Destiny 2 – Die 5 größten Wünsche für 2018
Destiny 2 2018 Titelbild

Wird in 2018 alles besser in Destiny 2? Hier sind unsere 5 größten Wünsche fürs neue Jahr!

2017 war ein turbulentes Destiny-Jahr. Mit dem Zeitalter des Triumphs fand für viele Spieler die Hüter-Reise in Destiny 1 gemächlich ihr Ende. Im Herbst wurde sie dann fortgesetzt: Destiny 2 erschien, schickte die Hüter auf neue Abenteuer und sorgte in den folgenden Wochen und Monaten für gewaltige Diskussionen.

Im Voraus wurde den Spielern mit bildgewaltigen Trailern und mit großen Versprechungen zu Destiny 2 der Mund wässrig gemacht, sodass sie mit enormen Erwartungen das Sequel herbeisehnten.

destiny-2-hüter_story_env_01

Doch nach dem Launch stellte sich schnell Ernüchterung ein: Sobald die Story-Kampagne gemeistert ist, weist Destiny 2 eklatante Schwächen im Endgame auf. Es fehlen Inhalte, es fehlen Anreize, den MMO-Shooter zu spielen, es fehlen motivierende Endgame-Mechaniken. In den sozialen Medien wurde Destiny 2 daraufhin zerrissen, auch die Presse stürzte sich auf Destiny 2 und trat mit vernichtenden Schlagzeilen darauf ein.

Das reddit-Forum war wochen- und monatelang voller “Salz”. Es tauchten immer wieder neue Schwächen und Kritik-Punkte am Destiny-Sequel auf, die den Ärger der Hüterschaft schürten und gewaltige Diskussionen vom Zaun brachen.

Destiny-2-Salty
Die ersten Monate von Destiny 2 waren salzig

Gegen Ende des Jahres gelobte Bungie Besserung. Man wolle transparenter werden, auf das Feedback der Hüter eingehen, das Endgame aufwerten. In 2018 dürfe man wichtige Änderungen erwarten. In naher Zukunft möchte Bungie die Pläne für 2018 offenlegen. So twitterte Community-Manager DeeJ am 1. Januar, dass es in 2018 viel zu besprechen gebe.

destiny-2-hüter-kabale-strikes

Aber was muss sich eigentlich ändern, damit in 2018 wirklich alles besser wird? Viele Hüter würden auf diese Frage antworten: “Das Endgame fixen!” Aber was bedeutet dies konkret? Hier sind unsere 5 größten Wünsche, wie sich Destiny 2 in 2018 verändern soll.

Strike-spezifischer Loot für Destiny 2

“Strike-spezifischer Loot” ist ein Wunsch, der häufig in den sozialen Medien genannt wurde und noch immer genannt wird. In Destiny 1 war er nicht wegzudenken: Jeder Strike hatte einen individuellen Loot-Pool, in denen Items waren, die es nur über den jeweiligen Strike zu ergattern gab. Wer eine perfekt gerollte Imago-Schleife wollte, der spielte wieder und wieder den “Unsterblicher Geist”-Strike (oder die Echo-Kammer).

So war jeder Strike etwas Besonderes – eine Aktivität, die speziellen Loot springen ließ und nicht nur eine gewisse Anzahl an Vorhut-Token. Dieses Feeling wünschen sich viele Hüter zurück.

Die Strikes in Destiny 2 sind hervorragend designt. Sie sind groß, weitläufig und bieten verschiedene Endboss-Mechaniken. Das Einzige, was fehlt, sind Anreize, die Strikes zu spielen. Im Vergleich zu anderen Aktivitäten ist der Ertrag pro Zeit recht gering – zumal der Ertrag meistens nur in Form von Token daherkommt. Mit dem “Heroische Strikes”-Meilenstein wurden die Strikes zwar etwas aufgewertet, jedoch bei Weitem nicht genug.

  • Strikes brauchen spezifischen Loot
  • Heroische Strikes brauchen spaßige und herausfordernde Modifier
  • Die Dämmerungsstrikes könnten ebenfalls mit eigenem Loot aufgewertet werden
    destiny-2-kampf_strike_action_05

Allgemein könnte der Loot auch von anderen Aktivitäten individueller und spannender ausfallen. Raid- und Strike-Items sollten eigene Perks aufweisen, die sie besonders machen und eine neue Spielerfahrung ermöglichen. Hüter wollen nicht immer mit denselben Waffen mit lediglich unterschiedlichen Skins spielen.

Auf den nächsten Seiten stellen wir die weiteren Wünsche für 2018 vor. Auf Seite 2 geht es mit einem bislang vernachlässigten Bereich von Destiny 2 weiter.

Quelle(n): Twitter
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
134 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Camo-Just-Do-It

Ich sage nur: TTK + NLB

Die Time-To-Kill muss im PVP reduziert werden, um diesen widerlichen Teamshot-Einheitsbrei endlich ein Ende zu machen. Skill und Aim muss wieder belohnt werden, so wie in D1!

Des Weiteren müssen die Sniper wieder präsenter werden. Entweder raus aus dem Powerslot, oder, mein Wunschtraum, das NoLand wieder einführen.. Wäre diesmal sogar ein Fairer Deal, da die Pistols in D2 nicht Ansatzweise so OP sind wie in D1. Es gibt sehr viele Konter-Möglichkeiten für ein NLB, anders als in D1

Alexander

Ich spiele The Division, um einiges besser geworden!
Destiny2 Hau mich weg was hab ich da gekauft vom Destiny 1 her ganz was anderes!
Failkauf 2017: Destiny2
Und ja ich habe Destiny gesuchtet bis zum umfallen!
Schade um Destiny2 da sieht man Geld ist wichtiger als die Comunity sonst hätten sie Destiny2 nicht so shop haltig gemacht!
Ende Gelände!
Destiny2 Flutsch und Weg damit!

Und GoGorilla

das war Destiny 1, im 2er ist alles Kind gerechter gehalten, die eingefleischten Spieler müssen sich wieder was neues suchen wie gesagt The Division ist besser geworden und was für welche die gerne an der Ausrüstung Basteln so wie Destiny1 damals!

An alle Schönes Neues nachträglich!
Geil Bleiben Comunity!

Chiefryddmz

logg dich mal bei destinysets.com ein ^^

und die offizielle D2-app zeigt auch ganz gut an, was man gerade trägt + im tresor was man hat/nicht hat in der sammlung

GoGorillaGo

Ich vermisse die Geister, Fragmente … wo sind die noch ganz unentdeckten Geheimnisse, wo die besonderen Herausforderungen? Sicher haben wir nur noch nicht das Destiny Universum komplett erforscht, waren noch nicht in jeder Ecke der ETZ oder sonst wo … wahrscheinlich verstehe ich das Spiel einfach nicht richtig … oder es ist nicht mehr das richtige Spiel für mich. Wäre sehr Schade.

press o,o to evade

ich wünsche mir mit dem 2. dlc ein grind bis ll 365 und im herbst 2018 ein fettes addon ala ttk mit dem raise auf ll 400…

Malcom2402

Es droppen vielleicht weniger Exos aber sie droppen auch bei Public Events und die sollten meiner Meinung nach nur Tokens, und vielleicht mal nen legendäres Engramm, droppen aber keine Exos.

Gaddel?
Schwarze Spindel?
Vex?
Unendlichkeit?
Falkenmond (bis zum Nerf)?
TLW?
Sleeper?
Schlechtes Kharma?
Eisbrecher?
Königsbrecher Bogen?
etc.
Alle unbrauchbar gewesen oder wie??

BluEsnAk3

Ganz ehrlich? Ich hab bungie lang verteidigt aber nachdem immer und immer wieder rauskommt, wie wir Spieler abgezogen werden durch manipulierte Mechaniken seitens bungie… Sry aber da muss man aufhören zu spielen. Anders verstehen die es nicht.

