CoD Warzone: Alle Infos zum SBMM – Funktion, Tricks und Probleme beim Matchmaking

SBMM ist ein großes und teils auch kontroverses Thema in Call of Duty: Warzone. Offiziell gilt es nicht mal als sicher, dass diese Matchmaking-Variante tatsächlich im Spiel ist. MeinMMO beantwortet die wichtigsten Fragen zum SBMM, zeigt die Vorteile und Probleme des Systems und mit welchen Tools ihr euer Matchmaking im Blick behalten könnt.

Das Skill-basierte Matchmaking (SBMM) ist ein System, das in PvP-Spielen bestimmt, welche Spieler zusammen in einer Lobby landen. Bei einem strikten SBMM landet ihr dann nur mit Spielern in einer Lobby, die auf eurem Fähigkeiten-Niveau oder dem eures Teams liegen. Dafür kann das SBMM verschiedenen Kennzahlen nutzen; unter anderem:

  • „Kills zu Tode“-Verhältnis eines Spielers (K/D)
  • Gewinnrate der Matches
  • Kennzahlen der Mitspieler im Team
  • Headshot-Quote

In Call of Duty: Warzone ist SBMM ein großes Thema. Viele Spieler gehen davon aus, dass ein solches SBMM-System im Spiel ist und es genießt oft einen schlechten Ruf. SBMM soll dazu führen, dass ihr schwierige Lobbys bekommt und euer Spielerlebnis damit schlechter wird. Dazu kommt, dass sich die Entwickler bisher wenig bis gar nicht zu den Matchmaking-Systemen in Call of Duty äußern.

MeinMMO hat sich das Matchmaking in Warzone einmal genauer angesehen und beantwortet ein paar Fragen zur Funktion, den Problemen und den kleinen Tricks, die Spieler nutzen, um das SBMM zu umgehen.

Warzone: Infos zum Matchmaking und SBMM

Was ist SBMM?

SBMM steht für Skill-basiertes Matchmaking und hilft dabei, Lobbys in PvP-Spielen zusammenzustellen. Steht das SBMM im Vordergrund bei einer Match-Suche, werden die Fähigkeiten eines Spielers als wichtigsten Faktor bei der Lobby-Erstellung angesehen.

Was ist das Ziel von SBMM?

Es geht darum, faire PvP-Lobbys zu erstellen, in denen Spieler auf demselben Fähigkeiten-Niveau gegeneinander antreten. Ein Matchmaking, das einzig und allein auf SBMM basiert, würde euch nur Spieler in die Lobby packen, die sehr ähnliche Kennzahlen zu euren aufweisen. Andere Faktoren wie die Region, die Verbindung oder auch die genutzte Hardware hätten keinen Einfluss.

Gibt es SBMM in Call of Duty: Warzone?

Obwohl die Entwickler das nicht offiziell bestätigen, gilt es als ziemlich sicher, dass es SBMM in Warzone gibt. Es ist aber kein striktes SBMM. Das Matchmaking in Warzone beachtet mehr Faktoren.

Was sind Bot-Lobbys in Warzone?

Damit bezeichnet die Community Warzone-Lobbys, in denen nur schlechte Spieler unterwegs sind. Es geht nicht um Bots, also NPC-Spieler, sondern um echte Spieler, die so „schlecht“ spielen wie Bots. Wenn Spieler das Matchmaking in Warzone manipulieren, wollen sie in Bot-Lobbys kommen.

SBMM in Warzone – Funktion und Alternative

Wie funktioniert SBMM in Warzone? SBMM ist ein wichtiger Teil des Matchmakings in Warzone, aber nicht der einzige. Das Matchmaking in Warzone verfolgt nicht strikt das Ziel, Spieler auf demselben Fähigkeiten-Niveau mit euch matchen. Es geht darum, euch so lange wie möglich im Spiel zu halten.

Starke Spieler kommen regelmäßig in Lobbys, die eigentlich unter ihrem Level liegen und auch schwache Spieler landen mal in Schwitzer-Lobbys, mit viel stärkeren Spielern. Das gilt auch für den Multiplayer von Modern Warfare und Cold War, ist aber in Warzone viel ausgeprägter.

