GameStar.de
› Mirage Arcane Warfare: Freispiel-Nasen – Von 8 Spielern auf 43.000
Mirage Arcane Warfare: Freispiel-Nasen – Von 8 Spielern auf 43.000

Mirage Arcane Warfare: Freispiel-Nasen – Von 8 Spielern auf 43.000

Das Online-Actionspiel Mirage: Arcane Warfare stand kurz vor dem Kollaps. Mit acht Spielern, die gleichzeitig aktiv waren, kann auf Dauer kein Onlinespiel betrieben werden.

Die Entwickler von Mirage: Arcane Warfare entschieden sich dafür, eine Gratisaktion zu starten. Am vergangenen Wochenende vom 9. und 10. September konnte sich jeder das Onlinespiel gratis holen und auch behalten. Inzwischen wird es wieder zum vergünstigten Preis zum Verkauf angeboten. Diese Aktion scheint das Spiel – zumindest vorerst – gerettet zu haben.

Spielerzahlen stark gestiegen

Laut Steamcharts waren während der Gratisaktion zu Hochzeiten mehr als 43.000 Spieler gleichzeitig aktiv. Das ist ein enormer Sprung, der sich inzwischen aber wieder relativiert hat. Die Spielerzahl hat sich momentan auf rund 830 gleichzeitige Spieler eingependelt.

Steamspy gibt an, dass etwa 1,2 Millionen Spieler im Besitz des Onlinegames sind. Damit haben sich enorm viele Spieler den Titel am Gratiswochenende geholt. Man rechnet damit, dass so 1 Millionen neue Spieler hinzugekommen sond.

Gratisaktion war ein Erfolg

Die Entwickler zeigen sich von der Aktion sehr begeistert. Das Experiment hätte geklappt und sei ein großer Erfolg. Der große Zustrom an Spielern hat sogar für einige Serverprobleme gesorgt, die jetzt natürlich gerne in Angriff genommen werden. In Kürze soll ein Patch erscheinen.

Es bleibt abzuwarten, ob Mirage: Arcane Warfare die Spielerzahl auch halten kann. Das wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

Weitere Artikel zu Mirage Arcane Warfare:

Mirage: Arcane Warfare – Strauchelndes Onlinegame kostenlos schnappen

Mirage Arcane Warfare: Download und spielen – Kostenloses Wochenende

QUELLE PCGamer
Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.