Destiny 2 setzt im Jahr 3 auf zeitlimitierte Inhalte – Wer nicht dranbleibt, verpasst sie

Bei Destiny 2 werden einige Inhalte aus Jahr 3 zeitlimitiert sein. Was bedeutet das für Euch?

Warum wird Content zeitlimitiert? Game-Director Luke Smith hat eine Vision, dass Destiny eines Tages zu einer wirklich dynamischen Welt wird, in der sich ständig etwas verändert und die sich auch narrativ irgendwo hinbewegt.

Destiny solle zu einem Spiel werden, in dem „Dinge passieren“ – nicht nur in Bezug auf neue Items und Aktivitäten, sondern auch in Sachen Story. In den letzten Jahren schien es stattdessen so, dass Destiny in Bezug auf die Story auf der Stelle tritt und nicht wirklich vorankommt.

Und im dritten Jahr von Destiny 2 möchte Bungie dieses Problem angehen.

Es kommt saisonaler Content

Das ändert sich mit Shadowkeep: Mit dem Start der Shadowkeep-Erweiterung beginnt im Oktober die Season 8. Darin werden sich neue Gefahren auf dem Mond enthüllen.

Im Laufe der Saison, so Smith, werden sich Teile des Spiels verändern, bis die Situation auf dem Mond in einem Event gipfelt, welches diese Situation endgültig auflöst. Und der Content wird dann verbraucht sein.

Diese Auflösung der Situation in Season 8 bereitet dann auf die Events in Season 9 vor, die dann ebenfalls etwas Neues dem Spiel hinzufügt und im Laufe der Saison auflöst, bevor die neue Season 10 startet.

destiny 2 shadowkeep rüstung

Das soll der Vorteil sein: Der bisherige Jahres-Pass von Jahr 2 unterschied sich von diesem neuen Modell. Denn dieser fügte permanent neue Aktivitäten hinzu, allerdings könne das Spiel laut Smith nicht „für immer wachsen“.

  • Allein aus technischer Perspektive könne Destiny 2 nicht ewig wachsen, bereits jetzt ist es ein richtig großes Spiel, das viel Speicherplatz bedarf.
  • Neben den technischen Einschränkungen sei ein ewig wachsendes Spiel auch nicht der Weg, den man für Destiny vorsieht. Man möchte, wie eingangs schon gesagt, eine dynamische, sich stets weiterentwickelnde Welt. Eine Welt, die immer etwas Neues bietet, aber dabei nicht aus allen Nähten platzt.

Was bedeutet das für mich? Das Jahr 3 von Destiny 2 wird Events bieten, die drei Monate lang – also für eine Saison – andauern und in dieser Zeit neue Belohnungen liefern.

Nach den 3 Monaten werden einige Aktivitäten aber wieder verschwinden. Und das Gleiche gilt auch für die Belohnungen. Bungie wisse aber, dass es einen Teil von Destiny ausmache, all das Zeug zu sammeln, weshalb die Waffen und Rüstungsteile, die mit den saisonalen Aktivitäten verbunden sind, in zukünftigen Seasons über andere Loot-Quellen erhältlich sein werden.

destiny-2-shadowkeep-titan

Wenn Ihr also alle Aktivitäten – und auch zeitnah all den Loot – aus dem Jahr 3 von Destiny 2 spielen und ergattern wollt, dann müsst Ihr stets am Ball bleiben. Wenn Ihr mehrmonatige Pausen einlegt, verpasst Ihr den saisonalen Content.

Luke Smith zieht das Fazit zu diesem Content-Modell: „Ihr wart mit Euren Freunden da, habt das Gear und die Waffen ergattert, habt Erinnerungen geschaffen und nebenbei Destiny verändert.“ Ende August werde man näher auf den Jahres-Pass eingehen.

In Destiny 2: Shadowkeep starten alle auf gleichem Power-Level – Befolgt jetzt diesen Tipp

Was ändert sich noch? Luke Smith schreibt, er wünsche sich, dass man bereits in vorherigen Seaons das Spiel besser gepflegt habe. Momentan gebe es nämlich viel zu viele Quellen für Mächtige Ausrüstung, da man immer neue Quellen additiv hinzugefügt hat.

Künftig möchte man hier bessere Arbeit leisten. Viele alte Quellen fühlen sich längst wie eine lästige Pflicht an, so Smith, deshalb werde man wohl einige schließen, neue bringen und diese immer wieder wechseln.

Was haltet Ihr von diesem Destiny, das sich schneller entwickeln soll?

Destiny 2: Hüter kritisieren Armor 2.0 wegen zu wenig Freiheit – Bungie antwortet
Autor(in)
Quelle(n): bungiebungie
Deine Meinung?
Level Up (24) Kommentieren (79)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.