Destiny: Wöchentlicher Dämmerungs-Strike führt in die Beschwörungsgruben

Bei Destiny geht es in dieser Woche beim wöchentlichen Dämmerungs-Strike, dem sogenannten Nightfall, in die Beschwörungsgruben auf dem Mond. In der Woche vom 20.1. will es der Oger Phogoth will es wissen. Arkuswaffen sind angesagt.

Destiny-PhogothDer Nightfall in Destiny läutet die Woche ein. Um 10:00 Uhr jeden Dienstag deutscher Zeit fängt die Woche von Neuem an, die IDs werden resettet, alles gibt neuen Loot. Was die Hüter als erstes tun sollten, ist ein herzhafter Relog. Denn es kann vorkommen, dass Spieler, die einen „fliegenden Tages-Wechsel mitmachen“, dann am Ende des Dämmerungs-Strikes mit leeren Händen dastehen, weil für sie noch die alte Woche galt und in der hatten sie bereits Loot erhalten.

Der Dämmerungsstrike ist deshalb so ein attraktiver Wochenbeginn, weil er zum einen die Chance auf gute Beute bietet und zum anderen die erhaltene Erfahrung und den Ruf in dieser Woche bei Destiny um 24,5% erhöht. Außerdem ist es so ziemlich das heftigste, was man in Destiny machen kann, und viele Hüter sehen ihn als Solo-Herausforderung an, um zu glänzen.

Destiny-LDR-5001

Die Modifikatoren des Dämmerungs-Strike in der Woche vom 20.1. in Destiny

Der Dämmerungs-Strike führt in die Beschwörungsgruben (Summoning Pits) und zu Phogoth. Die fünf aktiven Modifikatoren sind:

  • Nightfall – Stirbt das Fireteam, geht es zurück in den Orbit und von vorne los
  • Epic – der Modifikator sorgt dafür, dass der Nightfall deutlich schwerer als die Weekly Heroic ist
  • Lightswitch (Lichtschalter) – die Gegner haben einen deutlich erhöhten Nahkampfschaden, da geht das Licht schnell mal aus
  • Angry – die Gegner (Diener der Finsternis!) lassen sich auch durch schweren Schaden nicht davon abbringen, den Hütern das Licht ausblasen zu wollen
  • Arc-Burn – der Arkusschaden, den sowohl Hüter als auch Gegner anrichten, ist deutlich erhöht

Die Modifikatoren im wöchentlichen heroischen Strike sind Heroic und ebenfalls Arc-Burn.

Destiny-Geduld-und-Zeit-1912

Das empfohlene Arsenal: Ein letztes Hurra für die Schicksalsbringer?

Bei Arkus-Schaden empfehlen sich für Phogoth und seine Jungs folgende Waffen:

Primärwaffen: Das könnte die letzte Woche sein, in der die Schicksalsbringer noch ganz oben auf der Empfehlungsliste für Arkus-Brand steht. In der nächsten Woche um diese Zeit gibt es schon die neuen Raid-Primärwaffen mit Arkusschaden. Ist die Frage, wie leicht man da rankommen wird.

Spezialwaffen: Patience and Time (Geduld und Zeit), die exotische Sniper-Rifle, ist sicher eine gute Idee. Ansonsten gibt es auch andere Scharfschützengewehre mit Arkus-Schaden, je nachdem wie der Roll da war, ob LDR 5001 oder die Efrideets Speer aus dem Eisenbanner, das genau jetzt vorbei ist und beendet.

Schwere Waffen: Thunderlord (Donnerlord), das exotische Maschinengewehr kann verheerenden Schaden anrichten. Ir Yûts Lied, das Maschinengewehr von Crota, verrichtet ebenfalls gute Dienste. Für Titanen ein Tipp: richtig glänzen sie mit dem DLC-Exotic Ruinenflügel.

Destiny-Song-of-Ir-Yût

Tipps und Tricks?

Der Phogoth-Strike mit Arc Burn und Lightswitch ist kein Zuckerschlecken. Generell gilt: Rübe unten halten, besonders, wenn Ihr einmal getroffen wurdet.

Es gibt zwar wohlbekannte Cheese-Spots für Phogoth, die auch dieses Mal sicher wieder angewandt werden, aber die Wizards mit Arc Burn sind eine wirkliche Gefahr. Auch die Leibeigenen können mit Lichtschalter unangenehme Überraschungen bieten. Und so mancher Solo-Künstler wird sich hier überschätzen und dann das Zeitliche segnen.

Wir werden im Laufe des Tages Clips und Videos von Durchgängen im Nightfall heraussuchen und posten, die können Euch dann als Inspiration oder eine Art Guide dienen.

In diesem Walkthrough vom deutschsprachigen Youtuber Nexxos Gaming geht ein 3er-Team auf die Beschwörungsgruben los. Der Youtuber selbst ist mit Schicksalsbringer/Geduld und Zeit/Ir Yûts Lied dabei. Statt einem sehr vorsichtigen Video, geht das hier bisschen rustikaler zu und man merkt, dass im Strike mit den Modifikatoren schnell mal der Boden wartet. Zum Ende gibt’s bei Phogoth, wie beim letzten Mal, einen hochinteressanten Safe-Spot.

Das zweite Video ist nicht sonderlich nützlich, aber einfach cool. Da knallen sie den armen Phogoth mit Donnerlord über den Haufen, so muss sich Atheon damals bei der Gjallarhorn-Nummer gefühlt haben. Das ist so aus dem Bereich: Überlegene Feuerkraft triumphiert über Vorsicht.

Einen Solo-Durchlauf haben wir auch noch für Euch. Deutschsprachiger Youtuber spielt einen Jäger, hier geht es durch den Strike bis zum Endboss. Gerade am Anfang sieht man wie unglaublich gefährlich die Hexen sind und welche Funktion Ir Yûts Lied im Strike einnimmt, das ballert durch die Schilder der Ritter. Außerdem: Die Plan C mal im Einsatz gegen Mormu und die Mädels.

Und das ist nur Phogoth solo, auf die bewährte „Im Gang bleiben und Sniper“-Nummer.


In dieser Woche empfiehlt es sich wohl mal wieder, eine Gruppe für den Nightfall zu suchen, in diesem Artikel haben wir einige Tipps aufgeführt, wie man sich die Suche deutlich erleichtern kann: Destiny Raidfinder: So findet Ihr deutschsprachige Mitspieler für Raid, Nightfall, Weekly

 

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (42)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.