Dead by Daylight, hast du eigentlich Lack gesoffen?

Die Spieler von Dead by Daylight gehen gerade auf die Barrikaden und lassen ihrem Hass freien Lauf. Zu Recht, findet Cortyn.

In der Community von Dead by Daylight rumort es gerade, das Subreddit ist voll von Memes, Beschwerden und auch ziemlich ausfällig werdenden Anfeindungen an die Entwickler. Dabei geht es um einen Patch, der noch nicht einmal veröffentlicht wurde. Doch wie die Macher von Dead by Daylight ihre Änderungen begründen, lässt mich nur die Hände vor dem Gesicht zusammenschlagen. Ich stimme der Kritik der Spieler in fast allen Punkten zu und will meinem Unmut hier etwas Luft machen und zugleich aufzeigen, warum Behaviour gerade einen Holzweg betritt, von dem sie nicht mehr loskommen werden.

Was passiert gerade in Dead by Daylight?

Bevor ich zu meinem kleinen „Rant“ komme, will ich erst einmal die Fakten des kommenden Patches darlegen:

So ist Hex: Ruin aktuell: Der kommende Patch bringt einige Veränderungen am Perk „Hex: Ruin“ (im deutschen „Fluch: Ruin“), den wohl bisher beliebtesten Killer-Perk. Im hochrangigen Bereich wird er in über 80% aller Fälle genutzt. Bisher sorgt der Perk dafür, dass Überlebende schwere Skill-Checks an Generatoren bekommen, die den Fortschritt etwas zurücksetzen oder bei perfektem Gelingen keinen Bonus-Fortschritt gewähren. Der Perk wird deaktiviert, sobald das dazugehörige Totem von einem Überlebenden zerstört wird.

Dead by Daylight Hex Ruin
Noch ist Fluch: Ruin nützlich – noch.

So soll Hex: Ruin werden: Künftig hat Hex: Ruin keinen Einfluss mehr auf die Skill-Checks der Überlebenden, sondern betrifft alle Generatoren, an denen aktuell nicht gearbeitet wird. Diese Generatoren erleiden dann automatisch einen Rückschritt, auch ohne dass der Killer sie berührt hat. Genauer erläutert haben wir das hier.

Da muss ich doch jetzt in aller Höflichkeit fragen: Habt ihr eigentlich Lack gesoffen?

Eines von unendlich vielen Memes. Bildquelle: Reddit.com/r/deadbydaylight/

Die Begründungen der Entwickler sind absurd

Die Entwickler begründen diese Änderungen damit, dass neue Spieler es mit Hex: Ruin besonders schwer hätten. Neue Überlebende könnten von Hex: Ruin rasch frustriert sein und wären ihren Team-Kollegen keine große Hilfe, wenn sie von den roten, schwierigen Skill-Checks abgeschreckt werden. In „internen Spieltests“ habe sich gezeigt, dass das überarbeitete Ruin für neue Überlebende nicht so dramatisch sei und den Spielspaß nicht mindern würde.

Und genau hier kommt jetzt ein Newsflash: Neue Spieler sind nicht schlecht, weil Ruin in den Spielen vorhanden ist. Sie sind schlecht, weil sie neu sind und Mechaniken noch nicht beherrschen. Sie wissen noch nicht, dass man beim Hören des Terror-Radius nicht panisch wegrennen muss. Sie können die Umgebung, die Bedrohung und die Aktionen im Spiel noch nicht richtig einschätzen. Dead by Daylight hat eine steile Lernkurve, die man überwinden muss. Das ist nicht immer leicht, formt aber nach einer Weile Überlebende, die ihre Aufgabe verstehen und bewältigen können.

Ich kann den Wunsch verstehen, den Einstieg für neue Überlebende einfacher zu gestalten. Doch das hier ist ein riesiger Schritt in die falsche Richtung.

Der ganze Perk wird so abgeändert, dass er für neue Spieler nicht mehr frustrierend ist. Damit verliert Behaviour aber die Kern-Community von langjährigen Spielern aus dem Blick. Die Änderungen sorgen nämlich dafür, dass Hex: Ruin in Matches mit halbwegs erfahrenen Spielern keinerlei Bedeutung mehr hat.

Dabei war Hex: Ruin ohnehin für die Killer nur ein „Pflaster“, um das wohl größte Problem von Dead by Daylight zu beheben: Die Dauer der Matches.

Wenn ihr noch den richtigen Killer für euch sucht, werdet ihr hier sicher fündig.

In den roten Rängen (Rang 4 bis 1) erfüllt Ruin den Zweck, das Spiel etwas in die Länge zu ziehen. Generatoren werden langsamer repariert und Killer können ihre Stärken nutzen, um das Spiel nach ihren Wünschen zu lenken.

