Call of Duty Mobile beweist, dass Activision Blizzard mit Diablo Immortal richtig lag

Activision Blizzard beweist gerade, dass ihre Pläne für Mobile-Games voll aufgehen können. Der neue Titel Call of Duty: Mobile erreicht gerade all das, was sich Activision Blizzard seit Jahren vorgenommen hat. Dabei wurde Diablo Immortal 2018 auf der BlizzCon verrissen.

Was ist der Plan von Activision Blizzard? Der erklärte Plan des Publishers sieht vor, die eigenen großen Marken auf Mobile zu bringen. Damit will man weltweit Smartphone-Nutzer erreichen und neue Märkte erschließen.

Diablo Immortal Screen 3
Diablo Immortal wurde bei der Ankündigung auf der BlizzCon 2018 kritisiert.

So kam das an: Diesen Plan teilt Activsion Blizzard schon seit Jahren den Investoren in Finanzberichten mit. Das interessierte aber nicht viele Gamer.

Das erste Mal mit dem Plan wirklich konfrontiert, wurden die Spieler auf der BlizzCon 2018: Da stellte Blizzard mit „Diablo Immortal“ einen Mobile-Ableger für die große Marke Diablo vor. Die Reaktion der Spieler war damals äußerst negativ. Denn die hatten Diablo 4 erwartet.

Call of Duty Mobile 2019 extrem erfolgreich

Wie beweist Activision Blizzard nun, dass der Plan stimmt? 2019 gibt es nun das erste Spiel, das diesem „Muster“ folgt. Mit Call of Duty: Mobile ist die erste große Marke erschienen. Der Release des Mobile-Shooters ist jetzt 2 Monate her und die Zahlen zeigen, wie erfolgreich der Plan ist.

Wie die Seite Sensor Tower schätzt:

  • wurde Call of Duty: Mobile 172 Millionen Mal heruntergeladen, am häufigsten in USA, Indien und Brasilien
  • hat der Mobile-Shooter knapp 87 Millionen $ verdient – das meiste in den USA, Japan und Großbritannien
call-of-duty-mobile
Call of Duty Mobile ist ein großer Hit für Activision Blizzard.

5 Arten, in denen Call of Duty Mobile den „Plan“ erfüllt

 Das hat Activision Blizzard mit Call of Duty Mobile erreicht:

  • Sie haben bewiesen, dass sie eine große, traditionelle Gaming-Marke erfolgreich auf Mobile bringen können
  • Sie sind in „neue Märkte“ vorgedrungen, wie etwa Indien, in dem vorher kein PC- oder Konsolenspiel Fuß fassen konnte
Sensor-Tower-Mobile-Games
  • sie haben beweisen, dass sie ein Mobile-Game monetarisieren können. Hier kommt das Geld aber aus „alten Märkten“, vor allem aus USA, Japan und Europa
  • sie haben ein Spiel geschaffen, dass es Mobile mit dem „neuen, heißen Scheiß“ aufnehmen kann, mit Fortnite und PUBG. Denn gerade PUBG Mobile hatte sich in Indien schon einen enormen Vorsprung erspielt – das konnte Activision Blizzard nicht gefallen
  • und sie haben unter Beweis gestellt, dass ein Mobile-Spiel funktioniert, dass mit einem chinesischen Partner entwickelt wird. CoD Mobile kommt von Tencent, Diablo Immortal soll mit NetEase gemeinsam entstehen

Activision Blizzard will 1 Milliarde Spieler in 5 Jahren haben. Sie scheinen auf einem besseren Weg zu sein als gedacht.

Die wütenden PC- und Konsolen-Gamer hat Activision Blizzard mittlerweile auch besänftigt: Auf der Blizzcon 2019 wurde Diablo 4 vorgestellt.

Die Frage ist jetzt eigentlich nur, wann Diablo Immortal endlich kommt und seinen Release hat. Das sei laut Blizzard noch „voll in der Produktion“.

LoL, CoD, Diablo: All unsere Lieblinge wollen nun, dass wir sie Mobile spielen
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
K.h

Also ich denke schon das Diablo Mobile im Westen Erfolg haben könnte bei guter Umsetzung und fairen Bezahlsystem.
Ich gebe gerne 20-30 Euro aus wenn ich dafür kein Drecks ingame Shop habe.

Den shitstorm hat Blizzard ja selbst heraufbeschworen, hätten die ein Diablo 2 remastered oder Diablo 4 angekündigt und danach das Diablo Immortal wäre es anders gelaufen da wäre es wahrscheinlich gehyped worden.

Die rufe der Community sind ja seit längerem laut gewesen nach einem neuen Diablo oder remaster. Wenn man so vorbei agiert braucht man sich nicht wundern.

Nirraven

Das Problem war nicht das es einen Mobiletitel für Diablo gibt, eher wie verdammt schlecht die Kommunikation seitens Blizzard/Activision war/ist.

mordran

Und was hat das eine mit dem anderen zu tun ? Nur weil CoD Mobile finanziellen Erfolg hat muss das Diablo Immortal noch lange nicht haben. Da spielen so viele Dinge mit rein, die Technik, das Gameplay, die Zielgruppe etc. Diese Analogie automatisch herbei zu leiten nur weil beides Handy respektive Tabletspiele sind ist Quatsch. Da könnte ich auch sagen dass jedes X-beliebige neue PC-MMORPG erfolgreich sein muss weil WoW erfolgreich ist.

