ARK ist 2019 wieder ein Hit auf Steam – Das überrascht sogar die Entwickler

Das Survival-MMO ARK Survival Evolved (PC, PS4, Xbox One, Mobile) gehört im Sommer 2019 wieder zu den erfolgreichsten Spielen auf Steam. Die starken Spielerzahlen erstaunen sogar die Entwickler selbst. Als Gründe dafür nennt man die Leidenschaft des Teams und den Erfolg des Modells „Season Pass“. Wie haben sich die Spielerzahlen bei ARK entwickelt?

Wer spricht da? Es spricht Jesse Rapczak, der ist einer der Gründer des Studio WildCards. Zusammen mit seinem Partner und Studienfreund, Jeremy Stieglitz, der lange anonym bleiben musste, ist Rapczak der Frontmann des Studios.

Gemeinsam haben die zwei so manchen Erfolg und so manche Krise in den letzten Jahren durchgemacht. Rapczak gibt einen Einblick auf den jüngsten Erfolg von ARK im Interview mit der Seite Venturebeat.

Ark Survival Evolved Mount
2015 war ARK Survival Evolved plötzlich der Sommerhit auf Steam.

ARK hat 2019 mehr Spieler als 2015

Das sagt Rapczak über den Erfolg:

Wenn mir jemand gesagt hätte, ihr habt heute in 2019 mehr Spieler als vor 4 Jahren, dann hätte ich ihm das nicht geglaubt.

Aber es stellt sich heraus, dass das Team hier bei Studio Wildcard so leidenschaftlich zu ARK steht und daran arbeitet, das Spiel aufregend zu halten, dass Spieler immer wiederkommen und zahllose Stunden in die Welt stecken, die wir Monat zu Monat, Jahr zu Jahr bauen.

Woran machen sie den Erfolg fest? ARK geht es 2019 nach wie vor gut:

Die 10 besten Survival-Games in 2019 für PS4, Xbox und PC

ARK – seit 2015 konstant auf Steam unterwegs

So sehen die Steam-Zahlen aus: Nach der letzten großen Erweiterung, die im Winter 2018 kam, fielen die Zahlen bei ARK Survival Evolved immer weiter ab. Doch seit dem Juni 2019 geht es wieder aufwärts.

Man ist nicht ganz auf dem Höhepunkt vom November 2018, aber die Peak-Zahlen sind seit dem Juni 2019 deutlich stärker als in der 1. Jahreshälfte.

Über die ganzen 4 Jahre gesehen, ist es interessant, dass ARK nie wirklich weg war – sondern immer gespielt wurde. Tatsächlich hatte ARK im Juli 2019 mehr Spieler (im Schnitt 47,442) als im Juli 2015 (46,764).

Zwischendrin gab es zwei große Highlights, wenn Erweiterungen kamen. Zu den Zeiten ging das Spiel über 50.000 Spieler im Schnitt hinaus (Februar 2017/November 2018).

Steam-ARK-Player
Nach einer ruhigen Phase in der 1. Hälfte von 2019, geht es seit dem Juni wieder nach oben.

Darum ist der Season Pass so wichtig: Rapczak sagt, der Season-Pass ist immens wichtig für die Finanzierung von ARK, weil man keine Abo-Gebühren nimmt. Dieser Season-Pass sorgt dafür, dass das Licht anbleibt.

2016 gab es noch Aufregung darum, dass die Erweiterung „Scorched Earth“ kam und man dafür Geld wollte, als ARK noch im Early Access war. Heute sei das kein Problem mehr.

Season Pass als Motor für die Verbesserung von ARK

Was macht man mit dem Geld? Das Geld aus dem Season-Pass hilft dem Team dabei, ARK weiterzuentwickeln und zu verbessern. So hätte man im letzten Jahren daran gearbeitet, ein Problem zu lösen, durch das Spieler unter die Welt kamen.

Dieses „Undermeshing“ hat man um 90% auf PC, Xbox One und PS4 reduziert und dabei 4300 Spieler gebannt.

ARK-Genesis

Das Geld aus dem Season-Pass könne man dazu verwenden, um das Jahr über große Updates für ARK Survival Evolved zu bringen und an Komfortverbesserungen zu arbeiten.

So geht es bei ARK weiter: Erst vor wenigen Tagen gab das Team bekannt, dass ARK jetzt doch länger läuft, als eigentlich geplant. Die Erweiterung Genesis wird 2019 und 2020 als Zwei-Teiler erscheinen.