Ohne das aktuelle Hex: Ruin sehen die Matches gegen die meisten Killer so aus, dass im Regelfall 2-3 Generatoren vollständig repariert sind, bis der erste Überlebende aufgehangen wurde.

Deswegen war Hex: Ruin ein Pflaster, welches das Problem der kurzen Match-Dauer effektiv behoben hat. Dass die Entwickler dieses Pflaster nun einfach abreißen, ohne diese Wunde auf andere Weise zu versorgen, ist eine Farce.

Ein Spiel sollte niemals so gebalanced werden, dass der Schwierigkeitsgrad sich an kompletten Neulingen orientiert. Hier sollte es lieber umfangreicherer Tutorials oder einen „Einsteiger-Modus“ geben, anstatt den Veteranen und erfahreneren Spielern das Spiel zu verhageln.

Ebenso lächerlich ist die Begründung und Rechtfertigung der Entwickler. Denn als „Wiedergutmachung“ ändern die Entwickler, wie Killer das Emblem „Gatekeeper“ erhalten. Das verdienen Killer sich, indem sie die Generatoren und Tore beschützen, bis diese geöffnet werden. Das geht künftig leichter und schneller, um den Nerf an Hex: Ruin auszugleichen.

Und auch hier wieder ein Newsflash: Niemand den ich kenne und offenbar auch kaum jemand aus dem Subreddit, interessiert sich für das Gatekeeper-Emblem. Es geht nicht darum, ob man nach den Änderungen noch genau so gut im Rang aufsteigen kann. Es geht um die Dauer der Matches. Ohne Ruin kann eine „perfekte Runde“ nämlich in unter 5 Minuten abgeschlossen sein. Das ist nicht genug Zeit für die meisten Killer, um viel zu erreichen und folglich auch für die Überlebenden extrem langweilig, die womöglich nie in Kontakt mit dem Killer kommen.

Der Doctor in Dead by Daylight verliert seine mächtigste Fähigkeit

Die Reaktionen der Entwickler machen es nicht besser

Hinzu kommt der Fakt, dass die Entwickler kaum auf die Kritik der Spieler eingehen. Der entsprechende Post auf Reddit hat inzwischen mehr als 3.000 Kommentare, von denen die überwiegende Anzahl kritisch oder negativ ist. Die Entwickler reagierten bisher allerdings nur auf 3 Kommentare – und das waren die wenigen, die diesen Änderungen positiv gegenüber stehen. Auf die – meiner Meinung nach extrem berechtigte – Kritik wird überhaupt nicht eingegangen.

Das wiederum führt zu noch mehr Frust bei den Spielern. Sie fühlen sich von Behaviour nicht ernst genommen und unterstellen, dass die Entwickler taub für die Wünsche der treuen Fans sind.

Dead by Daylight Meme Ruin is kil
Ich musste mehr über dieses Bild lachen, als ich zugeben will. Bildquelle: reddit.com/r/deadbydaylight/

So einig waren sich die Spieler noch nie

Doch eine gute Sache haben die angekündigten Patch-Notes. Normalerweise gibt es im Subreddit von Dead by Daylight einen Kleinkrieg zwischen „Killer-Mains“ und „Survivor-Mains“, doch dieses Mal fällt das aus. Stattdessen scheint der Großteil der Spieler eine Meinung zu teilen: Diese Änderungen an Hex: Ruin werden dafür sorgen, dass Killer noch schlechtere Karten haben, was noch mehr Spieler davon abbringen wird, überhaupt Killer zu spielen. Das wiederum führt zu langen Wartezeiten für die Überlebenden, die aktuell ohnehin schon zwischen 5 und 10 Minuten liegen, je nach Rang und Region.

Behaviour hat allem Anschein nach gerade seine Kern-Community aus den Augen verloren und steuert mit Dead by Daylight in eine Richtung, die den treuen Fans so gar nicht gefällt.

Killer sind seit einer Weile nicht mehr die „Power Role“ in Dead by Daylight sondern die „Stress Role“. Es macht immer seltener Spaß und jetzt sind die Änderungen sogar so gravierend, dass selbst die Überlebenden sagen: Tut das den Killern nicht an.

Weitere Änderungen, die Unzufriedenheit erzeugen

Der Patch bringt aber noch weitere Änderungen, bei denen ich mir die Tastatur gar nicht genug gegen die Stirn hämmern kann. Offenbar hält man es für eine kluge Idee, die Ränge der Überlebenden und des Killers am Ende des Matches – also im Abschlussbildschirm – nicht mehr anzuzeigen.

