Elden Ring: Blood-Build mit Blutige Ströme dominiert alle Bosse und im PvP – So spielt ihr ihn richtig

Elden Ring: Blood-Build mit Blutige Ströme dominiert alle Bosse und im PvP – So spielt ihr ihn richtig

Seit dem neuesten Update dominiert in Elden Ring eine neue Meta. Der neueste Build setzt auf den starken Blutungsschaden und vielen Buffs, die zusammenwirken. MeinMMO-Autor und Souls-Kenner Marko Jevtic sagt euch, was ihr für den neuesten Build braucht und wie ihr ihn spielt.

Update vom 03. Mai 2022: Wir haben die Ausrüstung im Build teilweise ausgetauscht, mit neuem Talisman und anderer Rüstung. Zusätzlich haben wir die Verlinkungen im Artikel aktualisiert.

Update vom 23. März 2022: Wir haben die Waffen-Sektion um einen Abschnitt zur Okkult-Affinität erweitert und den Artikel sprachlich an manchen Stellen etwas überarbeitet.

Eine der wichtigsten Änderungen aus Patch 1.03 war, dass einige ‚kaputte‘ Waffen repariert wurden. Besonders Waffen, die gleichzeitig Blutungs- und Feuerschaden verursacht haben, skalierten nicht richtig mit euren Attributen. Damit waren sie deutlich schlechter als geplant.

Nach dem Patch ist dieses Problem Geschichte, und insbesondere eine Waffe ist seitdem dominant geworden: Blutige Ströme, das ebenso brutale wie stilvolle Katana. Quasi über Nacht ist es in unserer Waffen-Tier-List vom enttäuschenden C-Tier in das beste S-Tier aufgestuft worden.

Um diese Waffe hat sich auch ein Build entwickelt, was aktuell im PvE und PvP alles dominiert. Dabei nutzt es Gear, was ihr im Late-Game (also nach der Hauptstadt) findet. Ich sage euch, wie der Build funktioniert.

Übrigens: Ein weiterer, drastisch anderer Blood-Build macht aktuell die Runden, der aber kaum auf den Blutungseffekt setzt. Hier seht ihr, wie dieser Build funktioniert:

Spieler zerlegt alle Bosse in Elden Ring mit simpler Kombo – „Der perfekte Bleed Build“

Diese Attribute braucht ihr für den Blood-Build in Elden Ring

Warum ist dieser Late-Game-Build so stark? Das Blood-Build setzt auf 2 Attribute: Geschick (Dexterity) und Arkanenergie (Arcane). Abgekürzt wird das als Dex/Arc-Build.

Ein Dex/Arc-Build nutzt Waffen, die schnell zuschlagen und dabei mit jedem Treffer Blutungsschaden verursachen. Und gerade der Blutungsschaden ist verdammt stark und definiert auch gleich die 3 besten Waffen, die ihr zum Anfang finden könnt.

Dieser Build dreht sich komplett um das Katana Blutige Ströme. Wie ihr das findet, und warum ihr vorsichtig sein müsst, um es nicht zu verpassen, verrate ich euch hier:

Elden Ring: Blutige Ströme ist seit Patch 1.03 die beste Waffe – Findet sie, bevor es zu spät ist!

Waffen wie Blutige Ströme verursachen mit jedem Angriff einen passiven Blutverlust. Wenn ihr einen Gegner oft genug in einer gewissen Zeitspanne trefft, erleidet der Gegner so sofort einen massiven Blutungsschaden. Ihr erkennt erfolgreichen Blutungsschaden nicht nur daran, dass der Gegner plötzlich einen Großteil seiner Lebensleiste verliert, sondern auch an einem großen Blutspritzer.

Wie viele Treffer ihr genau braucht, und wie lange diese Zeitspanne ist, hängt von den Resistenzen des speziellen Gegners ab. Die meisten Gegner im Spiel, auch die größten und schwersten Bosse, können aber Blutungsschaden erleiden.

Der Build, der seit dem neuesten Patch so dominiert, nutzt diese selbe Stärke aus. Allerdings kommen dazu Items aus dem Late-Game, die das auf die Spitze treiben. Der Build nutzt die aktuell stärksten Waffen dieser Kategorie sowie Talismane und Gear, mit denen ihr euch mit jeder Instanz von Blutungsschaden weiter bufft.

Dieser Build setzt also auf einen Sturm von wahnsinnigen schnellen Angriffen wie auch einem ständigen Hin und Her zwischen dem mächtigen Blutungsschaden und daraus resultierenden DPS-Boosts.

Wie level ich für diesen Build am besten? Ähnlich wie in meinem anderen Build-Guide für ein Dex/Int-Build empfehle ich euch hier, wie ihr eure Attribute am besten verteilt. Auch hier achte ich auf die „Soft Caps“, um keinen Wert weiter zu leveln, als sich lohnt.