Jedesmal wenn sie auf die Spieler hören und uns entgegen kommen, werden wir an anderer Stelle wieder beschissen. Transparenz nennen sie das, solang bis es raus kommt und dann heißt es wieder “es tut uns leid Bla”

Bungie f* euch, gibt genug andere Spiele ihr habt kein Monopol. Aber solang die Leute dumm sind und weiter zocken werden die in ihrem Tun bestätigt

Marek

Ich bewundere so schlaue Leute wie dich. Ich bin zu dumm, deshalb spiele ich immer noch gern D2.

Snoop

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.

Marek

Genau, eine Sache sein lassen, die einem Spaß macht, weil einige “Kritiker” meinen, das sei schlau. Oh Mann …

Holy_13
TheDivine

Strikespezifischer loot mit neuen Sparrows/Ornamenten/seltenen Shadern, und bitte nicht wieder diese 0815 150 Speed kacke etc, wären schon mal das erste um Leute bei der Stange zu halten.

Aber denke nicht das Bungie die Eier zu richtig drastischen Veränderungen hat, selbst wenn ich es mir gerne wünsche.
Ich spiel das Game eigentlich sehr gerne, aber meistens hat man ab dem 2ten tag nach reset absolut nichts mehr zu tun.
Selbst als casual Spieler der nur die Feiertage dazu genutzt hat alle Chars auf 335 zu bringen und beide Raids+Trials zu machen.

Ist mir ein Rätsel wie man ein bestehendes Spiel wie D1 einfach mal um 75% beschneidet und dann sowas als D2 verkaufen will.
Sowas ist echt nur in der Gamingbranche möglich.
Ist so als würde VW den neuen GTI als den vorjährigen TDI verkaufen….

Hellfire

Und es gilt derselbe Grundsatz wie bei VW. Wir bauen Scheiße, lassen den Kunden drauf sitzen, und der deutsche Michel kauft weiterhin VW. Ergo=>Destiny 2 ist wie VW:P

Pf11

Diesen Artikel zu lesen war eine echte Freude.
Das mit dem strikespezifischem Loot müsste echt mal wieder kommen und mir würde es schon reichen wenn man pro Waffe 2 Meisterwerk Perks erhalten kann … wäre zumindest ein Anfang.
Dennoch hoffe ich das auch das Eisenbanner etwas mehr an wert gewinnt und zumindest hier levelvorteile wieder eingeführt werden.
Meine Idee wäre das im pvp Waffen mit einzigartigen Perks kommen (z. B. den der Dorn oder falkenmond) welche im pvp Hammer sind und sich das suchen lohnt und im pve halt Perks die im pve lohnenswert sind (wer hier nicht an blackhammer und icebreaker denkt… )

Super Artikel will mehr davon

Gruß Pf11

Destiny Man

zwei Kritikpunkte, die in dem Artikel fehlen (auch wenn es nicht wirklich darum geht^^):
– Destiny 1 hatte das alles –> Verschlimmbesserung in unfassbarem Maße!
– “Man kann zwar XP farmen, muss dann aber die Daumen drücken, um das Item zu bekommen, das man will.” –> Durch das XP-Cap und die bei der Abschaffung verdoppelten XP pro Glanzengramm wird klar, dass Bungie mit diesem Spiel seine Seele verkauft hat. Es ist nicht die Absicht ein gutes Spiel zu machen bzw. gute Arbeit abzuliefern, sondern die Spieler zum Geld ausgeben zu verleiten. Wie sich Bungie und Activision da die Schuld aufteilen, ist eigentlich egal. Allerdings zeigen andere aktuelle AAA-Titel mit Multiplayer dieselbe traurige Entwicklung, was meine Hoffnung für Spiele wie Anthem auf Null setzt.

STARFIGHTER

Ich habe zwar den Saisonpass aber hab noch nicht 1 Minute das neue DLC gespielt. Es interessiert mich zur Zeit einfach null. Dieses totale Abgezocke und diese ganze geballte Unehrlichkeit mit all den geheimen undurchsichtigen Mechanismen haben mir jeglichen Spielspass geraubt.

MasterofIcebreaker

haha…wenn man das so ließt kann man sich einfach nur wirklich an den Kopf fassen…
Wie konnte man sowas aus dem Spiel nehmen? Ich kann das bis heute nicht nachvollziehen? Mit persönlich fehlt hier noch die Änderung bzw Abschaffung des Tokensystems.

Naja bin echt mal gespannt dieses Jahr. Der Druck für Bungie wird nicht nur aufgrund der Comm. bestehen sondern auch aufgrund von wirklich pot. Konkurenz dieses Jahr…

Gerd Schuhmann

Konkurrenz … wenn dann The Division 2, denke ich.

Anthem wird eine Weile brauchen, bis das gut wird, denke ich. Borderlands 3 ist noch länger weg – bei Red Dead Redemption 2 kann man schwer abschätzen, wie das im Multiplayer-Bereich wird.

Sicher werden Borderlands 3 und Anthem große Releases werden, aber ob die das zum Release jeweils schon alles ausgeknobelt haben und funktionieren – das wird die spannende Frage sein.

Aber Destiny tut Konkurrenz in jedem Fall richtig gut. Schade, dass Division sich 2017 so zurückgezogen hat.

KingK

Bei BL3 bin ich da weniger besorgt als bei Anthem. Bioware und online coop mit loot. Wenn die das gebacken kriegen, wird das vllt was ganz großes.
Von Gearbox erwarte ich nichts geringeres als einen Shooter, der BL2 noch ein wenig überbietet. Allein mit ihren ganzen DLCs zu BL2 haben sie bewiesen, dass sie es einfach drauf haben. Da war quasi kein schlechter content dabei!

PalimPalim

Cyberpunk 2077!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Destiny Man

dieses Jahr??

PalimPalim

nah denke eher so 2019 :((((((

KingK

Wäre D2 wie D1 gewesen (abgesehen vom Storytelling), hätte ich die Disc sicher nicht verkauft.
Wahnsinn, diese Aussage hätte ich vor einem Dreivierteljahr nicht geglaubt^^

Spritzpups

Hätte auch im Leben nie gedacht, das Sie das Game so gegen die Wand fahren. Es fühlt sich nur halb fertig an, als wenn man gerade vor dem Release fertig geworden wäre. Es sieht auch so aus als wäre der Cash Shop das wichtigste an dem Spiel seitens Bungie.

KingK

Activision war sicher zum größten Teil Schuld an dem Shop. Da wird ordentlich Druck von oben gekommen sein…

Darm

Krass, selbst so ein eingefleischtes Hardcore Schnitzel wie du hat das spiel verkauft^^

KingK

Jupp, im Dezember schon als CoO rauskam^^

BigN

Wenn ich mir die Liste so anschaue ist mein erster Gedanke zunächst, dass es eigentlich leicht sein sollte solche Änderungen einzubauen. Wenn ich aber dann bedenke, dass Bungie’s Werkstudenten am Werk sind, dann verliere ich den Glauben daran.
Das Beste was ihr tun könnt, ist es einfach das Game zu Droppen. Wenn ich so sehe, dass einige noch trotzdem Geld im Everversum ausgeben, dann verlier ich aber wirklich auch den Glauben an die Intelligenz vieler Mitmenschen.

MisMG

Peinlich für Bungie, dass die Wünsche allesamt schon in Destiny 1 umgesetzt waren. So etwas sollte keine Wunschliste der Fans sein, sondern die to-do Liste von Bungie, die auch offen kommuniziert wird. Meine Theorie ist, dass man diese Änderungen erst in D3 bringen wird.

