Destiny 2 Witch Queen: Die versprochene Lösung für den nervigen Tresor macht das Problem nur schlimmer

Destiny 2 Witch Queen: Die versprochene Lösung für den nervigen Tresor macht das Problem nur schlimmer

In Destiny 2 ist das Problem mit den Tresorplätzen auch weiterhin ein Thema. Viele Spieler jammern über wenig Plätze, da sie viele Items gesammelt haben und nicht wissen, wohin damit. Bungie kündigte jedoch mit dem Waffen-Crafting an, dass sich der Zustand des Platzmangels verbessern werde, doch es hat es nur noch schlimmer gemacht.

Was ist das Problem? In Destiny 2 haben sich in der Vergangenheit Hüter oft über die mangelnden Plätze im Tresor ausgelassen. Bungie hat dann in Form des Content Vaults versucht, viele Schießeisen und Rüstungen der Spieler ins virtuelle Nirwana zu verfrachten. Das hat jedoch nicht geklappt, denn Spieler hängen an ihren Sachen. Nun wollte Bungie mit dem Waffen-Crafting in die nächste Offensive gehen.

Der Plan war, durch das Schmieden eigener God-Rolls viele Plätze im Tresor zu schaffen, da jeder Spieler nur ein Exemplar seines Traumgewehrs benötigt. Jedoch meinen viele Hüter, dass das System nicht ganz durchdacht ist und deshalb die Tresore schlimmer darunter leiden als vorher.

Mehr Tresorplätze? Nicht mit dem Waffen-Crafting

Bungie wollte schon in der Vergangenheit mit dem Content Vault den platzenden Tresoren entgegenwirken. Doch die Community warf mit Kritik um sich. Schnell ruderten die Entwickler zurück und fanden eine adäquate Lösung. Das Waffen-Crafting soll euch mit eurem vollen Tresor unterstützen.

Die neue Schmiede auf dem Mars

Der Plan war, dadurch, dass ihr nur eine Waffe zu eurem Godroll schmieden könnt, benötigt ihr nicht mehrere Exemplare davon. Jederzeit hätten die Spieler die Möglichkeit ihre Knarre umzuformen, um so, in jeder Situation das passende Schusseisen zu haben. Durch die neuen Mechaniken, die mit dem Schmieden einhergegangen sind, werden die Tresore trotzdem voller.

Worüber klagen Spieler in Destiny 2? In Reddit lassen sich einige Hüter darüber aus, dass das Waffen-Crafting nicht ganz so funktioniert wie angepriesen. Spieler meinen, dass ihr Tresor und Inventar voller als davor ist.

Um an Schmiedematerialien zu gelangen, müsst ihr verschiedene Waffen und ihre Resonanzen befüllen. Dabei meint der Ersteller des reddit-Threads FC_mania, dass Spieler dazu gezwungen sind, Random-Rolls zu behalten. Denn nur diese besitzen das Resonanzmerkmal.

Wenn ihr wissen wollt, wie der genaue Ablauf in Destiny 2 zum Schmieden einer Waffe ist, empfehlen wir euch unseren Guide zum Waffen-Crafting.

Jetzt kann man in Destiny 2 eigene Waffen formen und das ist sogar leichter als ihr denkt

Spielt man also einige Aktivitäten, kommen viele Waffen zusammen, die Materialien bereithalten. Diese müssen abgegrast werden. Wenn Hüter jedoch stattdessen ihren God-Roll leveln möchten und mit ihrer Lieblingsknarre ballern, hört die Sammlung zu levelnder Waffen nicht auf.

Zerstören möchte man diese Ressourcenbringer auch nicht, da sonst wertvolle Materialien in den Sand geworfen werden, die fürs Crafting essenziell sind. Doch nicht nur das. Spieler lassen sich auch über die Perks aus. Diese kosten bei jeder Umformung Materialien und werden somit nicht permanent freigeschaltet.

