Blizzard sagt: Bei Diablo 2 Resurrected crashen Server, weil ihr euch zu „modern“ verhaltet

Diablo 2 Resurrected sorgt seit Release für Ärger bei den Fans, weil die Server ständig abschmieren. Das liegt zum einen an dem veralteten Code des Spiels, aber auch stark an dem Verhalten der Spieler. Die würden laut Blizzard „zu modern“ spielen und so die armen Server überlasten. Was genau damit gemeint ist, erfahrt ihr hier bei MeinMMO.

Was ist mit den Servern bei Diablo 2 Resurrected los? Schon seit Release gibt es massive Probleme mit dem Online-Betrieb des Action-RPGs Diablo 2 Resurrected. So gab es eine ganze Latte an Problemen, darunter:

Immer wieder waren außerdem die Server down und niemand konnte mehr online zocken. Dazu kamen noch notwendige Rollbacks, die Spielern ihren Progress kosteten. Die Stimmung ist daher denkbar mies und die Fans hätten gerne eine Erklärung und Lösung von Blizzard.

Die Problemsuche ist wohl mittlerweile erfolgt und ausgerechnet das Verhalten der Spieler heutzutage trägt eine Mitschuld.

Das sind die Ursachen der Server-Probleme

Insgesamt haben die Entwickler zwei große Baustellen ausgemacht, die für die miese Leistung der Server verantwortlich sind. In einem großen Forums-Post (via Blizzard) haben die Devs die Probleme ausgebreitet.

Darum ist das Verhalten der Spieler problematisch: Einer der Gründe für die Server-Ausfälle seien laut Blizzard Spitzen im Datenverkehr gewesen. Das habe die Server schlicht überlastet. Und der Grund dafür sei das „moderne“ Spielverhalten, das 2021 halt anders sei als noch im Jahre 2000, als Diablo 2 erschienen war.

Doch was genau meinen die Devs mit „modernem Verhalten“? Damit ist gemeint, dass Spieler heute viel zielgerichteter zocken als damals:

Im Jahr 2001 gab es nicht annähernd so viel Content im Internet, der sich damit befasste, wie man Diablo II “richtig” spielt (Baal-Runs für XP, Pindleskin/Ancient Sewers/etc. für Magic Find, usw.). Heutzutage kann ein neuer Spieler jedoch jede Menge gute Content-Creator finden, die ihm zeigen, wie man das Spiel auf verschiedene [effektive] Arten spielt, von denen viele große Last an die Datenbanken in Form von Erstellen, Laden und Beenden von Spielen in schneller Folge beinhalten. Obwohl wir dies vorausgesehen haben, […] haben wir den Umfang [dieser Spielweisen], den wir aus den Betatests abgeleitet haben, bei weitem unterschätzt.

Da also heutzutage die Spieler sehr viel zielgerichteter und effektiver spielen und dadurch die Datenbanken der Server überlasten, komme es laut Blizzard zu den regelmäßigen Ausfällen.

Was meint Blizzard damit? Das Problem sind offenbar “Boss-Runs”: So nennt man es, wenn man am Wegepunkt vor einem Boss einloggt, den schnell tötet, das Spiel schließt und ein neues Spiel erstellt, um genau diesen Boss-Run zu wiederholen.

Das ist in Diablo 2: Resurrected eine effektive Mehtode, um Loot zu farmen.

Das ist das Problem mit dem Code: Die Spieler von Diablo 2 Resurrected sind aber nicht alleinig schuld an der Misere. Denn Diablo 2 Resurrected ist kein Remake, sondern ein Remaster des Original Diablo 2. Das heißt: Im Code ist das Spiel in weiten Teilen identisch mit dem Original von 2000.

Und das ein Code, der vor über 20 Jahren eine tolle Sache war, nicht unbedingt ideal dafür ist, auf die Netzwerk-Anforderungen der modernen Zeit zu reagieren, sollte auf der Hand liegen. Im Zusammenspiel mit dem geänderten Verhalten der Spieler ergibt sich so eine instabile Situation, bei der die Server halt regelmäßig das Handtuch werfen.

