Ist Anthem wirklich die Antwort von EA auf Destiny?

Viele haben das Gefühl, der neue Loot-Shooter Anthem könnte die Antwort von Electronic Arts auf den Erfolg von Bungies Shooter Destiny sein. Was sagen die Entwickler von BioWare dazu? Und was hört man hinter den Kulissen?

Das ist die Situation: 2014 erschien der Shared-World-Shooter Destiny für PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360 und Xbox One. Schnell war klar, dass der Titel finanziell ein Erfolg werden würde.

Zumal Destiny ein „Games-as-a-Service“-Spiel ist, also ein Titel, der über Jahre erweitert wird und dabei immer mehr Geld einspielt.

Das passt in die Strategie der großen Publisher: Viele haben Live-Spiele als neuen wichtigen Pfeiler ihre Strategie entdeckt.

Anthem-Ranger-3

Daher vermuteten viele Analysten und auch Spieler, dass Destiny einen Trend begründen würde, dem andere Publisher folgen: Loot-Shooter, die über Jahre weiterentwickelt werden.

Die Gaming-Industrie ist bekannt dafür, dass ein gutes Spiel schnell Nachahmer findet.

So dachte man bereits, „The Division“ wäre 2016 die Antwort von Ubisoft auf Destiny und auch bei Anthem denken viele, das sei klar von Destiny beeinflusst.

Das sagt BioWare selbst dazu: In einem Interview mit der Seite „Jeux Video“ sagt Producer Mike Gamble:

„Anthem war schon in Entwicklung, bevor Destiny überhaupt erschien […] Allerdings werden heutzutage Spiele von den Games beeinflusst, die schon auf dem Markt sind, zu einem gewissen Grad.“

Anthem irgendein Javelin title

Das sagte ein Leak: Im Januar 2018 erschien ein großer „Insider-Report“ über die Entwicklung von Anthem auf der US-Seite Kotaku. Dort wurden anonyme Quellen zitiert.

In dem Report heißt es, dass Anthem tatsächlich schon seit 2012 in Entwicklung sei – also zwei Jahre vor dem Release von Destiny.

Allerdings sieht man, laut dem Report, im Team selbst einige Parallelen zu Destiny. Das liegt aber vor allem daran, weil man bei BioWare so viel Respekt vor der Umsetzung eines solchen Titels hat.

Anthem trailer widersacher

Das Team soll Ende 2017 mit Sorge beobachtet haben, was da für Kritik auf Destiny 2 einprasselte wegen:

  • schlechter Kommunikation
  • mangelndem Content
  • und der Schwierigkeit Hardcore-Spielern was zu tun zu geben

Gerade YouTuber, die auf das Spiel einschlugen, sah man bei BioWare mit Besorgnis. Da entstand wohl ein mulmiges Gefühl, weil auch Anthem in das Anforderungsprofil passt, das Destiny 2 zu diesem Zeitpunkt nicht erfüllen konnte.

Darum wird Anthem kein „Destiny-Killer“

Das steckt dahinter: Anthem ist nicht die „direkte Antwort“ von EA auf Destiny, aber das Anthem-Team sieht selbst Parallelen zu Destiny und weiß um die Probleme und Schwierigkeiten, weil sie in einer ähnlichen Lage sind.

Es ist gut möglich, dass die Entwicklung von den Lehren beeinflusst wurde, die man aus dem Erfolg oder den Schwierigkeiten von Destiny zog.

Das war wohl auch schon bei The Division der Fall, das dann kurzfristig auf den Erfolg von Destiny reagierte, obwohl weite Teile des Spiels da schon fertig gewesen sein musste.

anthem wallpaper

Es ist wohl alles etwas komplizierter: Die Spiele sind keine „Klone“ oder „direkte Antworten“ aufeinander, aber Destiny hat den Spielemarkt verändert, und neuere Titel reagieren auf diese Veränderung.

Mehr zum Thema:

Das sagt Anthem zu den ständigen Vergleichen mit Destiny 2
Autor(in)
Quelle(n): gamingboltkotaku
Deine Meinung?
18
Gefällt mir!

136
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ConsoleCowboy
ConsoleCowboy
1 Jahr zuvor

Anthem beeindruckt mich bisher nicht, aber ich werde es wohl mit meinen Kumpels spielen und hoffe auf eine positive Überraschung. Ich mochte auch Destiny (1) und Overwatch anfangs nicht – ein paar Monate später war ich der totale Suchti.
Erstmal habe ich aber Fragen, die vor allem in die Fähigkeit zielen ein echtes Game-as-a-Service zu bieten:
Wie groß und vor allem wie abwechslungsreich ist die Welt? Sieht ja cool aus, wie man da so runterstürzt und den Iron Man in einer sehr dreidimensionalen Welt macht, aber macht das nach ner Woche noch Spaß?
Was ist mit den Gegnern? Bleiben die so statisch, oder muss man sich das wie Lineage/Diablo/Dynasty Warriors vorstellen?
Wieviel Loot-Wut steckt den in so einem Javelin? Levele ich die nicht am Ende doch einzeln?
Viele finden ja die Abwesenheit von PvP ganz toll (im Gegensatz zu Destiny), aber wieso sollte Anthem unterhaltsamer sein als ein Destiny 2, bei dem man einfach mal das PvP ignoriert (also nur Strike/Raid/OpenWorld)?
Welche Aktivitäten hat Anthem, die so viel besser sind als in anderen Spielen? Wir haben bisher noch gar nichts davon gesehen. Jede Kampagne ist mal vorbei – was gibt’s nach 20 oder 40 oder 100 Stunden Kampagne denn noch zu tun? Bisher gibt es dazu keine Infos, dabei wären das doch die Themen, die ich ganz nach vorne in meine PR Maschine setzen würde.

Coreleon
Coreleon
1 Jahr zuvor

Den Fehler machen erschreckend viele Spiele, da wird die Level Phase aufwändig in szene gesetzt und man wird mit cinematics vollgekippt und dann am Cap angekommen…stille. Ich fürchte viele Entwickler unterschätzen einfach wie hartnäckig die Spieler sind. Da dann 2,3 Monate später erst Content patchen zu wollen geht regelmäßig schief.
Durch solche aktionen saufen immer wieder Spiele ab, Division hat auch ewig gebraucht bis das Spiel brauchbar wurde, da kann mir keiner erzählen das es ordentlich getestet wurde, stichwort „shotgunsniper“. Das Lootsystem war genauso hinüber wie die meisten Skills usw. Das selbe Theater bei SW:TOR, ESO, WS, AA,D2 uvm das üble daran ist halt, selbst wenn die dann mal nach Monaten gut werden kommen viele Spieler halt nicht mehr zurück weil entweder bei einem anderen Titel kleben geblieben sind oder für sie das Spiel so verbrannt ist das es nie mehr anschauen.
Ich hoffe mal das Bioware sich das Spektakel angeschaut hat und nicht die selben fehler macht. Da nun aber EA das Sagen hat fürchte ich aber da kann man nur hoffen der start wird nicht allzu beschissen. -.^

Freigeschaltet
Freigeschaltet
1 Jahr zuvor

Eure Artikel waren auch schon mal besser, Destiny wurde 2014 auch für PS3 und Xbox 360 veröffentlicht und auch wenn Anthem 2 Jahre vor dem Destiny Release angefangen wurde zu entwickeln so befand sich Destiny da schon lange in der Entwicklung. Ich finde sowas sollte als Anmerkung der Redaktion mit angeführt werden. Und ja ich bin mir bewusst dass das meckern auf ganz ganz hohem Niveau ist aber diese hohe Erwartungen habt ihr in den letzten Jahren selbst aufgebaut, da ihr euch bisher in Sachen Qualität der Artikel, Qualität der Recherche usw sehr von der Konkurrenz abgehoben habt.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Dass Destiny da für PS3 gekommen ist, finde ich heute nicht mehr so wahnsinnig relevant. Ich trag’s der Vollständigkeit halber aber gerne nach, wenn dir das wichtig ist.

Dass Destiny da schon lange in Entwicklung war – das ist ja richtig. Aber es wusste doch keiner, dass es ein Erfolg wird. Darum geht’s doch.

Die Leute fangen ja „normalerweise“ erst an, etwas zu kopieren, wenn sie sich sicher sind, dass es ein Erfolg ist. Das schwingt auch in dieser Antwort und in dem Vorwurf mit.