Hier gehe ich aber davon aus, dass ihr bereits im Late-Game angekommen seid, da die nötige Ausrüstung für diesen speziellen Build erst nach der Hauptstadt zur Verfügung steht. Da Level 150 (umstrittenerweise) das aktuell beliebteste Meta-Level ist, gehe ich davon aus, dass ihr circa bei diesem Level angekommen seid. Eure Attribute könnt ihr mit dem Umskillen dann auch nach Maß neu verteilen.

Elden Ring Attribute Blood Build 150 Marko
Auf Level 150 mit der Klasse Samurai sieht die Attributs-Verteilung bei mir so aus (vor Verbesserungen durch Talismane und Helm)

So sollten eure Attribute aussehen:

  • Kraft: Für das Endgame und PvP empfiehlt es sich immer, bei Kraft bis an das Soft Cap von 60 zu gehen. Das ist insbesondere wichtig für unser Blood-Build, da wir riskant spielen müssen für die größten Vorteile.
  • Geist: Das Waffen-Talent von Blutige Ströme verbraucht recht viel FP, allerdings ist das Blood-Build keine Magier-Klasse. Nehmt hier etwas, womit ihr zurechtkommt, auch im Hinblick auf eure Verteilung der Tränke. 15 – 20 ist aber ein allgemein guter Wert.
  • Kondition: Hier nutzen wir die niedrigste Schwelle bei den Soft Caps, also 25 Kondition. Bei Bedarf könnt ihr hier auch mehr reinstecken oder mit Talismanen, Helmen oder der Arzneimischung nachhelfen.
  • Stärke: Damit ihr die empfohlenen Alternativwaffen wie das Nagakiba und den Götterskalpellhäuter nutzen könnt, braucht ihr mindestens 18 Stärke. Mein Charakter hat deshalb genau diesen Wert.
  • Geschick: Eines eurer Hauptattribute. Das sollte am Ende des Builds etwa gleich stark sein, wie euer Arkanenergie-Wert. Da ich eine Maske mit Dex-Buff nutze, ist mein Wert 5 niedriger als Arkan.
  • Weisheit: Könnt ihr komplett ignorieren, außer, ihr wollt einen einfachen Zauberspruch als Aggro-Mittel auf Distanz ausrüsten.
  • Glaube: Auch den Wert ignorieren wir für unser Build. Wenn ihr allerdings mit Selbst-Buffs arbeiten wollt, könnt ihr hier einen anderen Weg einschlagen.
  • Arkanenergie: Das andere Hauptattribut für diesen Build. Bei Level 150 sollte der Wert unbedingt auf 50 angekommen sein.

Diese Ausrüstung macht den Blood-Build richtig mächtig

Welche Ausrüstung nutzt der Build? Da das ein Late-Game-Build ist, empfehle ich – anders als in meinem Dex/Int-Build – ganz spezifische Ausrüstung.

  • Rechte Waffe 1: Blutige Ströme
  • Rechte Waffe 2: Blutiger Götterskalpellhäuter mit Kriegsasche Seppuku
  • Linke Waffe 1: Blutiges Nagakiba mit Kriegsasche Seppuku
  • Linke Waffe 2: Faustschild
  • Kopf: Weiße Maske (da ich sie verpasst habe: Okina-Maske)
  • Rüstung:
  • Andere Rüstungsteile: Ronin-Set (Ästhetische Wahl)
  • Talisman 1: Scherbe von Alexander
  • Talisman 2: Jubel des Blutes
  • Talisman 3: Verrottende geflügelte Schwertinsignie
  • Talisman 4: Carianisches Filigranwappen
Elden Ring Blood Build 2.0
Das ist der Überblick über den aktuellsten Build vom Autor Marko Jevtic, mit suboptimaler Okina-Maske als Ersatz für die Weiße Maske

Waffen

Der Dreh-und-Angelpunkt des Builds ist das Katana Blutige Ströme. Nicht nur ist die Waffe an sich wahnsinnig stark, mit hohem Schaden, guter Blutung und einem flexiblen Moveset. Das Waffen-Talent insbesondere ist aktuell unglaublich mächtig.

Aus einer guten Distanz kann das talent viele Gegner gleichzeitig erwischen, macht enormen Blutungsschaden und sogar Haltungsschaden. 2 – 3 volle Kombos von diesem Waffentalent können selbst harte Bosse knacken. Wer es selbst einmal genutzt hat seit dem Patch weiß, wie unglaublich stark dieses Talent ist.

