jeder der Spaß hat kann es ja nutzen. Zu teuer finde ich diese nicht, Häuser + Einrichtungsgegenstände sind für mich das klassischen optischen Optionen an denen Zenimax Geld verdienen soll. (besser als teure Spieleinhalte)

Den Indrik hat ja noch keiner, alle farmen die Federn ja noch fleißig. smile

Da der Vergleich mit WoW schon im Text stand beziehe ich mich auch darauf.
Ich finde ESO um einiges fairer von den Kosten.
– es kommt regelmäßiger Kontent nach
– die Raids/Dungeons werden auch immer besser
– WoW gibt kritischere Dienstleistungen die bezahlt werden können (levelups)
– dadurch, das man der Umwelt davon levelt questet man selten wirklich alle Gebiete durch und dadurch zwar den Content, aber er wird nicht genutzt
– schlechtere Möglichkeiten mit Bekannten zu Spielen wegen strikter Fraktionstrennung in Raids/Dungeons

Saigun
Saigun
1 Jahr zuvor

Für mich ist das ESO Modell eines der besten überhaupt. Solange ich Premiummitgliedschaft habe, habe ich automatisch auch Zugang zu allen DLC’s und jeden Monat was über 10 Euro bezahlen ist doch völlig in Ordnung. Die Kronen, die ich jeden Monat bekomme, nutze ich Hauptsächlich um Twinks paar Reitstunden zu kaufen, langsame Mounts nerfen! grin Alles andere im Shop muss ich ehrlich sagen interessiert mich mal so garnicht.

Ich
Ich
1 Jahr zuvor

Ja, früher musste man nach besonderen Mobs Ausschau halten oder sich einen Biss bei einem Spieler kaufen.
Was diese Leute aber nicht erwähnen ist dass es ganze Gilden gab die die Spawnpunkte gecampt haben und dir den Mob einfach gekillt haben wenn du nicht bezahlt hast.

Und ein Biss bei nem Spieler kostete horrende Summen.

Seit es die Bisse im Shop gibt kann man sich wirklich auf die Suche machen (die NPCs sind ja noch da) oder halt sogar meist gratis nen Biss von nem Spieler bekommen.

Eso geht langsam in die richtige Richtung, es gibt Pets die man sich erspielen kann, Kostüme und sogar ein Mount mittlerweile. Man bekommt oft Lootkisten und auch Pets kostenlos als Einlogbelohnung oder im Zuge von Events. Und es gibt’s ja auch immer wieder gratis Plus Events (wie grade eben) die man nutzen kann um die DLCs zu spielen und sich die Pets, die man meist nur fürs hingehen bekommt, zu holen.

Klar wärs schön wenn man sich zum Beispiel gegen ingame Währung ein Item von nem Spieler kaufen könnte welches einem dann Kronen gibt die man im Shop ausgeben kann (wie in STO oder Arche Age) aber da man die Items im Shop tatsächlich nicht braucht… (ich persönlich würd ohnehin nicht ohne Abo spielen wollen wegen der Handwerkstasche)

Auch wäre es schön wenn es, wie bei den Pferden, von jedem Reittier ein Basistier zu kaufen gäbe und im Shop dann nur spezielle Farben davon ..

Was mich persönlich mehr stört ist dass es mittlerweile sogar Handwerksstile exclusiv im Shop gibt.

Derio
Derio
1 Jahr zuvor

Der Vergleich mit WoW hinkt ein Bisschen, da gibt es nämlich
zusätzlich noch Abo-gebühren- Welches in Eso kein Zwang ist. Und wo sind meine Flugmounts in Eso, hmm?

Man könnte vielleicht auch mal erwähnen, wass die Entwickler so in den Einlogrewards raushauen, im November ist nämlich nur mal ebenso das neuste Dlc enthalten…

Ich bin kein 100%iger Fanboy, Eso hat einige Baustellen, aber man kann auch mal die Kirche im Dorf lassen. Wobei das mit dem 30 Dollar Mount für Abonennten schon einen fahden Beigeschmack hat.

