CoD Warzone: 1. Update der Season 5 schwächt 2 der besten Waffen – Patch Notes

Die Season 5 von Call of Duty: Warzone ist noch ganz frisch, das steht schon das erste Waffen-Balancing an. Am 16. August brachten die Entwickler ein Update mit insgesamt 5 Waffen-Nerfs und 2 -Buffs. Von der Schwächung sind 2 der besten Waffen betroffen: die MP5 aus CoD MW und die AS VAL. Details gibts auf MeinMMO.

Was geht bei Warzone? Das Battle Royale ging am 13. August in seine 5. gemeinsame Season mit Black Ops Cold War und brachte neue Waffen, neue Schauplätze sowie einen neuen Battle Pass. Was jedoch nicht zum Season-Start kam: Waffen-Änderungen.

Im ersten Update der Season 5 möchte Warzone das nun nachholen. Ein kleines Update am 16. August brachte 7 Waffen-Anpassungen und MeinMMO zeigt euch die Änderungen. Außerdem gaben die Entwickler einen interessanten Einblick, welche Art von Balancing demnächst auf dem Plan steht.

Warzone: Update am 16.08. nerft 5 Waffen und bufft 2

Welche starken Waffen wurden generft? Es hat die MP5 und die AS VAL aus Modern Warfare getroffen. Die „alte“ MP5 galt in Season 4 als sehr starke Option im Nahkampf, während die AS VAL eine Liebhaber-Waffe war, die ein kleines Magazin gegen höllischen Schaden tauschte.

  • MP5-Nerf
    • Basis-Schaden erster Schadensbereich von 34 auf 31
    • Reichweite um 5,4 % verringert
    • Brust-Schaden-Multiplikator erhöht von 1 auf 1,1

Im wichtigen ersten Schadensbereich ist die MP5 nun etwas schwerer zu spielen. Um auf die starke Time-to-Kill von 526 Millisekunden zu kommen (8 Treffer), müsst ihr jetzt ein wenig besser Zielen. Denn Bauch- und Gliedmaßen-Treffer sind jetzt schwächer. Erwischt ihr eure Feinde jedoch vornehmlich in Bauch oder Brust, ändert sich für euch nur wenig. 7 Bauchtreffer und ein Brusttreffer reichen für die starke Time-to-Kill. Allerdings ist der erste Schadensbereich einen halben Meter kürzer.

Im zweiten und im letzten Schadensbereich gab es durch den erhöhten Brust-Multiplikator sogar einen Buff, der allerdings nicht allzu groß ins Gewicht fällt. Der Nerf war insgesamt sehr vorsichtig und sollte die generelle Stärke der Waffe nur wenig beeinträchtigen. Ihr könnt die MP5 aus CoD MW weiter bedenkenlos nutzen.

  • AS VAL-Nerf
    • Basis-Schaden im ersten Schadensbereich von 30 auf 27

Mit Season 4 haben die Entwickler begonnen, die durchschnittliche Time-to-Kill der Sturmgewehre durch die Reihe zu erhöhen und die AS VAL war davon bisher nicht betroffen. Doch nun ist das Schadens-Monster mit den kleinen Magazinen im Fokus und hat im ersten Schadensbereich deutlich verloren. Brust-Treffer bringen euch nur noch eine TTK von 475 Millisekunden (vorher 407) – statt 7 Treffer braucht ihr jetzt 8. Mit 3 Headshots kommt ihr wieder auf die 407 Millisekunden.

Die AS VAL war vor dem Nerf schon eher eine Nischen-Waffe. Die kleinen Magazine machen das Sturmgewehr in Modi mit größeren Teams schwer zu spielen. Doch die Werte sind weiterhin gut – sogar Top. Bei den automatischen Waffen kann bei der Time-to-Kill auch jetzt nichts mithalten. Seid ihr Fans der AS VAL braucht ihr jetzt im Nahkampf oft eine Kugel mehr, doch selbst gegen Maschinenpistolen macht ihr weiterhin eine gute Figur.