Da ein Blood-Build auf schnelle Angriffe setzt, ist eine sogenannte Power Stance fast unvermeidlich. Eine Power Stance nehmt ihr ein, wenn ihr 2 Waffen aus der gleichen Kategorie in je eine Hand nehmt. Da sich dieser Build um das Katana Blutige Ströme dreht, brauchen wir ein zweites Katana. Hier empfehle ich 2 Möglichkeiten:

  • Uchigatana: Diese Waffe ist eine der 3 Anfänger-Waffen, die wir dringend empfehlen. Hier zeigt sich mal wieder, dass sie auch im Endgame gut ist. Nutzt die statt das Nagakiba, wenn ihr etwas mehr Schaden machen wollt und auf die Reichweite verzichten könnt.
  • Nagakiba: Dieses ellenlange Katana habt ihr von Yura bekommen – entweder am Ende seiner Quest, oder weil ihr ihn bereits in Limgrave heimtückisch für diese Waffe ermordet habt. Das Katana hat eine größere Reichweite als das Uchigatana, macht aber weniger Schaden und verlangt bessere Mindestattribute.
Elden Ring Blutige Ströme Beschreibung
Dieses Katana ist der große Gewinner vom neuesten Patch, macht den Build so enorm stark

Egal, für welche Zweitwaffe ihr euch entscheidet: Nutzt diese unbedingt mit der Blut-Affinität und der Kriegsasche Seppuku. Blutige Waffen machen zwar weniger Schaden pro Schlag als andere Affinitäten, verursachen aber deutlich mehr Blutungsschaden. Dieser skaliert ebenfalls mit eurem Arkan-Attribut und übertrifft langfristig den DPS-Output, der direkt verloren geht.

Seppuku bekommt ihr auf dem Berggipfel der Riesen, von einem unsichtbaren Skarabäus auf dem gefrorenen See. Mit dieser Kriegsasche fügt ihr euch selber eine kleine Blutung zu, verbessert im Gegenzug eure Waffe mit höherem Schaden und verbessertem passiver Blutungeffekt.

Als Alternative habe ich auch das Blutige Götterskalpellhäuter mit Seppuku und ein Faustschild ausgerüstet.

  • Der Götterskalpellhäuter ist eine spaßige Alternative zu den Power-Stance-Katanas, macht unglaublich viel Blutungsschaden und kann durch andere Animationen manche Gegner leichter erwischen. Dazu profitiert es enorm vom Talisman Verrottende geflügelte Schwertinsignie
  • Mit dem Fausstschild kann ich bestimmte Gegner sehr einfach parieren und bestrafen.

Sollte der Gegner, gegen den ihr antretet, doch eine zu hohe Blutungsresistenz haben, solltet ihr aber auf die Okkult-Affinität umschwenken. Dank besserer Skalierungen haben eure Waffen so mehr Basis-Schaden, lösen aber deutlich weniger Blutungverlust aus. Seppuku hilft euch aber auch hier enorm weiter, da es euren Schaden weiterhin stark erhöht und dazu noch weitere Buffs aktiviert – etwa von einem besonderen Talisman.

Talismane

Die Waffen an sich sind schon fantastisch. Aber dazu kommt der Talisman Jubel des Blutes, den ihr in den Katakomben von Leyndell findet. Im Unterirdischen Reservat der Scham findet ihr überdimensionierte Hummer, neben einem von denen befindet sich ein Riss in der Wand. Dahinter ist ein Dungeon und dieser unendlich wichtige Talisman ist der dortige Boss-Drop.

Mit diesem Talisman wird eure Angriffskraft um ganze 20 % erhöht, wenn in eurer Nähe in irgendeiner Form Blutungsschaden passiert. Dieser starke Effekt wird also getriggert, egal ob:

  • Ihr dem Gegner Blutung verpasst.
  • Ihr selber Blutung abbekommt.
  • Hilfen wie die Mimic Tear Blutung verursachen oder kassieren.
  • Ihr das Seppuku-Talent aktiviert.

Das ist in der Summe wahnsinnig stark und sorgt dafür, dass ihr fast immer diesen Buff habt.

Als weitere Talismane nehmen wir:

  • Verrottende geflügelte Schwertinsignie (Belohnung von Millicents Quest): Erhöht die Kraft einer Angriffserie um bis zu 22 %.
  • Scherbe von Alexander (Belohnung von Alexanders Quest): Erhöht den Schaden von Waffen-Talenten.
  • Carianisches Filigranwappen (zu kaufen bei Schmied Iji): Verringert den FP-Verbrauch von Waffen-Talenten um 25 %.

Rüstung

Die Rüstungs-Wahl in Elden Ring primär eine ästhetische, allerdings könnt ihr mit richtigen Teilen noch einmal mehr herausholen.