Und ganz ehrlich: Ich glaube unsere Artikel waren nie besser als heute. smile Da irgendwie „Ihr habt PS3 vergessen“ … uff.

Freigeschaltet
Freigeschaltet
1 Jahr zuvor

Relevant ist das sicher nicht aber es gehört halt dazu, wenn man aus eigener Sache Informationen weglässt usw ist man nicht mehr weit von Nachrichtenagenturen wie Bild und Co entfernt und das sollte nicht euer Ziel sein.

Ich sag ja das ist meckern auf hohem Niveau.

Für mich kommt der Bericht auch etwas zu früh, die im Titel gestellte Frage wird nur für mich nur ungenügend beantwortet. Klar die Meinung des Entwicklers ist die eine aber die werden auch nie zugeben das sie bei diversen Designs, Modi, Funktionen, Steuerung usw sich was bei Destiny „abgeguckt“ haben.
Ich hätte gern eure Meinung dazu gehabt, dazu hätte dieser Artikel allerdings erst nach der Demo kommen müssen. Dann hätte man klar auf diese Frage eine Antwort geben können, aber man kann es ja nicht immer jedem Recht machen und dieses Mal hab ich halt Pech.

Tronic48
Tronic48
1 Jahr zuvor

Was mich angeht wird Anthem die Antwort auf Destiny 2 sein, warum?

1. Es gibt kein PVP, und ich hoffe es wird auch so bleiben.
2. Keiner der mir vorschreibt was ich machen soll oder muss um bestimmte sachen zu bekommen, wie z.b. bei Destiny 2 immer wieder dieser zwang, lange Quest stränge die dann irgendwann ins PVP frühren.
3. Es gibt eine Farbpalette (keine shader) u. Texturen wo ich mein Char b.z.w. javelin nach meinen Wünschen anpassen kann.
4. nur 1 char leveln.
5. PVE und eine Story die man auch solo Spielen kann, klar macht es im team mehr spass, was ich auch machen werde, aber immer die möglichkeit habe zu wechseln, wenn es mal zur späten Stunde dazukommt, wenn alle schlafen u. ich grad mal frei hab.

Naja, bin mir sicher es gibt noch ne menge andere Punkte, aber vorerst mal das.

PS: zu Bungie kann ich nur sagen, macht weiter so, das bringt nix Spieler zu edwas zwingen was sie nicht wollen, es sollte immer alternativen geben.

Versteht mich nicht falsch, Destiny 2 ist ein klasse Game werde auch weiterhin mal rein schauen, aber wenn sich da auf langer sicht nix ändert, was ihre ideen, Quest, kontent u.s.w. angeht, werden viele Spieler früher oder später gehn, mich nerft das einfach nur noch, da freud man sich auf ner neuen Quest, fängt an sie zu Spielen, stellt dann z.b. ab der 5 reihe fest, mist jetzt soll ich wieder 5 matches im PVP machen, wieso?.

Naja, das ist jedenfalls meine meinung zu der ich steh, und ich bin sicher Anthem wird klasse, VIP Code schon eingelöst, und am Freitag gehts dann los.

in diesm sinne, man sieht sich in Anthem, oder auch nicht.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

21 Uhr rum, es dürfen neue Videos hochgeladen werden grin https://uploads.disquscdn.c

MrTriggahigga
MrTriggahigga
1 Jahr zuvor

Schönes neues Gameplay.
Alle Javelins sind ja echt gut gestaltet und so..
Aber das Storm Gameplay ist einfach zu sexy grin

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Rawr!
Absolutely.

KingFritz
KingFritz
1 Jahr zuvor

Teste auch mal Anthem an. Ob es dann Destiny ersetzen wird – ich glaube nicht. Es wird eher mal nebenher laufen. Bin dann doch zu sehr FPS Fan.

MrTriggahigga
MrTriggahigga
1 Jahr zuvor

Mir ist das auch völlig egal auf was Anthem eine Antwort sein soll.

In meinen Augen haben die bisher alles richtig gemacht.
Selbst die Aktivitäten und die Transparenz auf Twitter und Co. wurde bereits von einigen in Frage gestellt…
Einfache Fragen beantworten, mit Fans in Kontakt bleiben oder sich sogar auf Reddit blicken lassen und auf den „Warframe->Javelins“ Twitch Clip reagieren. Dieser Clip ist einfach zu gut grin

Ich finde das optimal und sollen sie ruhig so beibehalten.

MrTriggahigga
MrTriggahigga
1 Jahr zuvor

Bin echt gespannt auf das Lootsystem
https://uploads.disquscdn.c

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Das finde ich auch. Das Marketing sitzt sehr gut und auch das Business Model ist fair. Das war ganz wichtig. Ich bin sicher die Level Phase und die Story werden auch gut. Worauf es dann ankommt ist der Content im Endgame.

Ich persönlich würde mir ja noch PvP wünschen.

NoSFa
NoSFa
1 Jahr zuvor

Ich bin überrascht und verblüfft was der Beitrag hier für Diskussionen auslöst.

Mir Persönlich ist es gleich, ob eine Kopie oder eigenes Spiel.
Ich Spiele lieber eine gute Kopie als ein schlechtes eigenes Spiel.
Genau so Spiel ich lieber ein gutes eigenes Spiel als eine schlechte Kopie…
Wenn es gut ist ist es gut und wenn schlecht dann schlecht…

Hauptsache die Unterhaltung sowie der Spaß ist geboten.
Und wie lange das an hält beantwortet das Spiel selber.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Man mag ja vieles über den Herrn Schuhmann sagen aber der weiß schon wie der seine Schäfchen triggert. wink

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Für mich sind beide Spiele zu unterschiedlich. Hier und da mal ne Übereinstimmung, hat man aber bei Loot Shootern sowieso.

Mein ganz persönlicher Vergleich zwischen beiden Spielen wird lauten:
Wo hab ich mehr Stunden reingeballert? ( D2 wird es toppen können, D1 wird schwer, da hab ich 3 Jahre investieren können).

Erstmal in der Demo nen Storm entfachen
(Badumm Tss) grin

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Oh man, war der jetzt flach ????

Der Vagabund
Der Vagabund
1 Jahr zuvor

Flachwitze sind meine Sache xD
Aber hast Recht. Ich warte erstmal die Demo ab und entscheide dann was ich besser finde vom Demo Umfang und vom Gameplay.

DrPIMP
DrPIMP
1 Jahr zuvor

Jeder kann vorher Vergleiche ziehen wie er will. Was zählt, ist die Demo. Sie wird der Hauptgrund sein für oder gegen einen Kauf. Was bis jetzt gezeigt wurde ist extrem lahm aber ich lasse mich sehr gerne eines Besseren belehren. Wenn es ein 08/15 Gekloppe auf die immer gleichen Gegner wird, wird das wieder ein Flop wie Fallout 76 oder Destiny 2. Ich hoffe es wird Abwechslung und ne tolle Story geben dieses Mal.

dabinich
dabinich
1 Jahr zuvor

wahre worte

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Zählen solche Aussagen dann zu einer klassischen ,,Jugendsünde“?
Rückgrat wie ein Schwamm.
Schwämme unite!

https://uploads.disquscdn.c

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Jeder ist zu was zu gebrauchen und Pimpi ist einfach zum Lachen gut, obwohl der Kommentar diesmal tatsächlich Hand und Fuß hat.

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Das stell ich auch nicht in Frage, seinem Kommentar stimme ich definitiv zu. Finde es nur immer wieder amüsant wie schnell er von der ,,eigenen Meinung“ abweicht.

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

????????????

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Vllt ist er ja schizophren????

