Destiny 2: Bungie sucht endlich den Dialog mit den Fans

Im Laufe der andauernden und großflächigen Umbaumaßnahmen bei Destiny 2 fühlten sich die Fans oft ungehört und übergangen. Einige Änderungen schienen schlicht an den Wünschen der Hüter vorbeientwickelt. Doch die Kritik der Community zeigt Wirkung. Bungie bemüht sich nun sichtlich um mehr Transparenz und bessere Kommunikation.

Vor einiger Zeit beschäftigten wir uns mit der Frage, ob Bungie der Community tatsächlich Gehör schenkt. Zu oft hatte man bei der Umsetzung von Bungies Notfallplan den Eindruck, dass Sorgen und Wünsche der Fans auf taube Ohren stoßen würden.

Zu häufig kam das Gefühl auf, dass wertvolles Feedback ignoriert und viele der Änderungen an den Wünschen der Fans vorbeientwickelt werden. Es ließ sich nicht länger bestreiten, dass Bungie die Community einfach nicht eng genug in den Optimierungsprozess des Spiels einbezieht.

Doch seit die Liste der verbleibenden Neuerungen und Änderungen für das angeschlagene Destiny 2 immer kürzer wurde und der erhoffte Umschwung im Spiel immer noch auf sich warten ließ, hat sich Bungies Haltung offenbar grundlegend geändert.destiny-2-warlock-hüter

Bungie wird transparenter und verbessert die Kommunikation

Mit dem Rücken zur Wand hat Bungie das Problem wohl endlich erkannt. Zwar beteuerte das Studio auch zuvor schon fast Mantra-artig, dass man auf die Fans hört, doch erst seit kurzer Zeit gewinnt diese Aussage auch tatsächlich an Wert.

Mit einer offiziellen Stellenausschreibung sucht Bungie nun aktiv nach einem engagierten Gameplay-Experten aus den Reihen der Community. Dieser soll künftig in Kooperation mit den Entwicklern von Bungie sicherstellen, dass das Feedback und die Wünsche der Community auf direktem Wege in die weitere Entwicklung und Optimierung von Destiny 2 mit einfließen.

Es ist dabei nicht unwahrscheinlich, dass auch mehr als nur ein heller Kopf aus der Hüter-Gemeinschaft die Entwickler unterstützen wird. Mit Datto und Slayerage gibt es sogar schon prominente und fachkundige Kandidaten.destiny-2-hüter-pvp

Auch auf die Beschwerden der Fans, Bungie würde die Kern-Probleme des Spiels wie zum Beispiel das aktuelle Waffen-System oder den monotonen Loot nicht ausreichend angehen oder gar verkennen, hat das Studio zur Verwunderung vieler Hüter schlussendlich reagiert: Man sei sich dieser Probleme durchaus bewusst und möchte Destiny 2 wieder als Hobby etablieren. 

Die Zufalls-Rolls als auch die Waffen-Slots stünden ganz weit oben auf Bungies Prioritäten-Liste. Bald könne mit endgültigen Antworten seitens Bungie zu diesen Problemen gerechnet werden, schließlich sei man den Spielern diese Antworten schuldig.

Bungie sucht nun endlich das Gespräch mit den Fans

Nun kommuniziert Bungie nicht nur einseitig – das Studio sucht jetzt endlich auch das Gespräch mit den Fans und gibt Ihnen das Gefühl, gehört und vor allem beteiligt zu werden.destiny-2-hüter-kabale

Vor wenigen Tagen stellte der Community Manager Cozmo auf Reddit eine Liste zur Diskussion, in der er die wichtigste Kritik und die dringendsten Verbesserungsvorschläge, die Bungie bisher von den Spielern vernehmen konnte, aufführt. Die Liste enhält bisher die folgenden Punkte:

  • Änderungen an den Waffen-Slots
  • Implementieren von Random Rolls
  • Höhere Bedeutung für Duplikate
  • Senkung der Time to Kill
  • Mehr einzigartige Belohnungen in Form von Waffen und Rüstungsteilen
  • Geheimnisse und geheime Quests
  • Sammelgegenstände
  • Mehr anspruchsvolle und schwerere Aktivitäten
  • Mächtigere Exotics
  • Direkter Zugang zu bestimmten Aktivitäten (PvP Spiel-Modi oder bestimmte Strikes)
  • Längeres Fortschritt-System und längere Quest-Reihen (Grund zum Grinden)
  • Mehr Stauplatz im Tresor und andere Lager-Möglichkeiten
  • Mehr Auswahl bei der Individualisierung der Sub-Klassen
  • Power-Level-Änderungen (man soll sich wieder mächtiger fühlen)

Cozmo betont dabei, dass es sich nicht um eine vollständige Auflistung aller Probleme und Wünsche handelt und bittet die Hüter, noch fehlende wichtige Aspekte zu ergänzen.

Zwar sei diese Liste kein Versprechen, sondern eine Zusammenfassung dessen, was Bungie von den Fans über die Zeit gehört hat, doch werde Cozmo diese Liste Wort für Wort an die Entwickler weitergeben, sodass es keine Missverständnisse mehr gibt, was die Community tatsächlich möchte.destiny-2-hüter-waffen

Sven meint: Diese (für Bungie) seltene Form der Kommunikation ist definitiv ein Fortschritt im bisherigen Umgang mit Fan-Feedback und markiert einen weiteren wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Es findet endlich ein Meinungsaustausch und kein beidseitiger Monolog mehr statt.

Sollte das Studio tatsächlich konsequent mit der Community bei der Optimierung von Destiny 2 zusammenwirken und den dringend nötigen Dialog auch in Zukunft aufrechterhalten, so könnte Bungies berühmter Plan C endlich der Vergangenheit angehören. So könnte Bungie schlussendlich ein Spielerlebnis auf die Beine stellen, nach dem sich die Community so sehr sehnt.

Wie denkt Ihr darüber? Wird das der Beginn einer engen Zusammenarbeit auf Augenhöhe oder versucht Bungie damit lediglich, kurz vor dem Erscheinen der 2. Erweiterung sich in bestmöglichem Licht zu präsentieren?


Auch interessant:

Der 8. Mai wird wichtig für Destiny 2 – Was erwartet die Hüter?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (686)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.