The Elder Scrolls Online: Jedes Jahr ein großes Addon und 3 DLCs

The Elder Scrolls: Morrowind wird erst der Anfang. Laut einem offenen Brief von Matt Firor – dem Chef von The Edler Scrolls Online (ESO) – soll ab sofort jedes Jahr ein ähnlich großes Addon erscheinen – zusätzlich zu drei kleineren DLCs.

The Elder Scrolls Online dreht ordentlich auf! Denn kaum ist die Ankündigung des ersten großen Addons The Elder Scrolls Online: Morrowind samt dem neuen Helden „Hüter“ und den strukturieren PvP-Schlachtfeldern verklungen, da kündigt ESO-Chef Matt Firor schon die nächsten Erweiterungen an! Demnach plant man bei ZeniMax jedes Jahr ein großes Addon und drei kleinere DLCs im gewohnten Umfang.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Kapitel und DLCs – ESO ist anders!

Die DLCs wären bisher optimal gewesen, um kleinere Ergänzungen zum Spiel einzubauen – beispielsweise die Meuchel-Mechanik aus Dark Brotherhood oder das One-Tamriel-Upgrade. Bei großen Neuerungen wie dem jüngst angekündigte Morrowind stößt da DLC-Konzept an seine Grenzen. Die Insel Vvardenfell so weit zusammenzustauchen, dass sie in den Rahmen eines DLCs passt, wäre der großartigen Vorlage auch kaum gerecht geworden.

Daher entschloss man sich bei ZeniMax für solche Inhalte große Erweiterungen einzuführen. Die Bezeichnung „Erweiterung“ sei aber unpassend, da Erweiterungen normalerweise auf das Endgame verweisen. In ESO habt ihr aber von Beginn an das Endgame.

Dank One Tamriel kann ja jeder Spieler mit seinem Charakter überall hin. Ein Neuling kann alles erleben, was auch hochgezüchtete Spieler der Maximalstufe unternehmen können. Außerdem sind die Stories und Schauplätz der ESO-Addons stets in sich geschlossen. Daher nennt Firor die Erweiterungen für The Elder Scrolls Online „Kapitel“ – ESO sei ja laut ihm schließlich kein Spiel wie alle anderen.

Was kommt noch?

Doch was kommt noch neben dem Housing-DLC Homestead im Februar und Morrowind im Juni?

Konkrete Infos nannte Firor nicht, doch er verriet zumindest, dass im Herbst ein weiteres Dungeon-DLC käme. So etwas Ähnliches gab es zuletzt im Herbst 2016 mit „Shadows of the Hist“, wo zwei Instanzen in den Sümpfen der Argonier implementiert wurden. Gut möglich, dass es sich auch bei dem noch unbekannten Dungeon-Pack um zwei auf ein bestimmtes Volk und/oder Region zugeschnittene Verließe handelt. Im vierten Quartal 2017 soll es dann nochmal einen Inhalts-DLC geben. Was jedoch darin steckt, ist noch völlig unklar.


Mein-MMO fragt: Was haltet ihr von der Ankündigung Matt Firors? Findet ihr die Addon-Politik von ZeniMax in dieser Form gut oder hättet ihr lieber größere Addons und keine DLCs? Oder waren euch die Mini-Erweiterungen aus den DLCs genug und große Erweiterungen passen nicht zu The Edler Scrolls Online? Und was glaubt ihr, wir der mysteriöse vierte DLC enthalten? Eine neue Fraktion wie bei der Diebesgilde oder eher neue Features wie die Stilstube oder das Housing? Und wo glaubt ihr, geht die Reise im neuen Addon 2018 hin? Ich glaube ja fest an die Khajiit-Region Elsweyr. Diese kam bislang noch kaum in ESO und überhaupt nicht in einem der anderen Elder-Scrolls-Games vor.

Passend zum Thema: Unser Bericht zu Morrowind aus unserem Besuch bei Zenimax

Quelle(n): ZeniMax
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Fronto

Ich freue mich drauf und finde Addons wie Morrowind beißen sich nicht mit der bisherigen DLC Politik.