D2Spieler
D2Spieler
1 Jahr zuvor

Du bist komisch…1. D2 ist alles andere als ein Flop. Es ist nur nicht der Mega-Hit, den Activision erwartet hat. 2. F76 hatte nicht nur ein schlechtes Konzept, das im Vorfeld stark kritisiert wirde. Es wurde auch noch derart verbuggt ausgeliefert, dass einige Gamebreaker mit im Spiel waren. Das war tatsächlich ein Flop.

dabinich
dabinich
1 Jahr zuvor

also d2 wahr am anfang ein flop bis forsaken da wahr oder fandest du es toll wie es war glitches ohne ende und sowas von schlechte dlc’s wzb. osiris dlc und bis heute noch kein pdn oder fraktion

dabinich
dabinich
1 Jahr zuvor

ich weis nicht ob das schon angeschprochen würden ist aber destiny kam auf der xbox 360 und ps 3 raus und net xbox one und ps 4

SugaryChu
SugaryChu
1 Jahr zuvor

Doch, Destiny kam auf beiden Konsolengenerationen raus. Ich hab mir damals Destiny 1 im Bundle mit der weißen PS4 gekauft.

dabinich
dabinich
1 Jahr zuvor

zu was doch? das es schon angeschprochen worden ist stehe aufm schlauch

Udo Ratmann
Udo Ratmann
1 Jahr zuvor

EA bester Spiele Vertreiber da läuft wenigstens alles von Anfang an, sind keine so kack NOOBS wie bei Destiny

Steve Schultz
Steve Schultz
1 Jahr zuvor

Die ständigen Vergleiche kotzen mich an ^^ Bei dem Titel merkt man das die Entwickler offensichtlich Spaß an dem haben was sie tun. Sie sind sehr freizügig was ihr Spiel betrifft und protzen nicht einfach nur rum, wie toll es ist. Vor allem muss man sagen das es hier mal ne echt Demo gibt anstelle der „Betas“, wie es andere immer so schön sagen. Sie ist ausserdem für jeden ab dem 1.2. zugänglich. Was will man mehr?

Kiesel76
Kiesel76
1 Jahr zuvor

Also wenn ich mir die vorhandenen Gameplayvideos so angucke habe ich eher das Gefühl das man hier versucht hat sich möglichst weit von Spielen wie Destiny, The Division oder Warframe im Gameplay abzugrenzen anstatt da was zu kopieren. Macht ja auch Sinn sich da möglichst eigenständig zu präsentieren. Auch wird man bei einer so langen Entwicklungszeit mal über den Tellerrand gucken müssen was so angesagt ist aktuell auf dem Markt. Macht ja wenig Sinn etwas zu bauen was komplett am Puls der Zeit vorbei geht. Insofern kann man sicher davon ausgehen das Spiele wie Destiny, Warframe oder The Division genau beobachtet werden. Ich denke man kann sogar davon ausgehen das es Meetings gab wo man besprochen hat ob man einen Battle Royal Modus irgendwie einbauen kann. Aber am Ende muss es halt alles in ein Konzept passen. Ich werde mir auf jeden Fall mal die öffentliche Demo angucken, nur mit den vorhandenen Videos ist es schwierig zu sagen ob das was ist für mich. Für einen Shooter was es ja irgendwie auch sein will wird mir da zu viel rumgeflogen und es sind laut Videos die Waffen viel zu sekundär in der Wichtigkeit.Was die Motivation im Endgame angeht da kann man ja noch gar nichts zu sagen, da vermute ich aber den größten Schwachpunkt. Das war denke ich bisher noch bei jedem Game as a Service Spiel so das am Anfang der Content recht dünn war.

Jürgen Janicki
Jürgen Janicki
1 Jahr zuvor

Habs mir vorbestellt und freu mich drauf smile

MrCnzl
MrCnzl
1 Jahr zuvor

verstehe nicht wie man sowas noch machen kann. seit fallout, battlefront, battlefield, d2,jedes fifa, …….

Jürgen Janicki
Jürgen Janicki
1 Jahr zuvor

Weil ich es mitm Kollegen teile, und es so oder so zocken werde deshalb…

Ich hab mir in den letzten Jahren zwei Spiele +Erweiterung geholt und zwar destiny und god of war, da erlaub ich mir das mal ????????

Malcom2402
Malcom2402
1 Jahr zuvor

Wieso wird Anthem immer mit Destiny verglichen??
Destiny ist ein FPS und Anthem ist ein 3rd Person Shooter, deshalb kann man diese Spiele meiner Meinung nach nicht wirklich vergleichen.
Man könnte The Division und Anthem miteinander vergleichen, aber auch nur bis zu einem gewissem Grad.
Anthem wäre meiner Meinung nach ein interessanter Titel wenn es nicht zwei kleine Probleme geben würde:
1. Electronic Arts

2. Bioware
Jedes mal wenn ich diese Publisher Kombination sehe muss ich an Spiele wie ME Andromeda oder die letzten beiden Dragon Age Spiele denken. Und wenn ich an diese Spiele denke läuft mir immer ein kalter Schauer über den Rücken.

Viel Potential mit miserabler Umsetzung.

Wenn Anthem mal im Angebot sein sollte schaue ich es mir an, aber vorbestellen werde ich es mir definitiv nicht.

Der Vagabund
Der Vagabund
1 Jahr zuvor

Du musst aber bedenken daß die Kombination auch die ME Trilogie und DAOrigins gebracht hat und BioWare sogar Star Wars Kotor smile alles sehr gute Spiele von daher sehe ich Hoffnung in Anthem smile

Malcom2402
Malcom2402
1 Jahr zuvor

Gegen die Spiele habe ich ja nichts gehabt. Die Qualität der letzten Titel dieser beiden Publisher hat in den letzten Jahren ein wenig gelitten. Klar waren die Spiele schön anzusehen, aber ich hatte so das Gefühl das sie nie den Status „fertiges Spiel“ erreicht haben.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Anthem wird mit Destiny verglichen, weil es vom Business-Modell dieselbe Entwicklung ist.

Das sind Games-as-a-service-Spiele von großen Studios, die früher Franchises gemacht haben.

Es gibt auch noch eine andere Ebene als Gameplay und welche Perspektive so ein Spiel hat. smile

Ich find das echt krass, wie wenige das in Betracht ziehen.

„Games-as-a-service“ -> Riesen-Ding seit 5, Jahren. Hat die ganze Industrie geändert. Electronic Arts will einsteigen -> Anthem ist da ihr Projekt.

Daher kommen die Vergleiche und Parallelen. smile Das steht doch auch im Artikel – ganz oben.

Malcom2402
Malcom2402
1 Jahr zuvor

Mir geht es nicht um das Geschäftsmodell eines Spiels, sondern um das Spielsystem selbst.

Tetris und Dr. Mario sind vom Grundprinzip her auch sehr ähnlich aber trotzdem gibt es gewaltige Unterschiede was das Spiel angeht.
Ich finde das man Spiele wie The Division eher mit Anthem vergleichen kann als Destiny und Anthem. Ich verfolge das Thema Anthem nicht so extrem, aber ich meine das Anthem nur auf einem Planeten in einer riesigen Open World Area spielen soll. Wenn das noch Up2Date ist würde sich das auch sehr arg von Destiny abheben.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das ist schon richtig, was du sagst.

Die Vergleiche von Anthem und Destiny kommen nicht wegen des Gameplays, sondern weil das eine „Neue Strategie“ ist, Franchises in dieser Art aufzubauen.

Und diese „Strategie“ haben Spiele wie GTA 5 oder eben Destiny etabliert -> So wie diese Spiele jetzt für PS4 und Xbox One wurden früher nur MMORPGs auf dem PC weiterentwickelt.

Man nennt das heute „Games-as-a-service“ -> Spiele ohne Enddatum, die immer weitergehen. Da ist Destiny einer der Vorreiter – und da folgt Anthem in diesen Spuren. Genau darum geht es.

Das ist für manche Spieler vielleicht schwer nachzuvollziehen, diese Parallele. Deshalb versuchen wir das ja auch im Artikel zu erklären, wie das gemeint ist.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ich finde das Quatsch und behaupte Anthem ist ein Spiel auf das Bioware einfach Lust hatte. Komplett losgelöst von dem Gedanken einen Destiny Killer zu erstellen.

Loken
Loken
1 Jahr zuvor

Finde es sehr mutig von Bioware sich an dieses Genre heranzuwagen.
Könnte mir auch vorstellen das es den Mitarbeitern gut tut einfach mal was neues zu Entwickeln, abseits von Dragon Age und Mass Effect und Co.
Da sitzen ja viele Kreative Köpfe an so einem Spiel, die brauchen halt auch mal Abwechslung smile
Ich freu mich!

Wolf
Wolf
1 Jahr zuvor

Alles müll das spiel wird so wie destiny 2 mist. Wo bleiben den die guten spiele wie pacman

Freakyking
Freakyking
1 Jahr zuvor

Wow….einfach nur wow…

Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

Sind zusammen mit den Duden verschwunden!

Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

Der war gut ^^

Der Vagabund
Der Vagabund
1 Jahr zuvor

Halt mal dein Sarkasmus Schild hoch xD

Kalinea Mereloina
Kalinea Mereloina
1 Jahr zuvor

Ich freu mich einfach auf einen weiten Titel von BioWare. Bisher habe ich immer bekommen, was ich erwartet habe und selbst Mass Effect 4 hat für viele Stunden Spielspaß gesorgt. Da ist mir egal ob des ein Klon ist oder nicht.