Das ist meine größte Enttäuschung beim Schmieden. Dass, sobald ich ein Perk „kaufe“, ich ihn nicht wirklich besitze. Jedes Mal, wenn ich die Waffe umgestalte, muss ich dafür bezahlen. […]

Meint reddit-User APartyInMyPants

Schlussendlich ist das Crafting eine Philosophie für sich, schon nicht schlecht, aber sie benötigt definitiv noch einige Feinjustierungen, um vollständig überzeugen zu können. Nun da Witch Queen veröffentlicht wurde, beibt zu hoffen, dass Bungie das Feedback der Spieler nimmt, und eine Polierung des Systems vornimmt.

Was haltet ihr von der Schmiede? Findet ihr auch das ein Jojo-Effekt stattgefunden hat und das Problem immer noch vorhanden ist oder könnt ihr das nicht nachvollziehen? Lasst es uns wissen!

Quelle(n): YouTube, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
KevinKaneki96

Ich weiß echt nicht warum wir einfach mehr Platz bekommen! Es gibt halt auch Sammler wie mich, die trotz dem Waffen crafting mehrere examplare einer Waffe haben wollen . Das selbe mit Ausrüstungen, lasst uns einfach das Spiel genießen!

laram

Perks Perks Perks
immer mehr davon und immer reichlich grind denn wer sich nicht einloggt, kauft auch nichts im „everversum“.
Dazu noch „neue“ Waffen mit „neuen“ Perks die dann aus den alten Waffen alte Waffen machen und somit das „weapons aging“ durch die Hintertür wieder eingeführt haben.

Missed Opportunity

Ein Trost für alle, deren Tresor wegen des erneuten idiotischen Material-Caps für Schmiede-Materialien und gelagerten Resonanzwaffen überläuft: Man kann sich das alles sparen, weil die Waffenschmiede für keine Waffe richtige Top-Perks anbietet. Ich hätte z.B. das SMG „Forensischer Alptraum“ gerne mit mit Subsistence (k.A. wie das auf Deutsch heißt) und Swashbuckler. Die Perks gibt’s in der Schmiede dafür nicht (für Random Rolls dieser Waffe aber schon). Was Bungie da spendiert hat, sind nur Meh-Perks; wahrscheinlich mal wieder, damit die Spieler bloß keine Überwaffen schmieden. Dieses Bedürfnis Bungies, den Spielern alles vorzuschreiben und kleinlich zu kontrollieren, was die wie spielen dürfen, ist einfach krankhaft; anders kann man das nicht sagen, wenn man Bungies diesbzgl. Politik wie ich sieben Jahre lang „genossen“ hat.

Für jede Schmiede-Waffe habe ich Random Rolls, die besser sind als alles, was ich je schmieden könnte. In diesem Sinne muss ich mich auch nicht für Aszendenten-Legierung tot grinden. Wofür denn, wenn die Schmiede-Perks es einfach nicht wert sind? Ich habe die Glefe voll ausgebaut und das wars.

Ich hatte vor Beginn der aktuellen Destiny-Saison hier geschrieben, dass ich befürchte, die Schmiede käme mit einem dicken Wermutstropfen, weil Bungie es erfahrungsgemäß schafft, jedes gute und sinnvolle neue Feature massiv zu beschneiden, damit die Spieler nur nicht zu „mächtig“ werden. Und ich hatte recht: Sie haben es hier wieder gemacht.

Die Geisteshaltung bei Bungie gegenüber den Spielern ist seit je her geradezu krankhaft kontrollierend und bevormundend. Das zeigt sich hier von Neuem.

