Aion: Classic-Server des MMORGs starten im Westen – Haben Warteschlange mit über 30.000 Spielern

Das MMORPG Aion erschien ursprünglich 2009 bei uns und hat sich seitdem stark verändert. Die neuen Server sollen das Spiel zu seinen Wurzeln zurückbringen und begeistern zum Start so sehr, dass riesige Warteschlangen entstehen.

Was ist da los? Heute, am 23. Juni, starteten die Classic-Server von Aion in Amerika. Doch wer direkt am Release-Tag spielen möchte, muss sich auf lange Warteschlangen gefasst machen.

Der reddit-Nutzer Hathaway_Noa hat einen Screenshot geteilt, auf dem er sich auf Position 12.456 in der Warteschlange vom Login befindet.

Laut einigen Nutzern in den Kommentaren ist die Warteschlange vom Server Siel bereits auf über 30.000 Spieler angestiegen. Der zweite Server Israphel ist komplett dicht und die Warteschlange gilt als “voll”. Wie viele Spieler dort anstehen, ist derzeit nicht bekannt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

Keine Pay-to-Progress-Items und alte Erinnerungen locken die Spieler an

Was sind das für Server? Die Classic-Server von Aion sollen sich von den spielerischen Inhalten auf dem Stand vom Patch zu Release bei uns befinden. Ihr dürft euch also auf die folgenden Inhalte freuen:

  • PvE-Content bis Level 50
  • Rift und Fortress-Kämpfe im PvP
  • 4 Grundklassen, aus denen sich im Level-Verlauf weitere Spezialisierungen ergeben

Im Vergleich zu 2009 gibt es jedoch einen angepassten Client und einige Balance-Anpassungen, darunter weniger Erfahrungspunkte, die für das Erreichen des Max-Levels gebraucht werden.

Zwar lässt sich Aion Classic kostenlos und ohne Abo spielen, allerdings gibt es starke Einschränkungen, die nur durch ein Abo aufgehoben werden.

Wie steht es um europäische Server? Aion Classic gibt es derzeit nur in Amerika, allerdings gibt es keinen Region-Lock, sodass auch ihr dort spielen könnt. Die aktuelle Version von Aion in Europa wird von Gameforge betrieben. Auf unsere Anfrage bei dem Publisher, ob Classic-Server auch zu uns kommen, wurde uns bisher nicht geantwortet.

Warum lockt Aion-Classic so viele Leute an? Ein Aspekt, der im Zusammenhang mit den Classic-Servern oft genannt wird, sind die Erinnerungen an die alte Zeit und das alte Feeling des Spiels. Einige sehen die aktuelle Version von Aion als “totgepatcht” an.

Man levelt deutlich schneller als früher, alles ist irgendwie einfacher und einige alte Inhalte wurden inzwischen aus dem Spiel entfernt.

Zudem kritisieren viele Spieler das aktuelle Aion, weil es starke Pay-to-Progress-Items besitzt, darunter:

  • EP-Booster
  • Instanzen-Abkürzer
  • Booster für mehr Gold oder mehr Beute
  • Ausrüstung, die man sich direkt im Shop verkaufen kann

Der Shop von Aion Classic hingegen bietet bisher nur kosmetische Inhalte und soll auch künftig auf Booster oder Pay-to-Win verzichten.

Was haltet ihr von Aion Classic? Werdet ihr euch das alte MMORPG im neuen Gewand nochmal anschauen?