Übrigens: Wenn ihr Teil des MeinMMO-Teams sein wollt, suchen wir ab jetzt Unterstützung für unser Team „Multiplayer-Shooter“:

MeinMMO sucht Autor:in (m/w/d) im Home-Office für Multiplayer-Shooter

Starke Pistolen auf dem Prüfstand – Nerf hat gesessen

Welche Waffen wurden noch geschwächt? 3 der geschwächten Waffen sind Pistolen. Die Entwickler schreiben dazu, dass die generften Pistolen näher an die anderen Waffen dieser Klassen heranrücken sollen. Die 3 Sekundär-Waffen waren ihnen zu stark im Vergleich zur Konkurrenz:

  • AMP 63
    • Basis-Schaden ersten Schadensbereich von 33 auf 31
    • Neuer zweiter Schadensbereich mit 28 Basis-Schaden
    • Basis-Schaden im dritten Schadensbereich von 23 auf 20
  • M19
    • Die Änderungen gelten nur mit Akimbo-Extra
    • Basis-Schaden ersten Schadensbereich von 33 auf 29
    • Basis-Schaden zweiter Schadensbereich von 28 auf 25
    • Basis-Schaden dritter Schadensbereich von 23 auf 20
  • Sykov
    • Die Änderungen gelten nur mit dem Lauf „Sorokin 140mm Auto“
    • Basis-Schaden ersten Schadensbereich von 27 auf 24
    • Basis-Schaden zweiter Schadensbereich von 23 auf 20
    • Basis-Schaden dritter Schadensbereich von 19 auf 17

Durch die Stärken der Waffen vor dem Update gab es bestimmte Situationen, in denen die Pistolen eine große Waffe adäquat ersetzen konnten. Doch die Pistolen sollen Zweitwaffen sein und auch entsprechenden Schaden verursachen. Besonders die Sykov mit dem Auto-Lauf dürfte nach dem mittlerweile 3. Nerf auch die letzten Fans abschrecken.

Für einen tieferen Einblick in Schwächungen schaut beim englischen YouTuber und Warzone-Experten „JGOD“ vorbei (via YouTube).

Zwei MPs bekommen kleinere Buffs

Welche Waffen wurden gestärkt? Eine Erhöhung des Schadens gibt es für die beiden Maschinenpistolen zwar nicht, doch das Handling der beiden Kandidaten soll mit den Anpassungen besser sein:

  • Fennec
    • Kugelgeschwindigkeit leicht um 13,4 % erhöht
  • OTs 9
    • Visier-Bewegungen beim Anvisieren verringert

Die Fennec ist aufgrund ihrer kleinen Magazine eher eine Waffe in der zweiten oder dritten Reihe in Warzone. Doch die hohe Feuerrate schüttelt euch Feinde bei Treffern durch und auch der Schaden stimmt. Durch den Buff wird die Fennec nicht zu einem Top-Kaliber, doch Treffer auf etwas Distanz dürften leichter zu setzen sein.

Die OTs 9 kam in der Mid-Season 4 und hat durchaus ihren Charme. Durch ihre gute Kontrolle und dem starken Schaden landete sie öfter in den Loadouts der letzten Wochen. Doch beim Zielen mit Kimme & Korn war irgendwas komisch. Bei schnellen Bewegungen im Visier überlagerten sich die Optiken, was beim Anvisieren störte. Durch einen geringeren „Idle Sway“ beim Anvisieren soll dieses Problem verschwunden sein.

Die kompletten englischen Patch Notes könnt ihr euch hier ansehen (via ravensoftware.com).

Entwickler sprechen über Balancing – Wollen neue Waffen in der Meta

Was kündigten die Entwickler an? Interessant war noch eine Ansage der Entwickler in den Patch Notes. Mit einem Statement zum aktuellen Balancing in Warzone gaben die Entwickler einen Einblick über zukünftige Änderungen:

Wir sind im Allgemeinen mit dem Balancing zufrieden und denken, dass nichts sofort geändert werden muss. Wir sind jedoch der Meinung, dass es einige Ausreißer in der Kategorie Sturmgewehre gibt, die lange genug in der Spitzenklasse waren. Deshalb halten wir es für angebracht, die Stärke einiger Sturmgewehre zu reduzieren, um anderen Waffen etwas Zeit im Rampenlicht zu geben.

Diese Änderungen werden sehr bald kommen.

Waffen wie die Krig, die C58 oder auch ältere Dauerbrenner wie die M4A1 oder die Grau 5.56 könnten davon betroffen sein. Warzone hat mehr als 20 Sturmgewehre und ein paar davon waren noch nie Teil der Meta. In Sachen Balancing dürfte uns also wieder eine spannende Season bevorstehen.

Wie seht ihr den Zustand des Balancings in Warzone? Habt ihr eine Waffe, die unbedingt geschwächt oder mal gestärkt werden sollte? Teilt eure Gedanken mit uns in den Kommentaren auf MeinMMO.

Quelle(n): Dexerto, Raven Software, YouTube - JGOD
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x