Zenimax macht einen wirklich guten Job mit dem Spiel.

Skjarbrand

Ich find die Änderungen und Ankündigungen gut. Ich erwarte ja fast im Q4 DLC die Region Murkmire, dann hätten sowohl DC als auch EP jeweils 2 neue Regionen bekommen (eine größere Solo und eine für Gruppen (Craglorn)). Das Jahr danach kommt dann bestimmt das Dominion dran, vermutlich mit Valenwood und Elsweyr. Oder vielleicht auch die Summerset Hauptinseln, aber da lassen einen die rassistischen Altmer als nicht-Mer normalerweise nicht drauf. Daher vermutlich eher Kontinental Regionen.
Ich bin gespannt und freue mich!

nyso

Klingt sehr gut, TESO ist imho derzeit das Beste MMORPG und ich freue mich auf eine scheinbar stabile Zukunft!

Phinphin

Für free to play Spieler sicher ganz toll. Ich muss als Abo-Spieler aber ganz ehrlich sagen, dass 12 Euro pro Monat + kostenpflichtige Inhalte in Höhe von 40 Euro einfach ein riesen Rückschritt im Vergleich zum vorherigen Modell sind.

Da müssen mir die Erweiterungen schon mehr bieten als 3 DLCs zusammen. Die haben echt Glück, dass ESO so ein tolles Spiel geworden ist und ich mir deswegen trotzdem die Addons holen werde. Bei der Konkurrenz wie WoW war das nämlich ein Grund, weshalb ich den Spielen den Rücken gekehrt habe.

Mengede David

Morrowind wäre auch in der Pay to play Phase des Spiels eine Kaufbare erweiterung Geworden…so wie z.b. Legion für WoW.

Somit immer noch kein Rückschritt.

Phinphin

Ich sprach vom vorherigen Modell. Und nicht vom Modell zum Releasezeitpunkt.
Ich habe bisher 12 Euro im Monat gezahlt und dafür alle Inhaltsupdates bekommen.
Jetzt zahle ich 12 Euro und muss gewisse Inhaltsupdates noch zusätzlich kaufen.

KohleStrahltNicht

Dazu zählt doch nur die erste Erweiterung Morrowind.
Die kleinen DLCs kannst du dir ja mit den Kronen bezahlen die du für das Abo bekommen hast.
Ich habe kein Problem damit für eine Leistung Geld zu bezahlen.
Zenimax ist ja nicht die Heilsarmee , sondern muß Mitarbeiter bezahlen.
Die Produktion von Morrowind hat ja Geld gekostet , also ist es logisch dafür Geld zu verlangen.
Die 12 Euro im Monat muß aber auch nicht bezahlen , hat dafür Einschränkungen in Kauf zu nehmen und muß alle DLCs kaufen.
Ich verstehe dein Problem gerade gar nicht……
Ich muß mein Auto auch tanken , obwohl ich es beim Kauf schon bezahlt habe.

Phinphin

Es geht doch nicht darum, ob Morrowind sein Geld wert ist oder nicht. Das habe ich ja bereits in meinem ersten Beitrag bejaht. Es geht darum, dass das Spiel durch den Wegfall der Vergünstigung: „alle Inhaltsupdates inbegriffen“ für Premium Spieler allgemein teurer wird.

Ich habe früher meinetwegen 140 Euro im Jahr gezahlt und hatte Zugriff auf alle Inhalte.
Jetzt zahle ich 140 Euro im Jahr und muss zusätzlich nochmals 40 Euro zahlen, damit ich auch die Erweiterungen spielen kann. Das bedeutet für mich eine Preissteigerung um 40 Euro. So wie ich das verstanden habe, betrifft die Exklusivität von Inhaltsupdates nämlich nicht nur um Morrowind, sondern auch die zukünftige Addons.

Das ist für mich kein Problem, solange das Spiel nach wie vor die hervorragende Qualität wie bisher liefert. Das kann allerdings zum Problem werden, wenn die Qualität nachlässt oder die Kosten noch weiter ansteigen. Und das ist für mich ein Grund für Kritik.