Wer ein komplett neues MMORPG ausprobieren möchte, hat schon im Juli die Chance dazu. Dann erscheint Swords of Legends bei uns. Alle Infos dazu: Das MMORPG Swords of Legends erscheint im Juli: Alles zum Release.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
30
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
mordranus

Also die Queues hatten sich relativ schnell erledigt als die Leute die sich einloggen konnten den Shop gesehen haben. Um 18:00 etwa gingen die Server Life, ich hab mich um 21:00 eingeloggt und hatte keine mehr. Keine Pay2Progress Items? Ich frag mich ja ob der Autor eigentlich mal selber gespielt hat. Man kann im Shop Candy Items kaufen die man an NPC Händler für 100.000 Kinah pro Stück verkaufen kann was im Endeffekt nicht nur die Wirtschaft zerstört sondern letztlich Pay2Win ist. Es gibt zwar ein Limit was man durch Verkäufe an NPC´s täglich bekommen kann, das liegt bei 1 Million Kinah pro Tag. Da das per Char ist hält das die Whales und No Lifer aber nicht davon ab mit entsprechend vielen Alts dieses Limit zu umgehen. Was NCSoft da abgeliefert hat ist schon frech 15$ Sub plus 30$ den optionalen erweiterten Daeva Pass plus Shop. Besonders ärgerlich den gleichen Ärger um die Candy Items gab es in Korea auch bei Release von Aion Classic und dort wurde nach einem Aufschrei der Spieler per Patch deaktiviert dass man die an NPC Händler verkaufen kann. Im Westen probiert man es rotzfrech wieder. So sehr ich mich auf Aion Classic gefreut hatte, im Moment kann man das nicht empfehlen.

qroxta

ArcheAge Classicwann?
Scherz beiseite, ich mag den Trend den Runescape und WoW losgetreten haben.

Irina Moritz

Yo, ich finde es auch ziemlich cool. Ich würde aber ein FFXI Classic nicht spielen. So sehr ich es damals geliebt habe, es ist nicht gut gealtert ^^”

(Von FFXIV Classic mal ganz zu schweigen 😀 )

Prim

Einige MMOs würden die Classic Variante nicht lange überleben schätze EVE Online schon.
Die Damalige Version von EVE Online war total andere Spielart als die heutigen man fing außerdem mt 0 ISk und Skill an.
Aber auch Aion würde mich heute nicht mehr als Classic Variante Interessieren zu viele schlechte Erfahrungen gemacht.
Nach 2 Monaten wie viele aufgehört…..

N0ma

welche?

Prim

was bedeutet welche ?

N0ma

“zu viele schlechte Erfahrungen”

Prim

Mitspieler/Gilden habe dann Spieler gefunden mit denen man was anfangen konnte Zuviel Egoismus und zu wenig Mitarbeit.
Das geht auch seid der erweiterung in Classic auch oft ab und wie damals befindet man sich in großen Gilden sterben.
Discord ist fast tot seid TBC weil die Spieler nichts miteinander machen.

Luripu

FFXI classic?
Also die US Version von 2003 wo nur das erste Addon mit dabei war?

Irina Moritz

Yo das. Wenn ich mich richtig erinnere, gab es damals eig. 0 Content. Sowas wie Sky oder Dynamis kamen erst später 🤔

Prim

Du meinst die Ursprüngliche Planung von ArcheAge oder die vom damaligen Release schätze eher das wird ihnen zu Teuer.

N0ma

der Trend kommt eher aus dem PrivatServer Bereich

qroxta

Und der Trend wäre ewig ausschließlich auf unoffiziellen Privatserver geblieben, wenn nicht Blizz und Jagex bewiesen hätten, dass sich diese Art Angebot auch von offizieller Seite betreiben&monetarisieren lässt.

schaican

Ach ja aion lange ist es her, habe zu ncs Zeiten gespielt meinen Meister Handwerker gemacht und das fraktionspvp war geil.
Mit Money äh gameforge ging es bergab habe 1 Monat nach dem gf am Ruder war aufgehört.

Chris

jau, war in queue 29k+ und es war einfach nur geil als so viele spieler zusammen in die welt gejoint sind, heute werde ich das abys erreichen und freue mich schon extrem auf de abys teleporter fraktionsschlachten, da wird die hölle los sein ! xD

beste open pvp game ever, leute die meinen das open pvp würde sich nicht durchsetzen haben echt keine ahnung von aion, genau das open pvp macht aion aus und ist der grund warum sich so viele über aion classic gefreut haben.