Marki Wolle

Leider ein Armutszeugnis!

sir1us

Und dennoch wird es weiterhin gespielt. Ich weiß nicht wie andere Firmen so etwa sehen, aber Bungie denkt sich, es loggen sich doch täglich 1,3 Millionen Spieler ein, wieso also großartig Sorgen machen. Wenn man den Zahlen bei destinytracker glauben schenken kann, stieg die gesamte Spieleranzahl von 7,9 auf 8 Millionen. Wieder 100.000 Exemplare verkauft

André Wettinger

Mmh, Destiny hatte 2014 im November 9,5 Mio ohne PC Sparte. Da war noch vor dem Weihnachtsgeschäft. Noch dazu konnte Destiny auf keine Basis zurück greifen für die es ein sogenannten Blindkaufststus war.
Diese Zahlen sind teuer ermogelt worden ( böse Zungen behaupten „blanke verarsche ) und haben Bungie viel gekostet. Die Frage ist ob sich daß rächt.

Destiny hatte wenn ich mich recht erinnere mal über 30 Mio registrierte Nutzer ( bitte berichtigen sollte es nicht stimmen )
Die Ingamewährung ( Silber ) war ohne richtigen Content in den mon. Verkaufscharts im PS Store.
Sowas zeichnet meiner Meinung ein gutes Game aus.
Es war nicht perfekt aber auf einen guten Weg. D2 kann nie so werden. Es von einen Hobby wieder hin zu einen Game.
Die eigentliche Frage was sich sicher Act. und Bungie stellt.
Bringt der Gruppe der Hobbyisten mehr Geld mit oder die TouristenGambler.

PS: Glaub diese 30Mio war zu TTK Zeit, kann auch sein das diese geschönt wurden durch Doppelkäufe. Es waren bis TTK 4 Konsolen am Start.

m4st3rchi3f

Unter die 20-30 Mio “Spieler” fallen aber auch alle, die nur die Beta/Demo gespielt haben.
Das sind nicht die Verkäufe gewesen. 😉

BigN

Vollkommener Quatsch deine Aussage. Was ist mit Suros, Gjallerhorn, die eine Sniper mit unendlich Muni, Folkenmond etc.
Davon abgesehen war die Dorn in Destiny 1 Vanilla ziemlich schlecht.

Andre Koenig

Kurz und knapp. Destiny 2 soll Destiny 1 werden.

IhrKönntNix

Jeder der Destiny 2 kritisiert ist ein Noob mit 0,01 KD!

WooTheHoo

Bei Tetris! ^^

KingK

In D1 oder D2?

Manuel

D1 hatte schon einige gute Exos. Auch Exo-Rüstungen.
Aber alles in Allem waren es zu wenige oder wurden zu tode generft.

Darm

Zitat von Bungie Lead Designer Andreas.

DAS BLEIBT ALLES SO, WIES HIER IST, UND DA WIRD SICH HIER NICHTS DRAN RÜTTELN, EGAL OB DU SPIELST ODER NICH! WEIßT WAS, DAS SPIEL WIRD MORGEN NICH SO GEMACHT, DAS SPIEL MACH ICH SO WIE ICH WILL, OBS DIR NUN PASST, ODER NICH, DAS SPIEL BLIEBT SO, WIE ES IS!!!!!!

KingK

“HALT STOP!”

Frank

Wow neue Waffen, neue Rüstungen, bessere Exotiks, das soll wie genau funktionieren ? Hat man denn immer noch nicht begriffen wo der eigentliche Fehler liegt ?
Was nützt es mir wenn ich wieder so eine geile Waffe wie eine Dorn, Gjallarhorn etc. bekommen würde ? Antwort = Gar nichts.

Denn das Hauptproblem war und ist, dass PVE und PVP nicht richtig getrennt sind.
Wieso in Gottes Namen soll man irgendetwas einbauen das nachher sofort wieder generft
werden würde. Es kann keine “richtigen” Exotiks geben, es kann keine “god roll” Waffen geben (darum haben sie es ja auch komplett raus genommen) und auch keine ultra super seltenen und übergeile Waffen.
Alles was wir uns wünschen, kann und wird es nicht geben, niemals ! Denn alles was geil ist und den PVE Anteil deutlich aufwerten würde, würde im Gegenzug den Schmelztigel
zerstören.

Und glaubt ja nicht das die so blöde sind und das nicht wissen, das Spiel ist genau so konzipiert worden wie es jetzt ist. Nur scheint uns der Schmelztigel nicht so zu schmecken wie sie es gedacht hatten, der Schuss ging nach hinten los.

Damit sich Destiny 2 dramatisch verbessern kann, muss der Schmelztigel vom Rest getrennt werden oder von mir aus ganz abgeschafft. Damit Destiny 2 wieder Spaß macht, muss es “Über-Waffen” und “Über-Rüstung” geben, es muss sich lohnen eine Quest, wie damals die Dorn Quest, zu machen.

1. Schmelztigel komplett vom Hauptspiel trennen, denn nur so kann es besondere Rüstungen und Waffen geben, die nicht sofort wieder generft werden.

2. Tätigkeiten müssen sich wieder lohnen, schwere Quests = entsprechende Belohnung.

3. UltraUltra seltene und mächtige Waffen und Rüstungen müssen in das Spiel.

4. Dann kann auch die völlig sinnlose – Nur ein exotisches Teil – Regel endlich weg.

5. Boni auf Rüstungssets.

usw. usw.

Aber da das nicht so kommen wird R.I.P. Destiny 2

Marki Wolle

Ich spreche jetzt mal für ein paar Leute hier:
Wir wollen ja wenigstens das Level von D1 wieder, z.B. PVP alle 2 Monate neu Balancen wenn irgendwas zu OP ist.

Na klar wäre eine Trennung von PVP und PVE um Welten besser, aber das ist ja schon Utopisch für Bungie, wahrscheinlich bräuchten sie over 9000 Leute um das zu stemmen.

Marki76

So sieht’s aus das Spiel is tot ????

Predator1981

Totgesagte leben länger ????

KingK

Irgendwie hat das aber auch Destiny ausgemacht: du farmst nen hammergeilen Godroll und dein T11/12 gear zusammen und führst es dann im PvP aus.
Ich fand die Metas damals auch teils sehr lästig, aber andererseits konnte ich einfach nicht aufhören mit dem Game. Ich bin vor ca. nem Jahr dann aber doch weg von Destiny, da ich anfing weitaus bessere, reine PvP Shooter zu spielen.
Allerdings trennen sich die Lager bei uns seither ständig. Denn alle von uns, die damals Destiny zusammen gespielt haben, werden sich heute nicht mehr so schnell einig mit anderen Games.
Titanfall 2, Battlefield 1, CoD WWII, Rainbow 6: Siege und Fortnite. Unsere Truppe ist auf diese Games verteilt und jeder hat an den jeweils anderen games was auszusetzen.
So schlimm D1 in Sachen Balance etc. war, es war dennoch irgendwie das Game für uns.
Ich glaube übrigens auch nicht daran, dass es Bungie gelingen wird das Ruder mit D2 rum zu reißen…

Nic East

ich weiss, wie du dich fühlst. Bei uns spielt auch jeder was anderes. Nur D1 war der fixe Punkt für alle

Smokingun

Absolut.
Die Trennung vom Pve und Pvp war schon in Destiny1 nötig und wurde nicht angegangen. Das war mein größter Wunsch für Destiny 2.
Damit lassen sich alle Probleme sinnig lösen.

Frank

So sieht es aus, leider lassen sich auch nur so alle Probleme lösen, will sagen es gibt keine Alternativen dazu. Auf das ewige nerfen und buffen wie in Destiny 1 habe ich nämlich null bock. Das war ja der Anfang allen Übels, dummerweise ist bungie genau in die verkehrte Richtung gelaufen.

A.Noob

Hiho,kurze Frage sind heute Abend Wartungsarbeiten?

GameFreakSeba

Morgen ab 17-21 Uhr

toby lang

Rüstung und Waffen aus dem RAID mit speziellen Werten. Generell Set Perks für ein vollständiges gear wäre auch nice.