Mengede David

Wie ich schon sagte….Die Erweiterung hätte auch mit dem alten System Geld gekostet da es ein Expansion Pack ist…So wie Legion bei WoW. Keine Firma würde etwas so umfangreiches einfach „verschenken“. Das Teil ist ja vom Umfang her Mal eben wie Orsinium + Imperial city und NOCH mehr.

Und man muss es mal so sehen…Ohne die Umstellung wäre das Spiel heute tot….Und dann gäbe es gar kein Morrowind….Da „gezwungenes“ bezahlen irgendwie nur noch bei WoW klappt…Und auch da fallen Jahr um Jahr die Spielernummern

KohleStrahltNicht

Ob die Qualität irgendwann sinkt , werden wir ja merken.
Zur Zeit ist das Spiel sein Geld wert und zu einem Abo wird man nicht gezwungen.
Ich zahle gern wenn ich spiele und freue mich über die Kronen.

smuke

Sehe das genau wie Phinphin. Schön, dass an ESO weiter gearbeitet wird und uns noch viel Neues erwartet. Trotzdem ein kleiner Dämpfer, dass man nun zusätzlich zahlen muss. Auch ich spiele immer mit dem Abo, also zahle ich ja schon monatlich für das Spiel. Dass da immer alle DLC so zu sagen gratis (= für die Abogebühr, die man sowieso zahlt) gespielt werden konnten, fand ich super.

Und hört bitte auf, von wegen die brauchen auch Geld. Was die sich mit dem Kronenshop und dem Abo verdienen, würde längstens ausreichen, um auch die Erweiterungen für Abonennten frei spielbar zu machen.

KohleStrahltNicht

Es ist , finde ich , eine Einstellungssache.
Ich zahle gern für eine Dienstleistung.
Auch habe ich mich damals nie in WoW beschwert und habe auch Abo bezahlt und die ersten Erweiterungen.
Jeder wie er mag , man wird ja nicht dazu gezwungen.

Jürgen Horn

Ich glaub echt fest an Elsweyr. Unter anderem, weil ich Matt Firor und Rich Lambert damals fragte, ob sie denn bei künftigen Addons eher alte Sachen wie Skyrim oder Oblivion weiter vertiefen wollen oder was ganz Neues machen. Und da kam ein klares „Was Neues!“ vom Chef. Und da wir die Orks schon in Orsinium hatten, die Schwarzmarsch erst kürzlich neue Dungeons bekommen haben und Elfen in Morrowind schon genug vertreten sind, denk ich fest, dass die Khajiit erstmals was Großes bekommen.

Bodicore

Hmm der Shop scheint ja gut zu laufen vielleicht gibt es ja irgendwann auch ein GM-Team
Bugusing scheint wohl derzeit als offizielle Bosstrategie durch zu gehen und PvP gegen die eigene Gilde ist anscheinend auch ohne Folgen.

Ich spiele kein TESO aber was meine Frau da so treibt gehört eigentlich gebannt 😉

N0ma

Willste deine Frau den GM’s melden? ^^

“ PvP gegen die eigene Gilde ist anscheinend auch ohne Folgen“
Nachdem man die Gilden für alle Allianzen freigegeben hat bleibt das wohl nicht aus. Damit hat man allerdings auch das Allianz Konzept RP technisch weggeworfen. Gefordert hatte das eigentlich niemand und für One tamriel wars nicht direkt erforderlich.

„Bugusing scheint wohl derzeit als offizielle Bosstrategie „
Ich sags mal durch die Blume, das Spiel ist kein ausgewiesenes Raid Game.

Fronto

Selbst bei „ausgewiesenen Raid Games“ wie WoW ist Bugusing ja nun nicht ganz unbekannt…

Gibt es dort in jedem Progress und gebannt wird selten.

N0ma

Genaugenomen ist Bugusing im Progress verpönt da es dann Schwierigkeiten mit der Rangliste gibt.
Gebannt wird selten, wieso auch, aber repariert wird eher.
Meine Aussage bezog sich allerdings auch nicht aufs bannen.