Quayde
Quayde
1 Jahr zuvor

Naja….. BW hat mich bzgl SWToR dermaßen enttäuscht!

Wenn ich daran denke wie mein LieblingsMMORPG zu Grunde geht könnte man echt heulen!

Ach und was EA angeht…. diese Geldmaschinerie ist bei mir auch unten durch. Ich habe FIFA geliebt!
Aber mit dem Lootbox-Massaker und dem seit langem kritisiertem FIFA – Momentum hat es mir dieses Jahr endgültig gereicht.

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Irgendwie freu ich mich mehr auf the division 2 als auf anthem. Liegt vielleicht daran das ich das Scifi szenario durch destiny und destiny 2 für mich abgenutzt hat.

Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

Bei mir ist es umgekehrt :).

Allerdings freue ich mich darauf zwei Spiele in den nächsten Monaten zu sehen, die einen mal wieder was länger an sich binden könnten.

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Jo anthem interessiert mich schon auch sehr aber mann muss auch erstma die zeit finden diese zwei spiele parallel zocken zu können. Denke ma werd mit the division anfangen und bei eventueller contentflaute mit anthem loslegen. Da es bei anthem kein pvp gibt kann ich das bissl ruhiger angehen lassen

Alfred Tetzlaff
Alfred Tetzlaff
1 Jahr zuvor

Anthem hat großes Glück kein Star Wars-Spiel zu sein…EA hätte es vermutlich schon lange gecancelt und BioWare aufgelöst ????

Willy Snipes
Willy Snipes
1 Jahr zuvor

Aber echt.
Ach man wie sehr ich mir so ein richtig starkes Star Wars Spiel wünsche…

Der Vagabund
Der Vagabund
1 Jahr zuvor

Kotor Remasterd?

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Mir würde es schon reichen wenn plötzlich die News kommen würde „Arbeiten an Star Wars 1313 wieder aufgenommen, Release in Bälde.“
Ich hab sowas von Bock auf ein Bounty Hunter Game gehabt, aber nein…
Hoffen wir einfach das Respawn wieder liefert, mit Fallen Order. Und vllt gibts irgendwann tatsächlich mal n Republic Commando 2 – träumen darf man ja noch… grin

SprousaTM
SprousaTM
1 Jahr zuvor

Destiny 2 war für mich als neueinsteiger der Serie ganz ok. Hat Spaß, aber es war bedingt durch die Meilensteine relativ schnell Schicht im Schacht. Sogar als causal, wenn man das farmen von gelben items mal weglässt..
In Td1 hab ich durch den season pass echt immer wieder reingeschaut. Das game samt season pass im ausland für 37€ damals gekauft und seit Release sicher über 500 Std drin versenkt.
Ich denke, dass mit der richtigen Entwicklung bei anthem sowas auch möglich ist. Monetarisierung durch cosmetics, neuer content alle paar Monate durch live Service und mit Glück bekommen wir einen lootshooter, der prinzipiell eine ähnliche sparte wie destiny 2 und td2 bedient, aber durch das vertikale gameplay mit Fliegerei gut denen ihnen coexisitieren.

Ich hab mich dieses mal durch den rtx kauf mit einem anthem Code und beim ryzen kauf mit einem division 2 Code eingedeckt. Beides hätte ich aber auch so gekauft.

TheDivine
TheDivine
1 Jahr zuvor

Die Konkurenz an sich schadet keinem der 3 Titel.
Ob nun Anthem, Destiny oder TD2.
Jeder der 3 muss was abliefern, ansonsten werden sie mehr oder weniger viele Spieler verlieren bzw nicht halten können.

Könnte man als win win Situation für uns Gamer bezeichnen ????

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Wenn Bioware auch schon so lange daran entwickelt kann man nur hoffen das sie aus den Fehlern der zwei „Konkurrenten“ die richtigen Schlüsse gezogen haben.
D1 hat mich noch relativ lange im Endgame halten können, The Division nicht mal einen Monat und in D2 bin ich noch etwas von weg. An und für sich find ich das nicht schlimm solang der Weg dahin spaß macht.
Aber schön wäre es trotzdem wenn mich ein Spiel auch danach so weiter beschäftigen kann das andere Spiele komplett egal werden.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

mittlerweile zwar gerechtfertigt, aber iwie finde ich den satz so gelesen etwas ungerecht ^^
„~die Antwort von Electronic Arts auf den Erfolg von Bungies Shooter Destiny sein~“

entweder liefert bioware eine antwort an bungie – in form der entwicklung eines spiels

oder aber ea liefert(/e) eine antwort an activision – in form der herausgabe eines konkurrierenden spiels zu D2/alle looter/action/rpg-shooter

;P

gast
gast
1 Jahr zuvor

Nur mal so ganz nebenbei, Borderlands kam schon lange vor Destiny. Ja ich weiß, es ist kein MMO, aber trotzdem ein spaßiger Lootershooter. Hoffe, dass bald endlich BL3 angekündigt wird

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

Gerüchten zufolge wird der Release im April o. Mai sein.

Patrick Kaiser
Patrick Kaiser
1 Jahr zuvor

dieses Jahr? wo steht das? oder meinst du 2020?

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

nein dieses Jahr im 1. oder 2. Quartal, wenn man den Leaks glauben schenken darf. Es heißt, dass sich der 3. Teil in der späten Alpha Phase befindet und kurz vor der Ankündigung steht

Patrick Kaiser
Patrick Kaiser
1 Jahr zuvor

ok, kann ich mir fast nicht vorstellen, dass da so lange nichts durchsickert wenn es kurz vor Release stehen würde.
Ich liebe Borderlands und würde es maximal feiern, rechne aber eher mit einer Ankündigung im Sommer oder Herbst und Release im Winter oder Frühjahr 2020.

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

Es gibt noch viel mehr geleakte Infos. Über die Story, die spielbaren Charaktere, Skills, Gegner, NPCs usw. auf Youtube kursieren schon seit Monaten haufenweise Videos mit geleakten Infos und es kommen ständig neue dazu.
Gearbox möchte sicherstellen, dass der Hype vor Release nicht wieder abflacht, darum bleiben sie solange still bis sie der Meinung sind, jetzt wäre der richtige Zeitpunkt. Sind halt alles unbestätigte Infos aber wie sagt man so schön: I want to believe ^^

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das ist die „positive“ Sicht.

Es gab auch schon Berichte, die das sehr kritisch sahen. Und wo es dann hieß: „Irgendwas stimmt doch da nicht, sonst würden sie uns schon was zeigen.“

Gearbox braucht ja eigentlich einen Hit, weil so viel schief lief die letzten Jahre – und die Qualität der Releases nicht konstant ist.

Ich hoffe auch, dass alles super ist und sie einen kurzen PR-Zyklus wollen – aber … warum man das nicht auf den Video Game Awards vorgestellt hat … schwer nachvollziehbar. Okay, vielleicht wollen sie Anthem und Division 2 ausweichen, aber die Marke ist eigentlich so stark, dass sie wenigstens mal sagen können „Alles klar, Borderlands 3- 2019 – macht Euch bereit.“ Das würde ja vielen schon reichen.

Aber dieses „Zwinker Zwinker Ihr wisst ja, aber psst“ … woah. smile

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

… und Pitchford ist nur ein Troll wink du reißt gerade alte Wunden auf. Ich hatte den kompletten Stream ungespoilert gesehen weil ich auch davon überzeugt war, dass es zu den VGA angekündigt wird. Momentan ist meine Stimmung wieder hoffnungsvoll, also plz, mach’s mir nicht kaputt.. wink

Patrick Kaiser
Patrick Kaiser
1 Jahr zuvor

ja, über die Charakter hab ich auch mal was gelesen. Ich such allerdings auch nicht gezielt nach Leaks, sondern warte auf offizielle Info zum Release-Termin. Das wird so geil… smile

Patrick Kaiser
Patrick Kaiser
1 Jahr zuvor

Ich hoffe einfach nur, dass es dieses Jahr kommt. Gerne erst im Herbst da ich erstmal mit Anthem, Division und ggf. wieder Destiny zu tun hab. Aber für ein Borderlands 3 würd ich glaub ich alles andere liegenlassen auch wenn es früher erscheint.
Der Humor in den Vorgängern ist einfach der Hammer, wenn das nur ansatzweise so weitergeht, wird das ein wahres Fest smile

marty
marty
1 Jahr zuvor

Das wird schon alles recht spannend. Destiny wird jetzt einfach einen Gang zurückschalten, weil wozu mit den Anderen jetzt groß konkurrieren. Zuerst kommt Anthem und ca 2 Wochen später Division 2. Da werden dann viele von Destiny abspringen und mal die Story durchspielen – mach ich auch so. Dann wird sich zeigen, wie motivierend die einzelnen Spiele im Endcontent sind. Werde mir zum Vergleich auf jeden Fall alle holen und dann mal schauen. Vom reinen Bauchgefühl glaube ich aber, dass ich Destiny sowieso treu bleib und das ich Division 2 länger spielen werden. Anthem glaub ich ist nach der Story Schluß – aber ich lass mich gern eines Besseren belehren ;-))

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Wenn sie schon 2012 angefangen haben,
war vielleicht auch Borderlands 2 ein Vorbild.
Der coop-Modus zu viert gegen einen Boss und dann Loot einsacken.
Darauf läuft es ja bei Anthem nun auch hinaus.