Rets

Es ist so verrückt. Die meisten Streamer / Youtuber kommentieren das Anbruchevent kritisch mit Blick auf das Everversum, aber freuen sich über den Hexenkessel. Man sieht einfach deutlich: Das macht Spaß, wenn man viel Power-Muni, viel Super, viele Kills hat.
Andersrum: Die Spielerbasis von den Trials ist auf einen ultimativen Tiefpunkt (92k auf PS4, sogar nur 16k auf PC). Dieser “besser balancierte”, “more competitive” Teamshot-Kram macht einfach keinen Spaß.

Das gros der D1 high-skill Player wendet sich von D2 ab (z.B. zu Fortnite). Alle (!) großen Streamer, die sich vor der Veröffentlichung auf D2 gefreut haben, aber D1 (da konsolengebunden) nicht wirklich gespielt haben, meiden D2 ebenfalls (z.B. Dr, Shroud, Summit, Ninja). M.a.W.: D2 wird kein bisschen kompetitiver, da sich nur noch sehr sehr wenige dafür interessieren.

Wie könnte man nun den Spaß und damit langfristig das Interesse wiederholen? Ich denke vor allem mit ein bisschen mehr Unbalance im PvP. Das ist mit vielen Ansätzen möglich: Absurde Rolls ermöglichen (Malok !), Exotics massiv buffen, Fähigkeiten buffen, Supercooldown reduzieren, Shotgun und Sniper in den Energieslot (damit einhergehend: Munitionsreduktion für Energiewaffen, gleichzeitig Schadensanpassung.. oder halt ganz zurück zum D1 System), …

Übrigens: Ich denke, dass der Spaß im PvP nicht unterschätzt werden darf in seiner Bedeutung. Das PvP ist halt für viele in D1 eine Abwechslung gewesen. Wenn sonst nix geht, der Raid schon 3mal gelaufen wurde oder gerade keine Mates on sind, dann hat man sich halt da ein wenig vergnügt. Ja. Destiny ist ein PVE-Spiel und nein, gutes PvP wird D2 alleine nicht retten. Aber ich denke, dass man mit PVP die Content-Dürre im PVE, die es zwangsläufig geben muss, sinnvoll und spaßig füllen kann….

Daniel Vahtaric

Alle 5 Punkte gab es bereits in D1… Warum müssen wir uns schon Rückschritte von den Rückschritten wünschen. Bungo ist ja mal schlimmer als die islamische weltliga. Nur dass Bungo nicht von Saudis bezahlt wird

Marcel Brattig

Weil D1 alles zum größten teil hatte am ende was laune gemacht hat. Natürlich gab es ein paar dinge die schon vornerein besser hätten sein können. Wenn alles wieder 3 Jahre dauert bei Destiny bis alles im Spiel ist, na dann gute Nacht. Die ganzen Dinge und Ideen von D1 wären doch Übertragbar gewesen in D2. Aber nein, man fängt komplett von null an und wundert sich warum es kritik bei neuen sachen hagelt.

Marki Wolle

Genau jetzt bei Destiny 2 hätte ich sogar erwartet das nun PVP und PVE getrennt sind und das Timer und sowas Optional sind und das es die SMGs gibt zusätzlich zu Maschinengewehren und und und eben nur Schritte vorwärts und nicht betrunken Rückwärts im ZickZack.

Destiny 2 wäre/könnte/hätte wieder ein Spiel für 3000 + Stunden sein können (für die Fans die sich Leidenschaftlich hier aufhalten müssen da Destiny 2 so ist wie es ist)
PS: Würde am liebsten nicht hier sein sondern mit meinem Clan ein geiles D2 zocken was auch wirklich noch ein DESTINY ist.

Manuel

Guter Meinungsartikel!
Damit könnte ich auch erstmal leben. Gibt zwar noch mehr, aber das wäre schon ein Quantensprung, hin zu einem besseren Spiel:)

Malcom2402

Drei Punkte feheln noch in dem Bericht:

6. Bungie bitte macht exotische Waffen wieder exotisch. Das einzig exotische an den meisten Waffen ist der Skin, aber besser sind die meisten nicht.

7. Ich will einen Shader der mir nicht gefällt komplett löschen können und nicht 250x die Viereck Taste für ne gefühlte halbe Minuten drücken bis ich einen gelöscht habe.

8. Exotische Sachen können nur noch in Playlists oder im Raid gefunden werden. Das man in einem Public Event genau so hohe Chancen hat was exotisches zu bekommen wie bei einem Strike, der durch die Immunitätsphasen der Bosse sowieso länger dauert als er eigentlich müsste, finde ich lächerlich.

Den anderen Punkten kann ich nur zustimmen. Allerdings müsste da wirklich einiges passieren das ich zu Destiny wieder zurückkehre. Bei dem Spiel gibt es irgendwie nichts zum Entdecken. Hidden Quests die nur in tägliche Missionen getriggert werden können, das Sammeln von Gegenständen um mir ne Sleeper zu bauen etc. fehlen meiner Meinung nach.

Ich hoffe das Bungie irgendwann wieder etwas in die Richtung machen wird

Psycheater

Strike spezifischer Loot wäre ein Schritt in die richtige Richtung. Vllt hier auch mit einem Zufallsperk, da diese ja wohl eher nicht komplett zurückkehren werden. Ich hab in D2 die Strikes nur gespielt wenn Ich musste. Ansonsten hatte es leider keinen Sinn in Form von Loot oder Fortschritt.

Monk

Hmm ich stimme dem allen größten teils zu aber wenn ich diese wünsche so lese können sie d2 schließen d1 für pc bringen und den Teil weiter entwickeln.

Da so auch nichts neues dabei ist,
nur das gute aus d1 in d2 gefühlt wird und bei bungie bin ich mir ja zu 99,9% sicher, es auch nur Wiederverwertung wird.

MrCnzl

gameplay wieder schneller machen. horizontale bewegungen mehr belohnen. waffenbalance komplett resetten(ttk etc.). sinnige exos.

A Guest

Verschwendete Zeit.

Der Ralle

Ich habe noch eine Ergänzung zu Punkt 1. Bitte killt das lästige Zeitlimit in den Dämmerungsstrikes oder macht es wenigstens optional!

Nexxos Zero

Oer dass man Bonus-Loot erhällt. aber das doofe Zeit Limit macht jede art von taktischem spielen zur Sau und man kann den Strike nicht mal geniessen.

Marki Wolle

Hast recht so ein gestresster Vater kommt von der Arbeit und kann nicht mal einen Dämmerer geniessen weil die Zeit ihm genau so im Nacken sitzt wie bei der Arbeit

Axl

Ich bin früher so gerne solo durch die Dämmerung gelaufen. einfach um zu schauen ob ich es packe oder nicht. Das kannste mit den Timern heute alles knicken ^^

Wie hab ich das geliebt, dem Walroß solo eins zu verplätten, oder den Staubpalast mal richtig auszufegen… ^^

Marki Wolle

Gut gesprochen! So und nicht anders

Spire

Klar kann man Dämmerung Solo machen und kannst du dir auch auf YouTube anschauen 😉 ist halt ne Herausforderung alleine

Chiefryddmz

Seh ich auch so

Nexxos Zero

Hach ja…. Walnuss Taub und oder der Omni-Nervensäge mit der Gold-Weissen Brechstange oder Crotas-Hüngerchen (Wenn der RAID mal wieder länger dauert) eine vor den Lart zu knallen…. wundervoll^^

Nexxos Zero

Wenn mir schon bei Wortwitzen sind… die gibts in D2 auch nicht (mal abgesehen voen Gary…äh Glen…. oder wars Gill?)

In D1 gabs da so eineiges mehr:
– Walnuss Taub
– Omni-Nervensäge
– Randal the Vandal
– Das olle Tentakelgesicht (gibts noch aber ist irgendwie nicht mehr das selbe)
– Happy Xurs-Day (Mit Eisbrecher-Garantie)
– Und natürlich: Wer in Crrota abschneidet darf in behalten – Black Hammer

Chiefryddmz

Esoterickk macht die nightfalls auch Solo mit jeder Klasse durch
Wenn die Fähigkeiten schnell laden schafft ers ohne Waffen und hat noch paar Minuten aufm timer

Spire

Ist doch optional… spiel den normalen Strike, dann hast du kein Zeitlimit. Dämmerung hat Zeitlimit und dafür Bonusloot

Nexxos Zero

So meinte ich das eigentlich nicht….

