Ist Anthem wirklich die Antwort von EA auf Destiny?

Viele haben das Gefühl, der neue Loot-Shooter Anthem könnte die Antwort von Electronic Arts auf den Erfolg von Bungies Shooter Destiny sein. Was sagen die Entwickler von BioWare dazu? Und was hört man hinter den Kulissen?

Das ist die Situation: 2014 erschien der Shared-World-Shooter Destiny für PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360 und Xbox One. Schnell war klar, dass der Titel finanziell ein Erfolg werden würde.

Zumal Destiny ein „Games-as-a-Service“-Spiel ist, also ein Titel, der über Jahre erweitert wird und dabei immer mehr Geld einspielt.

Das passt in die Strategie der großen Publisher: Viele haben Live-Spiele als neuen wichtigen Pfeiler ihre Strategie entdeckt.

Anthem-Ranger-3

Daher vermuteten viele Analysten und auch Spieler, dass Destiny einen Trend begründen würde, dem andere Publisher folgen: Loot-Shooter, die über Jahre weiterentwickelt werden.

Die Gaming-Industrie ist bekannt dafür, dass ein gutes Spiel schnell Nachahmer findet.

So dachte man bereits, „The Division“ wäre 2016 die Antwort von Ubisoft auf Destiny und auch bei Anthem denken viele, das sei klar von Destiny beeinflusst.

Das sagt BioWare selbst dazu: In einem Interview mit der Seite „Jeux Video“ sagt Producer Mike Gamble:

„Anthem war schon in Entwicklung, bevor Destiny überhaupt erschien […] Allerdings werden heutzutage Spiele von den Games beeinflusst, die schon auf dem Markt sind, zu einem gewissen Grad.“

Anthem irgendein Javelin title

Das sagte ein Leak: Im Januar 2018 erschien ein großer „Insider-Report“ über die Entwicklung von Anthem auf der US-Seite Kotaku. Dort wurden anonyme Quellen zitiert.

In dem Report heißt es, dass Anthem tatsächlich schon seit 2012 in Entwicklung sei – also zwei Jahre vor dem Release von Destiny.

Allerdings sieht man, laut dem Report, im Team selbst einige Parallelen zu Destiny. Das liegt aber vor allem daran, weil man bei BioWare so viel Respekt vor der Umsetzung eines solchen Titels hat.

Anthem trailer widersacher

Das Team soll Ende 2017 mit Sorge beobachtet haben, was da für Kritik auf Destiny 2 einprasselte wegen:

  • schlechter Kommunikation
  • mangelndem Content
  • und der Schwierigkeit Hardcore-Spielern was zu tun zu geben

Gerade YouTuber, die auf das Spiel einschlugen, sah man bei BioWare mit Besorgnis. Da entstand wohl ein mulmiges Gefühl, weil auch Anthem in das Anforderungsprofil passt, das Destiny 2 zu diesem Zeitpunkt nicht erfüllen konnte.

Mehr zum Thema
Darum wird Anthem kein „Destiny-Killer“

Das steckt dahinter: Anthem ist nicht die „direkte Antwort“ von EA auf Destiny, aber das Anthem-Team sieht selbst Parallelen zu Destiny und weiß um die Probleme und Schwierigkeiten, weil sie in einer ähnlichen Lage sind.

Es ist gut möglich, dass die Entwicklung von den Lehren beeinflusst wurde, die man aus dem Erfolg oder den Schwierigkeiten von Destiny zog.

Das war wohl auch schon bei The Division der Fall, das dann kurzfristig auf den Erfolg von Destiny reagierte, obwohl weite Teile des Spiels da schon fertig gewesen sein musste.

anthem wallpaper

Es ist wohl alles etwas komplizierter: Die Spiele sind keine „Klone“ oder „direkte Antworten“ aufeinander, aber Destiny hat den Spielemarkt verändert, und neuere Titel reagieren auf diese Veränderung.

Mehr zum Thema:

Mehr zum Thema
Das sagt Anthem zu den ständigen Vergleichen mit Destiny 2
Autor(in)
Quelle(n): gamingboltkotaku
Deine Meinung?
Level Up (18) Kommentieren (137)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.