In Warzone muss das Matchmaking nicht nur 12 Spieler zusammenbringen, sondern 150. Das führt dazu, dass das SBMM schwächer eingestellt ist und Lobbys öfter eine größere Bandbreite an Fähigkeiten liefern.

Doch generell sind eure Lobbys tatsächlich schwieriger, wenn ihr besser spielt. Das haben Analysen von bekannten Warzone-YouTubern schon öfter gezeigt. Wollt ihr mehr Hintergrund und Analysen zum SBMM in Warzone, schaut hier vorbei:

Was wäre die Alternative zu SBMM? In früheren CoD-Titeln gab es weniger komplizierte Algorithmen, um Lobbys zusammenzustellen. Die Verbindung war mehr oder weniger die einzige Kennzahl, die einen Rolle gespielt hat – aber auch nicht in jedem Match. Spieler mit den verschiedensten Fähigkeiten-Stufen trafen zufällig aufeinander.

Viele Spieler der früheren CoD-Teile wünschen sich das alte System zurück. Das ist auch ein Grund, warum das SBMM aktuell so schlecht dasteht. Es fühlt sich für diese Spieler wie eine Verschlechterung an, weil sie die Lobbys als schwieriger einschätzen und die Verbindung als Faktor beim Matchmaking in den Hintergrund gerät.

Generell stehen sich bei dieser Diskussion das Verbindungs-basierte Matchmaking und das Skill-basierte Matchmaking gegenüber.

Warzone: SBMM umgehen – Probleme des Systems

Was sind die Probleme beim SBMM in Warzone? Auf der einen Seite gibt es Spieler, die sich durch das SBMM benachteiligt fühlen. Das liegt daran, dass sie das Gefühl haben, mit zu starken Gegner in eine Lobby zu kommen oder dass die Verbindungs-Qualität eines Matches leidet. Das gilt vor allem dann, wenn vorher ein paar gute Runden gespielt wurden. Sowas führt zu Frust und ist für einige Spieler ein dickes Problem in Warzone.

Auf der anderen Seite sind es die Möglichkeiten, das System auszutricksen. Da sich das SBMM an individuellen Fähigkeiten orientiert, kann man die eigenen Kennzahlen manipulieren. „Smurfing“ oder auch „Reverse Boosting“ sind zwei prominente Beispiele, die quasi jeder Spieler umsetzen kann. Doch auch Lösungen mit einem VPN oder speziellen Routern werden genutzt, um das SBMM auszutricksen oder zu manipulieren.

Was ist Smurfing? Starke Spieler mit hohen Kennzahlen erstellen neue Accounts, um in leichtere Lobbys zu kommen. Warzone wertet den Spieler als Anfänger und packt den Smurf-Account in „Bot-Lobbys“.

Was ist Reverse Boosting? Spieler verursachen absichtlich schlechte Kennzahlen, um bessere Lobbys zu bekommen. Absichtliches Verlieren und Self-Kills sind dafür die wirksamsten Mittel.

Wie verändert ein VPN das SBMM? Ganz sicher lässt sich das nicht sagen, doch es scheint das Matchmaking in Warzone ein wenig durcheinander zu bringen. Auch hier hat YouTuber „TheXclsuiveAce“ eine Versuchsreihe gestartet und herausgefunden, dass ihr mit einem VPN (Virtual Private Network) das SBMM ein wenig aushebeln könnt (via YouTube).

In der Community gilt das sogar als sicher und Spieler, die einen neuen Kill-Rekord aufstellen, müssen beweisen, dass sie kein VPN genutzt haben.

Was ist ein VPN? Damit ist ein Virtual Private Network gemeint. Einfach gesagt, ist das eine Art Zwischen-Server, der sich zwischen eure Internet-Verbindung und den Server einer Website schaltet. Die Website sieht dann nur die Infos des Zwischen-Servers und eure IP und andere Informationen gelangen nicht auf den Server der Website. Das bringt mehr Anonymität und Sicherheit. Ihr könnt damit auch eure Internet-Region ändern und Zugriff auf Inhalte bekommen, die sonst nur in anderen Regionen zur Verfügung stehen – zum Beispiel das Netflix-Programm eines anderen Landes.