Luripu

Aion ist kein Open PvP.
Es hat eine RvR Zone wie DAoC.
Die paar Rifter sind kein Problem.

Open PvP ist,wenn Du mit Level 1 in der Startzone schon von jedem gemeuchelt werden kannst.

Waldspecht

Nenn mir ein Open PVP Game, indem man ab lvl 1 schon gemeuchelt wird. Jedes (gute) Open PVP Game hat ein System, welches Open PVP erst später erlaubt.

EsmaraldV

Nur fürs Protokoll: In “Darkfall” wars möglich.

N0ma

Er hat von “guten” geredet 😉

N0ma

So isses.
Aion hat ein ziemlich gutes System des mischens von PvE und PvP.
Einziger Nachteil ist die hohe Gearprogression, nebst den Kosten. Wenn die niedriger wäre wären mehr Leute dabei.

Dominik

Age of Conan

Noru

Unsinn.
Jedes MMO hat wie Waldspecht schon sagte eine Mechanik dahinter um alles auszubalancieren.
Selbst Albion mit Fulloot hat yellow und Bluezones in denen du nur ausgenockt wirst. Da können Anfänger in Ruhe starten und sich einleben. Sobald man dann sagt okay ich geh jetzt in die red oder blackzone.

BertBrot

Die paar Rifter sind kein Problem.

Das habe ich etwas anders in Erinnerung. Zu Classic Zeiten gab es Legionen welche beim Rifting regelmäßig bis in 20/25 iger Gebiete vorgedrungen sind, sowie auch einzelne Spieler, und dort ordentlich Ganking betrieben haben. Diese hatten sich auf dem Server dadurch Bekannheit erarbeitet und waren bekannt. Das waren schöne Zeiten. Aber war vieleicht auch von Server zu Server unterschiedlich.

Luripu

War auf meinem Server nicht der Fall.
Jeder riftende Asmo auch Gruppen wurden fix nach Hause geschickt.

BertBrot

Von uns wurden die Tauben ordentlich niedergenudelt wenn sich ein guter Rift geöffnet hat. Allerdings hatten wir auch Spione bei den Tauben, welche uns im TS berichtet haben. Im Tauben Chat war das Gejammere immer ziemlich groß. 😃

luriup

Lol ja die Spione.
Die gab es auch schon zu DAoC Zeiten.

Chris

es ist open pvp, ganze gebiete sind open pvp berreich.

Luripu

Der Abyss ist Open PvP Gebiet =RvR.

schaican

na ja als schurke war es in aion möglich sich in das gegnerische startgebiet zu schleichen, hat 6 monate gedauert eh eine lösung da war

Threepwood

Moin, lässt sich das einigermaßen okay bezüglich der Verbindung/ Ping aus Europa spielen?

Chris

spielt sich komplett flüssig für mich selbst wenn zig spieler unterwegs sind.

Threepwood

Danke dir, dann werfe ich den DL mal an. Nach PSO2 New Genesis bin ich ein wenig fertig mit NA Servern für EU Spieler. 😄

Your Senpai

Soviel zynischer nonsense in den comments xd gerade das open pvp die mechanics die raids und das ranking waren das, dass aion attraktiv gemacht hat xd ich werd heftig zocken 3k stunden income extend equippen und mages verprügeln und im rift quest verbot erteilen.

Visterface

Da openPvP wird sich das Spiel hier laut MeinMMO Community niemals durchsetzten.

CptnHero

😂

Scaver

AION ist im Westen auch tot. Und das Open World PvP und der geringe und nicht belohnende PvE Anteil waren der Grund dafür!

Hier lockt Classic jetzt mit Nostalgie Gefühlen und schafft es, diese Leute zurück zu holen.
Das Ende, wie bei WoW Classic auch, wird aber nach einiger Zeit kommen, da es eben auf dem Stand bleibt und keinen neuen Content bekommen wird, da dieser eben auch die verhassten Änderungen mit sich brauchte!