Bungies Konzept von Destiny ist seit je her, dieselben Aktivitäten immer wieder zu durchlaufen, um gelegentlich mal eine Belohnung zu bekommen, und selten eine, die wirklich gut ist. Das ist ein klassisches Skinner Box Design, das direkt im Gehirn verankerte Belohnungsmechanismen ausnutzt, die eigentlich zu sinnvollen Tätigkeiten motivieren sollen, und schlimmstenfalls subtil abhängig macht. Und das ist genau der Grund, warum so viele Menschen so an Destiny hängen, diesen vollkommen sinnfreien Grind immer weiter machen und sabbernd vor der Kiste sitzen, bis endlich der nächste Godroll dropt – der dann im Tresor landet und verstaubt, aber den man aus irrationalen Gründen nicht zerlegen mag. Im Grunde ist dieses Spielprinzip krank. Es ist krank, immer wieder wie bekloppt durch dazu noch virtuelle Aktivitäten in einer eher öden Umgebung zu hecheln, tausend mal dieselben Mechaniken zu bedienen, um einen virtuellen Gegenstand zu erhalten, dessen eigentlicher Zweck sein sollte, wenigstens in seinem Kontext des Spiels einen Zweck zu haben, diesen aber nicht mal hat, sondern ein reines Sammlerstück ist, sprich, das Bedürfnis befriedigen soll, etwas zu „besitzen“ und davon irgendwie zufrieden zu werden.

Tatsächlich ist Destiny im Extremfall so was wie das Zocker-Pornografie. Du sitzt vor dem Bildschirm, jagst dem nächsten Höhepunkt nach und bist nie wirklich zufrieden. Ich habe das Jahre lang mitgemacht und kann es einfach nicht mehr. Der Gedanke, aber dutzende Male durch die legendären Story-Mission zu hecheln, immer wieder dieselben, irgendwann nur noch fürchterlich öden, bis zur Perfektion durchexerzierten Abläufe in einer sterilen und leblosen virtuellen Welt zu bedienen, wo immer dieselben Ads an der selben Stelle dieselben KI-Routinen durchlaufen, Abläufe zu bedienen, die mir Spielmechaniken und Missions-Design vorschreiben, macht mich geradezu krank. Und wozu? Für einen Gegenstand, der mich bestenfalls dazu befähigt, dieselben Abläufe auf höherem Schwierigkeitsgrad zu durchlaufen, um eine bessere Waffe zu erhalten, um dieselben Abläufe auf noch höherem Schwierigkeitsgrad zu durchlaufen, um die Top-Waffe zu kriegen, um … ja wofür? Hier ist Ende der Fahnenstange. Der Sinn des Grinds in Destiny ist der Grind, und das macht eigentlich keinen Sinn.

Für mich war der Reiz an einem Computerspiel früher immer, toll umgesetzte Umgebungen und Missionen zu spielen – einmal, bestenfalls zweimal, dann hatte ich es gesehen und gehabt. Destiny dreht dieses Prinzip um. Entsprechend interessieren mich neue Dinge in Destiny, wie die Story-Missionen, ein, zwei Mal. Beim dritten Mal setzt bei mir schon der Schmerz ein. Und das geht vielen so, wenn nicht beim dritten, dann beim zehnten oder zwanzigsten Mal, und das ist schon viel zu viel. Vox Obscura habe ich einmal gespielt und sofort alle Spielmechanismen wieder erkannt, die ich seit Jahren bediene. Da soll ich jetzt immer wieder rein, um X Champions und anspruchsvolle Gegner für eine mächtige oder Spitzenbelohnung zu besiegen? Nein Danke.

Der eigentliche Effekt von Destiny ist, einem Lebenszeit und Lebensqualität zu rauben. Destiny ist seinem Grundkonzept nach gar nicht wirklich ein Spiel, es ist eine sinnlose Arbeit. Wenn man Endgame-Content wie den Raid nur erleben, geschweige denn wirklich auskosten will, muss man sich tot grinden. Und will man die Top-Waffe, wie die Vex Mythoclast, muss man sich i.d.R. (Ausnahmen bestätigen die Regel), so oft durch den Raid peitschen, bis der Gedanke daran Unwohlsein erzeugt. Warum denn suchen so viele Spieler nur noch nach einem Boss-CP, den sie in kürzester Zeit ab“arbeiten“? Weil sie im Grunde die Schnauze vom Raid gestrichen voll haben.