Ösi
Ösi
1 Jahr zuvor

… man kann und will es nicht verstehen, warum man mit jedem MMO, immer wieder in diesen WOW Vergleich kommt. WOW ist egal wie viele Addons die noch „raus drücken“, egal, wie viele Nostalgiker – das als „MEGAGEIL“ einstufen, aus der Sicht >2018 … Augenkrebs!
ESO bietet, so mein Eindruck, mehr Entwicklungspotential!

Jede PVE – Schwarmdrohne müsste sich doch anhand des schier unlösbaren Questumfangs von ESO – in ständiger Ekstase befinden. Aber die Heuschrecken sind verwöhnt! Vollvertonte Quests, Storys und eine schier endlose Idemspirale sind scheinbar noch nicht genug Futter – um das ultimative Gaming-Glück zu finden.

Lootziffer 666
Lootziffer 666
1 Jahr zuvor

ich fasse mich mal ganz kurz: wenn ich tausend coole vertonte Quests spielen will….dann zock ich ein Singleplayergame.

Ich
Ich
1 Jahr zuvor

Oder.. Nur so ne Idee – wenn man das nicht will spielt man eins der anderen MMOs da draußen die endlose langweilige Dungeons bieten.

Und nicht gerade das welches mit Story wirbt und versucht dann das Spiel an WOW anzugleichen.

Früher gabs nur eine Art von MMO, heute gibt es für fast jeden Spielertyp eins.

Lootziffer 666
Lootziffer 666
1 Jahr zuvor

wer hat dir denn ins Müsli gespuckt? immer wieder amüsant wie man sich von 1 kurzen Satz so triggern lassen kann.

doc
doc
1 Jahr zuvor

blödsinn…
Auch das immer jeder immer noch schreibt ESO wäre nur für Singleplayer.
Ich spiele seit der Beta gemeinsam in einer Gruppe die neuen Inhalte Quests/DLCs etc hatte in immer WoW mehr Probleme gehabt, weil man da viel mehr Quests hatte die man erst bekam nach dem 3 andere Abgeschlossen hatte.
In ESO muss man höchstens mal zusammen porten, wenn man die Gruppe frisch gebildet hatte oder auf einen Respawn warten.

Die Vertonung hat auch mal NULL damit zu tun wer diese wann, wie oder wo spielt… (kann man auch wegklicken)
Nervig finde ich nur wenn es Quests in Dungeons gibt, und man irgendwelche Quaseltanten als Questgeber hat. Das konnte WoW aber auch schon gut (in wotlk Sylvanas begleiten etc).

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Also wie sie es mit dem Abo machen ist absolute Spitze , hier bekommt man viel für die Unterstützung der Entwickler.
Der restliche kronenshop ist absoluter Wucher.

Naja ich hab schon lang nicht rein geschaut irgendwie war es dann doch zu monoton .

Peacebob
Peacebob
1 Jahr zuvor

Ich versteh den Vergleich mit WoW nicht so richtig. Die beiden Spiele haben doch recht verschiedenen Finanzierungsmodelle. Da so einfach auf ein kosmetisches Shop-Item zu zeigen und sich darüber zu beschweren das vergleichbare Items in WoW erspielbar sind ist als würde man in einen Apfel beißen und sich darüber aufregen das er nicht so süß wie eine Birne ist.

Wenn jemandem das Bezahlmodel von WoW besser gefällt, soll er doch selbiges spielen. Ich hätte aber kein Bock auf so ein veraltetes looten-leveln-System, wie in WoW…

Soldier224
Soldier224
1 Jahr zuvor

Der Handwerksbeutel ist immer das erste was kritisiert wird wenn einem die Argumente ausgehen was die Reittiere betrifft. Wenn er so wichtig ist, frage ich mich immer wie man es damals zu Release schaffen konnte etwas zu craften. Schließlich gabs den Beutel nicht von Anfang an.

Zudem mal rückblickend warum er eingeführt wurde, oder über was gemeckert wurde als es den Handwerksbeutel noch nicht gab: Das Abo lohnt sich nicht und würde Zuwenig bieten – war die devise. Und jetzt sollen sie plötzlich Zuviel bieten…

Die einen wollen mehr extras fürs Abo, die anderen beschweren sich über jedes Extra. Gar nicht so einfach für einen Entwickler das richtige Maß zu treffen. Das es aber Zuwenig für Nichtabonnenten gibt lässt sich nicht sagen.