Hempelchen

Das Zeitlimit ist vollkommen für den Arsch. Früher konnte man sich – teils stundenlang – durchkämpfen und bekam am Ende die ersehnte Belohnung. Jetzt steht man halt dumm da, wenn die Uhr runtergetickt ist. Ja, ich bin kein Progamer. Aber ich vermute mal, dass es nicht nur mir so geht.

Malcom2402

Der Dämmerungsstrike aus der Vanilla Version war immer noch der Beste. Passt Du nicht auf und stirbst musst Du von vorne anfangen. Stehst Du zu lange an einer Stelle und cheesed den Boss dann kommt nen Dicker gepanzerter Mino von hinten und nietet dich einfach instant um etc.
Rohe Gewalt in Strikes, Dank Immunitätsphasen, gibt es quasi auch nicht mehr.

monkyking

Früher konnte man den Dämmerungsstrike auch allein machen
jetzt ist es fast unmöglich trotz hohen Level aufgrund des Zeit Limits

Ismil422

Alles in allem trifft der Arikel es auf denn punkt, wenn diese Sachen verändert werden, kann Destiny 2 wieder an Destiny ran kommen.

Zu 1: Habe ich mich schonmal auf der Seite drüber aus gekotzt : Was war so schwer dran, Strike loot einzubauen? Ach ja, man müsste neue Waffen/Rüstungen designen, und nicht bloß Reskins benutzen.

Zu 2: wer dachte 4vs4 sei lustig und spannder, gehört bei Bungie gefeuert. Genau wie der Typ der Die ttk runter schraubte.

Zu 3: pack den drecks loot einfach in die Strikes/Raids/Pvp Matches, 1-3 Token pro Abschluss, damit man was zu leveln hat und fertig ist.

Zu 4: Zu den Waffenperks habe ich hier auch schon was gesagt. 10-20 Perks pro Waffe, mehr nicht. Vielleicht für PvE und PvP Waffen noch einen neuen Perk wie “mehr schaden gegen Kabale”, “mehr schaden gegen *füge belibige gegnerrasse ein”, für PvP dann etwas wie “schnelleres Aufnehmen von Heavy” “weniger flintch” etc.

Zu 5 kann und will ich mich nicht mehr äußern, da schon alles gesagt wurde.

elsia

ad 2. Derek Carroll und Jon Weisnewski 😉

angryfication

0,04% macht schon eine Menge aus … ????

Marki Wolle

Bungie hat ja gesagt Random Perks seien schwierig zu Balancen:

Echt cool jetzt wo D2 keine Random Perks mehr hat

Achtung jetzt fängt der Sarkasmus an:

1.Haben wir keine Meta mehr, alle Waffen bringen was (siehe Mida)
2.Waffen kann man nun sehr einfach Balancen (siehe Prometheus Linse) PS. Emotes sind sowieso schwerer als ein Endboss
3.Man kann nun einzelne Waffen Balancen (siehe letztere Patches ganze Waffengattungen wurden trotzdem generft)
4.Warum hat man die Bullshit Politik auch bei den Fokussen angwandt???

Gooseman233

Zu 2, ganz deiner meinung, für mich war das spiel nach diesem 4v4 geblödel geschichte, bungie hat den schmelztiegel sowas von gegen die Wand gefahren, D1 war nach Jahren CS der erste shooter den ich im pvp gesuchtet hab, D2 pvp hat mich dazu gebracht destiny komplett den Rücken zu kehren

Marki Wolle

Primär Spezial Heavy I
Mehr sag ich dazu nicht, sonst bringt das ganze im PVP auch nichts

Manuel

So isses!!!

Axl

Ich verstehe bis heute die Politik von Bungie/Activision in der Richtung sowieso nicht.

Sicher man kann mit einem “Destiny 2” alles neu machen und auf erprobte Mechaniken und ähnliches schei…

Wurde uns ja, meiner Erinnerung nach, aus mit dem Reset von D2 so verkauft. -> Wir machen alles neu um den Hütern (alten wie neuen) die gleiche Experience zu geben…

Mit einem riesigen Lootpool an handdesignten Waffen und Rüstungen…

Also Quasi: … Nun ja, so etwa 3-4 verschiedene Rüstungs-Sets für jede Klasse und so 5-25 Waffen jeder Gattung, also ein riesiger Lootpool halt…

Aber wenn man schon Reset sagt, dann hätte man bitte auch alles neu machen können/sollen. Inklusive Gegnerrassen, Waffen, etc…

Aus Kabalen die Rot-Legion zu machen, hat für mich nichts mit “komplettem Reset” zu tun, sondern mit einem Aufguss von altem Mist mit neuem Anstrich…

Und wenn ich dann schon wieder in einigen Berichten was von “Siva-verstärkten Gegnern im nächsten DLC” lese, packt mich auch wieder das kalte Grauen der Erinnerung…

Zumal zumindest Blizzard-Activision es eigentlich bei WoW gelernt haben müsste, was bei den Leuten zieht und was nicht…

Marki Wolle

Die Meisten Waffen sind ja nicht mal NEU sondern lediglich das Level wurde resettet.

Jens

Ich glaube dieses ganze mantraartige Wiederholen von „kein Endgame“ bla bla bringt überhaupt nix.
Es gibt nur eine Chance : Radikal die Waffenslots, Perks, Waffen, einfach alles usw. auf D1 zurückdrehen, scheiss auf Sandbox, nachtunen kann man immer noch !

Raids, Gebiete usw aus D1 anpassen und in D2 rein, Schmelztiegel komplett von D1 in D2 rein. Dann wär es so, als wäre D2 ein DLC zu D1.

Anpassen können die das dann in der Folgezeit.
Mir scheissegal ob das viel Arbeit ist, die haben für das jetzige Ergebnis bereits so viel Arbeitszeit verschwendet, da kommts darauf jetzt auch nicht mehr an …

Stellt euch mal vor, Gläserne Kammer in D2 integriert, Grafik neu, Waffen, Mechanik und Rüstung alt + neu, wie geil wär das ?

Nexxos Zero

Den Punkt imt dem PCP-Maps kann ich voll unterstützen. Ich meine es wäre wohl zu Release von D2 echt der hammer gewesen, wenn alles alten PvP-Maps hübsch aufgrfrischt im Spiel vorhanden gewesen wären und zusätzlich noch die Neuen. Die tröpfeln jetzt wohl mit den DLCs nach und nach wieder in spiel und werden uns (genau wie die Heroische Playliste) als “neu” und “Remake” präsentiert, obwohl wir die in D1 schon mal hatten und sie einfach zu beginn von D2 rausgenommen wurden. Altes zeug in neuer und glänzender Verpackung.

Axl

Mayhem ist doch auch nichts anders… Das als zeitlich vorhandenes tolles und neues Event zu verkaufen ist doch genauso armselig…

Ismil422

Dann gäbe es ja zwei mal Ufer der Zeit. Das geht ja überhaupt nicht! (/Ironie)
Traurig genug das sie die map fast 1:1 recycelt haben.

Nexxos Zero

Ganz erhlich, 2 Punkte:
1. ich finde es nicht schlimm, dass die Map zurück ist, es wäre nur schön gewesen wenn sie von anfang an dabei gewesen wäre udn uns nicht als Remake ins DLC gepackt worden wäre

2. Wenigstens ist es ne schlaue Map die sie ausgewählt haben. Das macht es zwar nicht weniger ärgerlich das man sie als Remake verkauft, aber ich denke UDZ war wenigsten ne gute Wahl.

Ismil422

Klar war Ufer der Zeit eine gute Wahl, aber warum nicht direkt Ufer der Zeit rein, sondern sie Nessus tauglich machen und unter anderen Namen als neu verkaufen?