Einschränkungen für Farm-Runs am Fließband

Wie wollen die Entwickler die Probleme beheben? Freilich erzählen die Entwickler euch all dies nicht, um euch dann mit einem „Ja mei, das is halt jetzt so“ im Regen stehen zu lassen. Das Team hat nämlich die folgenden Maßnahmen ausgearbeitet, welche die Probleme in den Griff bekommen sollen:

  • Limits bei den Datenraten: Eines der Probleme ist, wie schon erörtert, dass Spieler für bestimmte Farm-Runs sehr schnell neue Spiele erstellen. Das wird erst einmal limitiert. Es kann also passieren, dass ihr eine Fehlermeldung bekommt, wenn ihr zu viele Spiele nacheinander startet. Das sei aber nur eine temporäre Lösung, bis das Problem besser in den Griff zu bekommen ist.
  • Warteschlangen beim Login: Um den zeitgleichen Ansturm der Spieler auf die Server zu mindern, soll es Warteschlangen geben. So soll die Spielerlast gleichmäßig verteilt und Spitzen im Datenverkehr vermindert werden.
  • Kritische Prozesse in kleinere Einheiten aufteilen: Die Entwickler arbeiten bereits daran, kritische Prozesse in ihre Komponenten zu zerlegen, damit diese besser skalierbar sind und so auch große Datenlast besser verkraften können.

Bleibt zu hoffen, dass mit diesen und zukünftigen Maßnahmen endlich mehr Stabilität bei den Servern einkehrt.

Eine willkommene Neuerung macht es euch übrigens schwerer, aus Versehen eure mühsam hochgezüchteten Helden zu löschen.

Quelle(n): Polygon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
KingK

Haha, die gefallen mir… “zu modern” xD

Btw: hat jemand nen Tipp für einen Summonancer Diablo zu überstehen? Habe 7 Skelette und einen Lehmgolem + 2 Stufen in Widerstände. Ich verfluche Diablo mit “Altern”, aber meine Skelette fegt der onehit weg. Lehmgolem fällt nach zwei Treffern in den Sand. Ich denke mir gehen die Tränke aus, wenn ich den Golem wieder und wieder beschwöre und heilen muss ich mich dazwischen auch. Lvl 31 und schon dabei weiter zu leveln^^

PS: Barb veteran, ich hatte echt null Ahnung vom Necro Gameplay.

dheimos

Hi, grundsätzlich muss man sagen, dass die Sklette usw. keine wirkliche Hilfe bei den Bossen darstellen (meine Erfahrung). Lehmgolem ist auch nur so semi. Wenn du lvl 31 bist, würde ich auf Knochenspeer/Knochengeist gehen. Ich werde auch iwann nochmal einen Necro zocken und liebe die Sklette usw. aber ich weiss noch nicht wie ich das alles anstelle, da es mega schwer ist und die in Hölle nach meiner Erinnerung auch gegen normale Gegner so gar nichts mehr bringen. Mit passend EQ siehts vllt anders aus. Also grundsätzlich:
Mit dem Necro brauchst du auch immer sowas wie ne “Attacke”, also Knochenspeer/Knochengeist, um bei Endbossen und dicken Gegnern gut bestehen zu können. Als Golem würde ich natürlich eher einen höheren wählen.
Liebe Grüße

KingK

In den Foren (teils auch von damals) liest man oft, dass der Lehmgolem auf low level langt und Bosse tanken könne, wenn man Altern drauf setzt. Aber genau das läuft nicht. Möglicherweise habe ich bei meinem build etwas übersehen.

Knochengeist hatte ich auch überlegt, da man dann einfach casten kann, ohne Leichen zu brauchen. Ich teste das mal, will aber hauptsächlich beim Spielstil mit der Armee bleiben^^

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von KingK
KingK

Okay ich hab ihn gestern dann doch mal gelegt. Wenn man Glück hat und er seine riesige Feuer-Nova nicht direkt bei Sichtkontakt zündet, kriegt man Schaden platziert. Man muss dann trotzdem noch einige Male ins Portal und seine Armee aufbauen, um wieder anzugreifen.

In Alptraum werde ich vorbereitet sein 😁

dheimos

Sehr gut 🙂 Schreib mir wie es dann in Albtraum lief. Du zockst auch ganz alleine oder?