Von Destiny haben sie gelernt das eine zusammenhangslose Story schlecht ankommt.
Von Destiny 2 dann das feste Rolls den Endgamecontent massiv beschneiden.

Es kann also nur besser werden.

huhu_2345
huhu_2345
1 Jahr zuvor

Man kann nicht Stur sechs Jahre ein Spiel entwickeln ohne auf neue Einflüsse der Gaming-Industrie einzugehen, von daher kann man schon sagen das Anthem und Division sich von Destiny Inspirieren liessen.
Was ja nichts schlechtes ist.
Ausserdem glaube ich nicht das Bioware genau diese Spiel vor sechs Jahren geplant hat^^

Alitsch
Alitsch
1 Jahr zuvor

Ich sehe es so es liegt an Anthem, wenn es hält was es verspricht wird es eine oder anderen (inkl mich) abwerben können.
Ich liebe Destiny und Gunplay jedoch findet seit 2014 keine echte Entwicklung bei Destiny statt.

(keine nenneswerte Änderung in Fokusen/Feinden/Orte also außer Gambit haben wir in 8 Jahre nicht wirklich was neues )

Ich brauche langsam Abstand bzw. Abwechslung Ich bin gesättigt.

Ich mag Hr. Schumanns Artikel sehr Sie haben so eine provokativen (womöglich falsches Wort) Charakter immer.

Anthem wird Destiny nicht killen aber wenn es hält was es verspricht hat Destiny Franchise eine Konkurrenten mehr auf langsam hart werdenden Markt.
Und das muss schon Destiny in Zunkunft mehr bitten umsich von der Konkurrenz abheben zu können.

MikeScader
MikeScader
1 Jahr zuvor

Du weißt schon das Destiny gerade mal seid 4-5 Jahren gibt also woher kommen die 8 Jahre die du nennst ? ???? Komplett ändern kann es sich ja auch nicht mehr, da viele ja schon eine gewisse Vorstellung davon haben was sie von Destiny erwarten, daher wird ist schon grob immer dasselbe bleiben. Das einzige was noch geändert wird ist das es vermutlich noch mehr Richtung mmo geht und der Grind noch mehr wird.

Alitsch
Alitsch
1 Jahr zuvor

My Bad , Mathe smile D1 kamm 2014

MikeScader
MikeScader
1 Jahr zuvor

Alles gut hatte mich nur gewundert, aber ist leider auch je länger eine Marke existiert schwierig ein Spiel großartig zuändern, es könnte natürlich klappen, aber es könnte auch passieren das man damit viele Spieler vergrault die das alte System geschätzt haben. PS : Denke das ist echt schwierig da die Balance zu finden.

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

also wenn ich auf der mein-mmo seite in die suche „Anthem Destiny“ eingebe, kriege ich 122 Treffer… ich lass das mal so ohne weitere kommentare stehen

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Wenn du da nun Artikel zu Anthem und zusätzlich noch Destiny bekommst ist das doch recht wenig????

Alan Steve
Alan Steve
1 Jahr zuvor

mein MMO ist auf consolen mainstream und fortnite ausgerichtet.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Deshalb haben wir auch eigene Autoren für WoW, Final Fantasy XIV, Guild Wars 2, ESO; covern Indie-MMOs wie Crowfall, Ashes of Creation, Chronicles of Elyria und zig andere seit x Jahren.

WIr haben letztes Jahr als einzige Seite in Deutschland sowas wie Bless intensiv gecovert. Da haben sich noch Leute beschwert, was wir da machen. smile

Aber es ist uns wichtig, dass wir den MMORPG-Markt intensiv betrachten und auf unserer Seite abbilden.

Du hast da einfach eine extrem selektive Wahrnehmung, was wir machen und was nicht.

Wir machen Online-Spiele: Wir machen viel Fortnite, wir machen viel Destiny – aber wir hatten auch einen 5 Seiten-Artikel über „Legends of Aria.“ Das ist uns schon wichtig und das machen wir auch. Dafür bezahlen wir extra MMORPG-Autoren – das kann man ja mal zur Kenntnis nehmen.

Alitsch
Alitsch
1 Jahr zuvor

Danke für Ihre harte Arbeit !!!
and please keep it going!!!

BuckyVR6
BuckyVR6
1 Jahr zuvor

Ich muss hier jetzt mal anmerken, das ich jedes mal wenn ich zu einem Text ausholen möchte Sie mir zuvorkommen grin

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Wenn du nicht immer erst noch 2 l Kaffee trinken würdest, wärst du auch nicht immer zu spät dran ????

BuckyVR6
BuckyVR6
1 Jahr zuvor

Apropos Kaffee muss mir einen holen grin

Danke für die Erinnerung ♥

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Immer wieder gerne mein Guter ????

BuckyVR6
BuckyVR6
1 Jahr zuvor

♥ und fix noch einen bevor die kollegen alles wegtrinken ♥

Alan Steve
Alan Steve
1 Jahr zuvor

auf consolen mainstream ausgerichtet zu sein bedeutete ja auch nicht gleich nicht auch über andere dinge wie zum beispiel crowfall zu berichten. ich habe ja auch niergendwo erwähnt das ihr kleinere games oder weniger bekannte games aussen vor lasst, im vergleich zum mainstream berichtet ihr aber deutlich weniger über derartige games. seiten wie massively zum beispiel bekommen es ja auch hin ausgeglichen und vorallem abswechlungsreiche artikel zu verfassen.

ausserdem ist ja auch gar nicht schlimmes dabei, aber es zu leugnen obwohl die heutigen artikel ja eine klare sprache sprechen. 12 von 15 artikeln sind im zusammenhang mit absoluten mainstream games, 2 mal media markt werbung und 1 artikel über dauntless. vllt merkst du das selbst gar nicht mehr oder hast eine andere definition von mainstream, ich fänds einfach nur angenehmer mehr von all den den onlinegames mmos oder wie auch immer auch bei euch zu lesen.

edit//

ja bless ahbt ihr ausführlich berichtet, allerdings nicht weile s sondelrich gut war, sondern weil es mainstream war es zu haten. natürlich war demnach das interesse an bless artikeln jeglicher art hoch. nun ists leise um bless und fallout hat das quasi abgelöst, nun machen sich eben fallout artikel gut weil es immer noch relativ mainstream ist es zu haten. der 5 seiten legends of aria artikel schön und gut, allerdings ist das been nur ein artikel, ein game und geht unter all den mainstream artikeln nebenher unter.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Wir sind auch nicht Massively. Wir haben eine ganz andere Ausrichtung.

„Massively bekommt es hin, ausgeglichen zu berichten“ -> Massively berichtet nicht ausgeglichen. Das ist eine Nischenseite für „MMORPGs“, die ich vor 3-5 Jahren deutlich spannender fand als heute, weil der MMORPG-Markt deutlich spannender war. Aber die Seite will doch gar nicht, den ganzen Online-Markt abdecken, weil sie da keine Chance hätten. Die konzentrieren sich auf bestimmte Indie-Spiele und MMORPGs.

Vor allem leben die davon, dass Leser denen sagen „Hier ist grad Drama im Forum, schreibt mal darüber.“

Massively ist in der Nische im US-Markt und fühlt sich da wohl. So eine Seite würde sich in Deutschland absolut 0 finanzieren.