Warzone: SBMM-App und Lobby-Tracker

Kann ich meine Matchmaking-Daten einsehen? Ja, es gibt einige Tools, die auf die Lobby-Infos von Warzone zugreifen, speichern und auswerten. Die bekanntesten Tools:

Auf diesen Websites bekommt ihr viele Infos zu euren Gamplay-Leistungen, der Spielzeit und einen Vergleich mit dem Rest der Spielerschaft.

Eine Zeit lang funktionierte das Lobby-Tracking sogar in Echtzeit. Über den Warzone-Companion konnte man so Cheater frühzeitig erkennen. Jedoch wurde das System ausgenutzt und es gab Spieler, die zu starke Lobbys direkt wieder verließen und auf das nächste Match hofften.

Call of Duty schloss dann eine Daten-Schnittstelle und damit den Zugriff auf bestimmte Daten. Ihr könnt diese Schnittstelle jedoch manuell wieder öffnen.

Wie kann ich meine „Call of Duty“-Daten freigeben? Ihr könnt auf der offiziellen Website von Call of Duty eure Gameplay-Daten für alle Spieler einsehbar machen (via callofduty.com). Logt euch ein, geht in eure Profileinstellungen und dann in die Einstellungen zu den „Linked Accounts / Verknüpfte Konten“.

Stellt in einem eurer verknüpften Netzwerke den Menü-Punkt „Sichtbare Daten“ auf „Alle“. Nun könnt ihr zum Beispiel über den CoD-Tracker eure Daten einsehen. Seid euch aber bewusst, dass das auch für den Rest der Welt gilt.

Ist die Einstellung bereits auf „Alle“ eingestellt und ihr könnt eure Daten trotzdem nicht einsehen, kann es helfen, die Option auf „Keine“ umzustellen, die Seite zu aktualisieren und dann wieder auf „Alle“ einzustellen.

cod warzone sbmm mycallofduty

Was zeigt mir die Warzone SBMM-App? Über Warzone-Stats (via wzstats.gg) bekommt ihr eine Einschätzung eurer Leistungen in Warzone gegenüber dem Rest der Spielerschaft. Je nachdem, ob ihr zu den besten 10 % der Spieler bei einer Kennzahl gehört oder zu den Top-50 werdet ihr in Kategorien sortiert. Die höchsten Kategorien sind Legend, Master und Diamond. Platinum, Gold, Silver und Bronze runden das Ganze nach unten hin ab.

Ihr bekommt allerdings keine Einordnung eurer Lobbys mehr. Ihr seht zwar die Daten der Spieler, die in einem Match dabei waren, doch auch hier fehlen viele Daten von Spielern, die ihre Schnittstelle auf callofduty.com nicht geöffnet haben.

Einen Echtzeit-Lobby-Tracker wie mit dem „Warzone Companion“ gibt es derzeit nicht, der die Spielerdaten aller Gegner in einem Match darstellt und sofort einschätzt.

Das Matchmaking betrifft jeden Spieler und beeinflusst jedes Match in Warzone. Was sagt ihr also zu der Lobby-Zusammenstellung in Warzone – passt das? Findet ihr es schrecklich? Ist das SBMM vielleicht sogar ein Grund, warum kein Warzone mehr spielt oder weniger?

Sagt uns eure Meinung in den Kommentaren, nehmt an der Umfrage im Artikel teil und diskutiert mit uns auf MeinMMO über das strittige Thema.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Domi2eazzzyyy

SBMM ist grundsätzlich eine gute Sache, wenn man Solo per Spielersuche in ne Runde startet.

Knackig wirds aber wenn man mit Freunden spielt und der Skilllvl breit gefächert ist.
In meinem Squad z.B. haben wir echt viele ziemlich unterschiedliche K/D’s. (0,4; 0,7; 0,95; 1,1)

Wir werden eigentlich regelmäßig in Lobbies mit einer Durchschnitts K/D von 0,9-1,0 geworfen.
Man kann sich da natürlich vorstellen wie das Endergebnis aussieht.
Einer hat eigentlich durchgehend die meisten Kills, der andere ist meistens durchgehend tot und die anderen beiden haben eine mal mehr oder weniger harte Zeit.