Fronto

Ob es verpönt ist oder nicht: In jedem WoW Progress gibt es Bugs und Exploits und in jedem Progress werden diese auch von Gilden genutzt. Welche offensichtlichen Exploits eine Gilde nutzt ist nicht immer einfach zu entscheiden da Blizz extrem inkonsequent ist was das Bannen angeht. Das wird von der Raidszene auch seit Jahren heftig kritisiert da man in die Situation kommen kann das ein Bug besteht, man ihn meldet und nichts passiert. Dann kann man entscheiden: riskieren wir einen Bann oder riskieren wir im Rennen Plätze zu verlieren weil Blizz nicht reagiert und die bugusenden Gilden nicht bannt.

Nur mal ein paar Beispiele aus dem Gedächtnis aus vorangegangenen Addons: LK 25 HC Ergebnis: Bann, T11 nahezu jeder Boss verbugt (Artramedes wurde von keiner Gilde unter den Top 200 legit gelegt, Ergebnis: Banns dafür 0. Über Sinestra braucht man glaube ich auch kaum noch etwas sagen. Bei dem Boss gab es mehr Bugs als Fähigkeiten. Ergebnis Banns: 0), T13: Raidfinder Exploit Ergebnis: Banns für den Großteil der damals aktiven Hardcore Gilden, T15 Lei Shen: Tank Vengeance exploit Ergebnis: 0 Banns etc etc. T19 Helya Exploit: Ergebnis: Exorsus Bann.

Hier das Statement von Exorsus zu diesem Bann und ihre Einschätzung zum Bannverhalten von Blizz und Bugusing im WoW Progress:

https://www.reddit.com/r/wo

Zitat aus dem Text:
„Talking about consistency – ALL last bosses in last 3 raid contents had some „tricks“ to make them easier, on some bosses even totally trivializing last phase: 1) You were able to use Monk tank on last phase of Blackhand to completely avoid his smashes – top 4 and top 5 guilds both used it (and even published a video) – yet no consequences. 2) On Mythic Archimonde you were able to kill your tank to avoid Crystal on last phase, helping with dps requirement on the fight. Every guild in top 5 (or even 10, most likely) used it. Again, no consequences.“

Das zeigt das der Begriff „verpönt“ doch etwas weit hergeholt ist wenn es um den WoW Progress geht. Natürlich wird keine World First Gilde sagen: „Jo, klar den Boss haben wir umgebugged (wenn sie nicht erwischt werden) “ aber genutzt werden solche Exploits trotzdem.

Ich will damit eigentlich nur sagen das auch Spiele die weit mehr auf ihr Raid-Endgame abheben als TESO und dabei auch die erfahreneren Encounter Designer beschäftigen, Probleme mit Bugs und Exploits haben.

Corbenian

Das klingt doch alles fast schon zu gut, um wahr zu sein. Ich bin mal gespannt, ob sie ihrem Marketing auch gerecht werden.

Werde demnächst, wohl mit dem Housing Patch, wieder rein sehen und mir die Änderungen zu Gemüte führen.

Apropos Housing: Ist der DLC kostenpflichtig oder gibt es den für alle? Die Häuser sind ja via Echtgeld aber auch via Gold kaufbar.

Nex

Der Housing Patch/DLC soll soweit ich weiß kostenlos und für alle da sein

Tialys

Ich hoffe dass sie sich damit nicht übernehmen und dann nur um ihrer Ankündigung gerecht zu werden irgendwelche komischen Mini-DLCs rausgeben. Ansonsten freue ich mich darauf, bisher hat sich ESO meist konsequent verbessert.
Wo die Reise weiter hingeht ist bestimmt nicht so einfach zu sagen. Tamriel ist einfach zu groß und es gibt noch viele tolle Geschichten zu erzählen.

———————————————–
Kleiner Schreibfehler bei
„So etwas Ähnliches gab es zuletzt im Herbst 2017 mit „Shadows of the Hist“ „
Ich glaube letztes Jahr war 2016 😉

Koronus

Nicht nur da:
Ein Neulang kann alles erleben, was auch hochgezüchtete Spieler der Maximalstufe unternehmen können.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x