Da zu sagen „Massively bekommt es hin, über Indies und Mainstream gleichmäßig zu berichten“ -> Das hat überhaupt nichts mit uns zu tun. Massively ist doch kein Vorbild für uns.

Das mit „Ihr habt nur über Bless berichtet, weil es cool ist, das zu haten“ -> Das ist einfach Bullshit. Wir haben über Bless berichtet, weil es ein AAA-MMORPG war, das frisch rauskam.

Dann implizierst du, wir würden Fallout „haten“ -> Was zeigt, dass du dich null mit unseren Artikeln beschäftigt hast.

So Sätze zeigen mir, dass du nicht objektiv bist, sondern eine Meinung hast, die offenkundig feindselig ist, und die vertrittst, ob es stimmt oder nicht.

Du kennst unsere Seite offenbar nicht mal, hast aber zu allem eine Meinung.

Alle Gegenargumente sind „Ausnahmen.“ Und du siehst nur das, was du sehen willst.

Wir machen große Specials, riesige Artikel zu Indie-MMORPGs, haben da Interviews, zig News und besondere Artikel. Guck dir die Seite halt mal an, statt nur Titel zu scannen.

Mir dann vorzuwerfen, ich hätte einen verstellten Blick auf die Seite -> Das ist mal echt die Krönung. Ich weiß genau, wie viele Stunden hier Autoren jeden Tag an Artikeln schreiben und über welche Spiele. Heute saß Andreas 4h an einem Special zu Belagerungen in MMORPGs – ich hab gestern 5 Stunden an dem großen MMO/MMORPG-Special zu neuen Spielen geschrieben.

Heute hatten wir:
Dauntless-News
7 aussichtsreiche MMO/MMORPGs (5 Spiele davon kein Maintream)
7 MMOs mit den besten Belagerung (5 Spiele davon kein Mainstream) usw.

Crowfall Special neulich, saß Benedict 2, 3 Tage dran. Für „Life is Feudal“ und Rend gingen Tage drauf. Ashes of Creation hat Alex das Ding gespielt, Stream geschaut stundenlang.

Gerade in die Coverage von den „Indie-Spielen“ gehen Haufen Arbeitsstunden rin – schon immer. Ich find das respektlos gegenüber den Autoren, dass es dann heißt, „Das macht Ihr nur so nebenbei.“ Grad diese Indie-Spiele verschlingen Stunden an Arbeitszeit, weil es da kaum Quellen gibt und die Leute sich da reinarbeiten.

Alan Steve
Alan Steve
1 Jahr zuvor

Wir sind auch nicht Massively. Wir haben eine ganz andere Ausrichtung.
——

ja wie gesagt, ihr habt euch dem mainstream verschrieben. massively zum beispiel berichtete auch über destiny, fallout und alles andere über das was ihr auch schreibt, allerdings packen die in ihre artikel mehr stoff, als ihn auf 5 artikel über 3 tage zu verteilen. und dabei gibts noch nebenher ausserhalb des mainstreams artikel. oder kannst du mir eine der großen seiten nennen die in einer woche 15 anthem, 15 eso und 20 fortnite beiträge verfast haben?

ich sage ja gar nicht werdet wie massively oder nehmt es als vorbild, aber denkst du nicht das ihr aussergewöhnlich viel mainstream macht für das dass wie du sagst ihr gar keine mainstream seite seid? ich fänds halt echt schade wenn das alles wäre mit dem ihr euch zufrieden gebt. gerade weil es kaum gute deutsche seiten gibt.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Allerdings packen die in ihre artikel mehr stoff, als ihn auf 5 artikel über 3 tage zu verteilen.

Das ist einfach Quatsch, sorry. Ich weiß wie Massively arbeitet und du idealisierst sie hier.

Massively fasst oft 2 News zusammen, dann kriegt jede der News 3 Zeilen. Wenn das „Artikel mit viel Inhalt“ für dich sind, dann ist Twitter für dich das perfekte Medium.

Was die gut machen, sind vereinzelte, große Kolumnen über einzelne Spiele wo es dann tatsächlich x Themen gibt. Aber das hat mit „Destiny“ und so nichts zu tun. Das sind dann die persönlichen Lieblingsspiele der Autoren wie EVE, HdRO oder Secret World, wo sie sowas machen.

Die Idee unserer Seite ist: Wir machen Online-Spiele ausführlich.

Wir machen dann 5 Artikel über Anthem am Tag oder 5 zu Destiny oder 5 zu Wow, wenn da grade was los ist.

Das ist unsere Idee, dass wir einzelne Spiele tief covern und auch kleinere News ausführlich berichten. Oder zu einem Thema noch weiterführende Artikel oder Meinungs-Artikel machen.

Diese „Info-Dump“-Artikel, wo du einfach alle Infos, die du hast, über den Spieler ausschüttest, machen wir auch – aber eher selten. Wir würden dann tatsächlich eher aus einem „Alles, was es grade neu gibt“ 3 Artikel machen:
– so ändern sich die Fähigkeiten
– so ändern sich die Waffen
– und das sind die neuen Features, die mit dem Patch kommen

Genau das hat unsere Seite ja erfolgreich gemacht, dass wir tief in einzelne Spiele reingehen und dafür nicht jedes Spiel covern, sondern Singleplayer-Spiele komplett weglassen.

Ob die Spiele dann „Mainstream“ sind, ist nicht so wichtig. Die Frage ist. „Wie sehr interessiert unsere Leser das?“ Wir würden dann auch 5 Artikel zu Warframe machen, wenn da grade was geht.

pepsicosmos
pepsicosmos
1 Jahr zuvor

sogar über schnell klein gewordene Games wie Albion Online habt Ihr berichtet und das ist toll und das brauch der interessierte Leser. Ich lese auch über den bekannten Tellerrand hinaus was es so gibt und das macht Ihr super!!!

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Ist natürlich stark verwerflich wenn eine Newsseite mit Schwerpunkt auf MMOs und Onlinespiele stark über zwei MMOs berichtet.

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

ich glaube du hast nicht verstanden worauf ich hinaus wollte

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Dann solltest du dich weniger vorwurfsvoll und ohne Interpretationsspielraum ausdrücken.

Joe Banana
Joe Banana
1 Jahr zuvor

wenn ich jemals will dass du mich besser verstehst, mach ich das (Y)

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Das wäre sehr zuvorkommend von dir.

v_n_c_s
v_n_c_s
1 Jahr zuvor

Wenn Anthem das erfüllt was es verspricht werden sich denke beide Spiele ihren Teil im Markt sichern. Die Spiele sind zwar „artverwandt“, aber ich sehe sie trotz allem deutlich unterschiedlich. D2 ist ein shooter mit RPG-Elementen und Anthem eher ein RPG mit Shooterelementen.

Ich denke für Shooterfans und PvP-Freaks wird Anthem keine Alternative zu D2 sein, da der Fokus anders liegt.

Für Loot- und PvE-Fans wird mmn in D2 zu wenig dauerhaft geboten und da besteht die Chance für Anthem den Markt zu sichern.

Wenn man bei Bioware aus den Fehlern von D2, insbesondere was Contentdürre angeht, und EA, bezüglich P2W, gelernt hat, dann kann Anthem ein super Spiel werden. Für mich sieht es aktuell so aus. Mal schauen wie es sich in den nächsten Monaten nach Release entwickeln wird.

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Naja es gibt Loot und es ist ein Shooter, da enden aber auch schon so ziemlich die Ähnlichkeiten????
Durch die Anzüge und 3rd Person denke ich da zuerst an Warframe und nicht an Destiny????
Allerdings ist es aber doch anders. Sehe da zwar Ähnlichkeiten zu beiden Spielen aber doch auch genug Unterschiede um ein eigenständiges Spiel zu sein und nicht bloß ne Kopie von bekannten Spielen????
Ich freu mich auf die Demo, danach kann mans besser einschätzen????

Millerntorian
Millerntorian
1 Jahr zuvor

Kairy90…hinsichtlich Demo. Das ist der mit Abstand fundierteste Satz in der ganzen Diskussion hier.

Die Diskussion pro/contro und/oder Vergleiche bestehender Games mag ja synapsenanregend sein. Faktisch haben wir allerdings keinerlei eigene vergleichende Gameplayerfahrung machen können bisher. Filmchen gucken von eingeladenen „Ihr dürft mal die erste Mission hier vor Ort auf unsere Kosten spielen“-Streamern gehört übrigens für mich persönlich nicht dazu.

