Call of Duty: Nächster großer Cheat-Anbieter gibt auf – Activision zu mächtig

Activision fährt weiterhin eine harte Linie gegen Cheat-Anbieter für CoD-Titel wie Call of Duty: Modern Warfare oder Warzone. Nach einer Drohung durch den Publisher gibt nun der nächste große Verkäufer auf.

Nächster Erfolg im Kampf gegen Cheat-Anbieter: Auch in der laufenden Season 5 von CoD MW und Warzone sind Cheater und Hacker ein nerviges Problem – gerade auf dem PC.

Doch der Publisher Activision und die Entwickler arbeiten weiterhin hart daran, dieses Problem so gut wie möglich in den Griff zu bekommen. Das zeigt auch das jüngste Beispiel einer großen Cheat-Anbieter-Seite. Diese hat nach einer Drohung von Activision und dem Besuch eines Privat-Detektivs nun den Verkauf von Cheats für Spiele der „Call of Duty“-Reihe eingestellt.

Bereits vor einigen Wochen hatte ein anderer großer Cheat-Verkäufer den Betrieb eingestellt, nachdem er von Activision verklagt wurde: Activision verklagt großen Cheat-Anbieter für CoD – Der bittet um Verzeihung

Um diesen Cheat-Verkäufer geht’s: Die Website GatorCheats bietet Cheating-Software und Hacks für verschiedene Online-Spiele wie GTA Online, Valorant oder bis vor Kurzem auch Modern Warfare und Warzone. Gerade bei den CoD-Spielen zählte GatorCheats zu den größeren Anbietern.

cod modern warfare warzone update cheater melden knopf titel
Cheater sind ein dickes Problem in CoD Warzone.

„Kann mir Gerichtsverfahren mit dieser Firma nicht leisten“

In einem Post auf dem eigenen Discord-Server hat GatorCheats nun öffentlich Stellung zu der Angelegenheit bezogen und erklärt, wie die Konfrontation mit Activision ablief. Das Interessante dabei: Offenbar reichte bereits eine deutlich formulierte Abmahnung – zu einem Gerichtsverfahren kam es erst gar nicht.

Das ist bei GatorCheats passiert: Bereits im Mai 2020 gab es für GatorCheats eine Abmahnung durch die Anwälte von Activision Blizzard. Dort wurde die Seite aufgefordert, jegliche Fertigung und Verbreitung von Cheats und Hacks für „Call of Duty“-Produkte einzustellen. Dieser Forderung kam GatorCheats zunächst nicht in vollem Umfang nach und so gab es im September 2020 einen weiteren Schuss vor den Bug.

Diesmal verlieh Activision seiner Forderung offenbar mehr Nachdruck und überstellte die zweite Abmahnung durch einen Privat-Detektiv. Dieser kreuzte am Wohnsitz des Website-Besitzers auf, übergab das Schreiben und machte offenbar unmissverständlich klar, dass man so ziemlich alles über den Besitzer und seine Aktivitäten weiß – selbst die Namen seiner Familienmitglieder.

Danach ging die Kommunikation mit Activision weiter und der Publisher drohte nun nochmal mit einem Gerichtsverfahren, sollte GatorCheats nicht alle Verkäufe und jeglichen Support für alle Produkte von Activision Blizzard endgültig einstellen.

Hier das Statement in voller Länge (Quelle: CharlieIntel)

Das sagt GatorCheats zur der Angelegenheit: Die Mahnungen mit der Androhung eines Verfahrens haben den Besitzer offenbar überzeugt. Dieser veröffentlichte das Statement auf seinem Discord-Server und gab dort nun öffentlich bekannt, nie wieder einen Cheat für ein Spiel von Activision Blizzard zu entwerfen, zu testen oder zu aktualisieren. Der Verkauf sei bereits komplett gestoppt.

Und so sehr er seine Kunden auch liebe, seine Familie liebe er mehr, so der Besitzer von GatorCheats. Er könne es sich nicht leisten, sich mit dieser Firma vor Gericht auseinanderzusetzen und trage eine Verantwortung für seine Familie.

Wie steht’s jetzt um den Cheat-Anbieter? Ganz aufgeben will GatorCheats aber offenbar noch nicht. Zwar sei nun mit Call of Duty Schluss, doch schon in naher Zukunft will er offenbar auf andere Optionen umschwenken, heißt es im Statement. Auch die Seite selbst ist weiterhin in Betrieb und bietet immer noch Cheats für andere Spiele an.

Was haltet ihr von der harten Linie Activisions? Hättet ihr euch das schon viel früher gewünscht? Oder ist dieses Vorgehen in euren Augen immer noch nicht hart genug? Übrigens, falls ihr euch fragt, wie es mit CoD Modern Warfare und Warzone nach Season 5 weitergeht: CoD MW, Warzone Season 6: Gibt’s überhaupt eine neue Saison? Das weiß man bisher

Quelle(n): CharlieIntel
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
83
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MO-MO

Activision verkauft doch selber Cheats. allein gestern im pvp HC Shipmemt ein Level 40 Spieler ne K\D 98\3 die anderen haben nicht mal 15 Kills hinbekommen.