Nexxos Zero

ICh vermute mal das die die Map sowieso überarbeiten Mussten (Grafikengine, Dropunkte für Heavy Amo, etc…)

TukTukTeam[OGC]

-Waffenperks
-Rüstungswerte
-Aktivitätsbezogener Loot
-PvP niedrigere TTK
-Komfortfunktion (Tresor, Shader etc)

Bis auf Punkt 5 wird das wohl nix werden. Für meinen Geschmack ist das PvP in D2 todlangweilig, daher komme ich nur noch einige Wochen zu den DLC’s online, zocke die Story sowie den Raid durch und mach die Kiste wieder aus.

Nexxos Zero

Also ich muss sagen dass im PVP die letzten Wochen der Hexenkessel echt der Hammer war/ist. Es mag dämlich klingen, aber durch die schnellen Ladezeiten in Kombination zur allgemeinen langsamen TTK hat es echt Spass gemacht.

Klar kann man die Super und die Fähigkeiten nicht so schnell lassen sonst wären Waffen allgemein völlig wertlos. Aber ich könnte mich mit der niedrigere TTK anfreunden wenn man dafür mehr mit den Fähigkeiten spielen kann. Im vergleich zu D1 fühlt sich Hexenkessel nicht mehr ganz so nach Chaos an, sondern einfach nach PvP wo’s rappelt. Sprich man stirbt, respawnt und geht gleich wieder mit voller Wucht rein, hauptsache die Rache sitzt. Fühlt sich im Moment recht gut an.

Wenn man die Balance zwischen Waffenkills und Fähigkeiten etwas anpasst würden die Fähigkeiten das PvP stärker ergänzen und trotzdem bleibt es imernoch Faire. Mir oersönlich macht das PvP so echt Spass.

Axl

Kürzere Ladezeiten, der Fähigkeiten wäre mal für alle Bereiche in D2 eine Offenbarung…

Aktuell finde ich die Ladezeiten (auch im PvP) einfach viel zu lang.

Und ein bissi Geschwindigkeit beim Charactermovement wäre auch top…

Momentan fühlt sich die Steuerung meiner Hüter an, als wären sie uralte Rentner…

Nexxos Zero

Najaaaaa……so gesehen waren die Schon mal Tot bevor unser Schwebender Allzweckgürtel kam und uns zusammenklebte.

Axl

Auch wieder wahr… ^^

Andreas Fincke

Aufn PC sieht das Movement smooth aus. So hätte ich es auch gerne auf der ps4. Da merkt man gefühlt auch mehr die Unterschiede, wenn die Mobilität erhöht wird.

Axl

Weicht das echt so stark ab? Zwischen PC und Konsole?

Andreas Fincke

Also wenn ich mir Gameplay vom PC anschaue sieht das alles viel geschmeidiger aus. Läuft halt zwar auch alles mit mehr als 30fps, wodurch das auch schon ,,nur schneller wirken” könnte, aber es fühlt sich halt auch so an.

Schau dir mal paar Videos von SirDimetrious an. Der zockt momentan nur aufm PC. Das wirkt echt gut .

Hempelchen

Also wenn ich ins PvP sterben gehe (ich bin der schlechteste PvPler der Welt), dann kommt mir die TTK sehr, sehr kurz vor.

Kiesel76

🙂 Ich würde mich auch nicht als besonders guten PVPler bezeichnen, aber ich kann mittlerweile doch Spaß haben im PVP. In D1 wurde irgendwann die Mechanik eingeführt das man Münzen bekomm wenn man einfach nur ein Spiel im PVP am Tag mitgemacht hat. Dadurch habe ich dann täglich ein Spiel gemacht. Vorher war ich auch nur Opfer. Aber dann wurde das mit der Zeit auch besser. Kann mich noch an Quests in D1 erinnern wo man eine positive K/D brauchte, damals völlig utopisch. Ich war froh wenn ich so 2-4 Kills hatte. Mittlerweile trotz längerer TTK werden es auch mal über 20. Wichtig ist zu gucken welche Waffengattung aktuell gut ist im PVP, aktuell gehen Automatikgewehere wie Uriels Geschenk sehr gut. Damit ausgerüstet dann über die Map rennen, Bewegung ist alles. Ein stehendes Ziel ist ein sehr leichtes Ziel. Wenn man dann öfter spielt bekommt man auch mit an welchen Punkten der Map sich die Gruppen dann oft gegenüber stehen. Da kann es auch Sinn machen die Gruppe zu verlassen und von der Flanke anzugreifen. Und wegen der hohen TTK macht es wenig Sinn sich alleine mit mehreren anzulegen. Zwei mag noch gehen aber drei wird dann eher schwierig bis unmöglich ohne Powerwaffe oder Super wenn man kein Pro ist.

Hempelchen

Jetzt habe ich tatsächlich Bock, noch einen Anlauf zu wagen. Danke! Allerdings sitzt das Dorn-Trauma aus Destiny 1 immer noch tief bei mir…

EinenÜbernDurst

Übung macht den Meister (und auch Spaß). Schnapp dir ne Klasse die dir taugt und rein ins Getümmel! Bin auch nicht gut, aber inzwischen ist die K/D immerhin positiv.

Andreas Straub

Bei mir hat das fast ein Jahr gedauert, bis ich das Gefühl hatte, sinnvoll im PvP mitspielen zu können. Da haben die Spieler mit vorheriger FPS Erfahrung sicher einen deutlichen Vorsprung. Da ist sicher Durchhaltevermögen gefragt.

Ace Ffm

Sehr gute und konkrete Vorschläge. Sowas nenn ich Lösungen anbieten. Konstruktiver Artikel.

Compadre

Bei dir hört sich “Grind” immer so an als müsste man auf eine Latein Arbeit pauken. Es geht sicher nicht um “Grind” an sich. Grind ist für mich, wenn du auf Patrouille nur stupide Gegner killst um Exp zu farmen. Das ist für mich ein langweiliger Grind. Destiny 2 braucht so einen Grind aber sicher nicht, sondern einfach eine Motivation um Inhalte zu spielen. Denn anders als du finde ich schon, dass Destiny 2 genüngend Inhalt hätte für ein gutes Spiel, aber es fehlen einfach die Gründe der Langzeitmotivation, diesen Inhalt auch immer wieder spielen zu wollen (was du als “Grind” beschreibst). Zwischen “Grind” und “Langzeitmotivation” ist für mich aber ein recht großer Unterschied. Und wenn es für jemanden langweiliger Grind ist, für Loot Aktivitäten zu spielen, dann könnte man durchaus über die Frage nachdenken, ob ein Loot Shooter das richtige Spiel für einen ist. Dein Kommentar liest sich eher so, dass du bei einem reinen Shooter, bei dem man sich nichts erspielen muss, mehr Spaß haben könntest.

Aus meiner Sicht ist genau das das größte Problem bei Destiny 2. Genau diese unterschiedlichen Ansichten der Spieler, denen Bungie beiden nachkommen will. Man kann es aber nicht jedem Recht machen und das Spiel für einen entwickeln, der darin einen reinen Shooter sieht und dem anderen, der darin einen Loot Shooter (was es zu Destiny 1 eben auch war) sieht. Das Ergebnis heißt dann Destiny 2 und so wirklich viel Laune hat dann keiner der beiden Seiten auf Dauer.

Andreas Fincke

Amen. Sehe ich wie du.

Marki Wolle

Jo für beide Seiten Mist
Wenn ich in meinem Benziner Diesel tanke freu ich mich da günstiger aber mein Auto ist dann angepisst genauso andersrum

Axl

Aber genau das (ein wirklicher Shooter) wollte Destiny doch nie sein.

