Wie ein singender Turm meine Freunde zurück zu Anthem brachte

Ein riesiges Monument in Anthem gibt derzeit schaurige Töne von sich. Allein dieses Mysterium kann schon eine Menge Spaß bringen, meint Micha.

Vor Kurzem hat die Anthem-Community entdeckt, dass ein riesiges Monument im Norden der Spielwelt Töne von sich gibt. Die Spieler rätseln, was das wohl bedeuten könnte. Allein die Aussicht auf mysteriöse Ereignisse hat mir am Wochenende eine Menge Spaß gemacht.

Das Monument „singt“: Am Wochenende war ich mit Freunden in Anthem unterwegs, um mir die Monument-Wacht und das umgebende Areal anzuschauen. Die Anthem-Community hat entdeckt, dass das Gebilde plötzlich Töne und schaurige Lieder von sich gibt.

Anthem Monument-Wacht Karte
Hier im Norden der Karte von Anthem findet Ihr den seltsamen Turm.

Da es keinerlei Erklärung gibt, warum das Monument dies tut, rätseln die Spieler darüber, was das bedeuten könnte. Auch, ob dies neu ist, oder ob der Turm dies schon von Anfang an macht, kann derzeit nicht zufriedenstellend geklärt werden. Während einige Spieler meinen, dass dies doch ein alter Hut sei und der Turm schon immer Geräusche von sich gegeben hat, sind andere Freelancer von dieser Entdeckung absolut fasziniert.

Eins ist jedoch klar: Der singende Turm beschäftigt die Spieler.

Dies ist mir auch bei meinem eigenen Ausflug in die Welt von Bastion aufgefallen. Jedes Mal, wenn ich mich ins Freeplay begeben habe, habe ich andere Spieler angetroffen, die um das Monument herumschwirrten oder die Gegend um das Gebilde herum absuchten.

Anthem Monument-Wacht Ranger
Hier treiben sich derzeit vermehrt Leute im Freeplay rum.

Auch im Freundeskreis sorgt das Monument für Aufsehen: Als ich meiner Online-Party von dem Monument erzählte, schlossen sich mir einige Leute an, die das schmetternde Gebilde auch mit eigenen Augen sehen wollten. Allein der Gedanke, dass dort etwas Seltsames vor sich gehen könnte, schien meine Freunde neugierig zu machen.

Das war für mich verblüffend, denn die meisten meiner Online-Kumpanen haben Anthem schon wieder zur Seite gelegt oder schauen nur nach größeren Updates wieder ins Spiel.

So entwickelte sich eine lustige Eigendynamik. Erst loggte sich einer nach Wochen wieder in Anthem ein, danach folgte ein weiterer Kumpel, bis der Gruppenzwang dazu führte, dass wir mit sechs Leuten in zwei Squads über die Map heizten. Nicht wegen der Hoffnung auf Loot, sondern nur mit dem Gedanken, dass wir etwas Mysteriöses entdecken könnten.

Jedes kleine Detail wurde von uns auf Herz und Nieren geprüft. Gibt es in der Nähe des Monuments mehr Gegner als sonst? Treffen wir auf mehr Titanen? Wahrscheinlich war an der ganzen Sache gar nichts anders als sonst auch, aber wir haben uns lustige Geschichten und Geschehnisse ersponnen, was gleich an der nächsten Ecke oder mit dem nächsten Blitzeinschlag auf uns warten könnte.

anthem waffen titan
Wir sind beim Spielen auf einige Titanen gestoßen. Ob das Monument was damit zu tun hatte? Wahrscheinlich nicht, aber der Gedanke zählt.

Geheimnisse tun Anthem gut: Die Spieler scheinen weiterhin von der Welt von Anthem und ihren Geheimnissen fasziniert zu sein. Die Hymne der Schöpfung allein bringt ein unheimliches Potential an Veränderungen mit sich, obwohl die Cataclysms, weltverändernde Events, erst für Mai angekündigt wurden.

Solche kleinen, unangekündigten Mysterien beschäftigen die Spieler, wie man an dem singenden Turm sieht.

Aber BioWare muss auch nachlegen: Einige Freelancer erwarten etwas Großes, das mit den Veränderungen am Turm angekündigt wird. Sollte dabei nur ein kleines Event rausspringen, wie etwa „Riesenaufgabe“, könnten einige Spieler enttäuscht sein.

Enttäuscht waren auch einige Spieler über die kommenden Elysian Caches:

Mehr zum Thema
Anthem bekommt mit Elysian Caches neue Kosmetika, aber für viele sind’s die falschen
Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
Level Up (15) Kommentieren (39)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.