Wo kommt denn so eine Idee her? Die Community beschwert sich seit Monaten, dass das Matchmaking im Eimer ist und Ränge einfach wild durcheinander gemischt werden und die glorreiche Lösung der Entwickler ist: „Lol, dann zeigen wir euch die Ränge einfach nicht mehr“?

Ich bin enttäuscht und ich hoffe, dass der kommende Patch in dieser Form nicht live geht.

Oder seht ihr das ganz anders?

10 Einsteigertipps für Überlebende in Dead by Daylight
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

19
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Lady Galadriel
3 Monate zuvor

Ich bin eine rang 4 Huntress Playerin,
Ich bin eine sehr geübte long shot Playerin, ich schreibe das nicht um arrogant zu sein, bitte versteht mich nicht falsch
Folgendes: bevor der erste gen done ist, hake ich generell fast immer einen überlebenden, mit barbecue und chili sehe ich die auren anderer überlebender, und in JEDEM match führe ich mindestens 3 over gen long shots und treffe die überlebeden, wenn ich jmd. chase selbst dann halte ich ausschau nach fernen überlebenden und treffe sie ebenfalls, manchmal kann ich sie sogar in open areas 2x treffen so dass sie down sind,
Meine perks: Barbecue&Chili / Hex:Ruin / Whispers / Shadowborn

Selbst in diese Art von Matchets kriege ich manchmal 2 bis 0 Kills

Als Killer ab Rang 6-1 muss man um beim Rang aufsteigen zu können, JEDEN EINZELNEN SURVIVOR 3× HAKEN

JETZT AN DBD: JA WIE DENNNNN?????
Was soll das mit Ruin
Ich als geübte Huntress Playerin schaffe es nicht einmal so 4k zu bekommen, Obwohl meine chases sehr kurz dauern, ich schaue nach dem Match ich hab -1 bekommen, obwohl ich mehrere long shots führe, in jeden match survivor aus der ferne down kriege

Ich kann es einfach nicht glauben,
Da werden wahrscheinlich wieder viele zu Corrupt intervention wechseln

Ist jemand ebenfalls meiner Meinung?

Dera
3 Monate zuvor

OMEGALUL 😂 oh, ja da werden die Gens aber demnächst anders durchgeknallt! Toolboxen, prove thyself und Abfahrt. Ich meine Ruin war auch vorher nicht allzu schlimm. Hab mich eher gefreut als Surv gegen Ruin zu spielen, da man mal zeigen kann was man kann. Und das mit dem Rängen verstecken ist mehr als lächerlich! Die scheisse nervt mich schon seit Ewigkeiten 😤 keine Lust mehr als high rank mit Rang 20 Diagnosen rumzulaufen. Da ich auf PS bin hab ich es mir angewöhnt vorher die Trophäen zu checken, wenn die survivor da keine guten Erfolge nachweisen können bin ich raus. Meistens kann man Dullis aber auch recht schnell erkennen in dbd und dann wird die lobby schnellstens verlassen. Naja bleibt wohl nichts mehr zu sagen, außer: PRETTY GOOD JOB SO FAR
Kappa

Difigiano 4k
3 Monate zuvor

Wie ich es gestern schon geschrieben habe, völlig unnötig Ruin so zu filetieren shock Ich habe mit DBD 2018 angefangen und selbst da habe ich mich über solche Dinge nicht aufgeregt, Lernkurven sind wichtig für eine Bindung zum Spiel.
Das mit den hidden ranks am Ende des Spiels ist ja mal total Banane *facepalm*

Schubi
3 Monate zuvor

Ich finde in diesem Artikel hat sich der undefferenziertre und unreflektierter Zorn eines Teils der Community nieder geschrieben.

Habe gestern auf den Testserververn gespielt unter anderem auf hohen Rängen gegen Killer, die Ruin hatten.

Nach anfänglicher Verwirrung haben sie die Strategien geändert und die Spielweise angepasst, so dass sie Ruin zum bestmöglichen nutzten.

Wenn sich solche Spiele wie DBD nicht ändern, werden sie langweilig und bieten keine Lernkurven mehr. Erstmal selber spielen und dann malen.
Btw die neue Doktor Map ist wunderschön…

Imnottheenemy
3 Monate zuvor

Die neue map is mega. Wenn manche doch eh egal ob mit ruin oder ohne die gens durch Knüppeln versteh ich hier wirklich dieses Gejammer von manchen nicht. Macht doch dann nun wirklich keinen Unterschied.

AdellValliere
3 Monate zuvor

Anhand der Änderungen stelle ich mir die Frage, ob es dem. Spiel überhaupt noch wirklich gut geht. Solch gravierenden Änderungen sind schon seltsam. Auch das mit den Rängen finde ich komisch.

Bockwurst
3 Monate zuvor

Das Spiel ist einfach scheiße geworden.

