Destiny 2: Wo sind eigentlich die Maschinengewehre?

Es sieht so aus, als streicht Bungie bei Destiny 2 eine beliebte Waffengattungen: die Maschinengewehre.

Kurz vor der Beta von Destiny 2 beschäftigen sich viele Hüter mit dem neuen Waffensystem, das Bungie einführen wird.

In der Kategorie „Power Weapon“ werden die „schweren Waffen“ weiterleben:

  • Raketenwerfer
  • Scharfschützengewehre
  • Fusionsgewehre
  • Schrotflinte
  • Schwerter (wahrscheinlich)
  • und die neue Waffengattung „Granatwerfer“ bilden die „Power Weapons.“

destiny-donnerlord-links

Die Waffen dieser Gattung werden Hüter nur selten einsetzen können, weil die Munition rar ist, so rar wie die „schwere Munition“ in Destiny 1.

Maschinengewehre haben keinen Platz im neuen System von Destiny

Aber eine Waffengattung, die von Anfang an dabei war, fehlt unter den Power-Weapons: die Maschinengewehre.

Dabei war die „Donnerlord“ eine der ikonischen Destiny-Waffen und tauchte sogar in den ersten Gameplay-Demos explizit als „Super-Waffe auf.“ Im Juni 2013 war es die exotische Waffe Donnerlord, die man dem weltweiten Publikum präsentiert hat.

Bislang gab’s für Hüter in Destiny 1 im „schwere Waffen“-Slot vor allem die Wahl zwischen Maschinengewehren für andauernden, hohen Schaden, Raketenwerfer für „kurze Schadensspitzen“ und Schwerter für Nahkampf-Action.

Aber die Maschinengewehre scheinen keinen Platz mehr im neuen System von Destiny 2 zu haben. Von Bungie gibt es kein direktes Statement, warum die Waffengattung dran glauben musste. Daher besteht theoretisch Hoffnung, dass sie noch auftaucht..

Die jetzigen „Power Weapon“, die schwere Waffen, sind eigentlich dazu da, um mit „einem Schuss“ zu töten – gerade fürs PvP eine wichtige Eigenschaften.

Es fällt auf, dass Maschinengewehre die Waffen unter den schweren Waffen sind, die in diese Definition nicht reinpassen. Maschinengewehre töten nicht mit einem Schuss, sondern mit mehreren.

destiny-2-veist-smg

Der Vorteil bei Maschinengewehren ist es, dass sie für „anhaltenden Schaden“ (sustained damage) zuständig sind: Hüter machen mit Maschinengewehren also auf Zeit gesehen am meisten Schaden pro Sekunde – die Waffen haben den höchsten DPS-Wert und sind damit schwer zu balancieren.

Das könnte Bungie als ein Balance-Problem in Destiny 2 wahrgenommen haben, gerade im PvE. Deshalb könnten sie sich dazu entschieden haben, sich von der Waffe zu trennen. Bei Destiny 2 scheint Bungie die Balance über alles andere zu stellen.

destiny-smg-nah

Maschinenpistolen als eine Art Ersatz?

Als „Entschädigung“ gibt es mit der Maschinenpistole, der Submaschine-Gun (SMG), eine neue Waffengattung.

Es könnte sein, dass diese Maschinenpistole die Charakteristika von Maschinengewehren übernehmen wird, aber von Beginn an deutlich weniger Schaden pro Schuss anrichten wird, damit sie in der Balance ein Zwischending aus Handfeuerwaffen und Automatikgewehren ist.

Auch Granatwerfer als neue Waffengattung könnten als Ersatz dienen und in die Lücke stoßen, die ein Fehlen der MGs in Destiny 2 reißt.

Mehr zum neuen Waffensystem in Destiny 2 gibt es hier:

Destiny 2: Neues Waffensystem – Darum müsst Ihr Euch umgewöhnen

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (28)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.