CoD MW: Patch fixt fast alle Glitches und Exploits – Profi-Team meckert

Vor Kurzem erhielt Call of Duty: Modern Warfare ein gewaltiges Update, das zahlreiche Probleme im Spiel behob. Doch nicht jeder war darüber erfreut. Ein Profi-Spieler kritisierte den Patch heftig, weil dieser offenbar seinem Team ein wichtiges Liga-Match verdarb.

Um dieses Update geht’s: Vor wenigen Tagen bekam Modern Warfare das große Update 1.13 spendiert. Mit and Bord waren unter anderm die neue Waffe Armbrust sowie zahlreiche Bugfixes für allerlei Probleme.

Übrigens, einige Änderungen von Update 1.13 wurden nicht in den Patch Notes kommuniziert: CoD MW: 5 Änderungen aus Update 1.13, die nicht in den Patch Notes standen

Wer kritisert den Patch? Kritik gab es nun vom bekannten CoD-Profispieler und zweimaligen Weltmeister Ian „Crimsix“ Porter. Er ist Mitglied des Profi-Teams Dallas Empire, das in der CDL (Call of Duty League), der Profi-Liga von Call of Duty, mitmischt.

Quelle: Dexerto

Am vergangenen Wochenende startete Dallas Empire mit zwei Niederlagen in die CDL-Saison 2020 und Crimsix nutze die offizielle Post-Match-Pressekonferenz dazu, seinen Unmut über den neuesten Modern-Warfare-Patch zu äußern.

Deshalb sorgt der Patch beim Profi-Team für Unmut: Kurzum: Crimsix meint, das Update ist wahrscheinlich zum besten für das Spiel an sich gewesen, brachte aber individuell große Nachteile für sein Team.

Als Hintergrund: Das Update kam nur 2 Tage nach dem Start des CDL 2020 (am 24. Januar) und brachte eine Menge Anpassungen mit sich, die auch Einfluss auf das kompetitive Regelwerk hatten.

So wurde beispielsweise der „Slide Cancel“-Exploit behoben, der gerne von vielen Profis ausgenutzt wurde und durch den sie ihre Waffe nach einem Sprint schneller bereit hatten. Ferner gab es Anpassungen am Trophy-System sowie an bestimmten Waffen und die Feldaufrüstung Totenstille wurde generft. Auch der Kopfschuss-Mulitplikator wurde verkleinert.

cod modern warfare action

Generell wurden diese Änderungen zwar auch von den Profis begrüßt, doch das Timing der Anpassungen wurde stark kritisiert. Es gab im Prinzip keine Zeit, mit den Neuerungen zu trainieren, bevor es mit dem Start-Event der Liga losging. Das soll auch bei Dallas Empire ein Faktor gewesen sein. Zwar war man davor sehr gut im Training, doch der Liga-Start missglückte mit 0-2.

Spieler zeigt seinen schlimmsten Moment in CoD MW – Tausende bejubeln ihn dafür

Das sagte Crimsix im Detail: In der Pressekonferenz holte Crmisix dann aus: „Infinity Ward, ihr Jungs bringt einen Patch zwei Wochen vor einem Event. Ich lege euch dringend nahe, dass wir dann nicht diesen Patch spielen.“

Dann kritisierte er weiter die Patch-Politik: „Dieser Patch hat hat alles gefixt, aber in anderen E-Sports gilt es als Witz, zu tun, was wir taten. Also, Infinity Ward, bekommt euren Scheiss endlich zusammen, weil es einfach nervt.“

Quelle: ESPN Esports

Dann fing er sich jedoch etwas, und erklärte, dass nicht Infinity Ward alleine dafür verantwortlich ist: „Ich meine, es ist nicht nur Infinity Ward. Jedes einzelne Jahr haben wir einen Patch vor einem großen Event. Schon drei oder 4 Mal, jedes einzelne Jahr. Das darf nicht passieren.“

Anschließend fuhr Crimsix fort und erklärte, dass er zwar nicht alleine den Patch für das Abschneiden seines Teams die Schuld gibt, doch dieser sei definitiv ein Faktor gewesen und habe das Team hart getroffen. Die Änderungen am Slide Canceling, dem Trophy-System und die Anpassung der Headshot-Multiplier hätten das Meta komplett verändert und hunderte neue, starke Positionen erschaffen.

So wurden beispielsweise schnelle Maschinenpistolen-Spieler vor dem Patch dazu ermutigt, langsamere Spieler durch Head-Glitches herauszufordern. Doch nach dem Patch war das alles nicht mehr gegeben und so veränderte sich komplett die Art und Weise, wie Teams spielten.

Abschließend kritisierte er, dass die Vorbereitung und die Arbeit in der Pre-Season komplett umsonst waren: „Es nervt einfach, weil wir wahrscheinlich am meisten von allen Teams hier gespielt hatten und das war dann nicht mal von Belang. Danke nochmal, Infinity Ward.“

Das Interessante dabei: Dallas Empire war angeblich das erste Team, das den Slide-Canceling-Bug kannte und diesen auch aktiv mit in die Strategie aufnahm. Es macht stark den Eindruck, als hätte man sich darauf eingestellt, das Slide Canceling, die Head-Glitches mit SMGs oder andere Exploits zu nutzen und sei nun sauer, dass es am Ende nicht geklappt hat.