Campingsimulator

Diese ganzen Lösungsansätze wie Videobeweis, anticheat, ect. pp. Sind nett gemeint, aber mal ehrlich: wir alle zocken das eine, oder andere game und alle (zumindest die erlichen Käufer der Spiele) haben die AGB bestätigt und sind somit gewissermaßen vertraglich an bestimmte Pflichten gebunden. Zu einer gehört weder das Programm zu manipulieren, noch Drittanwendungen zum eigenen Vorteil laufen zu lassen.
Da haben wir schon mal die ersten Punkte gegen die jeder Cheater verstößt.

Als nächstes stellen wir fest: Jeder von uns hat für sein erworbenes Produkt Steuern bezahlt und jeder Spielehersteller und auch – vertreiber, usw tun das ebenfalls. Und zwar in imenser Höhe.

Zurück zum Cheater, der mit seinem Handeln zahlreiche Vertragsverletzungen begeht:
Es wird allerhöchste Zeit das unser ehrenwerter Gesetzgeber uns mal ebensolche gibt, die Zuwiderhandlungen bei der Nutzung von Onlinespielen ahnden.

Es kann nicht sein das die Spielehersteller und auch die ehrlichen Spieler, die alle zusammen Millionen-, wenn nicht Milliardenbeträge an Steuern dafür zahlen gesetzlich dermaßen alleine gelassen werden!!
Wir reden hier immerhin von Betrug!!

Es wird meiner Meinung nach Zeit das die Möglichkeit gegeben wird eindeutig identifizierte cheater, denen der Betrug nachgewiesen wurde, anzuzeigen, in der Gewissheit das dem empfindliche Strafen folgen – und zwar zeitnah und unbürokratisch.

Bei onlinebetrug in anderen Fällen sind schnell hohe Geldstrafen, bis hin zum Freiheitsentzug fällig.

Das ist das was wir brauchen und letzlich das einzige Mittel was die Entwickler von Cheats, die Vertreiber und natürlich die Anwender auf Dauer ausreichend abschrecken kann.

Wenn jemand sich in Programme der Bundesregierung hackt und dort umhercheatet…. naja, lassen wir das.

So long. Weiterhin viel Spass mit COD
und zu guter letzt nochmal eine persönliche Meinung und ein fettes Lob an die Macher von Cod MW und warzone:
Ihr habt dieses Mal vieles richtig gemacht! Weiter so!!

(Der Text gibt meine persönliche Meinung wider. Er soll niemanden persönlich angreifen, und stellt auch keine rechtsverbindliche Beurteilung irgendwelcher Vorgänge dar. Fehler, gleich welcher Art, bitte ich zu Entschuldigen!!

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Campingsimulator
MO-MO

der Support hat viel zu tun warte schon 2 Monate auf Antwort . warum das spiel immer hängengebliebt im Menü.. bis heute keine Antwort.

Cah0s

Lösung nummer eins und auch die einzige die wirklich 100% alles safe macht aber halt extrem teuer ist und auch sehr viele leute ausschließen würde wenn die kein gutes inet zuhause haben ist halt Cloud Server, num launcher auf pc und sonst alles über cloud laufen lassen, hat SE ja mit z.b. FFXIII mobile und Remant oder wie das heist gemacht.

Solange es lokale dateien gibt werden diese gelesen und verarbeitet sei temporär oder neu erstell/verlinkt … tja.

schaican

hi falls du Remnant gemeint hast dafür gibt es auch cheats die aber nur offline klappen, online gibt es nach einiger zeit einen freeze dann hilft nur noch ein komplett reset des rechners 🙂

PrimeTime

echt? was ist das für nen anticheat den die benutzen? bzw welche methode. hört sich ziemlich gut an

schaican

sorry keine ahnung was die nutzen, es läuft laut taskmanager nichts nebenher was zu dem spiel gehört

Cah0s

Ja Remnant, hab das N vergessen XD naja.
Ich rede aber auch von der mobile version die wie FFXIII nur installer des launchers ist und der rest alles online läuft bzw Cloud halt. Sind ja in sich ps4 games, die als cloud benutz werden, vil könnte es deswegen möglich sein cheats zu geben iwi damit verbunden.

Denke wenn die sich anstrengen würden sowas für pc spiele umzusetzen sollte es vieles viel vereinfachen, ist halt wie gesagt eine sehr teuere methode welche vermeidet wird schon deswegen vorallem bei spielen wie ff14, WoW die millionen an spielern haben, wäre eine extreme leistung nötig und auch sehr viel clouding, naja. in 50 jahre vil Kappa

Sick0w

Irrelevant. Gibt immer noch 200 andere Anbieter und 10 mal soviel Private, die Sie nie zu packen kriegen werden.

Aber mal wieder typisch Activision, dass Geld in nen vernünftigen Anticheat zu investieren, verlangt ja nach zuviel Intelligenz. Man kann ja auch wie ein dummer Esel einfach alles verklagen und hoffen, dass sich was ändert.