Und Warteschlangen von 30.000 sind übrigens ein Witz! Zum Release bei uns lag die bei ner Millionen und Höher und Wartezeiten von täglich im Schnitt 8-12 Stunden (vor der Arbeit einloggen und zum Feierabend kam man dann rein, wenn man Glück hatte).

Das ist jetzt mal wieder ein kleine Nostalgie Hype und dann war es das auch wieder.

N0ma

“Nostalgie Hype” auf dem Server würde ich auch sagen, noch dazu da er auch nicht wenig kostet.

Generell lebt Aion noch würde ich sagen, u.a. auf PServern. Von leben rede ich wenn die Server ausreichend voll sind, zB 2000 Spieler. Rift ist zB leider tot oder GW1.

Ryohei

hätte ehr auf den cash shop gesetzt aber okay xD immer diese hater der open pvp games, nur weil man selber seine klasse nicht richtig zocken kann ^^

ImInHornyJail

Ja stimmt doch auch. Ich möchte, wenn ich spiele, das Spiel genießen.
Ich hasse es auch, dass es bei Battle Royal Open PvP gibt. Die sollten PvP komplett aus dem Gamingbereich nehmen. Schafft nur noch mehr Hass weil Spieler gegen Spieler kämpfen MüSSEN.

Für alle die es nicht kapieren: Das war sarkastisch gemeint

Murli

Hab mein 2009er AION T-Shirt an und warte in der Warteschlange 😉

Lynacchi

Ich hab auch noch ein AION Shirt. Aber werde es wohl nicht spielen. Hab ein paar schöne Erinnerungen, das sollte reichen.

Luripu

Meine Aiva steht seit 2009 immer in Sichtweite.🤫

Abaddon

Ich würde zwar auch sobald es einen deutschen Classic-Server geben sollte, das Spiel installieren, doch leider befürchte ich, so wie früher wird es nicht, da die Spielerschaft zum größten Teil einfach geändert hat. Ich mochte es Leute kennenzulernen, die nicht “satt” waren, sondern auch gerne vieles probiert haben. Häufig habe ich mich eingeloggt, um zu sehen, wer alles on ist. Ich würde sagen, dass so ein Spiel zu mehr als 50% von den Leuten gestaltet wird. Wenn man viele nette und hilfsbereite Spieler findet, die einfach Lust auf zocken haben, geduldig sind, kommunikativ, dann ist schon mal eine gute Grundlage da.
Das Spiel an sich hatte einiges, was ich sehr gut fand. Mir hat es Spaß gemacht, nicht nur zu Kämpfen und zu Questen, sondern auch nützliche Berufe zu leveln, weil man mit denen Waren herstellen konnte, die auch Abnehmer fanden. Bis dann Bots die Materialien in Massen gefarmt haben, die Waren so billig in Massen verkaufen konnten, dass es keinen Sinn mehr hatte. Auch hat das Spiel so viel an Belohnungen dieser Items rausgehauen, dass man nichts mehr kaufen brauchte.
Ich glaube aber nicht, dass ich es noch mal schaffe, einige hundert Stunden in das Spiel zu investieren.

Nico

ja die spielerschaft im mmogenre ist halt total verhunzt, Und da geb ich auch solche seiten wie meinmmo hier die schuld, mit ihren guides zu jedem kleinen kram. Und dann kommen so sachen wie “ja die guides gabs schon immer und gibt es ja überall” Das ist wie der vertickt die droge dann kann ich die auch verticken.

Durch diesen ganzen kram wie guides etc sind die spieler verdorben – den es gibt immer mehr und mehr solche falschen Weltanschauungsdenken wie z.b. man muss alles in x minuten schaffen, wenn du nicht so geskillt hast dann bist du ne pfeife, wer es nicht alleine schafft ist mit dem will ich nichts zu tun haben. Alle anderen Spieler sind mir egal usw….