Was sagt ihr zu diesem Thema? Hat Crimsix Recht und die Entwickler sollten den Profis mehr Vorlaufzeit mit neuen Patches geben oder die Patch-Zeiten besser an große Events anpassen? Oder jammert hier einfach nur ein schlechter Verlierer, weil er einige Mechaniken nicht mehr ausnutzen konnte?

CoD MW: Wie eine kleine Änderung auf Crash nun für mehr Fairness sorgt
Quelle(n): Dexerto, ESPN Esports auf Twitter
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

7
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
AemJaY
6 Monate zuvor

Haha crimsix mimimi.
#BETHEHUNTER!

go go go Chicago!

Bockwurst
6 Monate zuvor

Oh Boohoo, Spiel halt richtig anstatt dich auf Glitches zu verlassen, allgemein ist CoD eSport ein Witz.

Oldboy
Oldboy
6 Monate zuvor

Totenstille wurde generft🤣👍 Genau das Gegenteil dessen, was ich mir erhofft hatte, ist eingetreten🤦‍♂️ Etwas, dass im Kern nicht vorhanden war, wird zusätzlich abgeschwächt, gut gemacht IW👍 Bin ich froh, die 160GB freigeschaufelt zu haben…

SmoKinGuN
6 Monate zuvor

Wow, ein „Profi-Spieler“ beschwert sich, daß er seine glitches nicht mehr ausnutzen kann.
Wie tief ist die shooter Szene gesunken, damals hätte man für ausnutzen noch einen Ban bekommen.
Sorry, für mich ist der Typ kein Profi, sondern eine ganz arme Wurst.

Ron
6 Monate zuvor

Das gehört auf jeden Fall zu den Gründen, weshalb sich E-Sport als international anerkannte Sportart nie durchsetzen kann: Regeländerungen erscheinen wöchentlich per Patch, neue Karten kommen hinzu, neue Waffen und manchmal auch noch jedes Jahr ein neues Spiel. Der Kreislauf beginnt dann von vorne. Wie soll sich da bei Fans eine fest etablierte Fankultur aufbauen können?

DX79
6 Monate zuvor

Hmmm wo ändern sich denn die Regeln? Das kannst du maximal in “ “ setzen wenn du das als „Regeländerung“ siehst. Gespielt wird ja trotzdem weiter 5vs5 oder von mir aus 6vs6 Suchen und zerstören oder ähnliches, über die gleiche Zeit, die gleiche Anzahl der Runden usw.!
Es ändert sich doch maximal wie gespielt wird, nämlich ohne Exploits und Glitches im Idealfall.
Die Spieler müssen sich halt „nur“ drauf einstellen! Genauso wie sich Rennfahrer auf sich ändernde Wetterverhältnisse einstellen müssen, und die kommen viel plötzlicher als sowas.
In der Formel 1 zb. werden auch jedes Jahr die Regeln geändert, genau wie andere Strecken dazu kommen können. Und in anderen Sportarten trifft das genauso zu im Endeffekt.
Sportschützen werden auch die Waffen auf sich angepasst haben und auch nicht alle mit der gleichen Waffe des gleichen Herstellers schießen, sondern innerhalb der erlaubten Parameter „modifizieren“ usw.!
Und was die Fankultur betrifft, ich glaube da muss man sich nur die Zuschauerzahlen bei Turnieren verschiedenen Games anschaun und man weiß das es eine gar nicht mal so kleine Fankultur gibt. Denn das ist ja nicht von den „Regeln“ abhängig würde ich mal behaupten!

Ron
6 Monate zuvor

Da hast du dir mit dem Motorsport das einfachste Argument ausgesucht und selbst hier gibt es nur jährliche Änderungen. Aber seit wann gibt es den Speerwurf als Sportart? Ich sage es dir: Seit über 2700 Jahren und in all der Zeit hat sich doch sehr wenig verändert – da weiß man als Zuschauer auch einfach, was einen erwartet.
Fußball dagegen ist relativ jung und auch hier wird zwar viel verändert, im Kern hast du aber einen enormen Wiedererkennungswert. Es sind Feinheiten die sich hier ändern. In CoD ändert sich jedes Jahr das KOMPLETTE SPIEL: Neuer Thematik, neue Bewegungen, neue Charaktere, neue Fähigkeiten, neue Maps, neue Modi, neue Waffen. Wenn du da selbst nicht aktiv zockst, dann blickst du da nicht mehr durch.

Das ist halt der große Unterschied zwischen Sport und E-Sport: Die meisten Fußballfans sitzen auf der Couch und interessieren sich für einen Sport, den die sehr gut kennen, aber aktiv selbst nicht spielen. Im E-Sport Bereich musst entweder selbst zocken oder dir jede Woche die Patch Notes durchlesen, die man auch nicht checkt, wenn man selbst nicht spielt. Klar erreichen auch solche Matches hohe Zuschauer, aber das sind halt selbst alles Zocker und außerhalb davon interessiert sich kaum jemand für solche Turniere – das ist schon ein riesen Unterschied.
Du siehst doch im Artikel, dass selbst die Profis da kaum noch durchblicken und hinterher kommen, weil sich das Spielt mit jedem Patch ändert. Wie sollen da erst recht Leute hinterher kommen, die das nicht mal aktiv spielen? Das ist schon ein größerer Unterschied als das Wetter bei anderen Sportarten, denn auch hier gibt es nur begrenzte Möglichkeiten: Wind, Regen, Sonne, Temperaturunterschiede – hier wird das Rad nicht jede Woche komplett neu erfunden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.