Destiny: Nächste Woche bekämpft Ihr Skolas 2.0

Beim MMO-Shooter Destiny wird man den Endboss des Gefängnis der Alten, Skolas, schon in der nächsten Woche überarbeiten. Er soll künftig anders funktionieren, damit die Hüter mehr als Taktik A wie „Klappt für alles“ verwenden.

Das Weekly Update von Bungie war in dieser Woche gradeheraus und klar. Für die nächste Woche hat man den E3-Auftritt geplant. Den bereitet man vor und das soll auch das „Ereignis“ der nächsten Woche werden mit einigen frischen News. Wobei’s gar nicht so einfach ist, einen Koffer, auf dem „Explosiv“ steht, durch die Sicherheitskontrollen zu schleusen. Wer hätte das gedacht?
Destiny-Explosiv

Was man genau vorstellt, verrät Bungie nicht. Aber … einige von Red Bull beflügelte Spatzen pfeifen es schon von den Dächern.

Skolas lud zur immer gleichen Taktik in Destiny ein

Allerdings ist das nicht das einzige, was in der nächsten Woche bei Destiny passiert. Man plant den Endboss im Gefängnis der Alten ,„Skolas“ zu überarbeiten. Im Moment ist der Kampf gegen ihn zu sehr auf eine Taktik fixiert, durch die aktuellen Burns, Solar-Entflammen, Leere-Entflammen oder Arkus-Entflammen ist der Kampf zu monoton, es geht nach dem Motto „Augen zu und durch“ ab. Außerdem unterscheidet sich der Schwierigkeitsgrad von Woche zu Woche stark. Das glaubt man zumindest bei Bungie.

Die Heat-Map zeigt, dass sich die Hüter fast alle in eine der Ecken verkrümeln und für den Kampf dort verharren. Das ist nicht gerade ein „episches Encounter“, wenn man gar nicht weiß, wen man da wegbruzzelt.
Destiny-Skolas-Heatmap
Um den Kampf aufregender zu gestalten, will man einige Dinge ändern:

  • Neue Modifikatoren einführen, die alten Entflammen wird’s nicht mehr geben
  • Die HP von Skolas reduzieren, da Hüter ohne die Burns nun weniger Schaden anrichten
  • Die Adds in regelmäßigen Abständen erscheinen lassen, wenn Skolas bestimmte HP-Grenzen unterschreitet
  • Und man will die Zusammensetzung der Add-Wellen etwas verändern

Der Kampf soll durch diese Änderungen kürzer und komplexer werden. Der Hotix 1.2.0.3. soll schon in der nächsten Woche erscheinen.

Spieler sollen nun seltener ihren Fortschritt in Aktivitäten verlieren

Mit Haus der Wölfe kam das Feature „Connection Recovery.“ Durch das können Spieler in den Trials of Osiris wieder ins Spiel zurückfinden, wenn sie aus Destiny heraus in den Orbit geworfen werden, weil sie ihre Verbindung kurzzeitig verloren haben.

Den Modus hat man getestet, mehr als 1,4 Millionen Hüter „zurückgeholt“, daher für gut befinden und nun will Bungie das Feature auch in anderen Modi verwenden. Das hat man wohl schon in dieser Woche heimlich in anderen Modi eingeführt, im Schmelztiegel, den Patrouillen und in den Raids.

Ferner weiß man um die Probleme mit dem Schiff von Skolas. Manche Hüter erhielten das nicht. Das sei ein Bug, an dem man arbeite. Kein Bug sei es allerdings, dass beim „Neuauswürfeln“ von schon mit einem Ätherischen Licht aufgewerteten Waffen das Ätherische Licht und die erhöhten Werte auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Das ist so gewollt. Also: Erst auswürfeln, dann aufwerten.

Destiny-Skolas-Schiff

Wer Destiny verfolgt, der weiß: Nach dem Weekly Update ist vor Xur. Der kommt auch am Freitag, dem 12.6., wieder in den Turm oder ins Reef und bietet seine Waren feil. Wir werden ihn erwarten.

Autor(in)
Quelle(n): Bungie.net
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (74)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.