Wenn ihr eure Jugend an Rollenspiele verschwendet habt, könntet ihr an einem neuen Blizzard-Spiel arbeiten

Wenn ihr eure Jugend an Rollenspiele verschwendet habt, könntet ihr an einem neuen Blizzard-Spiel arbeiten

Blizzard sucht neue Mitarbeiter und hat dabei ein klares Beuteschema: Pen&Paper-Nerds. Was bedeutet das für das nächste Spiel?

In den letzten Tagen hat Blizzard eine ganze Reihe von kleineren und größeren Ankündigungen getätigt. Der Tabu-Bruch, dass in WoW Horde und Allianz bald gemeinsam spielen können, ein neues Survival-Spiel wurde angekündigt und jetzt scheint sogar der Launch der Beta von Overwatch 2 zum Greifen nah zu sein.

Doch noch ein weiteres Detail gibt Anlass zur Vorfreude: Blizzard sucht neue Mitarbeiter und mindestens einer davon sollte ein ziemlicher Pen&Paper-Nerd sein.

Worum geht’s? Um eine neue Stellenausschreibung von Blizzard. Denn offenbar arbeitet man nicht nur an einem neuen Survival-Spiel und einem kommenden Warcraft-Mobile, sondern auch noch an weiteren unangekündigten Projekten. Dafür sucht man gerade einen „Lead Content Designer“, der sich um die Story und das Missionsdesign eines neuen Spiels kümmern soll.

Was ist das Besondere? Einige der Anforderungen und „Bonuspunkte“ mögen doch ein wenig sonderbar anmuten. Besonders ins Auge fällt hier, dass Blizzard eine Person sucht, die „Erfahrungen im Erschaffen und Betreiben von Pen&Paper-RPG-Kampagnen und/oder Live-Action-RPGs hat“.

Oder anders gesagt: Wer seine Jugend auf LARP-Festivals oder mit ausschweifenden DnD-Kampagnen voller Charakterbögen und D20-Würfeln verbracht hat, fällt genau in das Muster, das hier gesucht wird.

Wer also schon immer eine Liebe zu Pen&Paper-Rollenspielen hatte und schon die eine oder andere Kampagne als Spielleiter gemeistert hat, sollte sein Glück versuchen. Zumindest dann, wenn auch die anderen „Kleinigkeiten“, wie Wissen in Programmiersprachen und jede Menge Vorerfahrungen im Spieldesign vorhanden sind.

Was für ein Spiel könnte das sein? Da der Lead-Content-Designer explizit Erfahrung im Gestalten von Quests und RPG-Mechaniken haben soll, scheint der Verdacht nahezuliegen, dass es sich eben um ein RPG mit Fokus auf Solo-Inhalte handelt. Da einige dieser Inhalte aber „Replayability“, also „Wiederspielbarkeit“ haben sollen und auch eine „Shared World“ im Fokus steht, wird das Spiel wohl auch über Koop-Komponenten verfügen – aber das ist im Grunde bei allen Blizzard-Titeln der Fall.

Wer das nächste große MMORPG von Blizzard erwartet, sollte die Erwartungen ein bisschen dämpfen. Denn das Entwickler-Team ist laut eigenen Aussagen recht klein – wohl in einem ähnlichen Rahmen, wie es das Hearthstone-Team damals war. Ob das so bleibt, ist natürlich ungewiss.

Unwahrscheinlich ist allerdings, dass es sich bei dem Projekt um einen weiteren Mobile-Titel handelt. Denn in aller Regel wird ein Fokus auf Mobile-Content in den Job-Beschreibungen von Blizzard zusätzlich erwähnt. Das war allerdings bei dieser Beschreibung nicht der Fall, weshalb die Vermutung naheliegt, dass es sich um einen PC- und Konsolen-Titel handelt.

Aber vielleicht ist das ganze auch nur ein geschickter Trick, damit die Blizzard-Mitarbeiter einen neuen Pen&Paper-Spielleiter bekommen. Denn immerhin ist hinlänglich bekannt, dass viele bei Blizzard gerne in der Freizeit diesem Hobby nachgehen.

Vermutlich wird es noch einige Jahre dauern, bis wir von diesem neuen Spiel umfangreicher hören – aber zumindest „klassische“ RPG-Fans scheinen im Fokus des Titels zu stehen.

Quelle(n): pcgamesn.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Misterpanda

I put on my robe and wizard hat! 😂

K

Erfahrener Lead Designer als Minimum. Trifft wahrscheinlich auf wenigsten Leser hier zu. 😉 Aber klar hilft immer wenn man sich in der Freizeit auch mit Dingen beschäftigt die was mit dem Beruf zu tun haben. Wie überall im Berufsleben.

Horteo

Naja, kann alles sein. Denn im Grunde basieren ja praktisch alle RPG Mechaniken schlussendlich auf P&P Regeln. Mal offensichtlicher wie z.b die Pathfinderspiele oder sonst auch weniger offensichtlich indem einfach Stats gegengewürfelt werden mit einem X-seitigen Würfel, das Resultat mit einem anderen Stat auf der Gegenseite verglichen wird und schlussendlich dann z.b als Dmg Zahl ausgegeben wird.

P&P ist ja eigentlich nur Mathematik mit Story.

Und nach diesem Satz versteck ich mich erstmal.

Azzgara

Um aus einem alten DSA Regelwerk zu Zitieren, „Pi ist gleich 3 egal was euer Mathelehrer sagt, sonst wird das zu kompliziert“ Und ja, ich gebe dir Recht. Hatte WoW nicht auch mal x%-Werte für die einzelnen Waffen die Bestimmt haben wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist einen Gegner zu treffen? Ist nichts anderes als ein W100-System. So und ich werde jetzt weiter an meiner Cyberpunk Red Kampagne schreiben.

N0ma

„verschwendet“
ist es damit natürlich nicht wenns jetzt gesucht wird 🙂

N0ma

ik

N0ma

Passt bei mir alles 🙂
da muss ich mich mal melden

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x