TNB

Du hast keine Ahnung wovon du redest.

MO-MO

klär uns auf.

Biestbars

Solange es „Skillunterschiede“ gibts, solange werden auch die Cheats geben. Und wenn ein Fisch gefangen wird, dann kommen noch rafinierende Fische angeschwommen. Wenn man die Cheater/Cheats loswerden will, soll man sich mit ganz anderen Dingen beschäftigen. Es ist kein Sinn die Cheater zu bekämpfen, sie werden immer da sein. Solange die Ursachen nicht beseitigt werden, haben solche Massnahmen keine Auswirkung auf „Cheatsindustrie“. Warum oder weshalb greift man zum Cheats? Die Antworten auf diese Fragen, werden und können was erreichen, anders ist alles nur Zeitverlust.

Patrick

Nur die Antwort auf die Frage ist in der menschlichen Psyche verankert.
Da sind Dinge wie die Gier nach Macht über andere. Lustigen Kontent für Zuschauer zu erstellen und und und.

Alles Dinge die nicht geändert werden können da es menschliche Eigenschaften sind die nicht einfach durch Aufklärung verschwinden….

Biestbars

Da gebe ich dir auch Recht.
Theoretisch kann man es ändern, aber praktisch kaum vorstellbar.

Lp obc

Holy, das hat ja was von Mafia Methoden…. Krass mit der Familie zu kommen aber finde es gut dass ein weiterer Cheathersteller gestürzt wurde xD

Liesel_Weppen88

Finde es klasse, dass activision endlich mal Druck macht. Ich halte es jedoch für höchst verwerflich, die Familie überhaupt in den Mund zu nehmen. Die Gamingbranche ist mittlerweile sehr groß und verfügt bestimmt über einige macht. Aber solche mafiaähnlichen Methoden halte ich dann doch für reichlich übers Ziel hinaus geschossen. Cheater ausschließen, ja. Aber nicht um jeden Preis.

PrimeTime

wenn du in einem moralisch verwerflichen geschäft arbeitest, solltest du keine angriffspunkte haben. der typ hätte mehr verdient. klage durchziehen, schadensersatz verklagen (die spieler die sachen gekauft hätten aber aufgehört haben, da kein spielspass mehr durch cheater gegeben ist) und seine gesamte familie in den ruin stürzen – haus verkaufen, keine autos mehr, insolvenz = ab in die armut. das wäre mal ein echtes zeichen. was activision gemacht hat ist ein „dududu“ und das wars.

Patrick

Die können keine Klage durchziehen wenn er nicht dagegen klagt.
So bleibt es ja bei der Unterlassungsforderung und wenn er dagegen nicht mehr verstößt wird kein Gericht der Welt es zu einem Fall kommen lassen.

Da hat jemand wohl nicht verstanden wie Recht funktioniert. Nur Mal so. Wenn ein Verkehrsunfall mit reinem Sachschaden entsteht kommt auch kein Polizist wenn man sich einigen kann bzw die Versicherungen dies übernehmen.

PrimeTime

„da hat wohl jemand nicht verstanden wie recht funktioniert“ – der cheatanbieter hat gegen die ToS gehandelt und dem unternehmen wirtschaftlich nachweisbaren schaden zugefügt – ja dafür kann activision den vor gericht ziehen. das nächste mal vielleicht ein paar minuten über den kommentar nachdenken vorm versenden 😉

Erza "Titania" Scarlet

Tja, nur zu blöde dass der Cheathersteller/-vertreiber kein Spieler ist, somit nicht den Nutzungsbedingungen zugestimmt hat, und somit auch nicht gegen diese verstoßen haben kann, oder? Somit kann man ihn deswegen auch nicht belangen, wohl aber – theoretisch – jeden Spieler der dessen Software benutzt.

Patrick

Naja einen Verbrecher für seine Verbrechen antischwärzen finde ich jetzt nicht wirklich schlimm.

Die werden sicherlich nicht den Verwandten Gewalt angedroht haben….

Sebastian

Auch wenn die Methode von Activision mit Hinweis auf die Familie nicht wirklich moralisch ist, hoffe ich, dass andere Spieleentwickler sich den Unternehmungen von Activision anschließen 😅
Die Gaming Branche ist mittlerweile so gigantisch, dass man eigentlich meinen müsste ein Vorgehen gegen diese zumindest größeren Cheatentwickler sollte machbar sein…

PrimeTime

bei nem cheathersteller mit moral zu kommen? 🤡 ich glaub der zug ist abgefahren

Sebastian

Haha stimmt absolut 😛

Patrick

Warum nicht eigentlich ein riesiges Detektivbüro Gründen als Zusammenschluss aller Spielehersteller…..

Sebastian

Theoretisch profitieren alle davon 🙂
Ich will nicht wissen, was die Spieleentwickler an Ausgaben für Anti-Cheat Entwicklung haben.

Rhoninger

Da wäre sie dann endlich, die allseits gefürchtete Gaming-Polizei 😉

Apo

Find ich grandios von Activision, auch wenn ich kein CoD spiele.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

28
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x