Seska Larafey

Es war einfach damals der falsche Ort, die falsche Zeit und das falsche Publikum, weswegen Diablo: Immortal so „niedergemacht“ wurde

es waren PC Hardcore fans, die das Ticket bezahlt haben, die Anreise auf sich genommen haben und so, und dieser Gerüchten Hype um Diablo 4

Alles eben falsche Zeit, falscher Ort

Wie damals mit „Xbox go Home“

alfredo

es hat nie jemand gesagt immortal wird floppen. für paar minuten am klo ist es ja ganz ok. eine kleine angeteaserte 4 hätte ihnen den geamten shitstorm erspart.

Sanix

Das problem lag ja nicht direkt darin das Blizzard Immortel angekündigt hat. Sondern daran das sie hoffnung aufkeimen gelassen haben mit Diablo 4 weil überall Diablo zu sehen war. Eintrittskarten, Poster, Plakate etc pp.
Hätten sie beides gleichzeitig angekündigt wäre alle hin und weggewesen. Hätten sie 2018 D4 und 2019 Diablo Immortel angekündigt wären auch alle hin und weg. :whew:

Max Mustermann

Ich denk mal eher, dass man das abdolut nicht vergleichen kann.
Immortal ist quasi nur ein Klon von schon dutzenden gleichen spielen, die aus asien kommen. Da ist der markt quasi schon übersättigt.

alfredo

angeblich ist es ja schon fertig 😀

Seska Larafey

Nun ja, etwas Klon ist dran. den die Mobile GUI scheint langsam Standard von Tencent zu werden. Vielleicht braucht diese GUI eine „Persona GUI“ Inspiration um mal frischen Wind in die GUI’s zu blassen

Plyson

Hallöle,
ich denke zwischen Diablo und CoD tun sich verschiedene Welten auf. CoD auf PC kommt jedes Jahr raus und bringt immer nur halben Content. Es macht immer wieder Rückschritte und Fortschritte und wird heftig kritisiert.
Ich finde CoD sollte mal bei einem Game bleiben und das dann über Jahre verbessern und vielleicht alle 5 Jahre mal ein Neues rausbringen. Genau das ist der Unterschied zu CoD Mobile und auch CoD Online man kann es länger spielen über Jahre und es wird nicht einfach nach einem Jahr weggeschmissen.
Ich hab mir bisher jedes CoD geholt bis auf das Aktuelle, weil ich mir so dachte warum. Das aktuelle CoD hat nichts was mich persönlich anreizt. Es gibt immer diesen Rückschritt BO4 ZM, BR, MP und jetzt wieder nur MP und irgendwelche anderne komischen Sachen die so lala sein sollen. Für BO4-Spieler ist CoD Mobile viel interessanter.
Es bietet eben ZM, BR, MP und ein gutes Ranked System. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich eigentlich extrem Anti-Handygames bin. Dennoch spiele ich aktuell CoD Mobile, aber halt auf PC mit dem offiziellen Emulator von Tencent, wo man aber auch nur gegen andere PC-Spieler gequeued wird. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich seit langem nicht mehr soviel Spaß hatte an CoD. In CoD Mobile gibt es auch immer viele lustige Events wie Sniper only, Gungame, Sticks and Stones etc.
Außerdem habe ich die Beta des aktuellen CoDs gespielt und muss leider sagen, dass die TTK einfach grauenhaft ist. Der Jenige der einen Spieler 1 ms schneller sieht hat instant gewonnen. Man hat garkeine Chance noch durch besseres Aiming den Gegner zu contesten. Das führt dazu, so zu spielen, dass der Gegner dich nicht sieht was in extremes Camping ausartet. Dieser Faktor ist in CoD Mobile komplett anders und besser. Dazu fehlen halt wichtige Modi wie BR und ZM. Dieser Battlefield Abklatsch ist einfach nur grauenhaft, man hat gefühlt 10000 Anzeigen auf dem Bildschirm und sieht vor lauter Anzeigen den Gegner nicht mehr.
So jetzt kommen wir zu dem eigentlich Topic dieses Artikels. CoD übersättigt den Markt absolut was dazu führt, dass die Leute auch kein Problem damit haben das Handygame zu testen. Diablo jedoch sag ich mal „untersättigt“ den Markt. Die Leute brauchen Diablo dringen haha, aber es kommt nichts und wenn dann nach zig Jahren irgendwelche Heinis mit einem Mobile Game ankommen ja was soll man dazu sagen. Außerdem ist CoD ein Quantitäsprodukt es kommt jedes Jahr eins raus was gut sein kann oder auch nicht. Diablo ist ein Qualitätsprodukt was aufjedenfall gut sein wird und die Leute wollen es dann halt auch intensiv auf dem PC genießen. Außerdem denke ich das die Leute auch Angst haben, dass die Produktion von Diablo Immortal die Produktion von D4 verhindert. Hätten sie das Handygame ein halbes Jahr nach D4 released hätte niemand was gesagt …
Deswegen finde ich es schwer CoD und Diablo und deren Handy Ableger zu vergleichen. (Dieser Kommentar spiegelt nur meine persönliche Sichtweise wider)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x