Entwickler haben Raid in Destiny 2 wie ein Fußballspiel gesehen

Während die Raid-Teams in Destiny 2 schwitzten, grölten die Entwickler bei Bungie wie bei einem Fußball-Match. In einer Konferenzschaltung haben sie die Streamer beobachtet und geschaut, wer den World First macht. Dann brach Jubel aus.

Letzten Mittwoch ging der Raid bei Destiny 2 live. Die Teams brachen blind in den Leviathan-Raid auf, es gab keinerlei Informationen oder öffentliche Testläufe weltweit. Die Destiny-2-Spieler mussten selbst ausknobeln, wie der Raid zu bezwingen war, mussten improvisieren.

Bei Destiny liefern sich meist die prominentesten Spieler, die auch auf Twitch streamen, ein Wettrennen darum, wer den ersten erfolgreichen Run, den „World First“, abstaubt. Diesmal hat sich ein Team um sy_Slayerage durchgesetzt, der vielen als bester PvE-Spieler in Destiny gilt.

Bungie versammelt sich im Konferenzzimmer und schaut Destiny-Raid

Nach dem Raid wurde bekannt, dass sich die Entwickler von Bungie im Hauptquartier der Firma in Seattle versammelt haben, um sich das Spektakel in einer Konferenzschaltung anzusehen.

Jason Sussman, der World Art Lead bei Bungie, hat über Twitter den Moment geteilt, als der Raid nach etwa sechs Stunden zum ersten Mal bezwungen wurde:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Man sieht auf einer großen Leinwand in einer Art Auditorium gleich vier Streams. Die Reihen sind mit Bungie-Arbeitern gefüllt, die applaudieren und mitfiebern, beim Kill sogar aufspringen und jubeln. Einige zücken ihr Handy und filmen das live mit. Die Aufnahme von Sussman ging dann über Twitter live.

Community-Manager DeeJ beschreibt den Tag, an dem ein neuer Raid öffnet, bei Bungie als: „Ein Tag wie bei einem Meisterschaftsspiel.“ Das Gebäude werde vom Applaus der Mitarbeiter erschüttert. Ein unwirklicher Augenblick.

Mein MMO meint: Das ist doch mal ein schöner Einblick in die inneren Abläufe bei Bungie. Als Spieler freut man sich, wenn die Entwickler so mitfiebern. Offenbar ist das sogar eine Art Tradition und die machen das häufiger. Wir haben noch versucht, den Bungie-Sound-Guy zu entdecken, was der für Geräusche macht, haben ihn aber nicht gefunden.


Mehr zum Leviathan-Raid und einen Guide gibt es in diesem Artikel:

Destiny 2: Raid-Guide – So geht der Leviathan-Raid – Lösung

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Fragensteller

Ich habe vermutlich zu viel von Destiny 2 erwartet. Ich bin schwer enttäuscht.
Hier meine Gründe:

Die Story ist gleich durch und man ist Pl 265 in kürzester Zeit. Dann freut man sich über jedes legendäre Zeug, was immer gleich ist, nur eben mehr Pl hat oder auch nicht.

Man hat kaum Waffenauswahl, alle rennen mit dem selben Zeug und den selben Perks rum.

Jede Dämmerung ist auf Zeit… Ich mag so ein gehetze nicht.

Der Loot in Strikes und Dämmerung ist unter aller Sau. Von mir aus können 100 Sachen aus den Kisten sprudeln. So lange alles blaues Zeugs ist, ist es uninteressant. In Destiny 1 gab es wenigstens ein sicheres Legendäres. Ich hatte erst 2x ein legendäres Engramm dabei, was ich gleich mal zu Glimmer verarbeitet habe.

Der Raid ist völlig uninteressant. Er sieht gut aus, aber das Verhältnis Zeitaufwand – Loot ist unterirdisch. Lohnt sich nicht. Ich hab keine Lust an solchen Olympiaden teilzunehmen. Deswegen spiele ich auch kein Fifa, da die Controller teuer genug sind, als das ich jede Woche einen neuen kaufen könnte.
Den Raid schafft man nur mit guten Leuten, zumindest in weniger als 10h. Ist man endlich mal beim Boss und will den am nächsten Tag beenden, ist eine neue Serverwartung. Also alles auf Neustart. Nein Danke.

Legendäre Engramme kann man ab einem gewissen Level getrost vernichten, da unbrauchbar. Keine außergewöhnlichen Perks dabei. Alles Standard. Da sind die blauen Stiefel vom Jäger ja interessanter als legendäres oder Exos.