Es gibt viel bessere Spiele als Destiny, aber die sind anders gestrickt, und deshalb kleben viele Spieler doch wieder an Destiny. Das zeigt aber, wie manipulativ der in Destiny umgesetzte Mechanismus „Skinner Box“ ist, und das dieser Mechanismus das eigentliche Grundprinzip dieses Spiels ist. Und das ist in meinem Augen pathologisch.

Der Vergleich mit Echtwelt-Aktivitäten wie Sport, die man auch immer wieder wiederholt, zieht hier nicht, denn in der realen Welt ist die Erlebnisdichte und die Wirkung auf Mensch und Psyche so viel stärker und höher. Die Qualität ist ganz anders. Und selbst hier kann man zu weit gehen, wenn man sportsüchtiger Adrenalin-Junkie oder narzisstischer Body Builder wird.

Ich kann und will das nicht mehr, und es war ein Fehler, dieses Spiel jemals überhaupt anzufangen. Ich laufe dieser virtuellen Rattenfängerflöte nicht länger hinterher.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Missed Opportunity
yyx

Du sprichst mir sowas von aus der Seele. Bin gestern wieder einmal stundenlang meinem Grind-Ziel hinterhergehechelt, bis ich es um 2 Uhr nachts endlich erreicht hatte. Dann fühle ich mich regelmäßig nicht froh und zufrieden, sondern bin im Gegenteil frustriert und ärgere mich über mich selbst und die verschwendete Zeit.

„es war ein Fehler, dieses Spiel jemals überhaupt anzufangen“ – ja, das war es. Ich kann mir dieses Spiel in meinem Leben nicht mehr in dieser Intensität leisten, das kostet zu viel Zeit und gute Laune. Danke für deinen Beitrag und die Erwähnung der „Skinner Box“. Nieder mit dem konditionierten Grind!

WooDaHoo

Nach zwei Abenden im neuen AddOn platzen sowohl Tresor, Poststelle als auch Charakterinventars aus allen Nähten. Wie bei jeder Erweiterung vorher auch. Naja, eigentlich durch die Extraktionswaffen sogar noch schlimmer. Man hebt sie ja für den Moment auf, wo man sie leveln kann. Da der legendäre Modus doch überraschend fordernd daherkommt, rüste ich sie darin eher selten aus. Ich hebe auch immer ein oder zwei mal Infundiermaterial auf. Und ständig droppen neue legendäre Waffen mit augenscheinlich interessanten neuen Perks und Perkkombis hinzu, die auch getestet werden wollen. 😅

Gestern habe ich dann, weil ich mir nicht anders zu helfen wusste, eine ganze Handvoll alter Rüstungen gelöscht, die ich eigentlich ihrer Statkombi wegen aufheben wollte. Bis jetzt hat sich für mich nichts zum Positiven geändert. Für ein finales Urteil warte ich aber noch, bis ich dazu gekommen bin mich ins Crafting hinein zu fuchsen. Bislang gibt´s noch reichlich Fragezeichen (Vielen Dank an der Stelle für den entsprechenden Artikel!)

Ich bin definitiv ein Tresormessi aber es gibt halt, nachdem ich regelmäßig ein wenig ausmiste, auch eigentlich keine Waffen mehr, die ich wirklich nie anrühren werde. Ich probiere gern neues und möchte auch für alle Eventualitäten gerüstet sein. Wo ich definitiv ausmisten muss, ist alles, was mit dem 30-Jahre-Paket ins Spiel kam. Aber dafür hab ich die Zeit noch nicht gefunden. ^^

Furi

Mein Tresor plätzt aus allen Nähten, die drei Chars sind bis oben hin voll 🙁
Und dabei hebe ich nicht mal PvP-Rolls auf, da ich es nicht spiele.