KingK

Mache ich. Ja aktuell alleine. Wollte erst einmal die Story solo machen und ab Alptraum dann öffentliche Spiele machen, wie auch in Diablo 3.

ClarkKent

Die ersten 2 Skills Skelette Beschwören und Skelett Mastery sind die wichtigsten. Auf Wiederstände und Lehmgolem reicht eigentlich 1 Punkt.
Wichtig bei Diablo ist aufjedenfall das man altern schnell drauf tut und den Lehmgolem direkt neben ihm platziert (der Lehmgolem verlangsamt sein Ziel etwas).
Auch gut ist wenn man von den Skelettmagier(hier reicht auch 1 Punkt) ein Frostmagier hat. Der verlangsamt das Ziel nochmal zusätzlich.
Der Skill Monster beleben (auf Stufe 30) ist auch ganz nett, diese Monster halten dann auch recht viel aus. Hier benötigt man aber auch nur 1 Punkt auf den Skill, den rest bekommt man später eigentlich durch seine Ausrüstung.
Habe meinen Necro so auch ohne Probleme bis Hölle bekommen (Spiel auf Hardcore).

KingK

Hey, danke für die Tipps, werde dann in Alptraum entsprechend respeccen ✌️

dheimos

Warte mal…..Warteschlangen? LOOOOOL. Das kann doch echt nicht wahr sein! Da stellt man mehr Server auf oder schraubt die Technik hoch…… das ist ja echt krank. Ich habe mich so sehr auf D2R gefreut! Ich habe auf die 40 € gesch….., mir wären es auch 60 € Wert gewesen, einfach weil ich es mit Freunden und alleine ohne Ende zocken will! Aber nun gibt es wirklich Warteschlangen?
Ich dachte das Blizzard nach WC3R versucht, den Karren WIRKLICH aus dem Dreck zu ziehen…. aber Pustekuchen.
Jetzt muss ich für ein Remake eines 21 Jahre alten Spiels am Sonntag Nachmittag ehrlich in der Warteschlange warten bis ich es Zocken kann? Das ist ja echt unfassbar! ich hoffe, dass Blizzard wirklich dafür abgestraft wird. WoW, Hearthstone usw. fasse ich ja schon eh nicht mehr an!
Das macht mich jetzt echt sprachlos………. ich hoffe, dass sie das abestellen. Als ob hier jeden Tag 10 Millionen Leute gleichzeitig Diablo 2 R spielen wollen…..die sollen einfach ein paar mehr Server aufstellen. Ich kanns echt nicht verstehen….Warteschlangen….auch über 2 Wochen nach Release…..unfassbar…..

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von dheimos
Gothsta

Ich kann ja mit den meisten Sachen leben. Was mich aber derzeit doch ein wenig stört sind die teils hohen Warteschlangen…auch noch ok soweit…wenn nicht ständig das game crashen würde und man so erneut in der Warteschlange steckt. Ansonsten ok.

xxxKabalxxx

Das war das letzte Game das ich von Blizzard gekauft habe. Schade um die 40,- € für Dia 2 Res. Dia 4 und der Rest kann mir gestohlen bleiben.😤

Lars

Völlig unlogisch. Bossruns gab es auch damals schon in einer solchen Größenordnung. Es ist nun mal Fakt und auch bewiesen, daß sich Blizzard mittlerweile bei solchen “Projektchen” absolut keine Mühe mehr gibt. Es geht nur noch darum sich bis zum nächsten großen Release über Wasser zu halten, wollen dafür aber auch nur das absolute Mindestmaß aufwenden. Einfach nur traurig was aus einem Laden geworden ist, welchem die Games früher noch so am Herzen lagen.

Stefan

Stellt euch vor, es gab eine Zeit, vor Smartphones, vor Google und vor irgendwelche Forengemeinschaften wie sie Heute existieren.

Blizzards Aussage ist so ein riesiger Unsinn, zu meiner Zeit waren da Boss Runs Gang und Gäbe, allein wie viele Mephisto Runs es pro Stunde gab war teils nicht mehr feierlich – auch Map Hacks nutzten sehr, sehr viele Leute, was wieder das Farmen noch mehr vereinfachte – Ähnlich wie jetzt in Resurrected – wer was anderes behauptet ist einfach nicht ehrlich oder schlicht zu jung.