Man kann keine Munition kaufen. Mir geht ständig die Munition aus (in der Dämmerung oder Strikes), egal ob weiße, grüne oder schwere.

Exos wurden bei mir auch rausgepatscht. Die bekomme ich nur (wenn überhaupt) in den Schatzkisten (bis jetzt 2 Exos). Also heute auf Schatzkistenjagd gehen und dann ist wieder eine Woche Ruhe, bis ich erneut Chancen darauf habe.
Ich weiß schon, die Exos werden jeden nur so hinterher geworfen, aber eben nicht mir.

Xur ist auch nutzlos geworden.

Ich werde jetzt meinen 3. Char hochziehen und dann Destiny wohl bis Dezember beenden.

Guest

Das mit den legendären Waffen wurmt mich auch sehr. Finde auch, dass da zu viel Schrott bei ist und die Auswahl allgemein eher gering ausfällt. Klar sind so Waffen wie Uriels Geschenk super, aber da hätte ich mir doch ein paar Überraschungen mehr gewünscht. Liegt vermutlich auch an den festen Perks, die die Auswahl deutlich eingrenzen. Beispielsweise habe ich schon ein blaues Impulsgewehr gefunden, welches total Klasse ist, weil es den Perk vollautomatisch hat. Auf legendärer Stufe findet man sowas gar nicht. Wobei es dieses Impulsgewehr aus der Beta gibt, welches vollauto ist, jedoch kann ich dann Uriels Gnade nicht mitnehmen. Für den Kinect Slot gibt es jedoch kein vollautomatisches Impulsgewehr in legendärer Stufe. Also obwohl ich in Destiny 2 gleich zwei Primärwaffen mitnehmen kann, fühle ich mich in meiner Auswahl eingeschränkter als in D1. Die meiste Zeit nutze ich eh nur eine der beiden Primärwaffen.

Sir_Lancelot

Hallo,

nun irgendwie verstehe ich viele von euch nicht. Das soll nun wirklich kein persönlicher Angriff sein, aber das alles zu verstehen, das würde mich mal weiterbringen ;). Du beschwerst dich, dass du PL 265 in kürzester Zeit erreichst. Ja, gebe ich Recht! Sogar drüber hinaus. Ich habe 280 ohne Probleme und sehr schnell geschafft! Fand ich auch ein wenig doof. Nun geht der Frotschritt ab einem bestimmten Level langsamer. Das passt aber auch nicht, denn du findest, EXO´s sind bei dir rausgepatcht und Legendäre Sachen im Nightfall mangelware.
Also soll es A: Langsamer gehen und B: doch nicht!?!? Die Katze beißt sich da in den Schwanz!

Der Raid:
Ja, ok. Kein Loot ist auch keine Lösung. Diese Marken senken die Motivation enorm. Aber mal dies außen vor.

Ein Raid stellt in jedem MMO “DAS” Event dar. Es ist genau dieses Finale auf das man hinarbeitet. Dafür kauft man sich solche Spiele und genau da liegt auch der Reiz! Man möchte den schaffen. 10 Stunden und mehr sind ganz normal. Bei einem WoW, Guild Wars, oder wie sich auch immer heißen, waren 10 Stunden noch kurz! Da ging ein Raid schon deutlich länger wenn er neu war und die Mechaniken noch nicht alle aus dem FF spielen konnten.
Nun ist aber vielen der Raid zu schwer und man beklagt, wie auch du, dass man nur mit guten Leuten durchkommt. Tja, dann heißt es eben besser werden! Sich mal Zeit dafür nehmen! Denn genau da liegt der Reiz! Mit meiner Gruppe an den Aufgaben wachsen! Aber das scheint dann auch zu doof!

Ich wiederhole mich, aber ich verstehe euch nicht! Was soll denn in einem Raid passieren? Wie sollen MMO´s in der Zukunft aussehen? Raid betreten, Atombombe schmeißen, Loot kassieren?

Ich habe oft das Gefühl, dass die Konsolenspieler sich absolut nicht bewusst sind, was Raidcontent bedeutet und worauf sie sich bei einem MMO einlassen.

Der Ralle

Ein schöner Einblick. Das ändert vielleicht auch etwas am großen Feindbild “Entwickler”, welche mit Absicht Bugs einbauen und uns versuchen das Geld aus der Tasche zu ziehen von einigen Leuten der Community da draußen. Ich find das geil wie sie feiern, dass wir feiern was Bungie wiederum Kreatives abgeliefert hat.
Im Großen und Ganzen finde ich den Raid sehr, sehr geil. Mir fehlt etwas das düstere, mystische und epische Element einer VoG oder des Kingsfall Raid´s. Aber das ist meckern auf dermaßen hohem Niveau, wie man es sich kaum vorstellen kann.

