Destiny: Mehr Infos zu Patch 1.1.2.: Sound- und Grafik-Optionen werden erweitert

Der MMO-Shooter Destiny wird im nächsten Patch 1.1.2. Spielern die Möglichkeit geben, die Stimmen ihrer Freunde lauter oder leiser zu machen, auch die Musik kann angepasst werden. Für farbenblinde Spieler hat man ebenfalls etwas vorbereitet.

Es ist wieder Donnerstagabend und damit Zeit für ein Weekly Update. Dort teilt Bungie den Spielern mit, was man in Kürze für Destiny plant. Als nächstes auf der Tagesordnung steht der Patch 1.1.2., der wird unter anderem die Raids reparieren, Strikes neu-balancieren und den Tresor vergrößern, wenn man denn alles schafft, was man sich vorgenommen hat.

In dieser Woche stellt man allerdings die eher technischen Aspekte des Patchs vor.

Was für die Ohren

So will man mit 1.1.2. die Audio-Einstellungen extrem erweitern. Manchmal will man die Mitspieler ganz genau hören und die Geräusche im Spiel nur leise: Künftig kann man das auch genauso einstellen.

Destiny-Volume


Und wer genug vom preisgekrönten Soundtrack des Spiels hat, kann einfach seine eigene Musik abspielen und den Soundtrack des Spiels stumm schalten, ohne auf die wichtigen Sound-Effekte zu verzichten. „Wir versuchen das nicht persönlich zu nehmen!“, versichert Bungie an dieser Stelle.

Destiny-Mute

Für Bungie, die Köpfe hinter Halo, nicht untypisch, hat man auch noch ein Easter-Egg irgendwo in diesem Bereich von Destiny versteckt. Was das ist, sagt man aber nicht! Auch Typisch!

Was fürs Auge: Farbenblinde werden es im UI künftig leichter haben

Die Grafik-Einstellungen werden sich vor allem an farbenblinde Spieler richten und sie berücksichtigen. Das hat in letzter Zeit auch World of Warcraft gebracht, vielleicht hat man sich da bei Bungie von den Kollegen inspirieren lassen. Immerhin ist man mit dem Kontakt zu Activision irgendwie verschwägert.

Destiny-Farbenblind

Hier geht’s vor allem darum, dass Schattierungen und kleine Nuancen, die für Farbenblinde nicht mehr zu unterscheiden sind, klarer voneinander abgegrenzt werden.

Auf dem Bild etwa sieht man links, die normale Sicht, in der Mitte wie ein Farbenblinder mit Grünblindheit das Bild sieht, und rechts wie er es künftig sehen kann. Auch für Rot- und Blaublindheit gibt es Einstellungen. Für viele von Euch vielleicht keine große Sache. Für die Betroffenen allerdings ein riesen Schritt in die richtige Richtung.

Destiny-Farbenblind-Radar

Ein kleines Augenzwinkern hat man für die Eisenbanner-Exploiter noch im Weekly-Update versteckt. Das Video mit den Hütern, die kurz nach dem Reset einloggen und zu Lord Saladin hetzen, lässt man als Abschluss des Weekly Updates stehen. Damit ist mal wieder klar: Bungie weiß genau, was in Destiny passiert. Wir hatten das Video am Dienstag für Euch.

Eher ein technisches Weekly Update in dieser Woche, ohne große Überraschungen. Die warten dann hoffentlich in den nächsten Wochen auf die Spieler. Überraschend könnte in dieser Woche Xurs Auftritt am 20.3. um 10:00 Uhr im Turm werden, nachdem die Vorhersage letzte Woche fehlschlug. Gut möglich, dass auch die aktuelle Prognose für Xurs Inventar nicht stimmt und Bungie hier von Hand nachbessert. Das erfahren wir in ein paar Stunden.

Und, wer noch ein Omen braucht: Morgen findet kurz vor Xurs Auftreten in unseren Gefilden eine Sonnenfinsternis statt. Wenn’s also je ein Omen für einen außergewöhnlichen Loot gab, dann morgen.

Autor(in)
Quelle(n): Bungie Weekly Update
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (11)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.