– Nach Eigendarstellung des Publishers Activision handelt es sich um den „ersten Shared-World-Shooter“, der als actionorientiertes Open-World-Spiel trotz MMO-Elementen vom herkömmlichen MMO signifikant abweiche.- (frei nach WIkipedia)

Also hat sich das Franchise Destiny auf die Fahnen geschrieben, ein MMO-lastiges Spiel mit Charakterentwicklung, Shooteranteilen und Langzeitmotivation zu sein.

Und dazu gehört m.M. nach einfach das “grinden” dazu.

Wie willst du Langzeitmotivation erreichen, wenn du alles nachgeworfen bekommst, bloß weil du irgendwo langgelaufen bist und ein paar Gegner gekillt hast?

Besser ist doch: Ich muss was tun, möglicherweise farmen oder ähnliches” (also vielleicht auch mehrfach und vielleicht auch mal bis zu Erbrechen ^^) um dafür etwas zu erhalten/erreichen.

Als Beispiel 500 Leere-Waffen-Kills für die Dorn… Langzeitmotivation hierbei ist doch dadurch gegeben, dass man eine Waffe bekommt, die nicht jeder hat…

Und jeder der das nicht möchte, wer einen reinen Shooter will.

Also Multiplayer-ballern ohne die Nebensächlichkeiten, für den ist doch der Markt mit Battlefield, CoD, CS:GO, etc. wirklich reichlichst gefüllt…

Marki Wolle

So sollte es sein ein MMO Shooter finde ICH persönlich viel besser als ein reiner Shooter alla COD oder BF und dieser Rolle wird D1 tausend mal mehr gerecht als D2

Compadre

Jou, meine Worte. Und ich bin seit einigen Wochen wirklich an einem Punkt, an dem ich selbst nicht mehr wirklich weiß, was denn Destiny 2 nun für ein Spiel sein will, unabhängig davon, für was es sich 2014 mal ausgegeben hat. Charakterskillung wurde nahezu gänzlich aus dem Spiel genommen. Random Waffenrolls gibt es nicht mehr. Mit die besten Waffen kannst du dir mittlerweile einfach so in der Story aussuchen und musst dafür keinen End Content spielen. Exos musst du nicht mehr wirklich sammeln, es reicht dich ein Mal die Woche einzuloggen und bei Xur so ein Schicksals Engramm zu kaufen. Überhaupt sind Exos längst nicht mehr exotisch, die einen grundlegend unterschiedlichen Spielstil ermöglichen. Ich bin mir langsam echt nicht mehr sicher, ob Destiny nicht längst eini reiner Shooter ist. Aktuell würde ich es eher als “Koop Shooter mit einer kurzzeitigen Levelphase” bezeichnen. Und so wie es aktuell aussieht, hat sich das Thema für mich vorerst auch erledigt, wenn sie nicht mal relativ deutlich zeigen, in welche Richtung ihr Spiel gehen soll. Dieser Mischmasch macht einfach keine Laune.

Axl

Ich spiele eigentlich nur noch mit 3 bis 5 Waffen ,Mitternacht ohne Namen mittlerweile als Meisterwerk / die Handfeuerwaffe aus der Schmiede und die Telesto, oder ein Raketenwerfer als Heavy.

Manchmal als Energie-Waffe auch nochmal ein 2. Scoutgewehr…

Aber der Rest ist eigentlich für die Tonne… (meiner Meinung nach)

Die Sniper kannste eh alle knicken und Granatenwerfer sind so unnütz wie ein Loch im Kopf…

Schwerter sind manchmal ganz lustig, aber mehr auch nicht…

Compadre

Bei mir ähnlich. Als ich mich zum DLC einloggte und ein paar Meisterwerke farmen wollte, habe ich kurzerhand meinen kompletten Tresor an Waffen und Rüstungen für Waffenteile zerlegt um beim Waffenmeister leveln zu können. Habe seitdem gerade mal noch die fünf, sechs gleichen Waffen auf jedem Char. Denke, das sagt alles über diese Waffenvielfalt aus. 😀 Wie bei einem reinen Shooter mittlerweile eben. Bringt ja auch nichts eine vierte oder fünfte Mitternacht ohne Namen im Tresor aufzubewahren.

Bienenvogel

Dito. Mittlerweile ist das Spiel nur noch ein Shooter ohne die Tiefe die ein Spiel mit RPG Elementen hätte. Dabei liegt das Potential ja da, aber Bungie hat scheinbar keine Lust esaufzuheben weil es zu viel Arbeit wäre. Der Youtuber Datto hats gestern gut in einem Video zusammengefasst – Bungie hat den “Mix” aus FPS, MMO und RPG, schraubt aber alles nur auf das simple Abschießen von Aliens herunter. Da wird z.b. auch erwähnt das ähnliche Spiele wie Borderlands oder Division da anders sind und funktionieren, weil sie als Rpg gebalanced sind und nicht nur als Shooter. Ich fürchte fast es wird entweder noch einen Komplettreset geben müssen, oder die Destiny Franchise wird bald sterben.

Compadre

Sehe ich auch so, aber auch das ist ein Punkt, an dem ich mich seit Wochen frage, was wohl nun der zutreffende Fall ist. Wäre auch davon ausgegangen, dass die Leute, die Destiny 1 mochten die größere Fanbase und Spielerschaft sind und wenn diese mal nicht mehr da ist, Destiny ein Problem haben könnte. Aber auch da bin ich mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob das wirklich so ist. Vielleicht ist der größte Anteil an Spielern mittlerweile wirklich der, der einfach ein paar Stunden zocken und ballern will, dabei alle Waffen und Rüstungen haben will und wenn er dann mit dem Content durch ist nicht weiter Equipment farmt und seinen Char verbessert, sondern das nächste Spiel spielt, bis der nächste Destiny DLC draußen ist. Keine Ahnung langsam.

Axl

Ja, das funktioniert aber nur so lange, wie Bungo es schafft in einigermaßen kurzen Abständen DLC rauszublasen.

Wenn die sich damit zu viel Zeit lassen, dann kauft die DLCs auch keiner mehr.

Es ist schade, das es vermutlich genau darauf hinauslaufen könnte, aber was Du sagst klingt durchaus realistisch…

Marki Wolle

Es gibt bestimmt mehr die sich längerfristig mit einem 70 € Game beschäftigen wollen. Sonst wäre der Weltweite Aufschrei niemals so groß gewesen.

Bienenvogel

Ich glaube Bungie kann einfach nicht mehr als nur Shooter. Immerhin haben die vorher nur Halo gemacht. Grandiose Spiele ohne Zweifel, aber halt nur eine FPS Story und ein gutes Pvp. Das mal diese Rpg typischen Elemente drin waren, lag am Ende vielleicht nur an der verwirrenden Entwicklung die mittendrin neu gestartet wurde. ???? Vielleicht hast du Recht das die Touristen in der Mehrzahl sind. Trotzdem für mich kein Grund den Anderen mehr zu bieten.

Manuel

Ich sehe das auch so. Grind ist teilweise schon negativ behaftet.
Ich habe z. B. lange auf eine perfekt gerollte Eyasluna ” gegrindet”.
Ich spiele aber sehr gerne D1 PVP! Da machte mir fast jedes Match Spaß:)
Und am Ende hast du halt auch noch die Chance auf eine geile Waffe.
So muss Grind sein oder zumindest stelle ich mir das so vor. Spaß und Loot;)
Oder immer wieder einen Raid um etwas bestimmtes zu bekommen. Könnte man Grind nennen, aber mir hat es Spaß gemacht. War fast jedes Mal eine neue Erfahrung.

Compadre

Genau so muss der End Content auch aussehen, wenn du mich fragst. Es muss immer wieder eine Motivation da sein, ihn zu spielen (Vex, unterschiedliche Rolls der Raid Rüstung, besonders hohes Level des Raid Equips…) und wenn er dabei Spaß macht, ist doch eigentlich alles tip top. Oder wie du das mit dem PVP beschreibst. Wenn du Bock auf PVP hast und zudem noch mit der Eyasluna eine Karotte vorgehalten bekommst, dann geht es doch eigentlich nicht besser. Das PVP in Destiny 2 ist eher so, dass es weniger bockt und man auch keine Karotte hat. Super. Das hat für mich alles nichts mit diesem negativ behafteten “Grind” zu tun.