DasOlli91

Ich fand den Raid echt nervig. Zum einen von der Atmosphere her. Ich möchte irgendwo hinfliegen und nen bösen Typen umklatschen und seine Untertanen. Nicht jemanden der uns auf sein Schiff einlädt um uns an seinen Prüfungen teilnehmen zu lassen damit wir Loot gewinnen können.

Die Mechaniken sind richtig nervig, abgesehen von der Badephase und dem Zirkus, die haben Spaß gemacht. Die Hunde, die Zugangsphase und der Boss waren echt ätzend. Ging zwar alles recht zügig, aber Spaß brachte es mir nicht. Ich träume sogar schon von dem “Ping” wenn man Calus Kelch wegballert.

Mir hat der Raid nur wenig Spaß gebracht, das Labyrinth war ne coole Idee, aber ne schlechte Umsetzung in meinen Augen. Das mit den zu wenig Bossen sehe ich auch so, mal nen paar Phasen wo man so Mechaniken machen muss wie im King’s Fall bei der Glyphen-Phase ist vollkommen in Ordnung, aber NUR solche Phasen halte ich für etwas überzogen und eher langweilig.

Naja, mal schauen was als nächstes kommt und wie die Neulinge auf PC solche Raids finden, vielleicht sind wir auch nur so negativ eingestimmt weil wir Destiny 1 gewohnt sind.

Abwarten…

Manuel

Mir gefällt der Raid bisher. Da muss ich Bungie sogar ein Kompliment machen. Die haben das neue System konsequent durchgezogen. 3-4 Bosse die ewig Schaden schlucken würde angesichts des neuen Waffensystem nur für noch mehr ärger sorgen. Ohne Schwere Synthesen und nur 2 Magazinen Powermunition würde man ewig auf den Boss schießen müssen.
Es bliebe nur bei jedem Boss einen Schadensboost wie im Garten einzubauen oder mit Mechaniken zu arbeiten. Mir sind dann die Mechaniken lieber.

Guest

Ich gebe dir recht, nur ein reines DPS-Rennen ist auch langweilig, aber ich finde das man auch einen guten Mittelweg gehen kann. Der letzte Boss zeigt doch, dass es nicht nur um rumhüpfen geht, sondern auch um DPS. Ich finde das ist schon ein guter Mittelweg. Nur hätte ich mir schon mehr davon gewünscht. Diese Zirkusphase finde ich beispielsweise absolut schlimm. Das Einzige worauf ich da mal schießen muss, sind diese Symbole und ansonsten ist es nur laufen, hüpfen, Steine aufsammeln und Plattformen aktivieren. Das ist für mich zu viel des Guten.

v AmNesiA v

Mir kommt es so vor, als ob es bei Bungie eine Hauptidee gab, um die man dann den Raid gebaut hat:
“Wie können wir es verhindern, dass man den Solo oder in 2-3 Mann Teams schafft!”
So kommt mir das Raiddesign vor. Und somit wurden lieber einige Bossfights für komplexe Gruppen Parcours Übungen geopfert.
Optisch finde ich den Raid super, aber so ein richtiges Raid Feeling kam bei mir nur bis zu den Bädern auf. Als mir dann klar wurde, dass es keine Bosse zwischendrin gibt, war ich irgendwie etwas enttäuscht.
Klar, einen Kugelschwamm zum Draufballern brauch ich jetzt nicht unbedingt. Aber so ein Boss mit diversen Mechaniken für die Gruppe fänd ich schöner, als einen Hindernislauf fürs Team.

ItzOlii

Dem kann ich mich voll und ganz anschliessen. Vermisse auch 1-2 weitere Bosse auf dem Weg zum Endboss.

BigFreeze25

Das man Raids nicht mehr allein schaffen sollte war seit dem ersten Solo-Lauf von Crota ganz oben auf der Agenda von Bungie…
Ich bin auch etwas enttäuscht vom Raid, er macht einfach nicht so viel Spaß…die einzig gelungene Phase sind für mich die Bäder, alle anderen Phasen sind eher lästig und Nervenaufreibend.
Oryx war für mich der nahezu perfekte Raid, an den kommt der Leviathan leider absolut nicht ran.