Das hört sich zwar nicht gerade prickelnd an, aber es ist immer noch besser als von einem Streamer abgefarmt zu werden, der SoloVsSquads 61 Kills holt.

PantherBohne888

Ich finde in jeden PVP Modus gehört ein striktes SBMM, welches nicht nur die letzten paar Spiele berücksichtigt, sondern die ganze Historie. Das hat zwei Vorteile. 1. Alle Cheater landen mit anderen Cheatern in einer Lobby und stören nicht die vernünftige Spieler die Spass haben wollen. 2. Die vernünftigen Spieler haben Spass und bleiben dem PVP nicht fern. Und nur weil es wieder ein paar Idioten gibt die wieder meinen das System outzuplayen heisst das nicht das SBMM nicht funktioniert. Das kein SBMM nicht funktioniert sieht man gerade an Destiny.

Klabauter

Über Warzone kann ich nicht sprechen aber meiner Meinung nach funktioniert das SBMM in CW Multiplayer ganz gut. Man hat immer mal ne echt schwere Lobby dabei aber eben auch viele gute Games.

Wie schlecht es sein kann wenn man kein SBMM hat sieht man an Destiny. Dort dominieren die guten Spieler die Lobbys nach belieben. Als Neuling kommt man niemals in eine Lobby mit gleichstarken Gegnern. CBMM macht die Lobbys für schlechtere und neue Spieler zu immer schwitzigen Lobbys. Schaut euch mal eure Lobbys dort an. in 7-8 von 10 Spielen erzielen die 2 Top Spieler mehr Kills als die restlichen 4 zusammen. Ob der Neuling da gewinnt oder verliert ist íhm vollkommen unwichtig. Er hatte eine schlechte Spielerfahrung und nur dieser Eindruck bleibt. CBMM drängt die Spieler aus PvP heraus während SBMM sie behält.

Bingolinchen

Eig find ich das gar nicht schlimm, nur wie es zurzeit ist, kann man es vergessen..
Ich spiele mal eine gute Runde mit 10+ Kills und komme dann in eine Esport-Profi Lobby da seh ich mit meiner 1,3KD einfach kein Land. Das geht dann 2-3 Runden so und dann kommt wieder ne “Botlobby” und das ganze geht von vorne los. Die krassen Unterschiede sind meiner Meinung nach das Problem.

d-lYx

Hatte vorhin schon unter nen anderen Artikel geschrieben, dass ich (KD 1,6 bei knapp 9k Kills) ständig in Lobbies mit 2er KD im Schnitt komme. Selbst wenn ich mit weniger guten Kollegen ins Team gehe, sieht das nur begrenzt anders aus.

Vor S03 sah das noch aus, wie von dir beschrieben: eine gute Runde (ganz selten mal ne 2. hinterher) und dann 2-3 Runden eSport 🤷‍♂️ Ist das bei dir auch erst so seit der neuen Season?

Bingolinchen

Bei mir ist das schon die ganze Zeit so. Außer auf 1-2 Ausnahmen. Wir spielen zurzeit eig nur noch Rebirth, da kommt mir das ganze ein wenig abgeschwächt vor, vill auch nur Einbildung, macht aber zur Zeit mehr Spaß als Verdansk.

d-lYx

Ich weiß nicht wo ich das gehört habe, aber ich glaube JGOD oder truegamedata waren das, dass auf rebirth kein SBMM ist. Ich kann dich also recht guten Gewissens beruhigen, dass du dir das nicht einbildest 😉

Alex

Schöner Artikel über das SBMM. Leider funktioniert es aber zurzeit gar nicht bzw. alle paar Runden. Vor zwei Tagen hat activision nen Patch raus gehauen, der den MW Multiplayer und die Warzone geschrottet haben. (Zumindest auf XBOX One). Das reddit MW Forum ist grade voll damit. Vielleicht auch einen Bericht wert, damit die Sache mehr Aufmerksamkeit bekommt?

Mustafa Koc

Bei mir auf der PS4 läuft MW Multiplayer auch nicht. Ich versuchs zu fixen bin also in diesen Tagen dabei es zu fixen. Offenbar muss ich diverse Addons manuell downloaden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x