Daher ist dass einfach nur eine faule Ausrede dafür, dass Blizzard ihre Kapazitäten deutlich wo anders angelegt hat.

Es tut mir Leid für alle Enthusiasten, aber langsam brauchts ein Blizzard Resurrected – wenn es so weiter geht, regt sich auch bei Blizz gar nichts mehr.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Stefan
Mors

Ich habe mich richtig auf D4 gefreut. Das Spiel kaufe ich aber jetzt nicht mehr. Ich habe es satt, von solchen Firmen an der Nase herumgeführt zu werden.
Beim Start von D2 hat alles soweit funktioniert. Ich habe nach Feierabend spielen können. Dann kam der erste Patch und jetzt seit einer Woche ist das Spiel Dreck. Man kann den ganzen Tag in der Woche spielen, außer man kommt von der Arbeit heim. Dann geht nichts mehr. Am Wochenende wird das Battlenet komplett abgestellt. Heute früh um 5.00 Uhr habe ich ne Stunde gespielt. Dann, nach dem Einkaufen, kein Login mehr… und das den gesamten Samstag nicht. Morgen? Darf dann gespielt werden? Wohl eher nicht.
Noch 1-2 Wochen und dann sind wohl genug Spieler abgesprungen und Blizzard feiert sich dann, das Problem behoben zu haben.
Ich akzeptiere das nicht mehr.
Mein Geld werde ich wohl nicht zurück bekommen. Aber für die Zukunft habe ich mir das gemerkt.
Server/Datenbank ausgelastet… Da lachen doch die Hühner. Ein Tag, ok. Eine Woche (und kein Ende in Sicht) absolut inakzeptabel bei so einer Firma.

Philandora

Die Begründung ist ja nicht mal vollkommen unlogisch, da gerade das immer wieder neu aufmachen von Serverinstanzen die Last gut hoch schießen lässt – sicherlich wird da viel dynamisch geregelt serverseitig aber ein wenig dedizierte Serverkapazität wird da pro Instanz sicher belegt und auch nicht all zu schnell wieder abgeräumt.

Was ich nicht verstehe ist jedoch, dass man das so unterschätzen konnte. Gerade Spiele wie Diablo/PoE etc. werden bis ins letzte durchoptimiert und mit Farmruns und Guides geschliffen bis ins letze.

Um so unverständlicher ist für mich auch nach wie vor das streichen von offline MP, bzw. daraus resultierendem playerseitigem hosten. Der offline Modus ist eigentlich ein introvertierten-Modus und die Charactere die man sich dort erstellt 100% nutzlos. Und somit hat auch die Funktion seine alten Savegames laden zu können einfach keinen Wert.

Mein ganzer Freundeskreis hat damals nie das Battle.net genutzt. Entweder waren wir auf LANs (nun gut, das stirb heute aus) oder haben uns direkt über digitale heimnetzwerke (hamachi let’s go :D) miteinander verbunden, eine Anbindung an “fremde” Leute brauchte niemand. Auch wenn das heutzutage anders aussieht, sähe die Serverlast sicherlich anders aus wenn Leute wie ich, mit ihrer 1,5m entfernt sitzenden Freundin, einfach lokal spielen könnten und keinen Server bräuchten.

Naja sie Sucht kickt ja dann leider doch, mal schauen wie viel rubberbanding ich heute hab… cya

Wutakel

Das ist die dümmste und mieseste Ausrede ich ich seit langem gehört hab, wenn schon erwartet wurde das so etwas passieren kann dann optimiert den entsprechenden code und passt ihn an 2021 an.

Gerade bei einer Firma in dieser Größe kann man das eigentlich erwarten.

Sagittarii

Hätten sie gesagt Corona währe Schuld an den ausfällen hätte ichs ihnen sofort abgenommen. Aber das?…

Aya

Recht haben sie. Wir sollten alle mehr Story genießen, Handwerk steigern, Map aufdecken und vieleicht etwas RP machen und fischen…
Blizzard-.-
Keine ahnung wie es euch geht aber früher war ich schlimmer. Da wurden Pindleruns in ein paar sekunden Runs gemacht. Bei D2:R dauert der Ladebildschirm länger als früher mein Pindlerun…

Lynli

Sollen die Spieler sich doch mal am noch laufenden D2 Classic ein Beispiel nehmen. Da crashed nix und da es der Gleiche Code ist muss es ja an den Spieler liegen…. Vielleicht aber auch an den Mondphasen… Oder an sonstwas. Aber auf gar keinem Fall an der jämmerlichen Entwicklungsarbeit, weil: Blizzard würde doch kein Remake eines Classikers versauen.

