Destiny 2: Team holt World First im Raid – Twitch-Stream steigt von 12 auf 23.000

Bei Destiny 2 ging gestern Abend der neue Raid „Garten der Erlösung“ auf. Allzulang blieb der nicht unbesiegt. Noch in der Nacht gab es einen Gewinner: ein PC-Clan knackte den Raid in etwas mehr als 6 Stunden. Der Twitch-Stream des Sieger-Teams explodierte im Laufe des Abends. Wir schauen auf das Rennen und die Reaktionen.

Wie lange hielt der Raid durch? Um 19:00 Uhr gestern Abend öffnete der Raid – ab dann waren auch 3 Exotics spielweit in Destiny 2 gesperrt.

Um 01:22 Uhr in der Nacht gab Bungie bekannt, dass es einen Sieger gibt.

Das Team von Ascend holte sich den Titel des World First für den neuen Raid in Shadowkeep. Sie schlossen den Raid nur 2 Minuten und 33 Sekunden vor den Zweiten ab.

Das Team hat dafür 6 Stunden und 13 Minuten gebraucht.

Wer hat gewonnen? Ascend ist ein PC-Clan, sie werden die eigens angefertigten Gürtel des World First nun tragen.

Nachdem sonst immer die „großen Clans“ gewannen, wie Redeem mit dem Twitch-Streamer xGladd, waren es diesmal eher Unbekannte aus der Destiny-Community.

Anthem-xGladd
xGladd – er und sein Team haben Last Wish als erstes geknackt. Diesmal reichte es nicht für den World First.

Wie ist die Zeit im Vergleich zu anderen Raids? Die etwas mehr als 6 Stunden sind ziemlich genau die „normale Raid-Zeit“ für einen World First bei Destiny 2:

  • der Leviathan-Raid dauerte ähnlich lang (5 Stunden, 34 Minuten)
  • genau wie „Spire of Stars“,  der Raid-Trakt, der mit Warmind kam (6 Stunden, 35 Minuten)
  • es gab nur einen großen Ausreißer, das war der Raid „Last Wish“, der zu Forsaken erschien. Da dauerte der World First 18 Stunden und 48 Minuten

Durch Last Wish quälten sich die Teams im September 2018, weil sie hoffnungslos undergeared waren.

Andere Teams als die Sieger waren mehr als 24 Stunden am Stück in Last Wish, um den Raid innerhalb des ersten Tages zu schaffen und einen Bonus abzustauben. Sie waren am Ende stehend KO, einfach platt. Grade Datto ging mit seinen Mitspielern als tragischer Held in die Geschichte ein.

Diesmal war der Raid gnädiger.

So hat Bungie den Raid erlebt: Wie man schon länger weiß, versammeln sich die Entwickler von Bungie jedes Mal zu einem Raid in einem Auditorium in ihrem Hauptquartier in Seattle. Sie schauen sich den Raid dort live an wie einen Kinofilm oder ein Fußballspiel.

Es ist immerhin das erste Mal, dass dann jemand ihr Baby außerhalb von Bungie testen kann.

Auch diesmal gab es Applaus im Saal, als der Raid geknackt wurde.

Destiny-2-Twitch-Hype
Normalerweise schauen dem Streamer 11 Leute zu – gestern waren es am Höhepunkt über 23.000. (Quelle: Twitchmetrics)

Twitch-Kanal des Teams explodiert

Wie sind die Reaktionen? Bei reddit freut man sich, dass diesmal ein „unbekanntes Team“ gewonnen hat. Man macht den Erfolg etwa am Twitch-Stream eines der Team-Mitglieder fest, der von 12 Zuschauern am Anfang völlig explodierte.

Der Stream wurde live auf dem Twitch-Kanal von „ExBlack“ übertragen:

  • Der hat normalerweise 11 Zuschauer im Schnitt
  • Sein Twitch-Stream gestern hatte im Schnitt 3500 Zuschauer und am Ende, als sich abzeichnete, dass sein Team das Ding gewinnt, gingen die Zuschauerzahl auf 23,291 hoch

Im Nachhinein liest man auf Reddit auch Lob an Bungie, dass sie die „Exploit-Exotics“ gesperrt haben. Das Team Ascend hätte verdient gewonnen – sie hätten den letzten Fight besser bewältigt, als andere Streams, sagt man auf reddit.

Wo kann man das sehen? Einen Zusammenschnitt des Raid-Runs von Ascend, gekürzt auf 50 Minuten, könnt Ihr hier im YouTube-Video sehen.

Was Ihr jetzt vorm Raid noch machen könnt, lest Ihr hier:

Destiny 2: So startet Ihr die neue Exo-Quest für das Raid-Exotic Divinity
Autor(in)
Quelle(n): pc gamerpcgamesn
Deine Meinung?
Level Up (18) Kommentieren (47)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.