Guest

Wobei man noch abwarten muss, was die Solo-runs angeht. Bei Oryx hieß es auch schnell, dass der alleine nicht mehr machbar ist und heute wissen wir es besser. Würde mich nicht wundern, wenn irgendwelche Leute bald Glitches und ähnliches finden, um den Raid solo machen zu können.

Peter

Es fehlen ganz einfach die Bosse! So wie bei Atheon oder Oryx müsste es sein. Das hätte doch wirklich machbar sein sollen. Mehr will man dich nicht.

Uwe Hartmann

Das ist doch kein Raid, sondern eine Krankheit. Ganz zu schweigen vom Loot. Ich vermisse die gläserne Kammer, oder auch den Crota-Raid. Ein paar interessante Mechaniken sind ja in Ordnung, aber was hier abgeliefert wurde, besteht aus nichts anderem. Spielspaß sieht anders aus.

A Guest

Der raid ist ja noch gar nicht zu ende …

Oder hat von euch etwa schon jemand die Turbine mit 3+ rotorblättern gesehen?

Nein? Na also.

ziggi_stardust

…ist im Labyrinth.

rocket Kit

Es ist kein Raid eher ein Parkour Sport Festival mit extrem wenig gewinnen für die Spieler

Alastor Lakiska Lines

Ich würde sie eher als American Ninja Warrior Trials bezeichnen.

Auch mutiere ich zum Standup-Comedian im Unterbauch des Leviathans, wenn wir uns teils für 30 Minuten verlaufen oder etwas schief geht während der einzelnen Etappen. Niemals beleidigend, aber mit vielen Filmreferenzen.

Guest

Ich frage mich eher wie die Stimmung nun beim Raidteam so ist. Es sind mittlerweile schon sehr viele Stimmen da, die sagen, dass sie den Raid ähnlich sehen wie es der User @dh unten beschreibt: zu wenig Bosskämpfe und teilweise nervige Mechaniken, die kaum “Raidstimmung” erzeugen. Ich habe bisher auch noch keinen Spieler getroffen, der den Raid richtig geil fand.

Alastor Lakiska Lines

Mir gefällt er sehr, weil er weit ab von Bosskämpfen ist und mehr Teamplay von allen beteiligten verlangt. Diesen Raid muss man als 6er-Team bestreiten und kombiniert die besten Bestandteile aus allen Raids von Destiny 1 abzüglich teils zufälliger Rollenzuordnungen.

m4st3rchi3f

Also ich finde den Raid auch gut, stumpf auf einen Kugelschwamm einzudreschen finde ich nicht grad befriedigend.
Mein einziger Kritikpunkt ist dass bei diesem Raidboss eigentlich jeder winzige Fehler zu einem Wipe führt.

Alastor Lakiska Lines

Und es noch ab und zu kleine Bugs gibt, wie dass im “Mind Realm” die Sicherheitsbarriere sich spontan auflöst, obwohl keine Fehler begangen wurde

m4st3rchi3f

Ja, mega nervig.
Hat uns auch ein paar Runs versaut.

Psycheater

Cool sowas mal zu sehen; und wenn das ja sogar schon Tradition hat umso schöner 🙂

dh

Ganz ehrlich? Für mich waren das nur 33% – 66% Raid. Von einem Raid erwarte ich mehr epische Bosskämpfe mit geilen Mechaniken wie beim Endboss. Und wo zum Teufel war das Sprungpuzzel? Ganz ehrlich, bei einem Destinyraid sind geile Sprungpuzzel Pflicht.????

Angel_Dust

Das Sprungpuzzle hat man reichlich auf dem Weg zu den verschiedenen Truhen.

dh

Joar. Aber das hatte man ja nicht im Hauptverlauf. Ganz ehrlich, der Raid ist geil, kommt aber nicht an VoG oder Königsfall ran.

Blackiceroosta

Die Sprungpuzzle? Die hat man zurückgelassen und für zu anstrengend angedacht. 🙂

rocket Kit

Das findest du unter dem wasserfall also der Eingang zum Labyrinth xD

Deathbat

Du verlangst Sprungpuzzles nachdem Bungo nach der Beta angekündigt hat, dass man bei dieser Sequenz am Anfang, wo man die Turbinen kaputt schiessen muss, dieser zweite Elektrostab (der dich bruzzelt), der im Gegenuhrzeigersinn rotiert, entfernt wurde, weil dies als zu schwer eingestuft wurde. Ich weiss ja nicht. Hüter sind zig Mal gestorben. xD Deswegen, Sprungpuzzle?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

29
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x