Corbenian

Schade, ich dachte eigentlich, ich “gönne” es mir, sobald ich mehr Zeit habe. Aber es scheint ganz gut gewesen zu sein, dass ich es mir noch nicht holen konnte – so blieb ich vor einem Fehlkauf verschont…

… sehr schade, was aus Blizzard geworden ist.

By the way: Hat noch jemand Probleme mit Hearthstone? Seit gut einen Monat habe ich öfters Disconnects… zwei Bekannte von mir haben genau das gleiche Problem. Spart Blizzard nun auch an den Servern? (wäre bei Diablo ja das gleiche Problem)

Ich

Hört sich nach absolutem Bogus an.

Wenn, dann sind die neuen Server anscheinend „zu modern“. Die alten Server, auf denen das original D2 läuft, halten genau diese Spielweise nämlich schon seit 20 Jahren aus, ohne stundenlang komplett abzuschmieren.

Schnelle Boss Farm-Runs sind nun wirklich nichts neumodisches, das hat man vor 20 Jahren auch schon gemacht. Die gehören zu D2, wie der Teufel zur Hölle.

Maledicus

Genau das!

DIe Aussage von Blizzard ist so nicht nachvollziehbar, denn genau so wurde D2 auch schon vor 20 Jahren gespielt und ich wüsste jetzt nicht das da irgendwas gecrasht is deswegen.

Gruß.

Tim

Verwunderlich daran ist einzig nur dass das vor 20 Jahren kein Problem war. Wir haben nämlich da schon genauso gespielt. Die Boss Runs waren gang und gäbe. Auch damals gab es übrigens schon viele online Tutorials wie man am effektivsten spielt oder skillt.

Könnte es sein dass das Blizzard von heute einfach nicht mehr so effektiv ist wie das Blizzard von damals?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Tim
Amyfromtheblock

Naja hier sollte man aber nicht gleich sagen früherer ging es dich auch … Immer hin war damals gaming nicht so beliebt wie jetzt und selbst Internet war da bei manche Gegend nicht Standard. Damit möchte ich nicht Blizzard verteidigen oder so aber ja da wir alle keine Spiele-Entwickler*innen sind könnte ich mir tatsächlich vorstellen das es wirklich an so was liegen kann aber nicht nur sondern ein kleiner Teil von vielen die Probleme verursachen

Tim

Auch damals war das Battenet schon unglaublich beliebt. Aber klar, vermutlich sind es heute mehr. Man darf aber nicht vergessen dass sich die Technik und Hardware auch verbessert haben.

Todesklinge

1 Boss pro Tag und dann 24h cooldown 😁

Irina Moritz

Freilich erzählen die Entwickler euch all dies nicht, um euch dann mit einem „Ja mei, das is halt jetzt so“ im Regen stehen zu lassen.

Jürgen, du hast es nicht gehört, aber ich habe gerade geschrien 😄

luriup

Na da war ich ja ein braver Spieler.
Habe normal/Alptraum/Hölle solo in einem Rutsch gespielt=mehrere Stunden in einem Spiel
und mein farmen beinhaltet auch Shenk+Richter+Pindle+CS mit Diablo.
Das dauert ohne Teleport schon etwas als Trapsin.
Nen Cowrun mit meiner Javazone dauert auch länger als der Standart 5min Meph oder Andariel Run.

Sveasy

Also mit anderen Worten: Wir haben einen alten Code mit hängen und würgen auf moderne Strukturen adaptiert, jetzt sind aber die Spieler schuld wenn sie so spielen wie sie spielen.

luriup

Ja Mephruns gab es schon vor 20 Jahren.
Sehr verwunderlich das die Spieler es 2021 auch als lukrative Farmroute nutzen.
Böse Spieler.

Higi

Gut, dass ich es mir doch nicht geholt habe.

Thyril

Wird ja immer besser

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

32
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x