Wenn in einem Loot Shooter die Motivation fehlt Loot zu sammenln, dann ist es entweder kein Loot Shooter oder hat er ein Problem seine Fanbase lange zu halten.

Scofield

Alle Vorschläge hören sich ganz gut an aber wenn wir ehrlich sind hätte D2 auf dem stand von D1, August 2017 mindestens sein müssen.

Deshalb würde ich mal meinen, dass die meisten hier genannten Änderungen erst im September 2018 so kommen, quasi zum nächsten „ttk“ release. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren, auch wenn ich da wenig Hoffnung habe.

Marki Wolle

Genau so Destiny 2 kann ja ruhig Reset sein aber auf dem Stand von D1 hätte es MINDESTENS sein müssen.

@Gerhard Bungie selbst wenn sie das alte D1 Zeugs nur Copy und Paste gemacht hätten Hauptsache mit drin

Loki

Es passt gerade so gut, dass ich den übersetzten Text aus dem Reddit nochmal reinbringen muss.

Strikes: Wir können jetzt individuell jeden Strike separat
anwählen inkl. verschiedenster Schwierigkeitstufen. Sowie eine erweiterte
Auswahl von diversen Playlists. Zusätzlich beinhalten die Strikes einzigarte
Drops, welche es nur in den jeweiligen Strikes gibt.

Waffen: Waffen können mit Random Drops droppen. Es wird
keine festen Rolls mehr geben, so kriegen wir eine schier unglaubliche Anzahl
an verschiedensten Perks. Die Jagd auf die God Rolls beginnt.

Subklassen: Es wird keine vorgefertigten Klassen geben. Du
kannst zwischen einzelnen Perks und Eigenschaften wählen. Erstelle deine eigene
einzigartige Subklasse, sei deine eigene Legende.

Belohnungen: Du erhältst von nun an beim Abschluss diverser
Aktivitäten einzigartige Belohnen, welche nur in diesen Aktivitäten
droppen. Das Token Game hat ein Ende.

Händler: Die Händler haben nun eine breite Auswahl an
Rüstungen sowie Waffen, welche zeitlich immer wieder rotieren werden.

EXP: Das Sammeln von EXP für die Fraktionen wird von nun an
für Dauer sein. Du kannst dich einer Fraktion anschließen und durch das
abschließen der diversen Aktivitäten Erfahrungspunkte für die Fraktion sammeln.
Je nach Level erhälst du diverse einzigartige Geister oder Raumschiffe.

Eververse: Im Eververshop werden von nun an nur noch Emotes
verkauft, alle anderen Items landen in den Lootpools der verschiedenen
Aktivitäten.

Private Matches: Wir werden nun Private Matches anbieten
können. Spiel gegen deine Freunde, soviel du möchtest, in welchem Modus du
möchtest und auf welcher Map du möchtest.

Schmelztiegel: Von
nun an können einzelne Modi individuell ausgewählt werden. Möchtest du nur
Konflikt spielen, wähle die Playlist für Konflikt aus. Möchtest du nur
Kontrolle spielen, spiele nur Kontrolle.
Zusätzlich wird es von nun an einen 6 gegen 6 Modus geben. Mehr Spieler,
mehr Spaß.

Raids: Raids werden jetzt mit fast jedem DLC Update
veröffentlicht und werden einen völlig einzigartigen Lootpool haben. Sie werden
verschiedenste Endgegner haben mit ihrer ganz eigenen Mechanik und einzigartigen
Drops. Es wird keine Token mehr geben. Dafür werden sie sich mächtig anfühlen,
weil sie dir richtige Vorteile für diese Aktivität geben werden.

Exotics: Die Exotischen Gegenstände werden seltener,
deutlicher seltener, dafür aber viel mächtiger. Du wirst den Unterschied
merken, und du wirst jubeln wenn du z.b. diesen einzigartigen Rakentwerfer erhältst,
welcher dich in allerletzter Not rettet.

Waffen: Es wird nicht nur 2x Primärwaffen und 1x Powerwaffen
Slot geben. Wir haben die Waffengattungen wie Sniper, Shotguns oder
Fusionsgewehren nun ihren eigenen Platz gegeben, ihr bekommt nun starke
sekundär Waffenslots. Fühlt euch mächtiger und noch besser ausgerüstet.

Shader: Shader können nun durch diverse Aktivitäten erworben
werden und bleiben dauerhaft in eurem Besitz.

Dämmerung: Der Timer wurde entfernt und durch neue Modifier
ergänzt. Ihr werdet euch die Zähne ausbeißen, aber ihr werdet am Ende voller
Stolz sein, wenn ihr den Dämmerung Strike erfolgreich abgeschlossen habt.

Geheimnisse: Ihr werdet Geheimnisse entdecken können,
allerdings nur für diejenigen welche es schaffen diese auch zu entdecken und vor
allem zu lösen. Es warten mächtige Belohnungen auf euch.

Tocadisco

Du redest ja von Destiny 1.. Ach welch schöne Erinnerungen.. Danke dir dafür 🙂

Loki

Im nachhinein hätte mir ein Destiny Version 1.9 gereicht. Einfach die damalige aktuelle Welt erweitern, sinnvolle Verbesserungen anstatt das ganze Design umzudesignen.

Tocadisco

Einfach so wie bei WoW… Immer die bestehende Welt erweitern. und wenn ich nach 5 Jahren bock habe über den Mond zu pimmeln und einfach nur Helium zu sammeln, dann mache ich das.

Ganz im ernst? Ich vermisse es Geister zu sammeln. So eine Questreihe wie bei der Boshaften zu machen. Oder im Tiegel zu schwitzen, wenn ich Leerekills brauche für die Dorn weil ich keine primary void Waffe hatte und mit einer schlechten Pumpe die 500 punkte voll machen musste.

Hab so viele Erinnerungen an diese Waffe oder diese Quest usw. Werde nie vergessen, wo ich den einen mystischen Raketenwerfer bekommen habe. Der Moment kreischend wie ein 6 jähriges Mädchen bei dem drop der Schicksalsbringer. Unvergesslich.

Das könnte ich glaube ich noch 2 Seiten weiter ausführen… Traurig

Axl

Same Here…

Das hätte ich auch gerne wieder 🙂

Loki

Ich frage mich aber ehrlich gesagt, selbst wenn es so eine übermächtige Waffe wie den Schicksalsbringer oder die Ghallohorn ( Jahr 1 ) geben würde, ob dieses irre Gefühl wieder da wäre und ich ins Mikrofon reinbrüllen würde. Nach 3 Jahren Destiny, war schon alles irgendwie da.

MrTriggahigga

Alleine der “Eververse”-Punkt ist lächerlich. Das ist so weit von der Realität entfernt, das kann nichtmal ein Wunsch sein. ????

Bekir San

Jo du redest über d1. Wie einfallslos es klingt einfach d1 nehmen und als d2 umbenennen es hätte viel mehr sein müssen nach 3 Jahren Erfahrung es hätten Dinge ins Spiel kommen müssen mit einem riesigen wow Effekt stattdessen kam nur jo NETT

Marki Wolle

OMG bitte sag mir das du der CEO von Bungie und von Activision bist und das ganze einfach nur durch winkst.
Die Welt wäre eine bessere (in Destiny)

Einer der besten Kommentare seit langem, als ob wir beide uns zusammen gesetzt und diesen Kommentar zusammen geschrieben hätten

Bienenvogel

Boah das mit den Subklassen.. das klingt echt zu gut. Würde zwar die Lore komplett ignorieren, aber es gäbe endlich eine Tiefe in den Klassen. Wirkliche Unterschiede abseits von Sprüngen, Super und Granaten. Wird nie kommen. ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

134
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x