Als Rüstung empfehlen sich die Schwarzen Raubvogelfedern, da ihr damit etwa 10 % mehr Schaden mit den starken Sprungangriffen macht. Die Rüstung findet ihr in einer Truhe in der Höhle des Weisen, im Westen vom Altus-Plateau.

Der richtige Helm ist ebenfalls aber wichtig. Optimal wäre die Weiße Maske, die ihr im Mohgwyn-Palast finden könnt. Diese hat nämlich denselben Effekt wie der Talisman Jubel des Blutes, allerdings gibt zu nur einen Buff von 10 % statt 20 % wie der Talisman.

Wie genau ihr an die Maske kommt, verraten wir hier:

Elden Ring: Die Weiße Maske macht das beliebteste Build noch besser – So bekommt ihr sie

Ich selbst habe diese Maske in meinem Playthrough allerdings verpasst, weil ich den Boss Mohg besiegt habe, bevor ich Maske gefunden habe. Jagt also alle 3 NPC-Eindringlinge bei der Mohgwyn-Dynastie, wenn ihr nicht im gleichen Boot sitzen wollt.

Elden Ring Okina Maske
Diese Maske ist eine gute Alternative zum Optimum, der Weißen Maske

Als Alternative empfiehlt sich ein Helm, der entweder euer Geschick oder eure Arkanenergie erhöht. Ich nehme die Okina-Maske, die man zusammen mit Blutige Ströme bekommt. Das erhöht mein Geschick um 3 Punkte und passt ästhetisch zum schicken Ronin-Set.

Das die Zusammenfassung vom Blood-Build, der neuesten Meta in Elden Ring. Habt ihr diesen Build schon probiert? Wie findet ihr ihn? Wie viel Erfolg habt ihr damit? Und nutzt ihr vielleicht andere Ausrüstung als ich? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Ein weiterer Build, der deutlich flexibler ist und früher genutzt werden kann, ist der Dex/Int-Build, etwa mit dem Mondschleier-Katana. In einem weiteren Artikel erkläre ich, warum ich das für das allgemein beste Build halte:

Elden Ring: Das beste Build in Patch 1.03 – So spielt ihr es

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
26
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
fuba

Habe nun mal umgeskillt um zu sehen wie stark „dieses“ Bleed Build wirklich ist…
Muss leider sagen, sogar mit Level 170 ist das Build nicht soo Stark wie immer behaupted wird und VOR ALLEM… es ist EXTREM langsam!

Die Waffen Animation verhindert OFT das ausweichen und ist somit extrem Tödlich!

Ich habe bis jetzt mit 2x Krummsäbel gespielt (Start-Waffen!!) und diese mit „Blutiger Schnitt“ und später mit „Seppuku“ verzaubert.

Die Krummsäbel sind um WELTEN schneller (schnellere Animation) und brauchen auch noch weniger Ausdauer pro Schlag, heißt: man kann somit öfter Ausweichen!

Dabei hatte ich bis jetzt 0 Punkte in Arkan (also 9 gesamt durch Klasse) geskillt und jeder Gegner der nicht Bleed immun ist, fällt recht schnell (müsste ich testen ob Arkan wirklich SOOO viel Unterschied macht?).

Der Skill „Blutiger Schnitt“ recht übrigens vollkommen um Gegner im Notfall von Entfernungen zu treffen/finishen, sollte es mal knapp werden.

Yosh

Kann ich bestätigen, wenn Bleed dann die Krummschwerter. Der Rivers of Blood Build ist überhaupt nicht meins, weil man zu oft die Damage Trade Situation hat. Weiteres Problem, wenn du am Boss die komplette Hit Combo nicht durchbekommst dann verlierst du unglaublich Damage. Bei den Krummschwertern haste pro Sprung 4 Hits.

Go to sind aber die Scavenger Curved Swords das man im Altus Plateau findet. Bleed standard mäßig auf der Waffe und mit Seppuko auf Okkult skalieren. Arcane B scaling und selbst wenn seppuko ausläuft dann haste immer noch hohen Damage durch okkult und internen Bleed.

exelworks

Weiße Maske bringt einen Buff von 10% AGK.

Ich würde eher auf den Talisman Shard of Alexander setzen. Die pusht den Schaden von Waffenfertigkeiten um 15%.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von exelworks
exelworks

Das hatte ich überlesen. Sorry 🙂

Hatte schon ein paar Kombinationen versucht. Der AGK-Bonus ist eigentlich nicht schlecht aber eher etwas für PVE.

Die meisten Spieler mit SL 150 sind tot bevor man den Bonus überhaupt bekommt.

Der Shieldtalisman in Verbindung mit dem Fingerabdruck Großschild ist hier als Abwehr sehr witzig. Man blockt ohne Ausdauer zu verlieren und kann mit einem Speer relativ sicher Damage machen…oder man schlägt direkt mit dem Schild zu 😆

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x