Eigentlich hatte das Studio schon Pläne für ein ARK 2 gemacht – aber die guten Zahlen von Teil 1 überzeugten das Studio dann doch davon, dass ARK Survival Evolved einen längeren Entwicklungs-Zyklus verdient, als eigentlich vorgesehen war.

ARK Survival Evolved kriegt neue, große Erweiterung: Genesis – Statt ARK 2
Quelle(n): Venturebeat, Steam-Charts
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!

4
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mac
14 Stunden zuvor

Und wieder einer der nur Rumheult,spiele von der ersten stunde,und ja es ist nicht perfekt,,,,,welches Game ist das?,
Aber inovativ langzeit motivation? Unschlagbar.
Diese Sorte Spieler( versuchen dies eigendlich ) habem wir auch manchmal,heulen nur,farming zu oede,tame zu lange,werden laufend killt, also einfach ueberfordert
Behauptet ALLE. beschweren sich????? Namen?
wir haben im schnitt immer noch ca 120 player bei uns auf dem Server ( ausser die bestimten Pfeifen). ach egal, mir und andere 1000 te machts spass. made my Day lieber L.F.

Kendrick Young
Kendrick Young
11 Monate zuvor

Können sich andere Entwickler übrigens mal ne Scheibe abschneiden, wenn ein Spiel gut läuft dann doch lieber es weiter zu supporten als Teil 2 zu bringen

Leunam Feuerstein
Leunam Feuerstein
11 Monate zuvor

Ich weiß ja nicht ob du die letzten Jahre geschlafen hast aber für mich ist dieser Artikel eine Lüge frag mal alle Spieler die dieses Spiel je gespielt haben und jetzt noch tun. Es ist Müll das die Bugs von vor 3 Jahren sind noch nicht gefixt nein es werden sogar Spielbrechende Bugs unter den Teppich gekehrt weil sonst kein Schwein mehr nur einen Fick auf Ark geben würde. Die gesamte Bewältigung von Krisen ist eines Kleinkindes würdig. Die großen Spielerzahlen sind deshalb so hoch weil Ark andauernd im Sale ist und weil 80% der Spieler nur mit Mods spielen da diese 1. mehr Spaß machen und 2. die Bugs von denen ich sprach, besser in einer gemoddeten Umgebung (oder eher in Professionellen Händen) bewältigen. Das Studio Wildcard hat so oft seine Spieler vor den Kopf gestoßen und das haben wir nicht vergessen ein neuer Season Pass ist eine Frechheit und zeigt nur das Wildcard nicht aus seinen Fehlern gelernt hat. Und die Wahrheit ist es gibt keinen Teil 2 von Ark weil es keiner kaufen würde bei dem ganzen Scheiß den Wildcard angestellt hat, ist eine Weiterführung von Teil 1 das beste was die Firma tun kann um wenigstens noch ein bisschen Geld zu machen. Schau auf Twitter und Facebook und sieh was die Spieler von diesem dahin programmierten Rotz halten.

Kendrick Young
Kendrick Young
11 Monate zuvor

Wie sich immer über kleinere Bugs aufgeregt wird……

Ich habe das Spiel seit dem aller ersten Tag im Early Access und wirklich schon gut Zeit in das Spiel in den Jahren investiert. Aber bis auf den Scorched Earth Release (das ca 1 Monat später gefixt war) hatte ich keine Bugs die irgendwie mein Spielerlebnis behindert haben.
Also ist es schonmal blödsinn von Spielbrechenden Bugs zu reden.
Da gibt es ettliche Tripple A Titel denen man das gleiche vorwerfen könnte – da kommen solche Menschen wie du aber nicht raus.

Das Mods ein wichtiger Bestandteil von Ark sind weiß jeder und wurde auch so klar Kommuniziert von Anfang an bei Wildcard. Nicht umsonst haben sie Mods schon kurz nach Anfang an unterstützt. Z.b. Modder bezahlt etc um Mods in Spiel zu intergrieren oder haben sogar Modder angestellt. Und das Mods ein Spiel bei Laune halten ist doch gut – ist ja bei vielen anderen Games auch so – siehe nexusmods seite – ka wie man sowas negativ dem Studio ankreiden sollte.

Ka wo du gesehen haben willst das das Studio den Spielern immer vor den Kopf stößt – es gibt jede Menge Menschen die das Spiel kaufen würden wenn Teil 2 kommt – weil es in vielen Belangen ein großartiges Spiel ist.

Spieler die zufrieden sind die Spielen das Spiel. Das sich paar Spieler bei irgendwelchen Social Media Seiten aufregen ist auch nichts neues – das gibt es bei quasi Jeden größeren Spiel das welche gibt denen es nicht gefällt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.