Cellberus
3 Monate zuvor

Genau deswegen spiel ich DbD nicht, ich hatte angefangen und wollte direkt nur Killer spielen, aber ich fühl mich mehr als ein Witz als ein Killer. Spieler loopen herum, Generatoren sind nach nicht mal 5min fertig (Werkzeugkasten), hast du mal ein Spieler bekommen befreit er sich durch ein Perk (eiserner wille?? irgendwie so) und dann wenn die Tore offen sind und Spieler fliehen könnten, stehen sie noch doof vorm Ausgang und wollen das man sie fängt bis sie dann doch fliehen… Ich als neuer Spieler bin eher abgeschreckt davon wie Unfair das Matchmaking und die Macht von den Überlebenden ist.

Imnottheenemy
3 Monate zuvor

Iron will ermöglicht den survs bloß, das sie nicht so laut sind wenn sie verletzt sind. Auch geb ich dir im Punkt recht, das die survs am Ausgang noch teabaggen oder ähnliches, anstatt einfach raus zu gehen. Kennt man, hat man selbst schon erlebt. Killer sind nicht gut von jetzt auf gleich, das bedarf schon etwas Übung. Selbiges gilt für survs auch. Es ist frustrierend, ja! Aber Übung macht den Meister. Viele killer heulen aber auch schon rum wenn sie nur 3 töten und nicht alle 4. Irgendwann is ma gut. Mir hat die Runde auch gefallen, wenn alle überleben oder wenn ich nur 2 dead on hook hatte. Durch das schließen der hatch hat doch ein killer schon n fettes plus. Oder wollt ihr mir jetzt sagen das jeder entsprechende perks bei hat um die hatch als last survivor vor dem killer zu finden? Eher nicht wink

Imnottheenemy
3 Monate zuvor

Mal ganz ehrlich. Leute im Red Rank Bereich stören sich nicht im geringsten an Ruin. Die treffen jeden Great Skillcheck ohne Probleme. Von daher sehe ich da keine Probleme?!? Campen und Tunneln können die werten Killer ja trotzdem. Nichts hindert sie daran. Also versteh ich dieses ständige Gejammer nicht. Und ich spiele beide Parteien. Durch das kaputte matchmaking bekommt man als Rang 10 Killer Leute aus dem high rank Bereich. Die lachen über Ruin! Also hört auf zu Jammern. Nehmt es wie es kommt. Als BL generft wurde haben alle KILLER MAIN gejubelt und keiner der Survs durfte sich beschweren. Also bitte! Stoppt dieses mimimi

Holzhaut
3 Monate zuvor

Traurig wie viele Spiele mir schon versaut wurden, weil sie immer mehr für neue Spieler ausgelegt wurden, und alte Hase mit Füßen getreten wurden. Klar, neue Spieler sind wichtig, sonst stibt ein Spiel, aber ohne die Stammspieler wäre es doch schon längst tot. Ohne Stammspieler keine neuen Spieler, denn niemand kauft sich ein Spiel, welches bereits tot ist, das scheinen die Entwicklier oft nicht zu beachten.

Pyte
3 Monate zuvor

Hab im High-Rank als Killer sehr selten das sich die Survivor von Hex:Ruin stören lassen. Meistens beachten die es nicht mal und prügeln die Generatoren unbeeindruckt runter. Im Low-/Mid-Rank ist es meiner Meinung deutlich nützlicher. Weswegen ich es schon gar nicht mehr nutze.
Als Freddy-Main gibt mir das Spiel genug Möglichkeiten ,in Form seiner Addons, den Spielfluss zuverlangsamen.
Kann aber auch die Killer-Spieler verstehen die andere Killer bevorzugen und derartige Möglichkeiten eventuell nicht haben.

Nora
3 Monate zuvor

Unter 5 Minuten ist ja noch nett gerechnet durch die verfluchten Werkzeugkisten zusammen mit den Dwight Perks hat sind 3,5 Minuten locker drin da geht der erste Gen schon an selbst den man als Killer genau zu diesem Anfang hin geht. Trotz Ruin.

Fly
3 Monate zuvor

Der Nerf wäre ja in Ordnung, würde man gleichzeitig einfach die Reparaturdauer der Generatoren anheben. Ich spiel jetzt seit 1, 2 Monaten intensiver DBD, eigentlich immer mit ner Freundin als Überlebender und selbst nach dieser relativ kurzen Zeit find ich den Nerf so wie er kommen soll vollkommen schwachsinnig.
Klar nervts wenn man mal jemanden dabei hat der einen Skillcheck nach dem anderen vergeigt, aber mein Gott, das hat vermutlich der Großteil nicht direkt auf die Ketten bekommen, so what roll

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.