Man müsste die Gegenstände die man zum Infundieren braucht abschaffen, das könnte man hinterlegen. Die neuen Waffen, die zum extrahieren sind verstopfen das Inventar zusätzlich. Hab da mittlerweile in 2 Tagen wieder über 30 Stk. die noch „abgearbeitet“ werden müssen. Das ist alles nicht wirklich zielführend.

500 Plätze bei drei Charakteren und den vielen Exotics und einzigartigen Perks / Waffen sind zu wenig!

StepBro

Jedes mal Materialcap. Tresor explodiert mit Waffen die bereit zum extrahieren sind. Mit den „billigeren“ mats die man bekommt kann man nichts anfangen da auf max 250 gecappt ist. Verbrauchen kann man die mats nicht weil einfach die Golfbälle fehlen. Urquell, Story, alles was geht mehrmals auf 1580 gefarmt keine Chance das 1 ball droppt. Bungo und ihre 100215253 sinnlosen Währungen

Tim

Außer die Glefe habe ich noch nichts um-/geschmiedet. Die gefällt mir, nach anfänglichen Abneigungen, immer besser.

Meine Tresorsituation ist schlimm, ja. Aber das ist immer so, da ändert jetzt die Schmiede auch nichts. Es ist weder besser, noch schlechter(geht auch nicht) und das wird wohl auch so bleiben. Auch mit 1000 Plätzen..

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Tim
no12playwith2k3

Sehe ich das richtig, dass ich, wenn ich zwischen zwei grün hinterlegten Perks switchen möchte, immer auch eins dieser auf 3 (DREI!!!) gecappten megaseltenen Materialien benötige?

Sleeping-Ex

Zerstören möchte man diese Ressourcenbringer auch nicht, da sonst wertvolle Materialien in den Sand geworfen werden, die fürs Crafting essenziell sind“

Das wäre nur halb so dramatisch wenn Bungie es nicht wieder für eine wahnsinnig clevere Idee gehalten hätte ein Cap einzubauen.

Herr Gott, lasst uns doch einfach Ressourcen farmen bis wir blau anlaufen…😅

RammsiHartmann

Isso. Mega nervig.

Timo

Eine Frage sollte nicht zu jeden dlc etwas überarbeitetes zum Spiel hinzugefügt werden, wie zum Beispiel bei beyond light das Kosmodrom und die 3 Strikes. 

Nikushimi

Ne. Bungie hatte schon eine Season nach Beyond Light wieder davon abgesehen. Grund? Man möchte die Ressourcen lieber in neue Dinge investieren.

Aber vielleicht kommt das Grabschiff ja wieder. Immerhin ist rechts in der Ecke bereits der Saturn zu sehen.

CandyAndyDE

Die Resonanzwaffen zu horten ist ja nur eine Sache.

Tresorplatz einsparen, dank Umschmieden klingt gut, funktioniert aber nicht, da die Ressourcen für das Umschmieden gecappt sind. Also hebe ich mir von einer Waffe weiterhin eine PVE- und PVP-Variante auf. Ich haue doch nicht andauernd Ressourcen raus, wenn ich es mir sparen kann.

Die Lösung wäre das Schmieden von Waffen mit mehreren Perks zur Auswahl:

Für PVP wähle ich Gesetzloser und Killclip.
Für PVE wähle ich Fressrausch und Toben.
So kann man sich verschiedene Rolls einer Waffe sparen.