Da heisst es wirklich Demo abwarten, Controller in die Hand nehmen und testen. Kost‘ ja nix ausser Zeit. Dann und nur dann kann man Dinge doch wirklich einschätzen, statt hier momentan aufgeregt die arme Game-Sau durchs Dorf zu treiben.

Rudi Carrell hat bei seiner Show immmer den Titelsong „Lass dich überraschen“ gesungen…damit fährt man bis zum Release glaube ich ganz gut.

So far Millerntorian

crodrutudu
crodrutudu
1 Jahr zuvor

Anthem wirkt spielerisch eigentlich eher wie die Antwort auf Warframe, auch wenn’s vom Geschäftsmodell natürlich näher an Destiny dran is – geht wohl nicht anders bei EA.

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass Anthem anfangs recht hart gegen die Wand fahren wird und nach 1-2 Wochen drastisch im Preis reduziert wird.

Die ganze AAA-Games Blase scheint gerade ein bisschen zu platzen und für Bioware ist dieses Spiel ein Risiko, bei dem sie eigentlich kaum gewinnen können.

Gothsta
Gothsta
1 Jahr zuvor

Sehe ich genau andersrum. Durch die „Fehler“ anderer Titel gelernt haben Sie wie sich in der Transparenz zeigt allemale und haben noch genug Zeit diese auch nicht erneut zu machen. Bioware kann wenn alles klappt sich weiter als guter Entwickler darstellen.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Das Geschäftsmodell bisher hat mehr mir Warframe gemein als Destiny, sprich freie dlc, MTs ohne lootboxen. Nur das es ein Vollpreis Titel ist hat es mit Destiny gemein

crodrutudu
crodrutudu
1 Jahr zuvor

Der Verkaufspreis ist das Geschäftsmodell, zumindest der entscheidende Teil davon.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Jein. Er ist ist ein Teil, aber nicht mehr der entscheidene. MTs und DLC sind bei weitem die wichtigere Einnahmequelle für sämtliche Live Service Spiele, Denn die Verkäufe tilgen erstmal die Investition, die bei Spielen wie Anthem garantiert nicht klein war.

GestiefelterAffe
GestiefelterAffe
1 Jahr zuvor

Woher kommt dein Gefühl, dass Anthem „hart gegen die Wand fahren wird“?

klar, vor der Demo ist Vorsicht geboten. Aber anhand dessen, was wir bisher zu sehen bekamen und wie transparent sich die Entwickler präsentieren: Ich glaube, dass Anthem mein Spiel des Jahres 2019 wird!

crodrutudu
crodrutudu
1 Jahr zuvor

Lies dir Kommentare unter jedem Video oder jeder News zum Spiel durch. Ich lese da deutlich mehr Skepsis, als bei vielen anderen Spielen.

Und was ich bisher so gesehen habe, wirkt auf mich einfach nicht so, als könnte das wirklich durch die Decke gehen.

Transparenz der Entwickler ist auch so ne Sache. Bisher sah irgendwie jedes Video mehr oder weniger gleich aus vom Gameplay, und was genau an Mikrotransaktionen für welchen Preis kommen wird, weiß ja auch noch keiner. Das was du bisher als Transparenz empfindest, fällt für mich eher unter Marketing.

Alitsch
Alitsch
1 Jahr zuvor

Das können wir esrt genau festellen wenn das Spiel draußen ist ,
jedoch denke Ich das 2017 Destiny D2 Fall hat doch für eins oder anderes Umdenken beim Anthem gesorgt und evtl eine Verzögerung.

Es ist nichts neues beim den Trend lieber gut kopiert als schlecht selbst produziert

crodrutudu
crodrutudu
1 Jahr zuvor

Destiny 2 ist 2017 gefloppt, weil es im Endgame nicht geliefert hat.

Und genau darüber, bzw. über den Umfang und die Abwechslung im Endgame, wissen wir noch recht wenig bei Anthem.

Alitsch
Alitsch
1 Jahr zuvor

alles ist möglich es könnte Spiel des 2019 werden oder es wäre nicht das erstemal wo Trailer/Demo besser waren als das Spiel selbst

Gothsta
Gothsta
1 Jahr zuvor

Die Trailer der Youtuber wandeln sich überwiegend postiv. Hier lenken einige oder auch „viele“ je nach Sichtweise ein bzw interessieren sich doch wesentlich mehr als noch zu Anfang. Wenn wir mal von Transparenz reden würde ich sagen das Bioware z.B. Bungie um längen voraus ist. Es wird weder übermäßig verzögert geantwortet noch wird um den heißen Brei geredet. Ich empfinde gestellte Community Fragen stets als beantwortet.

crodrutudu
crodrutudu
1 Jahr zuvor

Okay, Bungie ist wirklich ein Sonderfall hier, die haben nun wirklich garkein Konzept von Transparenz (oder Ehrlichkeit) und sollten nicht die Messlatte sein.

Und was die Youtuber angeht, so sollte man beachten, dass EA auch Youtuber bezahlt, um ihre Games (auch Anthem) zu promoten. Weiß nicht mehr, wie das Programm heisst, aber EA macht das schon seit ein paar Jahren.

Die Fragen aus der Community finde ich nur zum Teil beantwortet. Was genau zum Beispiel als MTX kommt und zu welchem Preis, ist nach wie vor nicht beantwortet. Und das ist leider das Standard-Procedere heutzutage, dass man sich zu kontroversen Aspekten erst ganz am Schluss äußert, bzw. diese Funktionen mittlerweile sogar erst nach den Tests in die Spiele einbaut, um Abwertungen und negative Publicity zu vermeiden.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Das Programm heißt EA Game Changers und die Partein sind laut ihrer Aussage nicht dazu verpflichtet für das Spiel Werbung zu machen.Allein schon weil sie bis diesen Monat und NDA waren, das Event aber irgendwann im September war.

crodrutudu
crodrutudu
1 Jahr zuvor

Natürlich sind sie nicht dazu verpflichtet, das würde auch nicht sonderlich gut ankommen in der öffentlichen Wahrnehmung.

Aber man beißt halt eher selten die Hand, die einen füttert. Das gilt für Youtuber genau wie für die Presse.

Gothsta
Gothsta
1 Jahr zuvor

Zum Thema MTX fällt mir ein, dass alles erspielbar ist(was mal dahingestellt sei) und somit der Preis erstmal auch keine Rolle spielen dürfte ausser für Wale. Mal davon ab kann ich mir nicht vorstellen, dass es einem Spiel gut tut jedes noch so kleinste Detail (wie von Dir z.B. erwähnt Raidlängen) zu verraten.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Ja die Skepsis der reinen Shooter Spieler lese ich.
„Wie wird das mit den Waffen???“
Ich frage mich eher,muss ich überhaupt auf Waffen zurückgreifen,
weil alle Skills auf CD sind
oder kann ich die getrost im holster lassen.

crodrutudu
crodrutudu
1 Jahr zuvor

Naja, auch Fantasy-affine Spieler sind zum Teil sehr skeptisch, da die gezeigten Skills bisher absolute Standard-Kost waren – gerade von den Gegnern.

Selbst Bosse scheinen irgendwie nur 1-2 sehr ähnliche Fähigkeiten zu haben, mal sehen, wie lange so etwas fesseln kann.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Das Gameplay im höheren Bereich, hängt davon ab, wie du deinen Javelin baust. Je nach deiner Auswahl an Items, verändert sich das Gameplay des jeweiligen Javelins. „Skills“ sind mit Ausnahme deiner Ultimate übrigens auch nichts anderes als Waffen.

v_n_c_s
v_n_c_s
1 Jahr zuvor

1. Mal abgesehen davon, dass Kommentare auf Gamingseiten wie mein-mmo nicht repräsentativ für die gesamte Community sind, muss man eben auch die Kritik genau anschauen. Lange Zeit war die Kritik, dass nicht klar war wohin Bioware mit Anthem will. Jetzt besteht die Kritik zum Großteil aus Hass gegen EA und nebenbei werden Shooteraspekte kritisiert, obwohl Anthem kein Shooter sein will oder einfach dass das Konzept nicht gefällt.