Immer wieder gibt es ESO+ Testwochen. Da kann man nicht nur die DLC´s kostenlos ausprobieren sondern alles in den Beutel verstauen wo auch nach dem Ganzen Theater das Zeug bleibt wenn man es nicht rausnimmt.

Man kann Twitchkisten farmen und sie zu Edelsteinen machen. Man bekommt kostenlose Kronenkisten.. etc. Ich habe mir dieses Jahr fast keine Kisten gekauft und konnte mir alles kostenlos mit Edelsteinen holen was ich haben wollte.

Jetzt gibt es auch noch einen ganzen DLC Gratis durch die Tagesbelohnungen, es gab 1 Hundert Euro neues Haus Gratis, es gab ein neues Reittier Gratis, ein neues Haustier gratis. Für alle. Sich dann noch zu beschweren es sei alles zu teuer.. ist ausgemachter Unsinn. Man bekommt viel geschenkt und nichts aus dem Shop muss man zwingend haben.

Und zu guter Letzt ist das erste neue Reittier seit langem wieder erspielbar. Bei einem Event letzten Jahres konnte man sich übrigens auch ein kostenloses Reittier mit Glück holen und bekam noch ein zweites nach dem Event geschenkt.

Bei aller Gier die man ESO unterstellen mag, sollte man auch mal daran denken. Aber dann heißt es ja gleich es wäre böses Marketing.

maledicus
maledicus
1 Jahr zuvor

Die preise in TESO im kronenshop sind defintiv gepfeffert, aber man kann damit leben. Der höhepunkt der frechheit ist gerade aber die aktion, das es ein sauteures reittier nur für spieler mit aktivem abonnement zu kaufen gibt, da is sogar bei mir ende-im-gelände. Das würde ich in keinem falle unterstützen und ich bin alles andere als zimplerlich wenn es um echtgeldkäufe in den ingame-shops von spielen geht.

Zenimax ist seit geraumer zeit dabei die grenzen zu testen was die preise und aktionen im shop angeht.

Gruß.

gast
gast
1 Jahr zuvor

öhm, denkfehler, mehr oder minder smile
die wollen abonenten jeden monat was anbieten was nicht abonenten nicht bekommen.
diesen monat ists u.a. das mount.
und auch hier zählt wieder : die 1650 kronen musst abziehen, weils die ja wieder gratis gibt und damit ist auch dieses mount wohl bei 2 monaten abo umsonst.

maledicus
maledicus
1 Jahr zuvor

„“öhm, denkfehler, mehr oder minder smile
die wollen abonenten jeden monat was anbieten was nicht abonenten nicht bekommen.““

Ne ich denke, da besteht kein denkfehler. Ich finde es absolut daneben etwas anzubieten im shop das nur abonnenten kaufen dürfen. Es geht mir hierbei nicht um den preis.

Gruß.

Soldier224
Soldier224
1 Jahr zuvor

Das Reittier dürfen Abonnenten nur im voraus kaufen. Nicht exklusiv.

maledicus
maledicus
1 Jahr zuvor

Muss ich nochmal schauen, war es nicht so, das es nur eine gewisse anzahl an tagen im shop ist? Wann sollen nicht-abonnenten es dann kaufen können? Aber gut ich spiele momentan kein TESO und habe es nur nebenbei beim einloggen gesehen. Ich schaue da nochmal, danke für den hinweis.

Gruß.

