Eins der erfolgreichsten Spiele der Welt wurde in nur 4 Monaten entwickelt

PlayerUnknown’s Battlegrounds ist einer der bekanntesten Shooter und ein Mit-Begründer des Genres Battle Royale. Derzeit überzeugt aber vor allem die für Smartphones angepasste Version PUBG Mobile. Doch das Mobile-Game wurde in nur 4 Monaten erstellt und inzwischen über 600 Millionen Mal heruntergeladen.

Was ist das Besondere an PUBG Mobile? Nach dem Erfolg von PUBG auf dem PC beschloss der chinesische Technik-Riese Tencent 2017 eine mobile Version zu kreieren. In China und generell im asiatischen Raum sind Smartphones im Gaming stark verbreitet.

Um schnell an dem wachsenden Markt von Battle Royale-Titeln teilzunehmen, wurde PUBG Mobile innerhalb von nur 4 Monaten vom Entwickler Lightspeed & Quantum Studios umgesetzt. Das berichtete Tencents Director Rick Li gegenüber der Webseite Polygon, wo er auch über die Hindernisse in der Portierung sprach.

Die investierte Zeit hat sich jedoch gelohnt. PUBG Mobile ist wahnsinnig erfolgreich, besonders in China und Indien. Wie die Analyse-Webseite Sensor Tower berichtet, kommt das Spiel bis Ende 2019 auf einen Umsatz von 1,5 Milliarden Dollar.

PUBG Mobile
PUBG Mobile, ist dem Original vom PC und den Konsolen sehr ähnlich, aber doch anders

Das Team lernte Fähigkeiten von 2-3 Jahren in nur 2-3 Monaten

Wie lief die Entwicklung von PUBG Mobile? In der Entwicklung gab es viele technische Herausforderungen, die gemeistert werden mussten, um PUBG in eine Mobile-Version zu entwickeln.

Dabei arbeitete das Team so, dass zuerst für Highend-Geräte optimiert wurde. Danach wurden die benötigten Voraussetzungen immer geringer, sodass Nutzer mit schwächeren Smartphones PUBG Mobile nutzen konnten.

Dafür gab es Lob von Director Li:

Das Technik-Team hat sich die Erfahrungen von zwei bis drei Jahren in nur zwei bis drei Monaten angeeignet.

Was änderte sich spielerisch? Doch auch im Gameplay gab es Anpassungen, wie Neo Liu, der Head of Games von Tencent für Nord- und Südamerika, berichtete:

Am PC kann man eine Figur mit Maus und Tastatur perfekt steuern, aber am Handy gibt es aufgrund der Einschränkungen des Geräts eine Menge Optimierungen am Spiel.

Man muss keine Gegenstände manuell aufheben, man muss keine Türen manuell öffnen. Viele der Steuerungen sind vereinfacht, das muss nicht den Spielspaß beeinträchtigen.

Mit speziellen Events, angepassten Spielmodi und dem „Royale Pass“ für kosmetische Inhalte unterscheidet sich PUBG Mobile ebenfalls von der hier im Westen häufiger genutzten PC- oder Konsolen-Version, wie Polygon berichtet.

PUBG Mobile Screen
Ein Ingame-Screenshot zu PUBG Mobile

Wie steht es um eSports? 2020 gibt es in PUBG Mobile einen Preispool von über 5 Millionen Dollar für eSports-Turniere. Dieser Sektor ist für Tencent ein wichtiger Erfolgsfaktor.

So arbeiten die Entwickler von Lightspeed & Quantum an einer neuen Ingame-Funktion, dem „eSports Center“, dass das Teilnehmen an Turnieren und das Streaming und Zuschauen vereinfachen sollen.

Ein wichtiges Thema ist dabei das Problem mit Cheatern. Dabei wird eine Null-Toleranz-Politik angewandt, wie Rick Li berichtet. Ein Cheater wurde dabei für 10 Jahre gebannt und das wurde sogar in einem offiziellen Video auf YouTube behandelt.

Eine „friedliche“ Version in China

Was wurde speziell für den chinesischen Markt verändert? PUBG Mobile sollte ursprünglich in China in der gleichen Version erscheinen, die es weltweit zum Download gibt.

Doch es gab Einschränkungen für neue Spiele. Sie sollten einem sozialistischen Wert entsprechen. Darum hat Tencent das Spiel „The Game for Peace“ entwickelt:

  • Im Prinzip ist es das gleiche Spiel wie PUBG Mobile
  • Es zollt jedoch der „People’s Liberation Army Air Force“, den chinesischen Luftstreitkräften, Respekt.
  • Die Gewalt wurde entschäft.
  • Es gibt eine Sperre von 2 Stunden am Tag für Spieler zwischen 16 und 18 Jahren.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

PUBG Mobile – Wie läuft es im Westen?

Wie erfolgreich ist PUBG weltweit? PUBG Mobile ist besonders in Indien beliebt, wo es laut Sensor Tower 116 Millionen Mal herunterladen wurde. Das sind immerhin 21% aller Downloads. Dabei ist PUBG in einigen Regionen von Indien sogar indiziert.

Die höchsten Einnahmen von PUBG Mobile stammen aus China, wo rund 40% des gesamten Umsatzes gemacht wurde. Doch auch im Westen erfreut sich das Battle Royale inzwischen großer Beliebtheit.

So haben Spieler aus den Vereinigten Staaten etwa 293 Millionen Dollar investiert, immerhin gut 20% des gesamten Umsatzes. Aus Japan, dem Land auf Platz 3, stammen immerhin 117 Millionen Dollar.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!

2
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
SoulPhenom
4 Monate zuvor

Kein wunder das das Game so Broken ist.

Drachenberg
Drachenberg
4 Monate zuvor

An der PC-Version wurde gefühlt auch nicht länger entwickelt…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.