2. Ist das deine persönliche Meinung. Kein Spiel der Welt wird jedem Spieler der Welt gefallen.

3. Klar ist das Marketing, aber das schließt Transparenz ja nicht aus. Bei der Vorstellung der Javelins liegt natürlich der FOkus auf deren Fähigkeiten, nicht den Waffen. Außerdem ist es schwer ein gesundes Maß zu finden. Zeige ich zu viel von der Welt, den Gegner etc. kann es sein die SPieler vorher zu übersättigen und eine „Ja gut und wo ist das Neue?“-Stimmung zu kreieren.
Zum Thema Mikrotransaktionen muss man sich aktuell auf Bioware verlassen, die gesagt haben, dass es wohl nur Cosmetics als Mikrotransaktionen geben wird, die kman aber auch so erspielbar sein werden. Wie auch immer wird es wohl eine Form von Langzeitfinanzierung im Spiel geben, wie bei fast jedem Multiplayerspiel auf dem Markt. Das ist nunmal mittlerweile der entscheidende Teil bei den Geschäftsmodellen. Man kann nur hoffen, dass EA aus dem Battlefront-Debakel glernt hat und kein P2W implementiert.

crodrutudu
crodrutudu
1 Jahr zuvor

1. Die Kritik ist viel zu vielschichtig und kommt aus viel zu vielen Lagern, als dass man sie mal eben so in einem Post analysieren könnte. Und wenn ich in Anthem zum großen Teil mit meiner Waffe spiele, dann hat das Spiel nunmal Shooter-Elemente. Und die werden dann eben von der Community für gut oder schlecht befunden. Und „Hass“ gegen EA, der ist eigentlich immer irgendwie berechtigt – auch wenn ich die Worte Kritik oder Skepsis passender finde.

2. Was willst du mir mit diesem whataboutism sagen? Klar ist das meine persönliche Meinung, steht doch ganz deutlich da („wirkt auf mich“).

3. Wo siehst du denn hier mehr Transparenz, als beispielsweise bei Destiny, Warframe oder The Division? Ich sehe bisher das ganz normale pre-release Marketing. Paar Let’s Plays, paar Entwickler-Streams und selektives Beantworten von Fragen via Social Media. Die eigentlich interessanten Fragen zum Endgame oder zur Finanzierung via MTX blieben doch weitestgehend unbeantwortet.

v_n_c_s
v_n_c_s
1 Jahr zuvor

1. Geb ich dir recht, aber trotz allem kann man von der Kritik auf Gamingseiten und Foren nicht aufn die Allgemeinheit schließen. Natürlich ist auch bei Anthem Gunplay wichtig, aber bei einem RPG mit Shooterantieln, kann man aber auch kein Waffenfeeling wie bei klassischen Shootern wie D2, CS:GO oä erwarten. Das will Anthem eben einfach nicht sein.

Ob man EA gut oder schlecht findet ist jedem selbst überlassen. Trotzdem ist es für mich nicht sinnvoll ein Spiel von vorne weg zu vertruefeln, weil EA drauf steht.

2. Wo du da Whataboutism siehst sei mal dahin gestellt. Deine Aussage war aber am Anfang, dass du glaubst, dass Anthem floppt und begründest es zum Teil mit deiner eigenen Meinung. Dazu sage ich: Cool ist deine Meinung, ist auch legitim, aber es gibt Viele, die es anders sehen, weil eben jedes Spiel polarisiert.

3. Natürlich schafft man Transparenz durch Marketing. Man geht zB darauf ein, was für Rüstungsteile gelootet werden können oder wie das Statsystem bei den Einzelteilen zusammengesetzt ist. Man zeigt exemplarisch wie Endgamecontent aussehen wird. Das gibt alles Transparenz, wenn auch keine vollständige. Das vollständige Zeigen des Spiels vor Relsease wäre die einzige
Möglichkeit 100% Transparenz zu schaffen, aber das ist halt nicht Sinn der Sache.
Fakt ist, dass es, wie in jedem Spiel, eine Form der Langzeitfinanzierung geben wird und diese, laut Bioware, über MTX laufen wird. Das da Infos schön wären, sehe ich zu 100% genauso.

crodrutudu
crodrutudu
1 Jahr zuvor

1. Ich schließe nirgends auf die Allgemeinheit, sondern habe ganz deutlich gemacht, dass ich hier mein persönliches Gefühl beschreibe, im Kontext des Gezeigten und den Reaktionen darauf.

2. „Kein Spiel der Welt wird jedem Spieler gefallen“ ist quasi whataboutism in Reinform. Das ist ein absoluter Allgemeinplatz und sagt im Bezug auf dieses Spiel einfach gar nichts aus.

3. 100%ige Transparenz bedeutet nicht zwangsläufig das ganze Spiel zu zeigen, sondern den Leuten zu sagen, wieviele verschiedene Engame-Dungeons es gibt und welche Länge diese durchschnittlich haben. Das passiert halt nicht. Darüber hinaus könnte man transparent auflisten, welche Mikrotransaktionen es zum Launch geben wird, und wo diese ca. preislich liegen werden. Auch das passiert nicht, um möglicher Kritik aus dem Weg zu gehen.

Was Transparenz anbelangt, hat scheinbar jeder seine eigenen Standards.

GestiefelterAffe
GestiefelterAffe
1 Jahr zuvor

Die Skepsis ist auch insofern nachvollziehbar, da es sich um eine komplett neue IP handelt – ich gehöre ja auch dazu. Ich habe vorbestellt, aber ob es dann lange fesselt, weiß niemand. Aber ich bin weit davon entfernt, jetzt schon zu sagen, dass Teil fährt gegen die Wand und nach 2 Wochen ist es im Sale.

Dass es auf dich nicht so wirkt, ist ebenfalls völlig in Ordnung. Geschmäcker sind eben zum Glück verschieden smile Mir gefällt das gezeigte sehr gut, ich freue mich drauf und habe deshalb vorbestellt.

Zum reinen Gameplay gebe ich dir recht – das sah immer ähnlich aus. Gilt aber auch für jedes andere Spiel, die Mechaniken sind eben nicht grenzenlos. Bei D2 oder TD2 reichen auch 2 Stunden Gameplay Material, um eigentlich alles nennenswerte zu sehen, oder?

Mit Transparenz meine ich, dass der Entwickler doch weit vor Release schon Einblicke gewährt hat. Ich kann nun schlecht beurteilen, ob andere Entwickler das besser/schlechter gemacht haben. Anthem ist aber eines der wenigen Spiele, dessen Entwicklung ich seit Ankündigung interessiert verfolge. Und während der ganzen Zeit hatte ich nie das Gefühl „die verheimlichen jetzt was“ oder „die antworten nur ausweichend auf Fragen“.

Gothsta
Gothsta
1 Jahr zuvor

Ich persönlich denke, dass Anthem (sicherlich ein wenig geprägt durch Destinyfehler) in einer anderen Liga spielen wird bzw auch eine etwas andere Gefolgschaft generieren wird.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Erfordert Destiny denn eine Antwort ?

Ich persönlich finde D2 kein besonders gutes Spiel auch wenn mir die Kampagne gut gefallen hat.

Ich denke da ist noch viel Luft nach oben, vielleicht ist Anthem keine Antwort sondern eine Ansage…

Aber das werden wir ja bald sehen.

Christopher Sockellofski
Christopher Sockellofski
1 Jahr zuvor

Solche Spiele „beginnen“ erst nach der Kampagne. Die Kampagne is mit das schwächste an D2.

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Zum Glück haben sie die erste Storymission generft, sonst hätten viele das Endgame vermutlich nie erreicht ????

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

du meinst die farm ;))
razz

Kairy90
Kairy90
1 Jahr zuvor

Ja die auch, ach die Farm, was ein wichtiger Meilenstein im Destiny Universum????

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Wenn es tatsächlich besser wurde bin ich wohl irgendwo falsch abgebogen wink

Christopher Sockellofski
Christopher Sockellofski
1 Jahr zuvor

Natürlich wird destiny 2 im endgame besser. Das is eine Tatsache. grin so wie jedes mmo.

DDuck
DDuck
1 Jahr zuvor

Er sagte ja auch nur, dass ihm die Kampagne gut gefallen hat, das Spiel aber insgesamt trotzdem nicht wirklich gut war….und das ist auch der Eindruck den ich und relativ viele andere haben.

Christopher Sockellofski
Christopher Sockellofski
1 Jahr zuvor

Destiny 2 vanilla vlt. Zwischen vanilla und der jetzigen Version liegen Welten. smile

maximax
maximax
1 Jahr zuvor

MIr auch nicht und auch deswegen ist Activision mit den verkäufen unzufrieden gewesen.

Es ist nur ein durchschnittliches Spiel mit viel Grind am Ende.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.