Subjunkie
Subjunkie
1 Jahr zuvor

Ich gebe nur die Kronen aus, die ich über ESO+ bekomme und überlege mir halt zweimal, was ich haben möchte und was nicht, brauchen tut man fürs Spielen aus dem Kronen Shop ohnehin rein gar nichts.

gast
gast
1 Jahr zuvor

kann man drüber denken wie man will.
der handwerksbeutel z.b. ist an ein abo gebunden, nicht käuflich zu erwerben, aber eigentlich für jeden der craften will pflicht.
und die preise? kann man sich drüber todlachen.
50.- für nen jederzeit rufbaren händler oder Bankier, teilweise häuser die weit über 100.- gekostet haben.
eigentlich einfach nur wucher.
andererseits gibt es wiederum eigentlich keine wirklichen Einschränkungen im spiel die irgend einem kauf zwingend erforderlich machen.
der handwerksbeutel erleichtert die sammelei und vor allem das craften, aber zur not kann man halt auch alle seine mats in die bank legen und andere charaktere als zwischenlager benutzen. die sache mit dem bankier und dem händler sind nett, ersparen verdammt viel zeit, aber wirklich nötig sind sie wiederum auch nicht, dann rennt man halt mal zum Händler in die nächste ortschaft wenn kein platz mehr da ist.
ok, mounts, da hängt es etwas hinterher weil ingame hier einfach zu wenig abwechslung herrscht und da wirklich alles über die kronenkisten und somit über den shop geht.
aber der wow vergleich hinkt noch viel mehr, immerhin gibt’s da nicht jeden monat währung für irgendeinen shop das man sich das auch kaufen könnte.
wer natürlich alles haben will, incl. allem was neu dazukommt, der muss halt tief in die tasche greifen, aber es leibt immer noch 95% kosmetisches, 4% hilfmittel die einem beim charaufbau helfen, was man aber auch ohne kann und 1% an sachen die man als wirklich nützlich ertrachten könnte.
auf der anderen seite steht dann wiederum das b2p was dann wiederum deutlich mehr bietet als so manch andere mmos, welche f2p sind.
und bezüglich des oben genannten mounts : 30.- entspricht, wenn sich nichts seit meinem letzten einloggen geändert hat, 2 monate abo, also gibt’s das mounts für abonenten nach 2 monaten umsonst, womit eigentlich die argumentation auch wieder hinfällig ist.
und die sache mit den vampir- und werwölfbissen … ich musste wirklich lachen. wahrscheinlich haben sich da all die leute beschwert die die teile vorher bei ebay und co vertickert haben smile

p.s.: die formulierung das alle dlc-spielerweiterungen umsonst sind ist etwas … missverständlich. solltet vielleicht mal nachgebessert geben, zusätzlich zum tippfehler in dem satz. für jemanden der das spiel nicht kennt könnte das so klingen als wären summerset und morrowind auch mit enthalten.

Nookiezilla
Nookiezilla
1 Jahr zuvor

Meine Güte. Abo ist optional (wenn auch durch das Handwerksbeutel fast Pflicht mmn) und das hier sind rein kosmetische Sachen. Wie kann man sich da so hart drüber aufregen!?

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Mir haben die Zeiten, wo das Erspielen von Items zum Content gehörten, auch wenn sie „nur“ kosmetisch waren, besser gefallen.

doc
doc
1 Jahr zuvor

Handwerksbeutel ist wirklich nur sinnvoll, wenn du auch wirklich deine Berufe ausführst. Am besten so bekloppt sein und alle auf einmal (wie ich).
Wenn man eigentlich gar nichts mit Berufen zu tun hat kann man auch per AddOn alles aussortieren lassen, damit die Tasche nicht zu voll wird und führt ein fantastisches Leben ohne Handwerkstasche. smile

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Finde ich mittlerweile nicht mehr. Am Anfang war ich deiner Meinung mit dem Handwerkbeutel. Mittlerweile habe ich aber durch einige Verkäufe so viel Kohle gemacht um sämtliche Char- und Truhenkapazitäten mit Ingame Gold kaufen konnte.

Das alleine geht nun schon ganz gut. Nächster Punkt sind die Truhen und Kasetten für die Häuser, dann gehts noch besser.

self1sch
self1sch
1 Jahr zuvor

Kann man Spieler heute eigentlich noch irgendwie glücklich machen? Wenn das Spiel P2W wäre würde sich jeder aufregen, ESO machts richtig und verlangt nur für cosmetic items was und die sind den Leuten zu teuer? Guess what? Don’t but it then.

Wenn es gar keinen Store gäbe, würde man rum heulen, warum es keinen Store gibt….