Wenn Bungie dann Änderungen an den Perks vornimmt, kann man die Waffen immer noch umschmieden.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von CandyAndyDE
ExoticStrohmi

Löscht doch einfach eure unnötigen Waffen, ihr Messis 😀

CandyAndyDE

Kurze Antwort: nö

Lange Antwort: in meinem Tresor schlummert z.B. noch eine Krönungsansprache aus dem Calus Raid von 2017.
Powerlevel 1350 (ursprünglich gecappt bei 1060).
Warum zerstöre ich die nicht?
Einerseits wegen dem Prestige, andererseits weil die im PVP, mit Gesetzsloser und Killclip, immer noch gut ist.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von CandyAndyDE
Nikushimi

Das is auch immer noch ne richtig gute Waffe im PvP.
Hab sie auch noch im Tresor und wird sogar zwischendurch gespielt

Sleeping-Ex

Ist die nicht aus einer Zeit ohne Random Rolls? Sprich, könntest du sie nicht einfach aus der Sammlung ziehen? 🤔

no12playwith2k3

Ich denke, den Killtracker möchte man nicht missen. Ich mag das, wenn Waffen eine Statistik haben.

Sleeping-Ex

Ist n Argument.

no12playwith2k3

>16.000 PvP Kills mit meiner Verflossen lasse ich mir nicht nehmen.

Außerdem hat es zu Beginn der Kampagne mal wieder richtig Bock gemacht, mit dem Gipfel zu zocken.

Kadara

Versteh das Gejammer nicht. Hat man ein paar von den Teilen einfach paar Ründchen zum Mond machen (Raideingang zum Garten). Ganz viele Vex die easy umfallen und nur für einen alleine sind. Da sind die Dinger im Handumdrehen gelevelt und die Mats extrahiert. Danach ab in den Häcksler.

Mitch09er

Shuro chi geht schneller und man kann Banner stellen

Kadara

Kann man aufm Mond bei Eris auch. 🙂

Mr. Killpool

Beim zerlegen dieser Waffe die Hälfte der Materialien. Würde für mich ausreichen.

P3CO

Also das Crafting selbst ist super, ich finde es richtig gut, daß das ins Spiel gebracht wurde.
Die Anzahl der Materialien jedoch ist Mist, ich werde es niemals verstehen, wie Bungie immer und immer wieder versucht quasi diktatorisch die Hüter zum farmen von was auch immer zu zwingen.
Das ist ganz und gar nicht meine Tasse Tee, es ist sowas von :berflüssig Leute zu etwas zu zwingen – wenn mans richtig macht, braucht man diesen Zwang nicht – ergo, ist noch jede Menge Verbesserungsbedarf und somit LUFT nach oben…

Ansonsten, Mega DLC finde ich, sehr gut gemacht, vom DLC an sich bin ich begeistert, nur halt wieder dieser Farmzwang, das geht mir auf den Senkel und mich bewegt der Entwickler kein Stück weiter, als den Osteo Kat den ich mir fertig gefarmt hab, damit wars das, Ende und Aus mit Mats farmen…

Bergkamp10

Hab kein Wort in dem Artikel verstanden. 🙂 Liegt wohl daran, dass ich nach dem Osiris DLC endgültig mit D2 abgeschlossen habe. Vor paar Wochen gabs Forsaken umsonst im PS Store. Habe 2-3h gespielt, aber irgendwie nix verstanden und wusste nicht, was ich machen soll. 🙂 Wollte eigentlich wieder starten, aber doch alles zu kompliziert mit den ganzen Materialien und haste nicht gesehen obwohl ich +2.000h D1 gepsielt habe.

ExoticStrohmi

ja, für Destiny brauchst eine Sekretärin 😀 oder einen Sklaven der Aufträge erledigt und farmt

Furi

Man muss sich halt damit befassen, ist wie bei jedem anderen Spiel auch. Versucht mal Warframe 😀

Splitter

Naja ist klar dass man ohne Kontext einen Artikel zu einer neuen/aktuellen Mechanik im Spiel nicht unbedingt versteht.

Aber kompliziert ist es eigentlich auch nicht. Wenn man allerdings nicht will, dann versteht man das auch nicht. Von daher, viel Spaß bei was anderem.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

30
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x