ImInHornyJail

Was mich an den Guides stört ist, dass viele Spieler daran gewöhnt sind alles vorgekaut zu bekommen. Die denken nicht mehr selbstständig und testen nichts aus, sondern wenn sie etwas nicht kapieren suchen sie sofort nach einem Guide oder Fragen Leute in diversen Gruppen.
Beispiele:
Destiny. Egal ob neuer Raid, Mission oder sonst etwas. Schon nach wenigen Stunden nach Release kamen die ersten Fragen wie “Wie geht das?”, “Wofür ist das?” oder “Wie komme ich dahin?”. Und manche Fragen kann man sich halt sparen wenn man Quests richtig liest.

Luripu

Erinnert mich an die SOLO CBT,
immer die selben Fragen im Chat.
Ganz vorne mit dabei die Kochquest.🤣

Abaddon

Zu deinen Beispiel kann ich nichts sagen. Ich kenne das Spiel nicht. Manchmal gebe ich aber auch den Entwicklern die Schuld. Die verlassen sich doch mittlerweile darauf, dass es Guild gibt, da es mir häufig so geht, ohne gar nicht mehr weiter zukommen oder unglaublich viel Zeit investieren zu müssen. Ich spiele vor allen GW2. Da gibt es Erfolge. Doch habe ich viele nur zum Teil, weil ich um sie zu vervollständigen einen Guide bräuchte oder zum Teil so viel Zeit investieren müsste, dass mir die 5 bis 15 Erfolgspunke die Zeit nicht wert sind. Einige sind seid Jahren noch nicht fertig, weil es mich schon nervt, für jeden Mist einen Guide scheinbar zu brauchen.

ImInHornyJail

Ich sage ja auch nicht, dass es überhaupt keine Guides geben soll. Aber es gibt momentan für jeden kleinen Mist einen Guide.
übertriebene Beispiele: “Anfänger Guide: So machst du ein Auto Attack” oder “Alles was du wissen musst, damit du den Skill auf Taste 1 verwenden kannst”
Bei GW2 habe ich auch ab und zu mir Guides angeschaut überwiegend für die Sammelerfolge (30 Münzen o.Ä.) aber sonst Erfolge gelesen und verstanden, wenn nicht, einiges ausprobiert. Und ich meine das ist dann doch ein viel besseres Erfolgserlebnis, wenn man es selbst herausfindet, anstatt bei der ersten kleine Hürde direkt ein Guide zu suchen

Abaddon

Was mich mehr stört an den Guides, dass früher die Leute gefragt haben und Erklärungen ein nicht unerheblichen Teil der Kommunikation ausgemacht haben. Häufig hat man anbieten können, zu helfen oder hat irgendwas später zusammen gemacht.

Wobei ich dir auch absolut reicht gebe ist, dass eigentlich “ego Verhalten” auch noch mit einen Artikel belohnt wird, wenn irgendwer meint imba was Solo reißen zu müssen und das auch noch als “Vorbild” gepriesen wird. Wenn eine Gruppe einen harten Raid endlich geschafft hat, finde ich das sollte positiv honoriert werden und man kann es erwähnen. Aber wie schnell und mit wie wenigen Spielern wer was gecleart hat, gibt falsche anreize. Nicht die Gruppe, die trotz massive Probleme, weil z.B. Leute die Gruppe verlassen haben und sie unterbesetzt waren und es doch noch irgendwie geschafft haben, auch wenn es länger gedauert hat, ist keine Nachricht wert. Haut man viel DPS raus oder nutzt irgendeine Mechanik, die andere Spieler massiv nervt, wird sofort mit dem Finger auf den gezeigt, immer so, dass es nicht so schön sei, aber trotzdem toll.

Es stimmt, dass Seiten wie MeinMMO da einiges an mitschuld haben, aber sich dem nicht bewusst sind, weil die schnelle Zeile, die Klicks bringt vor einer gewissen Überlegung steht, was das für Konsequenzen hat, wenn eigentlich etwas, was nicht nachzueifern würdig ist, positiv dargestellt wird.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

49
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x