Ich
Ich
1 Jahr zuvor

Also ich hab noch nie jemanden heulen hören wieso ein Spiel keinen Shop hat xD
Allerdings gäbe es viele die sich beschweren würden wenn es wie zum Beispiel FF14 ein Monatliches Pflicht abo statt nem Shop hätte (was, meiner bescheidenen Meinung nach, die beste Wahl wäre)

self1sch
self1sch
1 Jahr zuvor

FF14 kostet monatlich und hat einen Shop mit Mounts, Kostümen etc.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Autsch. Die ersten Shops wo es Items für Echtgeld gab, haben echte Shitstorms ausgelöst, und das zu Zeiten, wo man nicht mal wusste, was ein Shitstorm war. Die Spieler waren alles andere als begeistert, aber leider nicht konsequent genug, das zu verhindern.

Nyo
Nyo
1 Jahr zuvor

Naja ist halt Standard bei f2p oder b2p Games :/ Solange die Leute es kaufen wird sich auch nichts ändern, naja vielleicht in die negative Richtung sprich noch teurer.

Mir persönlich übrigens auch viel zu teuer.

Henk
Henk
1 Jahr zuvor

Ich sehe die Preise im Kronenshop nicht so tragisch. Das gibt es nichts, was man unbedingt benötigt um ESO spielen zu können und erfolgreich zu sein. Ich habe von Anfang an eine Plus Mitgliedschaft und bekomme auch immer die Kronen, die ich bis jetzt einfach nur gesammelt habe, weil ich nicht weiß was ich damit anfangen soll. Bin kein Fan von Housing, besonderen Mounts oder speziellem Outfit. Zenimax ist halt nicht der Caritas, irgendwie müssen sie Geld verdienen um den Laden am laufen zu halten.

Marco Schulz
Marco Schulz
1 Jahr zuvor

Es wird also als Beispiel WoW angeführt und dass man sich dort weit über 500 reittiere erspielen kann.

Ich muss aber monatlich für wow Geld zahlen um es überhaupt spielen zu können.

Also zahle ich Geld um mir reittiere erspielen zu können. Der Vergleich hinkt hier aber gewaltig.

Und in Eso gibt es das nur über den Shop. *kopfschüttel*… unfassbar wie verblendet das ist

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

500 reittiere in eso würden umgerechnet bei 2000 kronen. 1 millionen kronen kosten wink was das in euro kostet kannste selber rechnen, das ist aber mehr als wenn ich 10 jahre wow bezahle ^^

Telerund
Telerund
1 Jahr zuvor

Das wären bis zu 45 Jahre WoW…

doc
doc
1 Jahr zuvor

WoW kommt auch nur auf über 500 Mounts weil es immer den selben kram gibt in: gelb, grün, rot, blau, …., mit brennenden Effekten, mit Schatteneffekten, … transparent

Fairerweise muss man auch erähnen das ESO aber auch so langweilig, da hat man immer ein Theme und alle Standardmodels dazu:
Pferd, Wolf, Bär, Senche und Kamel

Tim
Tim
1 Jahr zuvor

Das ist mal ein komischer Vergleich deinerseits…dann entgegne ich einfach das du WoW auch F2P spielen kannst bei genug Einsatz und dann ist das ganze Game bis auf die Erweiterungen und einige Mounts komplett kostenlos.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Irgendwer muss das Spiel, bzw. seinen Unterhalt, finanzieren. Für mich ist ein Abo schlicht fair. Da zahlt man, um den Content spielen zu dürfen. In shop-finanzierten Spielen zahlt man, um Content nicht spielen zu müssen. Die Motivation der Betreiber muss vor allem sein, ständig etwas einzubauen, dass die Begehrlichkeiten der Spieler weckt, und so mutieren die shopbasierten Spiele zu gut getarnten virtuellen Kaufhäusern, die Bedürfnisse befriedigen, die man ohne sie gar nicht hätte.
Man muss es ja nicht kaufen, schon klar – aber der Betreiber muss alles daran setzen, dass man es trotzdem tut. Für mich der absolute Atmosphärenkiller.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.